Viele sind dann mal weg: Volkhard Paczulla über Flüchtlinge in Thüringen

regionale Themen aus Thüringen

Viele sind dann mal weg: Volkhard Paczulla über Flüchtlinge in Thüringen

Beitragvon Zicke » 29. Juli 2016, 07:55

Es seien „rund“ 21.000 Flüchtlinge, die in Thüringen leben. Von „fast“ 30.000, die im Vorjahr dem Land zur Unterbringung zugewiesen wurden. Nach wie vor schnappen sich Flüchtlinge ohne Vorwarnung ihre sieben Sachen und sind plötzlich weg.
----------
Solche Mobilität legen in der Regel nicht die Familien an den Tag, deren Kinder schon im Kindergarten sind oder in die Schule gehen. Es sind die vielen jungen Männer, die ohne Anhang in Thüringen strandeten. Wie viele genau, weiß natürlich auch keiner.
Die GroKo in Berlin wollte eigentlich Wohnsitzauflagen einführen. Sogar für anerkannte Flüchtlinge, um Ghettobildungen in Großstädten zu vermeiden. Aber ach, was da juristisch und menschenrechtlich wieder alles dagegen steht. Deutscher lässt sich diese Debatte wirklich nicht mehr führen.
Volkhard Paczulla / 29.07.16 / OTZ
http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/ ... 1682736874
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4462
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Zurück zu Thüringen Journal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron