Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 7. Juni 2018, 09:40

Prost. Ich hab mir heute auch frei genommen. Begehe ein 15 jähriges...
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7750
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 7. Juni 2018, 17:44

HPA hat geschrieben:Prost. Ich hab mir heute auch frei genommen. Begehe ein 15 jähriges...


Na dann, Glückwunsch, zu dem was auch immer Jubiläum. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13233
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 7. Juni 2018, 18:52

USA-Experte Josef Braml: "Wir sollten uns darauf einstellen, dass die amtierende US-Regierung darauf aus ist, Europa zu teilen, um es besser beherrschen zu können."

https://www.n-tv.de/politik/Wir-koennen ... 67206.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Ari@D187 » 7. Juni 2018, 19:21

Divide et impera... [flash]
Dazu bedarf es nicht erst der Unterstützung der USA, um Europa und dessen Völker zu teilen.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3016
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 7. Juni 2018, 19:27

Ari@D187 hat geschrieben:Divide et impera... [flash]
Dazu bedarf es nicht erst der Unterstützung der USA, um Europa und dessen Völker zu teilen.

Ari


Richtig, das erledigen unsere europäischen Politiker selber....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23772
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 10. Juni 2018, 17:08

Mit nur einem Tweet sprengte Donald Trump die hübsche Abschlusserklärung des G-7-Gipfels. Er düpierte damit die sechs größten Industrienationen – im Handstreich, mit nur einem Satz.


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... acron.html

Immer wieder mal was neues und eins muss man dem Trump lassen, er schei...t sich wirklich gar nichts und wird damit bei seinen Anhängern Begeisterungsstürme auslösen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13233
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. Juni 2018, 17:28

Es wird Zeit, dass sich Europa formiert. Mit Kanada und Japan zusammen müssen die sich vor diesem Polterkopp nicht verstecken.

Mal schauen ob es in Singapur einen Eklat gibt....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 10. Juni 2018, 17:43

Mal schauen ob es in Singapur einen Eklat gibt....


Bekommt er sicher hin. Vielleicht einen " Bruderkuss" mit Kim? [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13233
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 11. Juni 2018, 09:29

Aus "America First" wird "America Alone"

Trump ging es bei seinem Handeln rund um den G7-Gipfel nicht um Strafzölle, sondern um die Zerstörung bestehender Strukturen.

Die Folgen sind noch nicht abzusehen. Alle gegen den US-Präsidenten, und das auf einem Treffen der G7, der großen sieben westlichen Industrienationen. Das hat es noch nie gegeben. Donald Trump als Darth Vader, als Master of Desaster.

Als erstes kündigt er an, vorzeitig abzureisen. Dann will er Russland bei den Gipfeltreffen wieder dabei haben. Zum Schluss zieht er seine Zustimmung zur gemeinsamen Abschlusserklärung überraschend zurück, mit einem Tweet. Und mit den nächsten beleidigt er den Gastgeber, Kanadas Premier. Das ist nicht mehr „nur“ Disruption – das ist Anarchie.

Da geht es nicht um Strafzölle, sondern um die Zerstörung bestehender Strukturen. Was an deren Stelle tritt? Trump scheint das egal zu sein, Hauptsache, er ist an nichts mehr gebunden, außer an sein Mantra „America First“. Und das bedeutet: Der Alleingang des US-Präsidenten kann dazu führen, dass sein Land in fast allen Bereich allein dasteht.

„America Alone“, das ist Isolationismus, auch geistiger, in Zeiten der Globalisierung. Doch die Lücke, die die USA nicht nur lassen, sondern aufreißen, wird gefüllt werden. Unabsehbar, was geschieht, wenn es China ist. Die Folge für die Europäer kann nur lauten: Das Handeln des einen muss sie alle zusammenbringen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/cas ... 69426.html

Zu hoffen ist, dass Europa sich einig ist und enger zusammenrückt, um diesem Chaoten Paroli zu bieten.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16581
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzwolf62 » 11. Juni 2018, 10:32

Dieses Paroligebiete, irgendwie kommen mir da immer die Ritter der Kokosnuss in den Sinn.
Die Kanzlerin hat ja erst mal eine gewisse Ratlosigkeit suggeriert und das die EU politisch nicht mehr einen homogenen Verbund darstellt, weiß man nicht erst seit gestern und die Kanzlerin hat selbst dazu ihr nicht unwesentliches Schärflein beigesteuert.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 11. Juni 2018, 10:39, insgesamt 2-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2615
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon karnak » 11. Juni 2018, 10:32

augenzeuge hat geschrieben:Es wird Zeit, dass sich Europa formiert. Mit Kanada und Japan zusammen müssen die sich vor diesem Polterkopp nicht verstecken.

Mal schauen ob es in Singapur einen Eklat gibt....
AZ

[grin] Nee, Polterkopp reicht nicht, die Merkel tut mir wirklich leid, dass sie eiern muss, wir haben es mit einem definitiv Geistesgestörten zu tun, der Kim ist gegen diesen Idioten eine regelrechte Leuchte, dass ist die nackte Wahrheit.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11690
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 11. Juni 2018, 16:45

Kim hat sich das nächtliche Singapur gestern angesehen. Ich bin sicher, er war sehr überrascht und hat den Mund nicht mehr zu bekommen. Und geschwitzt hat er ganz sicher auch bei 80% Luftfeuchtigkeit. . [grins]

Bild

Den Strand vor seinem Hotel hab ich mir angesehen, hier ein Foto vom März, menschenleer, jetzt sieht es dort sicher anders aus.

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 11. Juni 2018, 17:03

Ist das nicht ein aussagefähiges Foto? Da kann man ganz viele Dinge herauslesen.... [blush]

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Juni 2018, 18:39

Da treffen sich Kim und Trump und keinen hier interessiert es? [shocked] Kriminalität der Asylanten ist vermutlich wichtiger....

Zum Foto oben geht ja richtig was im Netz ab! [grins]

Ein Bild von Angela Merkel und Donald Trump auf dem G7-Gipfel in Kanada sorgte im Netz für Furore. Einige Nutzer in den sozialen Netzwerken fertigten lustige Fotomontagen an – eine Übersicht.

Bitte scrollen:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 4e73a.html

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Juni 2018, 18:42

Trump trifft Kim: Alles nur Show oder historische Wende? Eine Einordnung

https://www.stern.de/politik/ausland/do ... 21012.html

Bild

Die Ergebnisse im Überblick
https://www.tagesschau.de/ausland/ergeb ... 567c9.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon steffen52 » 12. Juni 2018, 19:18

augenzeuge hat geschrieben:Da treffen sich Kim und Trump und keinen hier interessiert es? [shocked] Kriminalität der Asylanten ist vermutlich wichtiger....



AZ

Ist schon interessant und auch bestimmt wichtig für die Weltpolitik. Aber da sich der Dreck vor der Tür von Deutschland mehr als stapelt, finde ich das interessiert
den Bürger etwas mehr. Anfangen zu kehren vor der eigenen Tür, das ist auch sehr wichtig! Oder AZ??? [ich auch]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4073
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Juni 2018, 20:41

Ja, ist es. Dazu muss man aber den großen rechten Dreck erst einmal sehen. Manche wollen das nicht. Die suchen lieber einseitig und stilisieren Einzelfälle zur großen täglichen Bedrohung.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 13. Juni 2018, 11:36

Aufgeräumt. [grins]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 13. Juni 2018, 13:16

Ein paar Gedanken zum Gipfel zwischen Trump und Kim

Ein paar Gedanken zu einem Gipfel, der möglicherweise aus ganz anderen Gründen historisch genannt werden wird:

Kim hat Trump keinerlei Zusage gemacht, deren Einhaltung überprüfbar wäre. Als Gegenleistung wurde er diplomatisch aufgewertet, weil es Trump vor allem auf die „historischen Bilder“ ankam.

Trump hat im Grunde NICHTS bekommen. Trotzdem stoppt er die gemeinsamen Seemanöver mit Südkorea.

Die beiden konkretesten Textpassagen belegen diese Einschätzung: „Präsident Trump verpflichtete sich, der DVRK Sicherheitsgarantien zu geben, und der Vorsitzende Kim Jong Un bekräftigte seine feste und unerschütterliche Verpflichtung, die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel abzuschließen.“

Das Wort „abzuschließen“ deutet darauf hin, dass Trump davon ausgeht, Nordkorea habe mit der Denuklearisierung bereits angefangen. Außerdem lässt es sich so verstehen, dass Kim den letzten Schritt machen soll, nachdem die USA ihre nuklearen Sicherheitsgarantien für Südkorea zurückgezogen haben.

„In Bestätigung der Panmunjom-Erklärung vom 27. April 2018 verpflichtet sich die DVRK, auf eine vollständige Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel hinzuarbeiten.“

„Hinzuarbeiten“ kann auch heißen, die Amerikaner zum schrittweisen Rückzug ihrer nuklearen Kapazitäten aufzufordern – als Vorleistung für eigene, nordkoreanische Abrüstungsschritte.

Über Menschenrechte wurde mit Kim nicht gesprochen, obwohl Trump das Abkommen mit Iran auch deshalb für den „schlechtesten deal ever“ hielt, weil zu Menschenrechten nichts drin steht.

Kim kann über die gelenkte Presse in seinem Land die Erwartungen an Fortschritte steuern und für Probleme die USA verantwortlich machen.
Trump und Südkorea haben einen Erwartungsdruck aufgebaut, der sie wesentlich stärker trifft als die andere Seite. Das verschlechtert die eigene Verhandlungsposition.

Von einem Abkommen mit Nordkorea, das auch nur annähernd soviel Sicherheit gegen Atomwaffen und Proliferation schafft, wie es das Nuklearabkommen der E3+3 mit Iran gebracht hat, ist Trump viele Meilen entfernt.

Meine Sorge: Trump stellt die Bilder, um sich der Welt als Friedensbringer zu präsentieren. Gleichzeitig verschärft er den Kurs gegenüber Iran in dem Kalkül, eine Eskalation werde man ihm nicht anlasten. Schließlich zeige Nordkorea, dass bei gutem Willen (den Iran nicht habe), Frieden möglich sei. In Wirklichkeit ist für Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel noch kaum etwas gewonnen. Möglicherweise im Gegenteil nur eine Stärkung Nordkoreas.

https://starke-meinungen.de/blog/2018/0 ... p-und-kim/

Dieses Großmaul Trump hat nichts konkretes erreicht. Selbst aus den eigenen Reihen hagelt es schon Kritik. Er geht doch mit der immer gleichen Taktik vor: Erst drohen und einschüchtern, um dann angeblich gute Verhandlungsergebnisse erreichen zu können. So glaubt er jedenfalls fälschlicherweise, wie das Ergebnis mit Nord - Korea zeigt.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16581
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 07:39

Dieses Foto macht Trump Ärger....er salutiert einem nordkoreanischem General.
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 5omyBXZwMM
AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 10:55

Und wo ist da genau die Stelle mit dem Ärger?
Trump will ihm die Hand reichen und er grüßt erst mal militärisch, Trump grüßt höflich zurück.
Also Aufreger gibt's die einen echt nicht unbedingt aufregen müssen.
Scheinbar ist das auch so ein Muss-Hobby Trump, der es ja immerhin vermocht hat US-Präsident zu werden, nun unbedingt als den Flachflieger ever hinzustellen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2615
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 13:34

Grenzwolf62 hat geschrieben:Und wo ist da genau die Stelle mit dem Ärger?

Schau:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... neral.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 13:42

Aha.
Ich glaube was der Senator twittert wird Trump vermutlich total hinten rum gehen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2615
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. Juni 2018, 07:38

Ein wenig erinnern die von Trump verlangten Familientrennungen an den Umgang von Flüchtlingen der DDR. Da hat man denen auch die Kinder weggenommen und ins Heim gesteckt. Natürlich bei versuchter Ausreise.....in den USA ist es umgekehrt.

An der US-Grenze zu Mexiko spielen sich menschliche Dramen ab: Illegalen Einwanderern werden ihre Kinder abgenommen - eine Folge der "Null-Toleranz"-Politik der US-Regierung.

http://www.dw.com/de/usa-2000-kinder-il ... a-44248434

Trumps Gattin scheint sich dafür zu schämen....
Die frühere First Lady Laura Bush, nennt die Praxis "brutal" und "unmoralisch".

Damit steht sie nicht allein...
http://www.sueddeutsche.de/politik/usa- ... -1.4020490
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 18. Juni 2018, 15:18

Tweet
Donald Trump kommentiert Asylstreit der Union

Berlin/Washington
Im Rahmen der Debatte um die deutsche Einwanderungspolitik hat sich nun auch US-Präsident Donald Trump öffentlich geäußert. „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung während das Thema der Migration die bereits prekäre Koalition in Berlin erschüttert“, schrieb Trump auf Twitter.
Die Kriminalität in Deutschland sei stark gestiegen, behauptet Trump. „Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen hereinzulassen, die die Kultur so stark und gewaltsam verändert haben“, fügte er hinzu. „Wir wollen nicht, dass das, was mit der Immigration in Europa passiert ist, uns auch passiert“, fuhr Trump fort.

http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/V ... streit-ein
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4183
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. Juni 2018, 16:08

Zicke hat geschrieben:Tweet
Donald Trump kommentiert Asylstreit der Union

Berlin/Washington
Im Rahmen der Debatte um die deutsche Einwanderungspolitik hat sich nun auch US-Präsident Donald Trump öffentlich geäußert. „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung während das Thema der Migration die bereits prekäre Koalition in Berlin erschüttert“, schrieb Trump auf Twitter.
Die Kriminalität in Deutschland sei stark gestiegen, behauptet Trump. „Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen hereinzulassen, die die Kultur so stark und gewaltsam verändert haben“, fügte er hinzu. „Wir wollen nicht, dass das, was mit der Immigration in Europa passiert ist, uns auch passiert“, fuhr Trump fort.


Ganz recht hat Donald Trump mit seiner Aussage jedoch nicht: Die angezeigten Straftaten in Deutschland sind nach Zahlen des Bundeskriminalamtes im Jahr 2017 um fast zehn Prozent zurückgegangen. Darüber hinaus kann man sagen, Trump steht zurzeit selbst wegen seiner Migrationspolitik unter Druck. Da kommt ihm jede Ablenkung gerade recht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 18. Juni 2018, 17:29

augenzeuge hat geschrieben:Straftaten in Deutschland sind nach Zahlen des Bundeskriminalamtes im Jahr 2017 um fast zehn Prozent zurückgegangen



diese Statistik ist doch hier, im Forum, zur Genüge zerlegt worden.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4183
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 18. Juni 2018, 17:36

Nein, ist sie nicht. Aber es gibt User, welche meinen, es besser als das BKA erfassen zu können.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 19. Juni 2018, 18:12

US-Präsident wirft deutschen Behörden vor, Zahlen zur
Flüchtlingskriminalität zu verschweigen! Warum tut er das?


In einem neuen Tweet behauptet der US-Präsident, die Kriminalität in Deutschland sei um zehn Prozent gestiegen. Die Behörden würden diese Zahlen nur nicht berichten wollen. Er wirft der deutschen Regierung damit die Verschleierung von Verbrechen durch Migranten

https://www.bild.de/politik/ausland/don ... .bild.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4183
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 19. Juni 2018, 18:33

Zicke hat geschrieben:US-Präsident wirft deutschen Behörden vor, Zahlen zur
Flüchtlingskriminalität zu verschweigen! Warum tut er das?


In einem neuen Tweet behauptet der US-Präsident, die Kriminalität in Deutschland sei um zehn Prozent gestiegen. Die Behörden würden diese Zahlen nur nicht berichten wollen. Er wirft der deutschen Regierung damit die Verschleierung von Verbrechen durch Migranten

https://www.bild.de/politik/ausland/don ... .bild.html


Trumps Aussage ist nicht ganz falsch, siehe zum Beispiel den Artikel "Mehr Gewaltkriminalität durch mehr Zuwanderer" aus der Süddeutschen Zeitung vom 2. Januar 2018:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/exk ... -1.3811192

Fest steht demnach: Durch Flüchtlinge ist es seit dem Jahr 2014 zu einem spürbaren Anstieg von Gewalttaten in Deutschland gekommen, dies überschattet den eigentlich positiven Trend hin zu weniger Mord, Totschlag oder Raubdelikten. Die Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie und Jugend hatte hierzu die Lage in Niedersachsen analysiert, und zwar mit einem genaueren Blick auf Menschen, die entweder Asyl beantragt haben, irgendeine Art von Schutz erhalten haben, zum Beispiel Asylberechtigte, die als Schutzsuchende abgelehnt wurden oder zur Gruppe mit "unerlaubtem Aufenthalt" zählen.

Ergebnis: Fast jede achte Gewalttat in dem Land rechnet die Polizei einem Migranten aus einer dieser Gruppen zu. Dabei handelt es sich lediglich um Verdachtsfälle, allerdings um solche, welche die Polizei als aufgeklärt einstuft und als solche an die Staatsanwaltschaften abgibt. Flüchtlinge fallen damit deutlich häufiger als Verdächtige einer Gewalttat auf, als es ihrem Anteil an der Bevölkerung entspricht.


Die Zahl der Straftaten insgesamt, einschließlich der nicht gewalttätigen Verbrechen, ist jedoch rückläufig. Es gibt kaum eine Verbindung zwischen dem Zuzug von Flüchtlingen und Straftatbeständen wie Steuerhinterziehung oder Online-Kriminalität.

Trump hat es auch so leicht, seinen Zuhörern Märchen zu erzählen, über die Zustände in Europa. Und umgekehrt mag es ähnlich sein, da wird von den gewaltätigen USA, voller Schießwütiger Menschen, ungebildeten Idioten und fehlenden sozialen Errungenschaften erzählt.

Beide Systeme haben vor und Nachteile, aber unseres arbeitet im Moment mit Hochdruck am eigenen Untergang.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23772
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

VorherigeNächste

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast