Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 4. November 2018, 15:37

Wenn Sie gleich nach unserem Gespräch Donald Trump in die Arme laufen würden, was würden Sie ihm sagen?

Thank you, Mr. President, für all das, was Sie für mich getan haben. Sie haben mein Leben verbessert, ich werde in meinen Gebeten an Sie denken.

Ob Frau Prof. Donna Burgraff das auch noch in ein paar Jahren sagen wird?
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 4. November 2018, 18:33

zonenhasser hat geschrieben:
US-Präsident Trump hat seine Andeutungen relativiert, wonach US-Truppen an der Grenze notfalls auf Migranten schießen sollten.

Auf Fragen von Journalisten sagte er heute in Washington, Flüchtlinge, die Steine schmissen, würden festgenommen. Die Soldaten würden nicht schießen. Gestern hatte Trump noch erklärt, er habe dem Militär gesagt, dass sie Steinwürfe so behandeln sollten, als würden die Migranten Waffen tragen. Er begründete das mit gewaltsamen Auseinandersetzungen, die es zuletzt in Mexiko gegeben habe.
...
https://www.deutschlandfunk.de/migrante ... _id=941896

Und wann kommt die Meldung, dass die Atomraketen doch nicht starten...


Das wird noch ganz interessant, denn Trump kann die Truppen dort hinbeordern. Das machen die ohne Probleme, aber denen befehlen auf unbewaffnete Menschen zu schießen?
Das Militär würde ihm was husten. Was passiert nun wenn an einer Stelle plötzlich 5.000 Leute auftauchen? Mhmm, sie werden wohl einfach durchlatschen, so wie sie es von
Deutschland kennen, oder was meint ihr?

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon steffen52 » 4. November 2018, 18:55

Spartacus hat geschrieben:
zonenhasser hat geschrieben:
US-Präsident Trump hat seine Andeutungen relativiert, wonach US-Truppen an der Grenze notfalls auf Migranten schießen sollten.

Auf Fragen von Journalisten sagte er heute in Washington, Flüchtlinge, die Steine schmissen, würden festgenommen. Die Soldaten würden nicht schießen. Gestern hatte Trump noch erklärt, er habe dem Militär gesagt, dass sie Steinwürfe so behandeln sollten, als würden die Migranten Waffen tragen. Er begründete das mit gewaltsamen Auseinandersetzungen, die es zuletzt in Mexiko gegeben habe.
...
https://www.deutschlandfunk.de/migrante ... _id=941896

Und wann kommt die Meldung, dass die Atomraketen doch nicht starten...


Das wird noch ganz interessant, denn Trump kann die Truppen dort hinbeordern. Das machen die ohne Probleme, aber denen befehlen auf unbewaffnete Menschen zu schießen?
Das Militär würde ihm was husten. Was passiert nun wenn an einer Stelle plötzlich 5.000 Leute auftauchen? Mhmm, sie werden wohl einfach durchlatschen, so wie sie es von
Deutschland kennen, oder was meint ihr?

Sparta

Das mit dem schießen hat er ja schon etwas abgeändert, im Augenblick bauen sie ja einen Stacheldrahtzaun. Wie es aussieht sollten sie die mit Steinen oder sonst was beschossen
werden, das muss man abwarten und ist schlecht zu beantworten, Sparta!
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4246
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 4. November 2018, 21:44

Bislang hat der Präsident nichts Schlechtes für mich getan. Mein Rentenplan ist stabil, die Steuern sind runtergegangen, ich habe mehr von meinen eigenen Geld übrig am Ende des Monats.


Toll, das hat alles Trump gemacht? So schnell?
Ich habe ihn sicher unterschätzt. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 5. November 2018, 12:47

Mauer aus Lügen und Lärm

 Von einem Trump'schen Wirtschaftswunder könne keine Rede sein. 2015 und 2016, als er, Obama, Präsident war, haben sich die Zahlen genau so positiv entwickelt.

 "Woher kommt es, dass die Leute, die die letzte Wahl gewonnen haben, weiter so wütend sind? 


https://amp.tagesspiegel.de/politik/mid ... 55242.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 7. November 2018, 09:53

Die Lüge als Politik

Die Demokraten hätten einen Polizisten-Mörder in die USA gelassen - und auch dafür gesorgt, dass er bleiben könne. Dies ist nur eine von diversen falschen Behauptungen des US-Präsidenten.

Obwohl Faktenchecker in den USA schnell dokumentiert haben, dass in dem Video irreführende Behauptungen aufgestellt werden, hat Trump sein Ziel erreicht: Einmal mehr setzt er die Themen. Dass viele seiner Aussagen nicht stimmen, ist einerseits längst bekannt, andererseits für viele seiner Anhänger vor allem eins: nebensächlich.

Aussagen schlicht falsch

Das Portal "Politifact" erklärt, warum Trumps Behauptung aus dem Video falsch ist. Zum einen hatten nicht Demokraten dafür gesorgt, dass der Polizistenmörder in den USA bleiben konnte. Sein letzter illegaler Grenzübertritt sei unter dem republikanischen Präsidenten Bush geschehen. Es gebe keine Belege, dass jemand dafür gesorgt habe, dass er in den USA bleiben konnte. Zum anderen gebe es keine Belege, dass unter den Flüchtlingen, die aktuell aus Mittelamerika kommen, Schwerkriminelle seien.

Falsch sei auch, dass die Demokraten ganze Karawanen von Flüchtlingen einladen würden, stellt "Politifact" fest. Trump habe zudem suggeriert, die Demokraten wollten Flüchtlinge schnell ins Land bringen, damit sie bei den Midterms abstimmen könnten. Auch diese Behauptung sei nicht korrekt.

Insgesamt untersuchten die Faktenchecker in den vergangenen Jahren mehr als 800 Aussagen von Politikern über Flüchtlinge. Das Ergebnis: ein Drittel davon waren komplett falsch oder gelogen, weitere 20 Prozent meist falsch, noch einmal 20 Prozent stufte "Politifact" als halbwegs wahr ein. Nur ein Viertel der Behauptungen waren demnach überwiegend oder ganz richtig.

Aber Trump verbreitete nicht nur über Flüchtlinge falsche Behauptungen, auch Aussagen beispielsweise über die Entwicklung der Wirtschaft spielten eine große Rolle.

Das geht hier weiter:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausla ... s-103.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16801
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon karnak » 7. November 2018, 10:12

Spartacus hat geschrieben: Was passiert nun wenn an einer Stelle plötzlich 5.000 Leute auftauchen? Mhmm, sie werden wohl einfach durchlatschen, so wie sie es von
Deutschland kennen, oder was meint ihr?

Sparta

Das ist genau die abschließende Antwort vor der sich solche Schwachmaten wie die von der AfD und dieser Trump drücken. Warum die Leute losmarschieren und was die Konsequenz des Schießens bedeuten würde wird einfach ausgeblendet, dafür wird solcher Mist von der Möglichkeit eines Stacheldrahtverhaus verbreitet mit dem man das Problem angeblich lösen könnte.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11701
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 7. November 2018, 10:56

Mal sehen wie sich die durch die gestrigen Wahlen gewonnene Kongreß-Mehrheit der Demokraten auf die Politik Trumps auswirken wird.

Aber der feiert auf jeden Fall:

Die nach der Parteifarbe der Demokraten benannte und von der Opposition beschworene „blaue Welle“ ist nach den bisherigen Ergebnissen trotz einer hohen Wahlbeteiligung weitgehend ausgeblieben. Besonders ermutigend dürfte für den Präsidenten sein, dass in den insgesamt 470 Rennen um Plätze im Repräsentantenhaus und im Senat vor allem Bewerber seiner Partei positiv abschnitten, die er selbst unterstützte. Um dem neuen Senator Mike Braun zu helfen, fuhr Trump allein vier Mal nach Indiana. Im Rennen um das Amt des Gouverneurs in Florida war der glühende Trump-Anhänger Ron DeSantis erfolgreich. Parteiinterne Trump-Gegner wie etwa Carlos Curbelo in Florida taten sich schwer.
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 78054.html
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 7. November 2018, 21:17

karnak hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben: Was passiert nun wenn an einer Stelle plötzlich 5.000 Leute auftauchen? Mhmm, sie werden wohl einfach durchlatschen, so wie sie es von
Deutschland kennen, oder was meint ihr?

Sparta

Das ist genau die abschließende Antwort vor der sich solche Schwachmaten wie die von der AfD und dieser Trump drücken. Warum die Leute losmarschieren und was die Konsequenz des Schießens bedeuten würde wird einfach ausgeblendet, dafür wird solcher Mist von der Möglichkeit eines Stacheldrahtverhaus verbreitet mit dem man das Problem angeblich lösen könnte.


Wir werden es erleben, weit weg sind sie ja nicht mehr und ich bin da ja mal wirklich gespannt. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 8. November 2018, 08:35

Was für ein cleverer und nicht einzuschüchternder CNN Reporter ! [super]

Eklat mit CNN-Reporter-Reporter Jim Acosta, der eine Frage zur Flüchtlingsbewegung aus Zentralamerika stellen wollte. Trump ließ die Frage nicht zu: „Sie sind ein schrecklicher Mensch, CNN sollte sich schämen, Sie zu beschäftigen. Wenn Sie Fake News verbreiten, wie CNN es tut, sind Sie ein Volksfeind.“

http://www.spiegel.de/video/midterms-do ... 22472.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 8. November 2018, 08:41

Ist ja nicht das erste mal, dass sich das stabile Genie mit Acosta anlegt. [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7914
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 8. November 2018, 17:51

Die Methode Trump

Er schürt Angst. Ganz bewusst. Viele seiner Aussagen stimmen nicht. Donald Trump hat das Lügen professionalisiert. Es hat ihn weit gebracht....

Immer weiter eskalieren, die Angst der Menschen schüren – das ist seine Methode. Die Wahrheit interessiert ihn dabei nicht, im Gegenteil.
Rechtspopulisten erschaffen eine Bedrohungslage, welche sie weltweit erfolgreich nutzen, stilisieren sie zum Angriff auf die Heimat – und sich als Retter. Was sie alle eint, ist das Thema: Sie benutzen die Angst der Menschen vor Migration für ihre Zwecke.

Seine zentrale Lüge, auf der das ganze Bild von ihm aufbaut, ist sein selbst gezimmerter Mythos eines Selfmademan, der „nur“ mit einem Ein-Millionen-Dollar-Kredit seines Vaters sein Imperium aufbaute.

Lügen schaden ihm nicht
Offenkundige Lügen, ihre minutiöse Aufdeckung – die „Times“ hat ein Jahr lang an ihrer Recherche gearbeitet – wird Trump wohl nicht schaden. Denn bei seiner Erfolgsstrategie, immer wieder das Thema zu wechseln, mit einer Lüge nach der anderen die Öffentlichkeit vom Wesentlichen abzulenken, habe er unfreiwillige Helfer.

Als plötzlich öffentlich diskutiert, ob Trump durch seine aggressive Rhetorik im Wahlkampf für die Briefbomben eine Verantwortung trage, weist er das weit von sich, beschimpft wie üblich die Medien und beklagt sich, dass „solche Sachen“ dem Wahlkampf schaden.

Trump kündigt an, dass er das generelle Geburtsortprinzip per Erlass abschaffen werde. Es ist das von der Verfassung verbürgte Recht, dass jeder die amerikanische Staatsbürgerschaft erhält, der auf US-Boden geboren wird. Dieses uramerikanische Recht soll – so wünscht es sich Trump – schon bald nicht mehr für Kinder von Ausländern und illegal im Land lebenden Immigranten gelten. Dass so etwas überhaupt nicht per Erlass angeordnet werden kann, wie von Journalisten im ganzen Land befragte Verfassungsrechtler sofort erklären, ist egal: Die Botschaft ist raus und dominiert die Berichterstattung. Bei seinen Anhängern kommt an: Der Präsident kümmert sich um sein Land und schützt es vor „den anderen“. Das ist alles, was zählt.
https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 52242.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 8. November 2018, 18:55

Eklat um Jim Acosta - Der CNN-Journalist, mit dem sich Trump anlegte

CNN-Chefreporter Jim Acosta darf nach seinem öffentlichen Schlagabtausch mit dem US-Präsidenten nicht mehr ins Weiße Haus. Wer ist dieser Journalist, und warum ist er ein rotes Tuch für Donald Trump?

Bei der Pressekonferenz von US-Präsident Trump zu den Midterm-Wahlen kam es zu einem ungewöhnlich heftigen Wortgefecht: Auf offener Bühne schnitt Trump dem CNN-Reporter Jim Acosta das Wort ab und beschimpfte ihn. "Sie sind eine furchtbare, unverschämte Person", fuhr der Präsident Acosta an. "Bis auf Weiteres" hat das Weiße Haus Acosta nun die Akkreditierung entzogen, das heißt, er erhält keinen Zugang mehr zum Weißen Haus.

Weiter bei SPIEGELonline mit dem Videoausschnitt der PK.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 9. November 2018, 09:43

Ein weiterer Beweis für die unfaßbare Dummheit und Niedertracht in Trumps Umfeld: Das Weiße Haus verbreitet eine gefälschte Version des Videos mit Acosta auf der PK.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 9. November 2018, 10:14

zonenhasser hat geschrieben:Ein weiterer Beweis für die unfaßbare Dummheit und Niedertracht in Trumps Umfeld: Das Weiße Haus verbreitet eine gefälschte Version des Videos mit Acosta auf der PK.


Unglaublich, was man alles versucht. Und natürlich werden viele darauf reinfallen. Lügen haben derzeit Konjunktur.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 10. November 2018, 09:40

Größter Schuldenbringer der Geschichte

Warum bloß wählen in den USA immer noch so viele Trump? Das könnte auch damit zu tun haben, dass der eine Riesentüte Steuergeschenke verteilt hat. Auf Pump.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 37482.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16801
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 10. November 2018, 09:43

Mal sehen ob es gelingt ,dass das stabile Genie den Nixon macht ... dessen Abgang begann auch damit ,dass er mit dem "saturday night massacre" den Justizminister entliess. Dann dauerte es nochmal 10 Monate

https://observer.com/2018/11/mueller-ho ... qtg_xM-gcc
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7914
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 10:02

HPA hat geschrieben:Mal sehen ob es gelingt ,dass das stabile Genie den Nixon macht ...


Amerika scheint derzeit zu schwach dafür.....aber vielleicht irre ich auch. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 10. November 2018, 13:16

"Don't lie to me": Barbra Streisands Botschaft für Trump

"How do you sleep when the world is burning?" Barbra Streisand geht mit US-Präsident Donald Trump hart ins Gericht. Allein bei YouTube wurde der Clip in den vergangenen Tagen Hunderttausende Mal angeklickt.

Mit dem Lied "Don't lie to me" (Lüg mich nicht an) hat die US-Sängerin Barbra Streisand einen Anti-Trump-Song aufgenommen. Der Videoclip dazu macht die Kritik an US-Präsident Donald Trump (72) sehr eindeutig, während der Text sie nur andeutet. Allein bei YouTube wurde der Clip in den vergangenen Tagen Hunderttausende Mal angeklickt.

https://www.kleinezeitung.at/kultur/pop ... fuer-Trump

Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16801
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon zonenhasser » 10. November 2018, 15:05

Ein toller Song! Die 76 Jahre merkt man Frau Streusand nicht an.

Hier noch ein paar rüpelhafte Äußerungen Trumps gegenüber Journalisten:

Jim Acosta, der CNN-Mann, den Donald Trump einst als „eine echte Schönheit” verspottete...

Trump beleidigte auch drei Journalistinnen: Wie etwa das Magazin „Newsweek“ hervorhob, sind alle drei schwarz. April Ryan vom „American Urban Radio Networks“ sei eine „Loserin“, die nicht wisse, „was zur Hölle sie tue,“ schimpfte der Präsident. „Sie ist sehr garstig, und das sollte sie nicht sein,“ sagte er über die Journalistin, die auch bei CNN kommentiert. Vor zwei Tagen hatte er zu Ryan gesagt, als sie eine Frage auf seiner Pressekonferenz stellen wollte: „Setzen Sie sich hin. Es ist eine so feindselige Presse.“

Auch Abby Phillip von CNN musste sich anhören, sie stelle eine „blöde Frage“. Sie wollte am Freitag wissen, ob der neu amtierende Justizminister Matthew Whitaker in die Ermittlungen des Sonderermittlers Robert Mueller eingreifen werde. „Was für eine blöde Frage das ist. Was für eine blöde Frage. Aber ich beobachte Sie oft, Sie stellen viele dumme Fragen“, giftete Trump. Yamiche Alcindor von PBS schließlich hatte sich schon am Mittwoch anhören müssen, sie stelle eine „rassistische Frage“, als sie wissen wollte, ob Trumps Selbstbeschreibung als Nationalist Rechtsradikale in ihrem Tuen befeuere.
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... ageIndex_0
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 17:44

Es ist schon wichtig, dass das Repräsentantenhaus nicht mehr in Trumps Machtbereich ist. Das ist ein Anfang... [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 17:55

Nicht nur für mich ein Hoffnungsträger in den USA: Alexandria Ocasio-Cortez

https://www.stern.de/neon/wilde-welt/po ... 41742.html

Bevor sie ihre politische Laufbahn startete, arbeitete Alexandria Ocasio-Cortez in einer New Yorker Bar. Wie alle Kongress-Kandidaten musste AOC im Vorfeld der Kandidatur ihre Einnahmen offen legen. Aus ihrem "Financial Disclosure Report" geht hervor, dass die 29-Jährige zuletzt knapp 26.800 US-Dollar, umgerechnet etwa 23.600 Euro, im Jahr verdiente.

Das ist wenig, besonders für NYC.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 10. November 2018, 19:00

Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7914
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 19:48

Wer übersetzt mir das Französische? [angst]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon steffen52 » 10. November 2018, 19:55

augenzeuge hat geschrieben:Wer übersetzt mir das Französische? [angst]
AZ

Sparta, der kann es doch am besten mit der Sprache!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4246
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 21:52

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Wer übersetzt mir das Französische? [angst]
AZ

Sparta, der kann es doch am besten mit der Sprache!!! [hallo]
Gruß steffen52

Wenn Klimawandel vorkommt, kann er es nicht mehr. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 11. November 2018, 18:52

augenzeuge hat geschrieben:Wer übersetzt mir das Französische? [angst]
AZ


Nur das wichtigste.

Zu erst hat Trump die baltischen Staaten sehr gelobt, für ihr fleißiges Volk und auch die Journalisten lobte er sehr, dass sie
nicht wie die amerikanischen Journalisten ständig nur Fake News verbreiten. Dann verlor er wohl kurz den Faden und dann
hat Trump wohl die baltischen Staaten mit dem Balkan verwechselt. ( Eigentlich typischer Amerikaner der nix von der Welt weiß. )
Und sie beschuldigt, für den Krieg in Jugoslawien verantwortlich zu sein. Darüber herrschte sichtliche Verwirrung, denn eigentlich
müsste er es schon mal über seine Frau Melania, die ja in Ex Jugoslawien geboren wurde, besser wissen.
Aber das war noch nicht alles, denn Trump ermahnte sie erneut, ihre Ausgaben im militärischen Bereich zu erhöhen, dann würden
sie auch bald zu den " guten Schülern der NATO" gehören.
Er erklärte ihnen, seine Bauchschmerzen in Bezug auf Nordstream 2, dass ja durch die "baltischen Meere" verlegt werden würde,
dabei partizipieren die baltischen Staaten ja gar nicht bei Nordstream 2. Nicht zu letzt forderte er sie auf sich gegenüber dem
russischen Nachbarn etwas versöhnlicher zu zeigen, im Interesse der Annäherung zu Russland.

Also kurz, ich weiß ja nicht was der raucht? Aber das Zeug muss gut reinhauen. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 11. November 2018, 19:04

Danke Sparta, ich muss echt schmunzeln. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 11. November 2018, 22:05

Was für ein Präsident.... [muede]

Gestern hatte der US-Präsident den Besuch eines US Soldatenfriedhofes wegen schlechten Wetters abgesagt.

Der stellvertretende Sicherheitsberater von Trumps Vorgänger Barack Obama, Ben Rhodes, meinte zu der Absage vom Samstag: „Ich habe dabei geholfen, acht Jahre lang alle Reisen von Präsident Obama zu planen. Es gibt immer eine Option bei Regen. Immer.“

Der Enkel des früheren britischen Premierministers Winston Churchill, Nicholas Soames, schrieb auf Twitter: „Sie starben mit ihrem Gesicht zum Feind, und dieser erbärmliche, unzulängliche @realDonaldTrump konnte nicht einmal dem Wetter die Stirn bieten, um den Gefallenen seinen Respekt zu zollen.“ @realDonaldTrump ist der Twitter-Name von Trump.


Heute holte er den Besuch auf einem anderen Friedhof nach.....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Volker Zottmann » 11. November 2018, 22:07

War der überdacht? [grins]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14076
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste