Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Nov65 » 22. März 2018, 14:11

augenzeuge hat geschrieben:
Nov65 hat geschrieben:Etliche Passagen der Regierungserklärung der Kanzlerin muten wie eine vorausgegangene Geisterfahrt an: Haben die Situationen unterschätzt. Haben bestimmte Dinge nicht früh genug erkannt usw.
Nun ist eine Kanzlerin keine Hellseherin, aber sie verfügt über Instanzen, die uns viel Geld kosten und die ausreichend mit qualifiziertem Personal ausgestattet sind ( AA, Geheimdienste, Verfassungsschutz, Botschaften im Ausland u.a.m.). Von dort sollten schon verlässliche Voraussichten gemeldet werden. Nur: Man muss sie dann auch verstehen wollen!!
Wer kann dieser Versagerin noch Vertrauen schenken?
Andreas


Ja, Andreas, man muss sie verstehen willen!!

Es gibt genügend, sonst wäre sie keine Kanzlerin, oder seh ich das falsch?

AZ

AZ, kann es sein, dass wir uns missverstehen? Ich meinte die von der Kanzlerin nicht gehörten oder nicht verstandenen Signale aus ihren Behörden.
Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 22. März 2018, 14:13

Richtig! Die Frage ist eher, warum müssen wir keine Angst vor dem Islam haben. Und, wie gehen wir mit ihm um, welche Länder sind da weiter als wir? Von wem können wir lernen?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon karnak » 22. März 2018, 14:13

Wenn man es so beschreibt geht es in Ordnung, aber eben nicht die Zündelei von diesem Seehofer und seiner Partei.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11688
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 22. März 2018, 14:14

Nov65 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Nov65 hat geschrieben:Etliche Passagen der Regierungserklärung der Kanzlerin muten wie eine vorausgegangene Geisterfahrt an: Haben die Situationen unterschätzt. Haben bestimmte Dinge nicht früh genug erkannt usw.
Nun ist eine Kanzlerin keine Hellseherin, aber sie verfügt über Instanzen, die uns viel Geld kosten und die ausreichend mit qualifiziertem Personal ausgestattet sind ( AA, Geheimdienste, Verfassungsschutz, Botschaften im Ausland u.a.m.). Von dort sollten schon verlässliche Voraussichten gemeldet werden. Nur: Man muss sie dann auch verstehen wollen!!
Wer kann dieser Versagerin noch Vertrauen schenken?
Andreas


Ja, Andreas, man muss sie verstehen willen!!

Es gibt genügend, sonst wäre sie keine Kanzlerin, oder seh ich das falsch?

AZ

AZ, kann es sein, dass wir uns missverstehen? Ich meinte die von der Kanzlerin nicht gehörten oder nicht verstandenen Signale aus ihren Behörden.
Grüße von Andreas


Ist wohl so. [flash]
Sorry, sag ich da mal. [blush]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung / Aufstand im Juni 2018

Beitragvon Bahndamm 68 » 14. Juni 2018, 13:26

War es dies mit der Regierung oder mit der Union der beiden "C"?
In Berlin bebt der Bär und der Löwe aus München schreit inbrünstig und möchte eine Entscheidung in der Asylfrage.
https://www.focus.de/politik/deutschland/groko-im-news-ticker-merkel-und-seehofer-beenden-nach-zweieinhalb-stunden-asyl-beratung_id_9092885.html
Vielleicht könnten die Moderatoren oder der Admin einmal ein Umfrage hier im Forum einstellen.
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1791
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 14. Juni 2018, 14:39

Die Umfrage wird eindeutig sein. Viel mehr interessieren die Folgen.... Und da muss ich sagen, MP Laschet denkt etwas weiter als die Bayern.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. Juni 2018, 17:32

augenzeuge hat geschrieben:Die Umfrage wird eindeutig sein. Viel mehr interessieren die Folgen.... Und da muss ich sagen, MP Laschet denkt etwas weiter als die Bayern.
AZ


Eine Umfrage? Wegen der wenigen aktiven Schreiber hier im Forum braucht es keine Umfrage!

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23765
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 14. Juni 2018, 18:29

Die CSU entpuppt sich erneut als egozentrische Regionalpartei, sie verliert das Maß: Deutschland ist nicht nur Bayern und die Bundesregierung ist nicht nur die CSU, bei weitem nicht: Sie ist bundesweit nur eine Sechs-Prozent-Partei, verhält sich aber dreist, als sei sie das Zentrum des Geschehens.

Mit der jüngsten selbstherrlichen Kraftprobe in der Asyldebatte "spielen" Seehofer, Dobrindt und Co. nun nicht nur mit der Kanzlerschaft Angela Merkels, sondern auch mit dem geeinten liberalen Europa. Merkel, die diese Idee immer wieder verteidigte, sollte sich jetzt fragen: Ist das noch meine Regierung? Ist das noch (m)eine Fraktion? Und vor allem: Ist das noch mein Innenminister?
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 25734.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. Juni 2018, 18:35

augenzeuge hat geschrieben:Die CSU entpuppt sich erneut als egozentrische Regionalpartei, sie verliert das Maß: Deutschland ist nicht nur Bayern und die Bundesregierung ist nicht nur die CSU, bei weitem nicht: Sie ist bundesweit nur eine Sechs-Prozent-Partei, verhält sich aber dreist, als sei sie das Zentrum des Geschehens.

Mit der jüngsten selbstherrlichen Kraftprobe in der Asyldebatte "spielen" Seehofer, Dobrindt und Co. nun nicht nur mit der Kanzlerschaft Angela Merkels, sondern auch mit dem geeinten liberalen Europa. Merkel, die diese Idee immer wieder verteidigte, sollte sich jetzt fragen: Ist das noch meine Regierung? Ist das noch (m)eine Fraktion? Und vor allem: Ist das noch mein Innenminister?
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 25734.html

AZ


Geeintes liberales Europa...? Wo soll dieses Europa bitte liegen?
Abgesehen davon, hat es im Moment so ein bißchen was von 1989.... Alle wollen (selbst unter den Genossen), aber keiner traut sich Honecker zu stürzen....Die CDU steht inhaltlich mit großer Mehrheit eigentlich auf Seite von Seehofer und der CSU in dieser Frage. Einzig die Angst Merkel zu stürzen lässt sie dann immer wieder zögern.
Aber die letzten Tage haben gezeigt, in der Migrationsfrage steht Merkel nicht mehr für ihre Partei und umgekehrt. Die Merkel Dämmerung hat begonnen.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23765
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. Juni 2018, 19:24

augenzeuge hat geschrieben:Die CSU entpuppt sich erneut als egozentrische Regionalpartei, sie verliert das Maß: Deutschland ist nicht nur Bayern und die Bundesregierung ist nicht nur die CSU, bei weitem nicht: Sie ist bundesweit nur eine Sechs-Prozent-Partei, verhält sich aber dreist, als sei sie das Zentrum des Geschehens.

Mit der jüngsten selbstherrlichen Kraftprobe in der Asyldebatte "spielen" Seehofer, Dobrindt und Co. nun nicht nur mit der Kanzlerschaft Angela Merkels, sondern auch mit dem geeinten liberalen Europa. Merkel, die diese Idee immer wieder verteidigte, sollte sich jetzt fragen: Ist das noch meine Regierung? Ist das noch (m)eine Fraktion? Und vor allem: Ist das noch mein Innenminister?
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 25734.html

AZ


Aber nun rechne mal die bayerischen 6 Prozentchen bei der CDU noch runter, da gingen die Lefzen bis zu den Knien.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 14. Juni 2018, 20:27

Grenzwolf, was glaubst du denn, was passiert, wenn wir alle, die in Italien und Griechenland schon registriert wurden, hier abweisen?

Ich sags dir, diese Länder werden es nicht schaffen, sie werden keinen mehr registrieren. Was dann?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. Juni 2018, 20:50

augenzeuge hat geschrieben:Grenzwolf, was glaubst du denn, was passiert, wenn wir alle, die in Italien und Griechenland schon registriert wurden, hier abweisen?

Ich sags dir, diese Länder werden es nicht schaffen, sie werden keinen mehr registrieren. Was dann?
AZ


Jaja, die Mutti - erst Dublin durch ihr "wir schaffen das" faktisch außer Kraft setzen und jetzt auf "Europarecht vor Alleingänge" setzen. Langsam müsste ihr doch mal dämmern das im Grunde alle anderen Länder in der Flüchtlingspolitik einen anderen Weg gehen.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23765
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Bahndamm 68 » 14. Juni 2018, 21:02

augenzeuge hat geschrieben:Grenzwolf, was glaubst du denn, was passiert, wenn wir alle, die in Italien und Griechenland schon registriert wurden, hier abweisen?
Ich sags dir, diese Länder werden es nicht schaffen, sie werden keinen mehr registrieren. Was dann?
AZ

Dann fangen wir wieder an Metallgitterzäune und Mauern alla USA und Israel, ringsum zu bauen. So einfach ist dies.
Was diese beiden Staaten, sind doch wohl unsere Vorbilder, dass können wir doch auch.
Vom Geld brauchen wir nicht zu schreiben, wir haben es doch – noch.
Ich glaube hier in Bärlin läuft man mit Scheuklappen vor den Augen. Wie lang soll das alles noch gehen in diesem Dornröschenschlaf.
Früher haben wir gesungen, „Völker hört die Signale“. Heute hört sie Deutschland nicht einmal.
Nein ich rege mich nicht auf, ich habe ja auch nicht gewählt - Wowi würde sagen, „Und das ist auch gut so“, - gewesen,
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1791
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Zicke » 14. Juni 2018, 21:12

die Zeit ist reif für C. Linnemann,

mal ein kurzer pol. Wertegang:
Er setzt sich für eine Alternative zur Rettungsschirmstrategie in Form einer Insolvenzordnung für die Staaten der Eurozone ein. Neben Wolfgang Bosbach gilt er als einer der wohl bekanntesten Kritiker der Eurorettung innerhalb der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.
Carsten Linnemann ist ein Initiator und Unterstützer der „Flexi-Rente“. Demnach soll nach einem gemeinsamen Entschließungsantrag von CDU und SPD flexible Übergänge in den Ruhestand gewährleistet werden. Angestrebt wird Hürden abzubauen, damit mehr rentenberechtigte Arbeiter in Arbeit verbleiben, statt in den Ruhestand zu wechseln. Ziel ist die Ermöglichung eines beliebig langen Anschlussvertrages für den Arbeitnehmer nach Rentenalter ohne Kündigungsschutz und mit möglicher Befreiung von Sozialabgaben. Im Fokus stehen dabei insbesondere Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht. Wesentliche Teile des Konzepts wurden bereits im RV-Leistungsverbesserungsgesetz umgesetzt. Ab 1. Juli 2014 können Arbeitnehmer und Arbeitgeber in solch einem Anschlussvertrag den mit Erreichen der Regelaltersgrenze auslaufenden Arbeitsvertrag - auch wiederholt - verlängern.[40] Am 8. Dezember 2016 wurde das Flexirentengesetz verkündet (BGBl. I S. 2838).
Vor dem CDU-Parteitag 2014 in Köln forderte Linnemann, die Kalte Progression noch in der laufenden Legislaturperiode abzubauen. Er erzielte eine Einigung mit der Parteispitze und erreichte, dass die CDU-geführte Bundesregierung 2015 den Beschluss fasste, die Kalte Progression abzubauen und so die Steuerzahler um jährlich 1,4 Milliarden Euro zu entlasten.
Im Dezember 2016 setzte Linnemann einen CDU-Parteitagsbeschluss durch, wonach Steuererhöhungen nach der Bundestagswahl 2017 grundsätzlich ausgeschlossen werden. Zudem brachte er im Leitantrag zum CDU-Parteitag seine Forderung unter, ein Drittel der zukünftigen Steuermehreinnahmen für Steuersenkungen zu verwenden.
Gemeinsam mit Julia Klöckner, Jens Spahn und weiteren CDU-Bundesvorstandsmitgliedern machte sich Linnemann 2017 für ein Islamgesetz stark, das die Rechte und Pflichten der in Deutschland lebenden Muslime regeln soll. Er forderte die Einführung eines Registers, das Auskunft über die Träger und die Finanzierung von Moscheen in Deutschland gibt, sowie ein Verbot der vollständigen Auslandsfinanzierung von Moscheen.
Linnemann gründete 2012 die Stiftung „Lebenslauf“, mit der er sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt. Durch die Vorbereitung und Teilnahme an Laufveranstaltungen soll deren Selbstwertgefühl gestärkt werden.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4181
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. Juni 2018, 22:32

augenzeuge hat geschrieben:Grenzwolf, was glaubst du denn, was passiert, wenn wir alle, die in Italien und Griechenland schon registriert wurden, hier abweisen?

Ich sags dir, diese Länder werden es nicht schaffen, sie werden keinen mehr registrieren. Was dann?
AZ


Ist wirklich nicht so einfach, es war aber jahrelang Zeit die Sache mit den Wirtschaftsflüchtlingen mal EU-Intern einer Regelung zuzuführen.
Rein von der Vernunft und Menschlichkeit her, genießen Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte natürlich Schutz.
Da kann man natürlich nicht die Boote einfach auf dem Mittelmeer sich selbst überlassen.
Nach der Anlandung müssten sich aber nicht allein die europäischen Außenstaaten mit den Ankommenden beschäftigen müssen, sondern dort vor Ort alle EU-Staaten gemeinsam, mit Geld, Personal und Material.
Also an geeigneten Stellen Aufnahmezentren errichten wo die Menschen untergebracht werden und wo sie, ich nenne es mal, gesiebt werden.
Kriegsflüchtlinge und Verfolgte werden aufgenommen, die anderen Retoure zurück.
Anders geht das einfach nicht und das muss endlich bewerkstelligt werden.
Die Kriegsflüchtlinge Aufenthalt zeitlich begrenzt bis der Fluchtgrund Krieg in der Heimat-Region nicht mehr besteht und dann auch zurück.
Das muss geregelt und vor allem auch konsequent durchgesetzt werden.
Man kann doch den Leuten keine Integration vorgaukeln, man muss ehrlich sein, wir nehmen euch auf so lange Krieg ist, aber dann müsst ihr wieder zurück.
Notwendige Einwanderung um Arbeitskräfte zu erhalten kann man auf keinen Fall mit einer Hilfsaktion für Kriegsflüchtlinge verbinden, da zählen ganz andere Prämissen.
Einwanderung in die Sozialsysteme, wie sie sich momentan nun mal größtenteils darstellt, das ist kontraproduktiv und das macht kein vernünftiges Einwanderungsland, weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart.
Der Seehofer will als Innenminister auch nur geltendes Europäisches Recht durchsetzen, was nun mal besagt das Asyl nur im Ankunftsland gewährt werden kann.
Mein Gott, die Merkel hätte doch lange schon ihr Europäisches Gewicht einsetzen können das die paar vernünftigen Sachen die ich oben genannt habe schon funktionieren könnten, wie lange braucht denn die Tramtute noch dafür.
Und so bitter wie es auch sein mag, sie hat definitiv abgewirtschaftet und muss nun wirklich bald mal weg, besser heute als morgen und ihre getreuen Altgespenster ala Kauder u. Co. bitte mitnehmen in den Ruhestand.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon karnak » 15. Juni 2018, 05:38

Bahndamm 68 hat geschrieben:Dann fangen wir wieder an Metallgitterzäune und Mauern alla USA und Israel, ringsum zu bauen. So einfach ist dies.

[grin] Das ausgerechnet einer wie Du sich für solche Lösungen begeistern kann ist schon beeindruckend. Davon mal abgesehen, dass das bei den Amis nur in Fragmenten überhaupt so existiert, so eine Hohlrübe wie der Trump seinen Leuten dazu nur sinnlose Versprechungen macht,dem Migrationsdruck nie beizukommen war, Millionen illegale Einwanderer in den USA existieren, die Israelis sich damit seit Jahrzehnten in einem permanenten Kriegszustand befinden, die "Gefährder" ihnen damit auch noch regelmäßig durch die Lappen gehen weil sie schon mal schießen aber immer noch nicht so konsequent "schützen" wie die DDR das gemacht hat kommt eben nach Deinen Metallgitterzäunen und Mauern, die übrigens ein Vermögen kosten werden, einschließlich der Dauerkosten die dieses Bauwerk verursachen wird eine Konsequenz dazu, die Bereitschaft die Grenze im Fall der Fälle AUCH mit Waffengewalt zu sichern,diese Konsequenz offen auszusprechen davor drückt man sich nach wie vor, von der AfD mal abgesehen, wie lange will man das dann eigentlich durchhalten ,28 Jahre oder diesmal länger? Auf alle Fälle haben wir dann regelmäßig Gelegenheit uns dafür zu schämen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11688
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 07:35

Rein von der Vernunft und Menschlichkeit her, genießen Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte natürlich Schutz.
Da kann man natürlich nicht die Boote einfach auf dem Mittelmeer sich selbst überlassen.
Nach der Anlandung müssten sich aber nicht allein die europäischen Außenstaaten mit den Ankommenden beschäftigen müssen, sondern dort vor Ort alle EU-Staaten gemeinsam, mit Geld, Personal und Material.
Also an geeigneten Stellen Aufnahmezentren errichten wo die Menschen untergebracht werden und wo sie, ich nenne es mal, gesiebt werden.
Kriegsflüchtlinge und Verfolgte werden aufgenommen, die anderen Retoure zurück.
Anders geht das einfach nicht und das muss endlich bewerkstelligt werden.
Die Kriegsflüchtlinge Aufenthalt zeitlich begrenzt bis der Fluchtgrund Krieg in der Heimat-Region nicht mehr besteht und dann auch zurück.
Das muss geregelt und vor allem auch konsequent durchgesetzt werden.
Man kann doch den Leuten keine Integration vorgaukeln, man muss ehrlich sein, wir nehmen euch auf so lange Krieg ist, aber dann müsst ihr wieder zurück.


Mensch, wir sind mal einer Meinung, Grenzwolf. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 15. Juni 2018, 08:12

Heute im Bundestag:

ParteienfinanzierungBundestag will Parteien-Millionenspritze beschließen

Berlin - Union und SPD wollen trotz scharfer Kritik der Opposition im Bundestag die Ausweitung der Parteienfinanzierung auf 190 Millionen Euro beschließen.
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 26506.html
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23765
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 08:35

augenzeuge hat geschrieben:
Rein von der Vernunft und Menschlichkeit her, genießen Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte natürlich Schutz.
Da kann man natürlich nicht die Boote einfach auf dem Mittelmeer sich selbst überlassen.
Nach der Anlandung müssten sich aber nicht allein die europäischen Außenstaaten mit den Ankommenden beschäftigen müssen, sondern dort vor Ort alle EU-Staaten gemeinsam, mit Geld, Personal und Material.
Also an geeigneten Stellen Aufnahmezentren errichten wo die Menschen untergebracht werden und wo sie, ich nenne es mal, gesiebt werden.
Kriegsflüchtlinge und Verfolgte werden aufgenommen, die anderen Retoure zurück.
Anders geht das einfach nicht und das muss endlich bewerkstelligt werden.
Die Kriegsflüchtlinge Aufenthalt zeitlich begrenzt bis der Fluchtgrund Krieg in der Heimat-Region nicht mehr besteht und dann auch zurück.
Das muss geregelt und vor allem auch konsequent durchgesetzt werden.
Man kann doch den Leuten keine Integration vorgaukeln, man muss ehrlich sein, wir nehmen euch auf so lange Krieg ist, aber dann müsst ihr wieder zurück.


Mensch, wir sind mal einer Meinung, Grenzwolf. [grins]

AZ


Gaanz dünnes Eis, Meinungsgleichheit mit so einem ostdeutsch-identidär-völkisch-rechtsrassistisch und was weiß ich nicht noch alles verseuchtem Vorkommnis wie ich eines bin.
[wink]
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 08:56

Derjenige der nun als Schlichter in dem Schlamassel der Schwesterparteien auserkoren wurde, den könnte ich mir prima als Übergangskanzler für den Rest der Legislaturperiode vorstellen.
Unter dessen CDU-Vorsitz könnte sicherlich endlich auch einmal der Nachwuchs von jungen Leuten für kommende Aufgaben herangebildet werden.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 13:33

Gaanz dünnes Eis, Meinungsgleichheit mit so einem ostdeutsch-identidär-völkisch-rechtsrassistisch und was weiß ich nicht noch alles verseuchtem Vorkommnis wie ich eines bin.


Ist mir schon klar, deshalb hab ich auch nicht alles zitiert. Du brauchst nur den Kontakt mit vernünftigen Leuten.... [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 14:16

Das Malu Dreyer das Handeln eines Bundesministers und Vorsitzenden einer verkoalitionierten Partei als menschlich unterirdisch abkanzelt hat auch was.
Die sollten den Unfug mit der GroKo wirklich sein lassen die Schauspieler, nicht mal fähig zu etwas vornehmer Zurückhaltung bei aller Aufregung, da muss man sich doch wenigstens etwas im Griff haben.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 15. Juni 2018, 14:37, insgesamt 2-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 15. Juni 2018, 14:31

augenzeuge hat geschrieben:
Gaanz dünnes Eis, Meinungsgleichheit mit so einem ostdeutsch-identidär-völkisch-rechtsrassistisch und was weiß ich nicht noch alles verseuchtem Vorkommnis wie ich eines bin.


Ist mir schon klar, deshalb hab ich auch nicht alles zitiert. Du brauchst nur den Kontakt mit vernünftigen Leuten.... [grins]
AZ

Zählst Du Dich mit als vernünftige Leute, AZ? Bei Deiner einseitigen Sichtweise kommen mir da große Zweifel, nur mal so am Rande erwähnt!!! [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4071
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 14:40

Steffen52, wenn ich unvernünftig wäre, wärst du das Ebenbild deines Lieblingssmileys. [grins]

Ansonsten, lass das mal andere einschätzen, du bist in der Beziehung befangen. [hallo]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 15. Juni 2018, 17:50

Montag ist Götterdämmerung. [freu]

Der Horschti macht das schon. [grins]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13233
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 18:05

Szenario 1: Der Bruch (gaaanz unwahscheinlich)

Sollten Merkel und Seehofer sich nicht vorher einigen, könnte es in der kommenden Woche zum Showdown kommen. Denn sollte der Innenminister tatsächlich Zurückweisungen gegen den Willen Merkels anordnen, dürfte das zum Bruch der Koalition führen. Die Kanzlerin würde ihren Minister Seehofer entlassen, die CSU dann ihre verbleibenden Regierungsmitglieder aus Merkels Kabinett abziehen. Die GroKo hätte ohne die CSU keine Mehrheit mehr. Am Freitag blühten bereits die Spekulationen. Machen CDU und SPD mit einer Minderheitsregierung weiter? Oder kommen vielleicht die Grünen dazu und ersetzen die CSU? Kann Merkel überhaupt Kanzlerin bleiben?

Der Bruch wäre wohl auch das Ende der seit gut 70 Jahren währenden Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU. Möglicherweise würde sich die CDU künftig auf Bayern, die CSU auf ganz Deutschland ausdehnen.

Vorstellbar sind auch rasche Neuwahlen. Doch das wollen weder CDU und CSU noch SPD. "Wenn die Regierung über den Streit in der Flüchtlingspolitik stürzt, wäre das ein Konjunkturprogramm für die AfD", sagt ein führender Sozialdemokrat.

Klar ist: Das Bruch-Szenario ist das unwahrscheinlichste. Seehofer und Merkel werden alles versuchen, es nicht dazu kommen zu lassen.



Szenario 2: Ein Kompromiss bringt Zeit (machbar)

Realistischer und am ehesten denkbar ist es, dass die Kanzlerin und ihre Gegner sich irgendwie einigen. Einen Hinweis darauf gab Angela Merkel am Freitag selbst: Ihre Reise nach Jordanien und in den Libanon in der kommenden Woche soll wie geplant stattfinden, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Bloß keine Unruhe aufkommen lassen.

Unklar ist allerdings, wie ein möglicher Kompromiss aussehen könnte: Bekommt Merkel mehr Zeit, um sich mit den europäischen Partnern zu verständigen? Wie soll das in den zwei Wochen bis zum EU-Gipfel funktionieren? Und welchen Erfolg könnte Seehofer dann seinen Parteifreunden präsentieren, die ihn doch so sehr unter Druck setzen?

Eine Einigung würde die Koalition allenfalls kurzfristig stabilisieren. Der Graben zwischen CDU und CSU scheint so groß zu sein, dass der Konflikt jederzeit aufbrechen kann.

Das Bündnis mit der SPD dürfte auch in diesem Szenario kaum bis 2021 halten. Die Genossen treffen sich am Montag zur Präsidiumssitzung. Entscheidendes Thema dürfte sein, wie eine künftige Zusammenarbeit mit der Union noch möglich ist. Das Damoklesschwert Neuwahlen würde dauerhaft über der Koalition schweben.



Szenario 3: Der Befreiungsschlag (mein Tipp)

Angesichts der Eskalation in den vergangenen Tagen erscheint die Variante als unrealistisch, aber ausgeschlossen ist sie nicht: Merkel und Seehofer finden einen Weg, bei dem sie sich beide als Gewinner präsentieren können. Sie raufen sich zusammen, loben sich gegenseitig für die Bereitschaft zum Kompromiss und deeskalieren die aufgeheizte Situation. Sollte es dazu kommen, bestünde tatsächlich die Chance, dass die Große Koalition bis 2021 halten wird.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Grenzwolf62 » 15. Juni 2018, 19:28

Aha, man tritt erst mal eine Reise an wo daheim der Laden brodelt.
Die denkt sicherlich sie kann das wie gewohnt aussitzen.
Also eine unerschütterliche Überzeugung von sich selbst kann man ihr wirklich nicht absprechen.
Wenn die CSU den Schwanz doch noch einzieht nachdem sie sich so weit vorgewagt hat, dann dürfte sie bundespolitisch erledigt sein, dann spielen die mit denen in Berlin nur noch blinde Kuh.
Und in Bayern werden in dem Fall bei den Wahlen der jämmerlichen Truppe auch die Wähler irgendeine Karte zeigen, eventuell die blaue.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2610
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Juni 2018, 21:45

Die CSU trennte sich schon einmal von der CDU, 1976. Für 4 Wochen. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41687
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon karnak » 16. Juni 2018, 13:23

augenzeuge hat geschrieben:


Szenario 3: Der Befreiungsschlag (mein Tipp)

Angesichts der Eskalation in den vergangenen Tagen erscheint die Variante als unrealistisch, aber ausgeschlossen ist sie nicht: Merkel und Seehofer finden einen Weg, bei dem sie sich beide als Gewinner präsentieren können. Sie raufen sich zusammen, loben sich gegenseitig für die Bereitschaft zum Kompromiss und deeskalieren die aufgeheizte Situation. Sollte es dazu kommen, bestünde tatsächlich die Chance, dass die Große Koalition bis 2021 halten wird.


AZ

[flash] Verlass Dich drauf, vielleicht erfährt die Welt bei der Gelegenheit auch was von dem geheimnisvollen " Masterplan" [flash] , was sind das nur für Krakeelbrüder.
"Die Integration der Migranten in die deutsche Gesellschaft ist ein Pappenstiel im Vergleich zur Integration der CSU in die Bundesregierung " [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11688
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 17. Juni 2018, 13:21

Nun Karnak, du wirst dich umschauen, denn meiner Meinung nach, wird der Horschti sein Ding durchziehen. Die CSU und mal so ganz nebenbei
bemerkt, wohl den Großteil der Bevölkerung, hat er hinter sich.

Was soll denn die Merkel dagegen tun?

Entlässt sie Seehofer, geht die komplette CSU und es ist Feierabend für sie.

Lässt sie Seehofer gewähren, wird sie total unglaubwürdig und kann auch gehen.

Egal wie man es dreht oder wendet, es hat sich nächste Woche ausgemerkelt.

Und das ist auch gut so. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13233
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast