Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 09:21

Trump schmäht Einwanderer als "Tiere"

Schon im Wahlkampf hatte Donald Trump mit scharfer Rhetorik gegen Immigranten für Empörung gesorgt. Als US-Präsident setzt er die Diffamierung fort.

https://www.tagesspiegel.de/politik/us- ... 75088.html

Wie lange können die USA sich eigentlich einen derartig primitiven Vollpfosten als Präsidenten noch leisten?
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15522
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 17. Mai 2018, 10:40

"Mit dem Abschreiben von Nachrichten ist das immer so eine Sache..."

In der NYT keinerlei Hinweis darauf, auf wen sich diese Aussagen
tatsächlich beziehen:
WASHINGTON — President Trump lashed out at undocumented immigrants during a White House meeting on Wednesday, warning in front of news cameras that dangerous people were clamoring to breach the country’s borders and branding such people “animals.”
Mr. Trump’s comments came during a round-table discussion with state and local leaders on California’s so-called sanctuary laws, which strictly limit communication between local law enforcement and federal
immigration officers, and which the Trump administration is suing to invalidate. It was hardly the first time the president has spoken in racially fraught terms about immigrants, but it underscored his anger about unchecked immigration — the animating issue of his campaign and his tenure so far — and his frustration that he has not been able to do
more to seal the nation’s borders.

Zitat aus Kommentarspalte des TS
z

“Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden”
"Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen. "

Altkanzler Helmut Schmidt
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3518
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 11:29

Beitrag von Zicke » 17. Mai 2018, 11:40
"Mit dem Abschreiben von Nachrichten ist das immer so eine Sache..."


Das Presseorgane regelmäßig unterschiedliche Sichtweisen auf Ereignisse haben, scheinst du anscheinend immer noch nicht bemerkt zu haben. Daher ist es doch auch völlig in Ordnung, wenn in einem anderen Presseorgan diese Trumpäußerung anders dargestellt wird.

Daher ist es einfach köstlich, wenn du meinst mich kritisieren zu müssen und dabei ein klassisches Eigentor schießt. Oder ist etwa deine Verlinkung ,etwa im übertragenen Sinne, nicht auch abgeschrieben? [laugh]

In meinem anklickbaren Link ist auch nachzulesen, dass Trump auch mexikanische Flüchtlinge bereits pauschal als Vergewaltiger beleidigte.
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15522
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 17. Mai 2018, 11:42

Interessierter hat geschrieben:Im Gegensatz zu dir habe ich einen anklickbaren Link eingestellt, in dem auch nachzulesen ist, dass Trump auch mexikanischeFlüchtlinge bereits pauschal als Vergewaltiger beleidigte.


deine populistischen Links sind doch bekannt, siehe Magdeburg und Hunde,
Trump bezog sich ausschließlich auf die MS 13 !

du blickst viel zu viel nach rechts, dadurch bist du schon von links überfahren worden. [laugh] [laugh] [laugh]
z

“Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden”
"Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen. "

Altkanzler Helmut Schmidt
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3518
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 15:36

Rechts hat meistens Vorfahrt; aber gottseidank nicht in der Politik..... [wink]
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15522
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 21. Mai 2018, 21:48

Deutsche Wirtschaft für Härte gegen Trump

Man dürfe auf Zumutungen nicht mit Zugeständnissen reagieren, fordert DIHK-Chef Schweitzer. Die Zeiten seien "offenbar erst einmal vorbei", dass die USA ein Garant für freien und fairen Welthandel auf der Basis von international geltenden Regeln seien. "Die EU muss auch im Interesse der hiesigen Unternehmen die richtigen Schlüsse ziehen."
Es sei ermutigend, wenn die EU selbstbewusst und geschlossen die Grenzen dieser Zumutungen markiere. Dass die EU nun ein Abwehrgesetz reaktivieren wolle, dass europäische Unternehmen im Streit über den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran vor Sanktionen schützen solle, sei "wichtiges politisches Signal".

Die EU-Kommission hatte am Freitag das sogenannte Blockade-Statut aus dem Jahr 1996 aktiviert, damit europäische Unternehmen trotz der US-Sanktionen weiter im Iran tätig sein können. Die Verordnung verbietet es europäischen Firmen, sich an die US-Sanktionen zu halten und soll sie vor einem Vorgehen der US-Behörden schützen. Bei Verlusten können sie Schadenersatz beantragen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche ... 43593.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37841
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste