Deutsche Bank

Geld, Wirtschaft, Einkauf u.s.w.

Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 28. September 2016, 20:03

Aus aktuellem Anlaß ein neues Thema. [hallo]

Bundesregierung bereitet Notfallplan für Deutsche Bank vor


Trotz aller Dementi: Beamte arbeiten nach Informationen der ZEIT an einem Notfallplan für das größte deutsche Geldinstitut. Auch Staatshilfen könnten gezahlt werden.


http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/d ... tsbehoerde

Momentan 414 vor Hohn triefende Kommentare.

Da setzen kriminelle Bankster massiv Geld in den Sand, belügen und betrügen auf Teufel komm raus und wenn sie erwischt werden und Strafe zahlen sollen,
soll es mal wieder der Steuerzahler richten.

Klasse. [freu]

Hat man was gelernt in Deutschland?

Wohl kaum.

Ach ehe ich es vergesse, wer in Aktien der DB investiert hat, ist über 90 % des Einsatzes los. [zunge]

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon pentium » 28. September 2016, 20:14

„Sollte die deutsche Regierung nicht hinter der Bank stehen, werden unausweichlich auch alle ihre Gegenparteien – andere Banken und Instituten, mit denen sie Geschäfte macht – unsicher werden, ob sie mit ihr handeln sollen. (...) Sollte die Deutsche Bank untergehen, sieht es immer wahrscheinlicher danach aus, dass sie Merkel mit sich reißen wird – und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch den Euro.“ – Daily Telegraph, Großbritannien

Ich glaube an die Deutsche Bank denn die zahlt aus in bar - aauh. Marius Müller-Westernhagen

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24368
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 28. September 2016, 20:37

Es kann gar nichts mehr passieren, tönte noch vor kurzer Zeit der Schäuble, denn wir haben ja jetzt den " Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken ".

Nun, wie es aussieht, ist da wohl noch nicht genug Kohle drinnen, um ein Schwergewicht wie die DB abzusichern. Wie immer, nichts als Lügen. [hallo]

Im übrigen, wenn ich mich als Privatmann im Spielkasino verzockt habe, werde ich dann auch vom Steuerzahler gerettet?

So eine Bank ist wirklich eine feine, da absolut risikolose Sache. Läuft der Betrug gut, streiche ich die fetten Gewinne ein und mache einen auf dicke mit der Bundeskanzlerin
( Ackermann), läuft alles aus dem Ruder, haftet der blöde Steuerzahler.

Wer will da eigentlich noch Bankräuber werden?

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon pentium » 29. September 2016, 13:19

Rettung naht, alles wird gut!

Denkt Türkei über Deutsche-Bank-Kauf nach?
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Denkt-Tue ... 46676.html

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24368
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 30. September 2016, 17:05

Deutsche-Bank-Chef John Cryan macht Spekulanten für den stark gefallenen Aktienkurs seines Instituts verantwortlich. Am Markt seien gerade einige Kräfte unterwegs, die das Vertrauen in das Institut schwächen wollten, schrieb der Manager am Freitag in einem Brief an die Mitarbeiter. "Unsere Aufgabe ist es nun dafür zu sorgen, dass diese verzerrte Außenwahrnehmung unser Tagesgeschäft nicht stärker beeinflusst."


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 14741.html

Schon lustig. Hilfe die Spekulanten sind los, schreit der Spekulant. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon pentium » 30. September 2016, 20:33

Noch ein Spekulatius

Zitat:
Bei der Deutschen Bank wiederum erwartet mancher einen Schock am Wochenende. Denn es wird über eine sehr schnelle Kapitalerhöhung spekuliert, die über das lange Wochenende fix gemacht werden könnte. Dies wäre für Altaktionäre allerdings ein weiteres Desaster, denn die Verwässerung wäre beträchtlich, zu mehr als 8 Euro könnte man eine Erhöhung wohl kaum erwarten.

Wir arbeiten gerade an einem Kommentar zur Deutschen Bank – nachher zu lesen auf n-tv.de. Unsere Meinung – es genügt mit dem “zum Abschuss freigeben” der Banken, die Europäer sollten endlich auch verstehen, dass die US-Amerikaner eine Art Handelskrieg führen. Dazu gehört VW, die Banken und dazu gehört auch Russland. Schauen Sie gern mal auf die Exportzahlen aus den USA nach Russland seit den Sanktionen der EU……

http://www.feingold-research.com/2016/0 ... ochenende/

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24368
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 2. Oktober 2016, 17:23

Wer braucht die Deutsche Bank?

Nach einer Woche der Panik wird das Undenkbare diskutiert: Kippt die Deutsche Bank? Über den Niedergang einer deutschen Institution.


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 62511.html

Bin gespannt wie das endet, denn die DB ist ein global Player, too big to fail und muss somit im Ernstfall gerettet werde, da sie sonst die nächste Krise auslösen könnte,
oder sogar mit Sicherheit auslösen wird.

Diese Krise ginge dann mal von Deutschland aus. Gar nicht auszudenken, denn dann ist Essig mit Milliarden für Flüchtlinge. Ich mag das auch in der Beziehung gar nicht
zu Ende denken. Aber das ist nur ein Teil, denn auch die Immobilienblase würde dann in Deutschland platzen, so wie damals in den Staaten. Und natürlich die sogenannten
Derivate - wertlose Produkte - mit denen die DB im Billionenbereich spekuliert. Richtig gelesen, BILLIONEN.

Die Eigenkapitalquote der DB liegt laut eigenen Aussagen bei 215 Milliarden Euro. Das klingt erst einmal mach sehr viel, aber Pustekuchen, denn gemessen an der Bilanzsumme
sind das gerade mal mickrige 4 Prozent. Das alles nur, um mal zu verdeutlichen, um was es hier eigentlich geht.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 4. Oktober 2016, 18:08

Spartacus hat geschrieben:
Deutsche-Bank-Chef John Cryan macht Spekulanten für den stark gefallenen Aktienkurs seines Instituts verantwortlich. Am Markt seien gerade einige Kräfte unterwegs, die das Vertrauen in das Institut schwächen wollten, schrieb der Manager am Freitag in einem Brief an die Mitarbeiter. "Unsere Aufgabe ist es nun dafür zu sorgen, dass diese verzerrte Außenwahrnehmung unser Tagesgeschäft nicht stärker beeinflusst."


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 14741.html

Schon lustig. Hilfe die Spekulanten sind los, schreit der Spekulant. [flash]

Sparta


Vizekanzler Gabriel hatte während seiner Reise in den Iran am Sonntag erklärt: "Ich wusste nicht, ob ich lachen oder wütend sein soll, dass die Bank, die das Spekulantentum zum Geschäftsmodell gemacht hat, sich jetzt zum Opfer von Spekulanten erklärt."


http://www.t-online.de/wirtschaft/unter ... feuer.html

Liest der Gabriel hier mit? [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 5. Oktober 2016, 17:42

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Deutsche Bank in ungewöhnlich scharfer Form kritisiert. "Die Deutsche Bank gehört zu den Banken, die weiter Anpassungen vornehmen müssen, um Investoren davon zu überzeugen, dass ihr Geschäftsmodell für die Zukunft tragfähig ist", sagte IWF-Geld- und Kapitalmarkt-Experte Peter Dattels am Mittwoch in Washington.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 15331.html

Die Kritik kommt doch genau zur richtigen Zeit. [grins]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 10. Oktober 2016, 17:21

Ich halte euch auf dem laufendem. [hallo]

Die Aktie des deutschen Branchenprimus ging am Montag zunächst in die Knie, erholte sich dann aber im Tagesverlauf. Nachrichten aus den USA sorgen für Nervosität. Eine Einigung über eine verminderte Strafzahlung ist erstmal nicht in Sicht.


http://boerse.ard.de/aktien/keine-entwa ... nk100.html
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Deutsche Bank

Beitragvon Spartacus » 2. Dezember 2018, 16:51

Zeitweise waren 170 Ermittler von Bundeskriminalamt, Steuerfahndung und Bundespolizei in den Banktürmen beschäftigt. Es besteht nach Angaben der Staatsanwaltschaft der Verdacht, dass Mitarbeiter des Geldhauses halfen, in den Jahren 2013 bis 2018 sogenannte Off-shore-Gesellschaften in Steuerparadiesen zu gründen und Gelder aus Straftaten zu waschen. Die Hinweise darauf stammen aus den „Panama Papers“, einem riesigen Datensatz mit Millionen von Dokumenten, der die Steuerflucht Zehntausender Personen und Unternehmen belegt und 2016 an die Öffentlichkeit gelangte.


http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/w ... 18945.html

Mal sehen, wie lange es die deutsche Bank noch gibt.

In Dänemark bedroht nach Einschätzung der Notenbank ein Geldwäscheskandal bei der Danske Bank die Finanzstabilität des gesamten Landes. Die durch den Skandal ausgelösten Probleme einer einzelnen Bank könnten den gesamten Finanzsektor erfassen und die Finanzstabilität gefährden, warnte die Zentralbank in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung. Die Danske Bank steht im Zentrum von einem der größten Geldwäscheskandale in Europa mit einem Volumen von rund 200 Milliarden Euro.


http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fin ... 17637.html

Mit verantwortlich dafür, die deutsche Bank und die üblichen amerikanischen Verdächtigen.

Ich möchte jetzt nicht in der Haut der Dänen stecken. [shocked]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern


Zurück zu Marktcheck

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast