Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 09:21

Trump schmäht Einwanderer als "Tiere"

Schon im Wahlkampf hatte Donald Trump mit scharfer Rhetorik gegen Immigranten für Empörung gesorgt. Als US-Präsident setzt er die Diffamierung fort.

https://www.tagesspiegel.de/politik/us- ... 75088.html

Wie lange können die USA sich eigentlich einen derartig primitiven Vollpfosten als Präsidenten noch leisten?
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 17. Mai 2018, 10:40

"Mit dem Abschreiben von Nachrichten ist das immer so eine Sache..."

In der NYT keinerlei Hinweis darauf, auf wen sich diese Aussagen
tatsächlich beziehen:
WASHINGTON — President Trump lashed out at undocumented immigrants during a White House meeting on Wednesday, warning in front of news cameras that dangerous people were clamoring to breach the country’s borders and branding such people “animals.”
Mr. Trump’s comments came during a round-table discussion with state and local leaders on California’s so-called sanctuary laws, which strictly limit communication between local law enforcement and federal
immigration officers, and which the Trump administration is suing to invalidate. It was hardly the first time the president has spoken in racially fraught terms about immigrants, but it underscored his anger about unchecked immigration — the animating issue of his campaign and his tenure so far — and his frustration that he has not been able to do
more to seal the nation’s borders.

Zitat aus Kommentarspalte des TS
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3530
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 11:29

Beitrag von Zicke » 17. Mai 2018, 11:40
"Mit dem Abschreiben von Nachrichten ist das immer so eine Sache..."


Das Presseorgane regelmäßig unterschiedliche Sichtweisen auf Ereignisse haben, scheinst du anscheinend immer noch nicht bemerkt zu haben. Daher ist es doch auch völlig in Ordnung, wenn in einem anderen Presseorgan diese Trumpäußerung anders dargestellt wird.

Daher ist es einfach köstlich, wenn du meinst mich kritisieren zu müssen und dabei ein klassisches Eigentor schießt. Oder ist etwa deine Verlinkung ,etwa im übertragenen Sinne, nicht auch abgeschrieben? [laugh]

In meinem anklickbaren Link ist auch nachzulesen, dass Trump auch mexikanische Flüchtlinge bereits pauschal als Vergewaltiger beleidigte.
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Zicke » 17. Mai 2018, 11:42

Interessierter hat geschrieben:Im Gegensatz zu dir habe ich einen anklickbaren Link eingestellt, in dem auch nachzulesen ist, dass Trump auch mexikanischeFlüchtlinge bereits pauschal als Vergewaltiger beleidigte.


deine populistischen Links sind doch bekannt, siehe Magdeburg und Hunde,
Trump bezog sich ausschließlich auf die MS 13 !

du blickst viel zu viel nach rechts, dadurch bist du schon von links überfahren worden. [laugh] [laugh] [laugh]
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3530
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 17. Mai 2018, 15:36

Rechts hat meistens Vorfahrt; aber gottseidank nicht in der Politik..... [wink]
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 21. Mai 2018, 21:48

Deutsche Wirtschaft für Härte gegen Trump

Man dürfe auf Zumutungen nicht mit Zugeständnissen reagieren, fordert DIHK-Chef Schweitzer. Die Zeiten seien "offenbar erst einmal vorbei", dass die USA ein Garant für freien und fairen Welthandel auf der Basis von international geltenden Regeln seien. "Die EU muss auch im Interesse der hiesigen Unternehmen die richtigen Schlüsse ziehen."
Es sei ermutigend, wenn die EU selbstbewusst und geschlossen die Grenzen dieser Zumutungen markiere. Dass die EU nun ein Abwehrgesetz reaktivieren wolle, dass europäische Unternehmen im Streit über den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran vor Sanktionen schützen solle, sei "wichtiges politisches Signal".

Die EU-Kommission hatte am Freitag das sogenannte Blockade-Statut aus dem Jahr 1996 aktiviert, damit europäische Unternehmen trotz der US-Sanktionen weiter im Iran tätig sein können. Die Verordnung verbietet es europäischen Firmen, sich an die US-Sanktionen zu halten und soll sie vor einem Vorgehen der US-Behörden schützen. Bei Verlusten können sie Schadenersatz beantragen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche ... 43593.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37923
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 24. Mai 2018, 16:09

Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab

Eigentlich wollten sich Donald Trump und Kim Jong Un am 12. Juni in Singapur treffen. Doch nun hat der US-Präsident dem nordkoreanischen Machthaber abgesagt. Der Grund: Pjöngjangs "offene Feindseligkeit".
"Sehr geehrter Vorsitzender,

wir schätzen Ihre Zeit, Ihre Geduld und Ihren Aufwand bezüglich unserer jüngsten Verhandlungen und Diskussionen im Zusammenhang mit einem lange von beiden Seiten angestrebten Gipfel, der am 12. Juni in Singapur stattfinden sollte, sehr. Wir wurden darüber informiert, dass das Treffen von Nordkorea gefordert worden war, aber das ist für uns gänzlich irrelevant.

Ich hatte mich sehr darauf gefreut, mit Ihnen dort zu sein. Traurigerweise, basierend auf dem enormen Zorn und der offenen Feindseligkeit, die in Ihrer neuesten Mitteilung dargestellt wurde, glaube ich, dass es in diesem Moment unangebracht ist, dieses lange geplante Treffen abzuhalten.

Deshalb lassen Sie diesen Brief zur Darstellung dienen, zum Wohle beider Seiten, aber zum Nachteil der Welt, dass der Singapur-Gipfel nicht stattfinden wird. Sie sprechen über Ihre nuklearen Fähigkeiten, aber unsere sind so gewaltig und mächtig, dass ich zu Gott bete, dass sie nie genutzt werden müssen.

Ich hatte das Gefühl, dass wir beide einen wunderbaren Dialog miteinander aufgebaut hatten, und am Ende zählt nur das. Ich freue mich darauf, Sie irgendwann zu treffen. In der Zwischenzeit bedanke ich mich für die Freilassung der Geiseln, die nun zu Hause bei ihren Familien sind. Das war eine wunderschöne Geste, die wir zu schätzen wissen.

Wenn Sie Ihre Meinung zu unserem sehr wichtigen Gipfel ändern, zögern Sie nicht, mich anzurufen oder mir zu schreiben. Die Welt, und Nordkorea im Besonderen, hat eine großartige Möglichkeit für Frieden und Wohlstand verloren. Diese verpasste Chance ist ein wirklich trauriger Moment der Weltgeschichte.

Hochachtungsvoll

Donald J. Trump"


http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 09345.html
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 25. Mai 2018, 16:07

Heute sieht die Welt anders aus. Trump hält das Treffen wieder für möglich! [flash] Was für ein Irrenhaus!
US-Präsident Donald Trump reagierte auf Nordkoreas Statement nun mit demonstrativem Wohlwollen. Später ergänzte er, dass der Gipfel nun womöglich doch stattfinden könnte.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37923
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 26. Mai 2018, 08:25

Dieser Typ macht Politik mit Kriegsdrohungen und Erpressungen und ist nicht mehr als ein dilettantisches Großmaul.
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 26. Mai 2018, 08:34

Trumps Anwalt soll russischen Oligarchen getroffen haben

Von einem Oligarchen soll Geld zu Trumps Anwalt Cohen geflossen sein. Wie die "New York Times" berichtet, soll es zudem vor der Amtseinführung des US-Präsidenten ein Treffen der beiden gegeben haben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 09683.html
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15549
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Vorherige

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste