Der dritte Kim und Nordkorea...

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon Nostalgiker » 22. November 2019, 17:30

karnak hat geschrieben:[grin] Bis jetzt habe ich noch keinen Termin zur Visaerteilung. Und die Heidrun hat sich nun entschlossen doch mitzukommen. Ich vermute sie befürchtet ich verlaufe mich auf dem Flughafen in Peking und tauche nie wieder auf. [flash]


Vielleicht hat sie auch nur im Prospekt den Einzelzimmerzuschlag erspäht und sich gesagt soviel Geld wird mir nicht zum Fenster rausgeworfen. für die summe kann ich fast mitfahren.

Gute Reise.
Uns schmuggle schön viel Bilder raus, Du weißt doch wie sie versteckt werden damit sie nicht gefunden werden.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon Werner Thal » 22. November 2019, 17:34

Hatte doch ein Amerikaner in Nordkorea als Souvenir ein Propagandaplakat mitgehen lassen.
Diese "Missetat" war ihm jedoch nicht gut bekommen, nach etlicher Zeit wurde er jedoch mit
diplomatischem Nachdruck doch noch ausgelöst.

https://www.tagesschau.de/ausland/nordk ... r-101.html

W. T.
Zuletzt geändert von Werner Thal am 22. November 2019, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 1625
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 22. November 2019, 17:35

Hatte ich immer mal im Kopf, hat sich aber nicht ergeben, die Zeit hat oft gefehlt. Ab nächstes Jahr wird sich das ändern, ich hoffe halt die Knochen machen noch eine Weile mit. Eines unerer ersten Ziele wäre dann mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Wladiwostok.
Und Wolfsjagd wäre nicht mein Ding, mich faszinieren solche Tiere, aber bei aller Notwendigkeit sie auch bejagen zu müssen, ich möchte mich nicht daran beteiligen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 22. November 2019, 17:40

Nostalgiker hat geschrieben:
Gute Reise.
Uns schmuggle schön viel Bilder raus, Du weißt doch wie sie versteckt werden damit sie nicht gefunden werden.

[grin] Ich habe immer einen Plan, meine gemachten Fotos wird immer mein Betreuer zu sehen bekommen , weil ich so stolz bin auf meine Kunstwerke. Damit ist jedes Missverständnis so ziemlich ausgeschlossen. [hallo]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon AkkuGK1 » 22. November 2019, 17:47

ich glaube der Kim liest schon mit ;)
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 5133
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 22. November 2019, 19:36

karnak hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:
Gute Reise.
Uns schmuggle schön viel Bilder raus, Du weißt doch wie sie versteckt werden damit sie nicht gefunden werden.

[grin] Ich habe immer einen Plan, meine gemachten Fotos wird immer mein Betreuer zu sehen bekommen , weil ich so stolz bin auf meine Kunstwerke. Damit ist jedes Missverständnis so ziemlich ausgeschlossen.


Genau. Da kannst du sie gleich löschen, wenn sie etwas Außergewöhnliches zeigen sollten. [flash]

Karnak, wenn du wirklich glaubst, du lernst das echte Nordkorea kennen, dann zweifel ich doch etwas. Weil es unmöglich ist. Du wirst eine politische Inszenierung erleben, ein Theaterstück, in dem du als Komparse mitspielst. Und einiges davon wird dir die Vergangenheit geistig zurückholen. Aber vielleicht ist es genau das, was dich reizt.

Mitreden ja, aber wenn ich 5 andere Reiseberichte (mit geschmuggelten Bildern) gelesen habe, darf ich vergleichen.

Ansonsten, handys sind jetzt erlaubt, du kannst dir sogar ne Simkarte holen, und live hierherfunken...aber ich würde es dir nicht empfehlen. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 23. November 2019, 05:09

Wenn ich dann da war wirste meinen Eindruck erfahren.
Und Fotografien zu machen mit denen ich eine Vorgefassteht Meinung bestätige sind sowieso nicht meine Sache. Dazu hätte ich schon oft genug Gelegenheit gehabt in Ländern die nicht der Diktatur verdächtig sind. [grin]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 23. November 2019, 08:57

Fahr hin und genieße es soweit wie überhaupt möglich. Es kann allerdings kalt werden. Ich lese gern Berichte über andere Kulturen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 6. Dezember 2019, 15:01

Tipp:
Reisezeit: 28.03-04.04.2020
https://www.martin-kaule.de/images/reis ... 1289_M.jpg

2020 nehmen wir eine weitere außergewöhnliche Reise in unser Programm auf. Nordkorea gilt gemeinhin als eines der isoliertesten Länder der Welt. Doch wenn man für neue Eindrücke offen und auf der Suche nach einem exotischen Ziel ist, bietet die Demokratische Volksrepublik Korea – so die offizielle Bezeichnung des Landes – zahlreiche spannende und einmalige Eindrücke. Bei unserer Rundreise lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nordkoreas kennen. Wir besichtigen Museen, Gedenkstätten, sehen sozialistische Architektur sowie imposante Monumente. Wir erleben nicht nur die kulinarische Vielfalt der koreanischen Kochkunst, sondern fahren u.a. auch zur am strengsten bewachten Grenze der Welt. Eine Reise voller außergewöhnlicher und einmaliger Eindrücke.

https://www.martin-kaule.de/index.php/k ... /nordkorea

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 30. Dezember 2019, 18:01

Karnak, da könnte noch etwas dazwischenkommen....vor der Reise. [shocked]

Ultimatum an die USA
Nordkoreas Diktator droht mit "offensiven Maßnahmen" zum Jahresende
Bis zum 31. Dezember hat Nordkorea den USA Zeit gegeben, um im Atomstreit eine Lösung anzubieten. Danach sieht es derzeit nicht aus - und Pjöngjang verschärft den Ton.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 03087.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon HPA » 7. Januar 2020, 13:24

Das passiert wenn man zu oft "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" schaut! [flash]

https://www.youtube.com/watch?v=NKWCPQh ... KhOUl9P58o

https://kimjongunlookingatthings.tumblr.com/

[flash]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11259
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon Nov65 » 7. Januar 2020, 17:05

Huih...sieht der sportlich aus! Und sein so entschlossener Gesichtsausdruck!
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4499
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 7. Januar 2020, 18:05

Nov65 hat geschrieben:Huih...sieht der sportlich aus! Und sein so entschlossener Gesichtsausdruck!
Andreas

Da staunt Karnak nur. Der würde vermutlich abgeworfen werden.... [laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 28. Januar 2020, 19:36

"City Hostel" auf Gelände von Nordkorea-Botschaft muss schließen

https://www.t-online.de/region/berlin/n ... dicht.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 1. Februar 2020, 11:55

Karnak, jetzt ist es amtlich. Seit 22.1.20 ist Nordkorea für Touristen dicht. Eigentlich muss man dich informiert haben... [denken]

Touristen aus China dürfen nicht mehr nach Nordkorea einreisen. Damit möchte das Land verhindern, dass das Coronavirus eingeschleppt wird.


Auf der Website des in Peking domizilierten Anbieters Koryo Tours heisst es, derzeit sei nicht absehbar, wann ausländische Touristen das Land wieder besuchen dürften. Die verschärfte Isolation trifft die nordkoreanischen Machthaber hart. Ausländische Gäste sind in dem unter Sanktionen leidenden Land eine der wichtigsten Quellen, um an Devisen zu gelangen.


https://www.nzz.ch/international/pjongj ... ld.1537406

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 1. Februar 2020, 17:26

Unklar ist, was mit jenen Ausländern geschieht, die erst vor wenigen Tagen nach Nordkorea gereist sind. Die russische Botschaft in Pjongjang hatte auf Facebook mitgeteilt, dass selbst Diplomaten und Mitarbeiter von Nichtregierungsorganisationen nach ihrer Rückkehr für einen Monat unter Quarantäne gestellt und von Ärzten betreut würden. Es geht vor allem um Beschäftigte der wenigen noch verbliebenen Botschaften und Gesandte der Vereinten Nationen.

Zudem würden all jene Ausländer, die etwa aus geschäftlichen Gründen mit dem Flugzeug nach Nordkorea reisten, zunächst in einem Hotel in Pyongsong untergebracht und dort überwacht, hatte die russische Botschaft auf Facebook weiter mitgeteilt. Der Ort liegt etwas mehr als 30 Kilometer nördlich von Pjongjang entfernt. Damit den bereits wachsamen nordkoreanischen Sicherheitsbehörden nichts entgeht, werden im Rahmen eines nationalen Notfallplans im Norden des Landes regionale Überwachungstürme organisiert. Von dort aus sollen die Inspektionen an den Grenzen zwischen China und Nordkorea sowie die Kontrolle jener Personen, die aus dem Ausland zurückkehren, überwacht werden, teilte das nordkoreanische Sprachrohr «Rodong Sinmun» mit.

Der Grund für die Nervosität Nordkoreas wegen der Coronavirus-Epidemie dürfte auch daher rühren, dass sich das Land bewusst sein müsste, wie schlecht es auf solche Risiken vorbereitet ist. In dem erstmals im Oktober vergangenen Jahres veröffentlichten Global-Health-Security-Index belegt Nordkorea unter 195 Ländern bei der Frage, wie schnell es auf Epidemien reagieren und diese eindämmen kann, weit abgeschlagen den letzten Platz.

[angst] [angst]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 14. Februar 2020, 18:04

Offiziell soll Nordkorea keine Corona-Infektionen haben – doch Berichte sagen das Gegenteil

Wie "Daily NK" unter Berufung auf seine Quelle in Pjöngjang berichtet, sind bislang insgesamt drei Menschen in der Hauptstadt an dem Virus gestorben. Alle seien im Krankenhaus Nr. 3 der Stadt unter Quarantäne behandelt worden. 18 Corona-Patienten befinden sich nach Angaben des Portals dort zurzeit unter Quarantäne.

Laut einer weiteren Quelle von "Daily NK" sind in der nordkoreanischen Provinz Pyongan, die an China grenzt, weitere fünf Menschen der Viruserkrankung zum Opfer gefallen. Die Behörden sollen angeordnet haben, dass die Leichen schnell beseitigt und die Todesfälle vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden sollten.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete Ende Januar, Nordkorea stelle alle Ausländer, die aus China anreisen, einen Monat unter Quarantäne. Außerdem hätten mehrere ausländische Reiseveranstalter gesagt, dass Nordkorea ausländische Touristen nicht mehr einreisen lasse. Offenbar solle die Einreisesperre so lange andauern, bis es einen Impfstoff gebe.


https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 38728.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 8. März 2020, 22:35

2016 kam der US-Student Otto Warmbier in nordkoreanischer Haft. 2017 wurde er - im Koma liegend - in die USA ausgeliefert, starb nur wenige Tage später. Gerüchte wurden laut, man habe ihn im Gefängnis gefoltert. Doch ein US-Arzt äußert daran jetzt seine Zweifel.

"Ich hatte den Eindruck, dass Warmbier dort gut behandelt wurde und mir die Ärzte nichts verschwiegen", sagte US-Notarzt Mike Flueckiger dem NDR. Er habe natürlich nach Anzeichen für Folter gesucht, aber keine Hinweise darauf gefunden. Vielmehr sei ihm positiv aufgefallen, dass Warmbiers Haut keinerlei Druckstellen aufgewiesen habe, sagt Flueckiger in der NDR-Dokumentation "Die Akte Otto Warmbier". "Nach einer derart langen Liegezeit fand ich das bemerkenswert."


Eine These sei gewesen, "dass Warmbier sehr aufgebracht gewesen sei, als er in Haft kam, und ihm dort dann zwei Beruhigungsmittel zugeführt worden seien, auf die er entweder überreagiert habe oder die womöglich überdosiert gewesen seien". Auch die zuständige Gerichtsmedizinerin in Cincinnati, Lakshmi Sammarco, bestätigte laut NDR, dass die Erklärung des Krankenhauses durchaus schlüssig sei.....Nach ersten Äußerungen habe sie Drohmails erhalten, die sie davor warnten, dem US-Präsidenten öffentlich zu widersprechen.


https://www.stern.de/politik/ausland/ot ... 74290.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon zonenhasser » 9. März 2020, 23:00

HPA hat geschrieben:Otto Warmbier ist tot


Was ist die Wahrheit im Fall Warmbier?


Der junge US-Amerikaner Otto Warmbier verstarb 2017 kurz nach seiner Freilassung aus einer anderthalb Jahre dauernden Haft in Nordkorea.
Was dort im Gefängnis genau geschehen ist, ist ungeklärt. Auch die neue ARD-Doku ändert daran nicht viel.
Es ist aber ein Verdienst des Films, dass er Zweifel sät an der Version der Geschichte von der Folterung Warmbiers, die vielen in den USA als Wahrheit gilt.

Von Kai Strittmatter

Otto Warmbier wurde 22 Jahre alt. Der Fall des Amerikaners aus Cincinatti, Ohio, ging um die Welt: Als unternehmungslustiger Student reiste er für einen Silvesterausflug Ende 2015 nach Nordkorea, als Wachkomapatienten holten ihn Emissäre der US-Regierung eineinhalb Jahre später wieder aus dem Land. Otto Warmbier hatte ein Propagandabanner aus dem Hotel in Pjöngjang eingesteckt und war in einem Schauprozess zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Keine Woche nach seiner Entlassung in die USA, am 19. Juni 2017, starb er. Was war in der Haft geschehen?

Die ARD zeigt am Montagabend die Doku Die Akte Otto Warmbier des langjährigen Asien- und Amerika-Korrespondenten Klaus Scherer. Untertitel: "Was geschah wirklich in Nordkorea?" Gleich vorweg: Die Frage beantwortet auch diese Recherche nicht. Aber sie beleuchtet den Fall Warmbier mit einer beeindruckenden Reihe von Augen- und Zeitzeugen, was am Ende natürlich mehr Licht auf die Vorgänge in den USA wirft als auf jene in Nordkorea.

Verstörend an der Geschichte ist vieles. Wie ein junger Mann aufgrund eines leichtsinnigen Streichs zum Spielball eines geostrategischen Schlagabtausches wird: Zuerst behalten ihn die Nordkoreaner als Geisel. Dann müssen seine Eltern erleben, wie ihr Sohn noch im Tod in der Propaganda von Donald Trump missbraucht wird. Denn der US-Präsident hat sich ausgerechnet Kim Jong-un als Sparringspartner für seine Show als weltgrößter Staatsmann ausgesucht, den nordkoreanischen Diktator, den er am einen Tag als "Rocket Man" verspottet, am nächsten als Brieffreund anhimmelt ("Wir haben uns verliebt"). Das Schicksal Warmbiers ist Trump erst nützlich, dann aber, mit Schmetterlingen im Bauch, ziemlich lästig.

Es ist ein Verdienst von Scherers Film, dass er Zweifel sät an der Version der Geschichte, die vielen in den USA als Wahrheit gilt: nämlich jener, wonach Otto Warmbier in Nordkorea gefoltert worden sei. Scherer lässt Mike Flueckiger zu Wort kommen, den Rettungsarzt, der im Auftrag der US-Regierung den Studenten aus Pjöngjang holte. Flueckiger sagt, er habe bei seinen Untersuchungen "keine Zeichen von Folterspuren" erkennen können. Die nordkoreanischen Ärzte hätten zwei mögliche Erklärungen gehabt für das Koma: Eine Vergiftung durch schlechtes Schweinefleisch, was er für unwahrscheinlich halte. Oder eine Überdosis eines Beruhigungsmittels. Auch die zuständige Gerichtsmedizinerin in Cincinatti, Lakshmi Sammarco, hält im Film letzteres für "absolut möglich". Für Folter aber, etwa die angeblichen Verletzungen an den Zähnen Warmbiers, habe auch sie keine Belege gefunden.

Zu jener Zeit, als Trump auf Twitter verbreitete, Warmbier sei "unglaublich gefoltert" worden, sagt die Gerichtsmedizinerin, habe sie "leicht bedrohliche" Mails erhalten, in denen sie aufgefordert worden sei "dem Präsidenten nicht zu widersprechen". Die Wahrheit im Fall Warmbier? Bleibt verborgen. Stattdessen, sagt Arzt Flueckiger, kursierten noch immer "zu viele Lügen".
sueddeutsche.de 9. März 2020
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2567
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon AkkuGK1 » 10. März 2020, 07:44

15 Jahre für ein Plakat, welches als Souvenir mitgenommen werden sollte - DAS IST FOLTER! Das ist kommunistische Justiz. Ein Einheimischer wäre wohl gleich erschossen worden. Wer immer noch nach NK in den Urlaub fährt, ist nicht wirklich bei Sinnen.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 5133
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 10. März 2020, 14:52

Es gibt eine Dokumentation zu dieser Familie Warmbier, bzw. den Eltern des Gestorbenen, die typisch unsympathischen Amis, dumm wie ein russisches Dreipfundbrot, arrogant gegenüber dem Rest der Welt, Trump Anhänger und Mitglieder irgendeiner dieser bekloppten christlichen Sekten.
Jedes Jahr fahren so 4 bis 6000 Touristen nach Nordkorea, sicher verschwindend wenig zu den Millionen Touristen ansonsten. Mit Sicherheit verlangt dieses Land ein Einhalten von Regeln die wir als Zumutung empfinden, macht aber keinen Hehl daraus und stellt die konkret vor. Wenn die einem unzumutbar sind fährt man dort einfach nicht hin wie man aus gleichem Grund nicht an einem Gottesdienst teilnimmt oder nicht in eine Kirche geht wenn man Wert darauf legt kurze Hosen zu tragen.
Von diesen 6000 Touristen kehren wohl 5999 zurück in ihre Heimat, wäre es anders würde man es im Westen wissen und darüber berichten , nur einer nicht, der Warmbier, ein offensichtlich typischer Ami der dort nur hinfährt um Rumzustänkern und zu provozieren und sich nicht an die vorgegebenen Regeln halten will, wer ist dann also ein Idiot? Mir gehen solche Leute maßlos auf den Zeiger.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon HPA » 10. März 2020, 15:08

ein offensichtlich typischer Ami


die typisch unsympathischen Amis, dumm wie ein russisches Dreipfundbrot, arrogant gegenüber dem Rest der Welt, Trump Anhänger und Mitglieder irgendeiner dieser bekloppten christlichen Sekten.


Auf welchen Erkenntnissen beruht diese Meinung?
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11259
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 10. März 2020, 15:28

Aus dem Auftreten der Eltern in dieser Dokumentation, ihrem politischen und religiösen Hintergrund und der schon sehr beeindruckenden Zurückhaltung der Amis zum Tod einer ihrer Staatsbürger, werden schon wissen welchen Dreck der am Stecken hat. Übrigens hat der nicht nur blödsinnig dieses Schild abgeschraubt, wohl wissend, dass auf dem Flur eine Kamera hängt, wie blöd muss man denn sein wenn man das trotzdem macht, sondern hat sich auch noch Zutritt zu irgendwelchen Verwaltungs- bzw. Versorgungstrakts verschafft.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon Volker Zottmann » 10. März 2020, 15:35

Genau das waren auch meine Gedanken HPA.
Ich habe 1998 dort einige kennengelernt und alle waren umgänglich und von Dummheit keine Spur. Ebenso zwei Quedlinburger Familien, die gleich nach dem Krieg auswanderten und bis heute (Nachkommen) innig Verbindung in deren alte Heimat pflegen. Richtige Amis also, Menschen eines Vielvölkergemischs, die ich nie alle für dumm wie ein russisches Dreipfundbrot hielte.
Egal welcher Sekte Tourist Warmbier angehörte oder nicht.... Sein Vergehen war, sich unerlaubt ein einfaches Plakat anzueignen. Das hing in einem Flur. So hießen damals die Meldungen! Nachträglich als Rechtfertigung aufzubauschen, kennen wir ja auch aus jüngster DDR-Geschichte. Welch ein "Verbrechen", welches 15 Jahre Kerker bedeutet und letzlich seinen Tod herbeiführte?

Gruß Volker
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 10. März 2020, 15:40, insgesamt 2-mal geändert.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 18908
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon zonenhasser » 10. März 2020, 15:37

karnak hat geschrieben: nur einer nicht, der Warmbier, ein offensichtlich typischer Ami der dort nur hinfährt um Rumzustänkern und zu provozieren und sich nicht an die vorgegebenen Regeln halten will, wer ist dann also ein Idiot? Mir gehen solche Leute maßlos auf den Zeiger.

So wurde der Otto aber in dem Film nicht beschrieben. Es hieß, er wollte sich vor Beginn seines Studiums in Hongkong mit dem Besuch in Nordkorea noch einen "Kick geben". Unwissenheit schützt vor Strafe nicht: Wer soll wissen, dass es für den Diebstahl eines Kim-Posters 15 Jahre Knast gibt. 100 $ Strafe hätten als Abschreckung gereicht, aber diese Verbrecher wollten eine Geisel haben. Wie @HPA postete wollen wir die Proportionen nicht verschieben, also die Angelegenheit nicht nach dem Motto "Der Ermordete hat schuld." betrachten. In einem muss man den Jungen tadeln: Er brachte harte Devisen in diesen dreckigen Schweinestaat.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2567
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon karnak » 10. März 2020, 15:58

Das diese Strafe völlig blödsinnig ist, keine Frage, das Absitzen wie immer in solchen Fällen gar nicht vorgesehen. Aber darum geht es nicht, es geht um das unverschämte Gebaren dieser Amis als würde ihnen die Welt gehören, alle nach ihren Regeln spielen müssen. Natürlich kann man in solchen Systemen damit arg in den Fettnapf treten. Das kann man wissen und man bekommt es vorher auch gesagt, also fährt man nicht hin wenn man das nicht akzeptieren kann oder ist doof und arrogant wenn man es trotzdem tut um sich nicht an die Regeln zu halten, dann hat man halt eins auf die Fresse verdient und gebraucht.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 14942
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon Nostalgiker » 10. März 2020, 16:16

So simpel würde ich das nicht sehen.
Ich habe mir im Zusammenhang mit deiner geplanten Reise einiges im I-Net durchgelesen, besonders Reiseberichte über einen Zeitraum von knapp 20 Jahren und das nicht unbedingt auf einer von Nordkorea gesteuerten und "betreuten" Seite.

Fazit wäre im Fall einer Reise dorthin sich ganz aufmerksam die durchaus verpflichtenden Verhaltensregeln für Touristen genauestens durchzulesen.
Wer sich daran hält kommt gut über die Zeit.

Ich weiß nicht wie Warmbiers Kirchengemeinde reagiert hätte wenn er aus Jux und Dollerei in der Kirche ein Bild des Heilands von der Wand genommen hätte ......
Ob er sich solche Gedankenlosigkeit geleistet hätte? Welche Konsequenzen hätte das in seiner Heimat gehabt.
Die Amis verstehen nämlich auch keinen Spass wenn ihre Gesetze und Anweisungen nicht beachtet werden. Ich denke da nur an Verkehrskontrollen auf dem Highway .....
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 10. März 2020, 16:21

karnak hat geschrieben: die typisch unsympathischen Amis, dumm wie ein russisches Dreipfundbrot, arrogant gegenüber dem Rest der Welt,


Das kann ich so nicht stehen lassen. Du als Brotvertreter solltest ein Brot nicht als dumm bezeichnen.
Und das mit den Amis, ich kenne einen, der ist das Gegenteil deiner Indikationen. Aber woher sollst du diese Leute auch kennen.... [denken]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon augenzeuge » 10. März 2020, 16:22

Nostalgiker hat geschrieben:Ich weiß nicht wie Warmbiers Kirchengemeinde reagiert hätte wenn er aus Jux und Dollerei in der Kirche ein Bild des Heilands von der Wand genommen hätte ......
.

Ganz sicher hätte er es überlebt.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58618
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der dritte Kim und Nordkorea...

Beitragvon steffen52 » 10. März 2020, 16:29

augenzeuge hat geschrieben:
karnak hat geschrieben: die typisch unsympathischen Amis, dumm wie ein russisches Dreipfundbrot, arrogant gegenüber dem Rest der Welt,


Das kann ich so nicht stehen lassen. Du als Brotvertreter solltest ein Brot nicht als dumm bezeichnen.


AZ

Vor allem ein russisches Brot dumm zu nennen, wo doch die Russen zu DDR-Zeiten seine Freunde und Brüder gewesen sind!!! [crazy]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7437
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

VorherigeNächste

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste