Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 11. November 2018, 22:08

Volker Zottmann hat geschrieben:War der überdacht? [grins]


Nein, er stand im Regen.....und wurde nass. [shocked]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 11. November 2018, 23:13


Thomas Gottschalks Villa in Malibu ist abgefackelt.

Trump beeilt sich natürlich, die kalifornischen Behörden madig zu machen (CA wird von den Demokraten regiert).

Präsident Donald Trump, der sich am Sonntag in Paris aufhielt, hat für die Waldbrände in seinem Heimatland schon Schuldige gefunden: In einer Reihe an Tweets ging er hart gegen die Forstverwaltung in Kalifornien vor, denen er Misswirtschaft vorwirft. „Es gibt keinen Grund für diese massiven, tödlichen und teuren Waldbrände in Kalifornien, außer dass die Forstverwaltung so armselig ist. Milliarden Dollar erhält sie jedes Jahr [...].“ In derselben Nachricht vom Samstag drohte er damit, ihr die Finanzhilfen zu kürzen: „Bringt das jetzt in Ordnung, oder es gibt keine Zahlungen des Bundes mehr.“ Kalifornien wird von Demokraten regiert. Es ist nicht das erste Mal, dass Trump sich über kalifornische Angelegenheiten echauffiert.

In einem zweiten Tweet am Sonntagmittag griff er abermals die Behörden an, die sich um die Löschung bemühen. „Mit einer richtigen Forstverwaltung können wir die weitergehende Zerstörung in Kalifornien stoppen. Seid schlau!“ In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte er noch mäßigende Töne angeschlagen: „Unsere Herzen sind bei denen, die die Flammen bekämpfen“.
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 85886.html
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 15. November 2018, 08:39

Presse vereint für die Pressefreiheit

Streit mit Donald Trump: Fox News unterstützt CNN

Der US-Sender CNN bekommt ausgerechnet von Donald Trumps bevorzugtem Medium Fox News Unterstützung. Im Rechtsstreit um die entzogene Akkreditierung von Jim Acosta will Fox ein schriftliches Statement zugunsten des direkten Konkurrenten einreichen.

Senderchef Wallace erklärte nun aber zum Streit um den CNN-Reporter Jim Acosta, die Handhabung von Akkreditierungen dürfe nie "als Waffe eingesetzt" werden. Sein Sender billige zwar "den zunehmenden feindseligen Ton zwischen dem Präsidenten und der Presse bei kürzlichen Medienbegegnungen" nicht, unterstütze aber die Pressefreiheit.

https://www.stern.de/politik/ausland/ji ... 47818.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 15. November 2018, 10:00

So schnell kann es gehen:

Melania forderte ihren Rauswurf - Trump feuert Feindin seiner Frau


Bild

15.11.2018 - 05:36 Uhr BILD.de

Der Wunsch seiner Frau ist selbst dem mächtigsten Mann der Welt Befehl...

US-Präsident Donald Trump (72) hat die stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin Mira Ricardel (58) aus ihrem Posten enthoben – nur ein Tag, nachdem seine First Lady Melania Trump (48) deren Rauswurf gefordert hatte!

Ricardel werde das Weiße Haus verlassen und eine neue Aufgabe in der Regierung erhalten, teilte Trump-Sprecherin Sarah Sanders (36) am Mittwoch mit. Der US-Präsident sei dankbar für ihren fortdauernden Dienst. Welche „neue Rolle“ Ricadel künftig übernehmen soll, wurde nicht verkündet.

Melania Trump hatte erst am Dienstag mit einer Mitteilung überrascht, die sie über ihre Sprecherin herausgab: „Es ist die Haltung des Büros der First Lady, dass sie (Ricardel; d.Red.) nicht länger die Ehre verdient, im Weißen Haus zu dienen.“

Seitdem galt Ricardel als Feindin der Präsidentengattin. Grund: Sie soll laut der Zeitung „Wall Street Journal“ während Melanias Afrika-Reise im Oktober mit Mitarbeitern der First Lady aneinandergeraten sein. Auch werde die Stellvertreterin des Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton (69) verdächtigt, negative Geschichten über die Präsidentengattin in Umlauf gebracht zu haben.

Aus dem Umfeld der First Lady hieß es daraufhin: Melania Trump habe sich von ihr schlecht behandelt gefühlt.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 16. November 2018, 16:57

Klatsche für Trump - US-Richter ordnet Wiederzulassung von CNN-Reporter zum Weißen Haus an [grins]

Ein US-Bundesrichter ordnete in einer einstweiligen Verfügung die Wiederzulassung des Journalisten an,
Acostas Akkreditierung wurde suspendiert, nachdem er mit Donald Trump bei einer Pressekonferenz aneinandergeraten war.

Das Weiße Haus muss sofort die Akkreditierung des Trump-kritischen Journalisten Jim Acosta wieder in Kraft setzen. Bundesrichter Timothy Kelly gab seine Entscheidung in dem Fall am Freitag in Washington bekannt.


Trump:"Niemand hat die Aufnahme von Acosta manipuliert.... " [shocked]
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... isten.html

Was auf eine Manipulation des Videos hinweist......(am Ende des Artikels)
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 16. November 2018, 19:05

Das Verhalten Acostas war "nicht wahnsinnig schrecklich". - Was für eine "Tonalität" würde Frau Dr. Merkel sagen.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. November 2018, 10:56

Trump in der Feuerhölle von Kalifornien

Die Brände haben in Kalifornien seit der vergangenen Woche gigantische Schäden angerichtet.

▶ Allein das „Camp“-Feuer im Norden konnte sich auf einer Fläche von fast 60 000 Hektar ausbreiten. Nach Angaben von Kaliforniens Feuerschutz-Behörde wurden davon inzwischen 55 Prozent eingedämmt. Nach Stand von Samstagabend (Ortszeit) gab es dort mindestens 76 Tote. Mehr als 1300 Menschen werden noch vermisst.


Trump hat für die schlimme Lage das Forstmanagement verantwortlich gemacht. Auf die Frage, ob der Klimawandel eine Ursache sei, sagte er am Samstag, es gebe mehrere Faktoren. Derzeit scheine das Forstmanagement ein „sehr großes Problem“ zu sein.

Kaliforniens Feuerwehrverband hatte zu Trumps Vorwürfen in den vergangenen Tagen erklärt, die Brände entstünden und verbreiteten sich nicht nur in Forstgebieten. Zudem seien fast 60 Prozent der kalifornischen Wälder unter Bundeskontrolle und rund ein Drittel in privater Hand. Experten hatten eine lange Dürre, verdorrte Vegetation und extreme Winde als Mitursachen für das Ausmaß der Brände genannt.

https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Hamiota » 18. November 2018, 11:02

Wird der Trump eigentlich wieder gewählt bei den nächsten USA-Wahlen? Glaubt man unseren Medien können die Amis es kaum erwarten ihn abzuwählen! Ist das so? Oder könnte es sein..........

der Peter [hallo]
Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

„Die sogenannten ‘whataboutists’ stellen das bisher nicht in Frage Gestellte infrage und bringen Widersprüche, Doppelstandards und Heuchelei ans Tageslicht. […], es ist die Herausforderung, kritisch über die (manchmal schmerzhafte) Wahrheit unserer Stellung in der Welt kritisch nachzudenken." (Christian Christensen, Professor für Journalismus in Stockholm)
Benutzeravatar
Hamiota
 
Beiträge: 1141
Registriert: 2. Dezember 2011, 18:22
Wohnort: Stuttgart/Schmalkalden

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. November 2018, 12:11

Hamiota hat geschrieben:Wird der Trump eigentlich wieder gewählt bei den nächsten USA-Wahlen?
der Peter [hallo]


Das hängt sehr stark vom Gegenkandidaten ab. Ist der/die halbwegs frisch und gut, wars das mit Trumpi.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 18. November 2018, 16:36

augenzeuge hat geschrieben:
Hamiota hat geschrieben:Wird der Trump eigentlich wieder gewählt bei den nächsten USA-Wahlen?
der Peter [hallo]


Das hängt sehr stark vom Gegenkandidaten ab. Ist der/die halbwegs frisch und gut, wars das mit Trumpi.
AZ


Ich kann nur keinen Gegenkandidaten sehen. Den sollten die - wer auch immer - dann aber mal langsam in Stellung bringen. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 18. November 2018, 17:03

Spartacus hat geschrieben:Ich kann nur keinen Gegenkandidaten sehen. Den sollten die - wer auch immer - dann aber mal langsam in Stellung bringen. [flash]
Der alte Sanders macht's immer. [laugh]
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. November 2018, 19:07

Spartacus hat geschrieben:Ich kann nur keinen Gegenkandidaten sehen.

Sparta


Du musst auch mal nach links gucken.... [laugh]

Michael Bloomberg.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 20. November 2018, 19:48

Die zehn bemerkenswertesten Zitate aus Trumps neuem Fox-Interview

"Ich bin extrem optimistisch, das Weiße Haus läuft wie eine gut geölte Maschine. Es läuft wirklich gut, ich habe tolle Leute."

.......
https://www.stern.de/politik/ausland/do ... 55492.html

AZ [flash]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 21. November 2018, 14:09

Streit mit Ex-Admiral - Jetzt verärgert Trump auch noch das Militär

Erst schwänzt der US-Präsident den Veteranen-Tag, nun streitet er sich mit dem Offizier, der den Einsatz gegen Osama Bin Laden befehligte. Unter den Soldaten wächst der Unmut über ihren Oberbefehlshaber.


...
Seit Tagen liefert sich Trump via Twitter und in Interviews ein Wortgefecht mit einem Kriegshelden: William McRaven. Der pensionierte Admiral ist eine Legende. Er war viele Jahre lang erst Mitglied, dann Oberbefehlshaber der Marine-Spezialeinheit "Seals". Er verantwortete die Operation in Pakistan, bei der der bekannte Terrorist Osama Bin Laden getötet wurde. Auch war er an der Festnahme von Iraks Diktator Saddam Hussein maßgeblich beteiligt. Insgesamt diente McRaven seinem Land 37 Jahre als Soldat.

Bild William McRaven

Ein "Hillary-Clinton-Fan"

In Trumps Augen ist McRaven jedoch der Feind: Der Ex-Offizier hat es gewagt, Trump mehrfach öffentlich zu kritisieren. Unter anderem nannte er Trumps wiederholte Angriffe auf die Medien "die größte Bedrohung für unsere Demokratie". Wer wie Trump das Recht auf freie Meinungsäußerung infrage stelle, untergrabe damit eine wichtige Säule der Verfassung, warnte McRaven.

Das war zu viel für Trump. In einem seiner typischen Wutausbrüche warf er McRaven nun vor, ein "Hillary-Clinton-Fan" und "Barack-Obama-Unterstützer" zu sein. Per Interview mit seinem Lieblingssender Fox News stellte er zudem McRavens militärische Leistungen in Frage: "Wäre es nicht schön gewesen, wir hätten Osama Bin Laden eher gefangen?", fragte Trump spitz.

Die Attacken des Präsidenten lösten eine Welle der Solidarität mit dem Ex-Admiral aus. McRaven wies Trumps Behauptung zurück, ein Clinton-Fan zu sein; Militärs, Geheimdienstleute und auch führende Politiker der Republikaner stellten sich schützend vor ihn: "Es gibt nur wenige Amerikaner, die mehr geopfert und riskiert haben als er", schrieb Marco Rubio, Senator aus Florida, bei Twitter. McRavens Karriere sei ein Beispiel für "Ehre und Exzellenz".

Der Fall McRaven ist aber nicht alles. Für mächtig Ärger bei vielen Militärs sorgt auch Trumps Idee aus dem Midterm-Wahlkampf, bis zu 15.000 Soldaten an der Grenze zu Mexiko zu stationieren, damit sie dort eine angebliche "Invasion" durch Migranten aufhalten, die sogenannte "Karawane". Da die Soldaten lediglich Zäune und Zelte errichten, weil sie laut Gesetz gar nicht an Grenzkontrollen teilnehmen dürfen, wurde der Sinn der Operation von Beginn an im Pentagon infrage gestellt.

Nun ist der Wahlkampf vorbei, Trump hat das Interesse an dem Thema so gut wie verloren, aber die Soldaten sind immer noch da. Wegen Trump müssen sie das bevorstehende Thanksgiving-Fest in der Wüste verbringen - statt bei ihren Lieben daheim. Insgesamt wird die Aktion die amerikanischen Steuerzahler am Ende wohl mehrere hundert Millionen Dollar kosten. Während Verteidigungsminister James Mattis den Einsatz offiziell notgedrungen als gute "Manöverübung" verteidigt, sprechen hohe Offizier hinter vorgehaltener Hand von einem "Killer" für die Moral der Truppe. Immerhin sollen nun gut 6000 Soldaten bis Weihnachten wieder nach Hause geschickt werden.

"Zu viele wichtige Anrufe"

Reichlich Aufregung verursachte Trump in letzter Zeit zudem mit seinem ungeschickten Umgang mit dem Gedenken an gefallene US-Soldaten. Erst schwänzte er vor einer Woche in Paris einen geplanten Besuch auf dem Weltkriegs-Friedhof von Aisne-Marne, angeblich weil sein Hubschrauber wegen Regens nicht starten konnte. Dann verpasste Trump bei seiner Rückkehr nach Washington auch noch die traditionelle Zeremonie zum Veteranen-Tag auf dem Militärfriedhof Arlington. Er habe an dem Tag so viel mit wichtigen Anrufen zu tun gehabt, entschuldigte sich Trump.

Dazu passt, dass Trump auch fast zwei Jahre nach seinem Amtsantritt immer noch keine Reise zu den US-Truppen in den Einsatzgebieten in Afghanistan oder im Irak unternommen hat. Sowohl Präsident George W. Bush als auch Barack Obama waren mehrfach zu Besuch bei den Soldaten. Selbst an Feiertagen wie Thanksgiving. Trump, der in den vergangenen Jahren mehr als hundert Tage auf dem Golfplatz verbracht hat, sagte dazu, er sei bisher leider mit anderen Dingen zu beschäftigt gewesen.

Trump verliert die Freude an seinen Militärs

Wie es der Zufall will, geraten auch die Militärs in Trumps Regierung unter Druck. Während sich Trump anfangs noch gerne mit den schneidigen Offizieren umgab, verliert er nun wohl zunehmend die Freude an ihnen. Der Grund ist einfach. Sie geben dem unberechenbaren Präsidenten intern zu häufig Widerworte.

So wird bereits seit einiger Zeit in Washington über den Rückzug von Verteidigungsminister James Mattis spekuliert. Laut dem Bestseller "Furcht" von Bob Woodward soll Mattis Trump die "Aufnahmefähigkeit eines Fünft- oder Sechstklässlers" bescheinigt haben. Trump nannte Mattis daraufhin einen "Demokraten".

Und auch Trumps Stabschef John Kelly wird möglicherweise bald abgelöst. Er soll Trump als "Idioten" bezeichnet haben, was er heftig dementiert. Die Tage des früheren Generals des Marine-Korps im Weißen Haus könnten trotzdem gezählt sein. Die Namen von potenziellen Nachfolgern kursieren bereits - es sind allesamt Zivilisten.

spiegel.de 20.11.2018
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 22. November 2018, 08:36

Lachen mit Trumpi

Make america rake again! Harke Amerika mal wieder durch. [flash]

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 25. November 2018, 22:21

Hunderte Menschen aus dem Flüchtlingstreck aus Zentralamerika haben am Sonntag in der mexikanischen Stadt Tijuana die Grenze zu den USA gestürmt. Sicherheitskräfte aus Mexiko wurden überrannt!

Rund 500 Migranten versuchten, die Sperranlage zu überwinden. US-Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein.

Rund 50 Migranten kletterten auf einen Blechwall, der noch auf mexikanischem Gebiet vor der US-Grenzmauer steht. US-Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, wie der Fernsehkanal der Zeitung „Milenio“ zeigte.

Die Vereinigten Staaten schlossen die Grenze zwischen Tijuana und der US-Metropole San Diego.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 27. November 2018, 17:13

"Ich möchte nicht eingebildet klingen", so der Präsident, aber die Leute hätten ihm früher gesagt, dass er Elvis ähnlich sehen würde. "Abgesehen von den blonden Haaren sah ich früher aus wie Elvis. Ich habe das immer als großes Kompliment empfunden", so der US-Präsident.


[flash]

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 28. November 2018, 22:39

Bild
US-Präsident Donald Trump hat eine polemische Fotomontage verbreitet, die seine Amtsvorgänger Barack Obama und Bill Clinton sowie die frühere Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hinter Gittern zeigt.
"Nun, da die illegalen Absprachen mit Russland eine erwiesene Lüge sind, wann beginnen die Prozesse wegen Hochverrats?" steht in Großbuchstaben über der Montage.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 28. November 2018, 23:00

Bild
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 28. November 2018, 23:17


Bild FAZ 28. 11. 18
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 29. November 2018, 17:27

Trumps Ex-Anwalt Cohen bekennt sich schuldig, Kongress belogen zu haben

Der ehemalige Anwalt des US-Präsidenten, Michael Cohen, hat vor dem Kongress falsche Angaben zu einem Immobiliendeal Trumps in Moskau gemacht. Das räumte Cohen vor Gericht ein. Trump bezichtigt ihn prompt der Lüge.

Cohen sagte, er habe zu den Verhandlungen für das Gebäude und den Details dazu gelogen, um auf Linie zu bleiben mit der "politischen Botschaft" des Präsidenten. Seinem Statement zufolge seien die Verhandlungen für das Projekt in Moskau im Januar 2016 abgeschlossen gewesen. Tatsächlich seien diese aber bis Juni 2016 fortgesetzt worden, korrigierte er nun vor Gericht. Zu dem Zeitpunkt steckte Trump schon im Wahlkampf, im November 2016 wurde er zum Präsidenten gewählt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 41105.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 29. November 2018, 17:34

get in the jail, Michael...get in the jail...! [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 29. November 2018, 18:16

Nach den Gouverneurswahlen, sind jetzt auch die Senatswahlen beendet. Hyde-Smith (R) gewinnt, allerdings etwas enger als erwartet, in Mississippi. Somit konnten die Republikaner ihren Vorsprung im Senat auf 53-47 ausbauen.

Cook Political Report schaut im Senat auch schon mal auf 2020 und sieht dort aktuell 4 Sitze in der Kategorie "Lean": Jones (D, Alabama), Collins (R, Maine), Gardner (R, Colorado) und TBD (R, Arizona). Die Demokraten hätten also aktuell nur eine Chance auf die Mehrheit, wenn sie Alabama halten und die Sitze in Maine, Colorado und Arizona (Special Election) holen würden und gleichzeitig noch die Präsidentschaft. Allerdings ist bis dahin noch viel Zeit und es könnte sicherlich noch den einen oder anderen Rücktritt bis dahin geben.

https://www.cookpolitical.com/index....ratings-glance

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24371
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 29. November 2018, 23:08

Trumps Ex-Anwalt Cohen bekennt sich schuldig, Kongress belogen zu haben
Typisch Trump:

Cohen sei eine "schwache Person" und lüge nun vor Gericht, um eine Strafminderung zu bekommen.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 17:55

Ein Leckerbissen.... [grins] Deutsch im Anhang....

Barbra Streisand Clowns Trump With Parody Version Of “Send In The Clowns”
https://www.dailymotion.com/video/x5v2rra

Zum Mitsingen:
Is he that rich? Ist er so reich?
Maybe he’s poor? Vielleicht ist er arm
Till he reveals his returns
Who can be sure?
Who needs this clown?
Something’s amiss
I don’t approve
If he were running the free world
Where would we move?
Name me a town
Just who is this clown?

And when we thought we’d heard it all
Huffing and puffing about his big fantasy wall
Making his entrance on stage
He just shoots from the hip
He’s full of bull
He’s lost his grip

And if by chance
He gets to heaven
Even up there he’ll declare
Chapter 11
Who’d hire this clown?
This sad vulgar clown
“You’re fired!” you clown

Hillary’s kind
Smart, that is clear,
While she is giving us hope, Trump is selling us fear
Look how he changes his views every time that he speaks
It’s lie after lie
Can’t take eight more weeks

This is no farce
Maybe he’s broke?
Is this the art of his deal?
Or some awful joke?
You’ve got to admit
This silly halfwit
Is so full of shit!

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 1. Dezember 2018, 15:52

Ich wusste gar nicht, dass Trump so gut spanisch spricht.

Zuvor hatte Gastgeber Macri (59) auf Spanisch betont: „Wir werden bei diesem Treffen darüber sprechen, wie wir besser zusammenarbeiten Können – zum Nutzen von uns und den USA. Danke Donald, dass du hier bist.“

Der US-Präsident verzog bei den Worten seines argentinischen Kollegen leicht die Miene. Grund: Er war unzufrieden mit dem offiziellen Übersetzer.
Dann sagte er: „Ich verstehe Dich in Deiner Sprache besser als mit dieser Übersetzung.“ Und zack – lag das Übersetzungs-Equipment auf dem roten Teppich.

Bild https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 8. Dezember 2018, 10:31

Trump über seinen Ex Außenminister Tillerson:

"Dumm wie Brot, extrem faul"


Der frühere US-Außenminister Rex Tillerson und Präsident Donald Trump haben sich einen deftigen Schlagabtausch geliefert. Tillerson zeichnete in einer seiner seltenen öffentlichen Äußerungen ein unvorteilhaftes Bild seines früheren Chefs. Trump habe ihn öfter gebeten, Dinge zu tun, die ungesetzlich seien, sagte Tillerson nach US-Medienberichten auf einer Veranstaltung in Houston im US-Bundesstaat Texas. Zuerst hatte der "Houston Chronicle" über die Äußerungen berichtet.

"Oft sagte der Präsident: 'Das will ich machen, und ich will es auf diese Art machen'", erklärte Tillerson. "Und ich habe dann immer gesagt, 'Herr Präsident, ich verstehe, was Sie wollen, aber das kann man so nicht machen. Es verletzt das Gesetz'", fuhr Tillerson fort. Trump habe dann am Ende solcher Unterredungen oft frustriert reagiert.

Trump antwortete Tillerson auf seine Art: auf Twitter ließ er am Freitag die Öffentlichkeit wissen, Tillerson sei "dumm wie Brot" ("dumb as a rock").

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 42641.html

Allein schon diese Antworten offenbaren, wer von beiden "dumb as a rock" ist. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon AkkuGK1 » 12. Dezember 2018, 16:58

beim anschauen der Beatoons ist mir dieser passende Clip aufgefallen:



wer mit moderner Musik es nicht so hat, vor spulen bis 2:20
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3114
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 12. Dezember 2018, 17:07

In Abwandlung einer Weihnachtsgeschichte: [flash]

Bild
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Vorherige

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste