Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 17:18

Das bestürzende ist doch sie verstehen weder was vom Kapitalismus noch was vom Sozialismus.

Und die Planwirtschaft war garantiert nicht die "Verwaltung von Mangel".
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9613
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 19:26

karnak hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben: Die DDR Wirtschaft war marode und die Planwirtschaft war die Verwaltung von Mangel.

Niemand kann wirklich bestreiten, dass diese DDR-Wirtschaft marode war und DIESE Planwirtschaft war die Verwaltung von Mangel, dass stimmt auch. Das heißt aber noch lange nicht, dass das was man mit dem zum Unwort erhobenen Begriff Planwirtschaft, also gesamtgesellschaftliche Planung einer Ökonomie Mangel verursachen muss, dass ist billige Polemik der Anhänger des Kapitalismus von dem sie augenscheinlich noch nicht mal was verstehen, sie sind nur billige Vasallen.


Mein Onkel aus Canada hatte recht!
Die Kommunisten konnten nicht rechnen. Und obendrein hatten sie keinen Plan, wie denn eine Planwirtschaft funktionieren sollte.
Ehrlicher wäre gewesen es gleich Sauwirtschaft zu nennen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16876
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 19:27

Interessierter hat geschrieben: Kein Wunder, dass die " hochgelobten " Organe versagten.


Also meinen Organen geht es gut. [laugh]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3983
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 19:33

Nostalgiker hat geschrieben:
Jetzt geiferst du hier ein wenig herum Interessierter! Spiel mal nicht den empörten, denn wie oft hast ausgerechnet du hier im Forum erlebtes von Usern angezweifelt, sie, wenn nicht gar, dreist der Lüge bezichtigt, sobald ihre Aussagen und geschilderten Erlebnisse nicht in dein vernageltes Weltbild passten und passen.
Also erst mal ganz still vor der eigenen Tür kehren bevor du Ausfällig wirst.


Du User erzählst in Deinen Märchenstunden aber das ganze Gegenteil von Deiner eigenen Vorstellung. Ach ist das herrlich, dass wir das jederzeit beweisen können. Also schäm Dich Nostalgiker, oder melde Dich nochmal unter neuer und somit dritter Legende an.

Gruß Volker
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 12. November 2016, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16876
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Wosch » 12. November 2016, 19:36

karnak hat geschrieben:
Interessierter hat geschrieben:Quatsch und unverschämt finde ich, dass Du mein Selbsterlebtes anzweifelst!! Deinen unseligen Trieb in Sachen Feinheiten, kriegst Du anscheinend nicht in den Griff und gehst sogar soweit, das persönlich erlebte eines Users zu bestreiten.

Dazu hast Du kein Recht mein Guter! Frage einfach mal Heidrun was sie von Deiner Verhaltensweise denkt. Mich jedenfalls hast Du schwer enttäuscht.

Hast nicht in der DDR gelebt und kannst Dich genau erinnern wie peinlich es der Mutter war, was soll denn das sein?
Und für alle die ich neben Dir hier entäusche, [flash] ich kämpfe hier meinen eigenen Kampf, ich ordne mich nicht irgendeinem Korps unter, ich habe meine eigenen Aufassungen zu den Dingen, sollten wir auf einer Linie liegen, schön, wenn nicht, Pech, kann ich es auch nicht ändern, werden wir beide mit leben müssen.




Karnak, mich kann'ste nicht mehr enttaeuschen, bist Du doch in Deiner Selbstgefaelligkeit schon schlimm genug.
Hast zwar in der DDR gelebt, hattest Dich aber dort einer "Verbrecherbande" angedient, Deinen Mitbuergern ihre Freiheiten beschnitten, bezeichnest Zeitzeugenberichte als Gequatsche und Quark und versuchst hier ohne jeglichen Anstand die Mitglieder dieses Forums nach altbewaehrter Stasi-Manier zu verdummen (einen paar DDR- Nostalgikern zur Freude), kokketierst mit Deiner unruemlichen Vergangenheit. Das eigentlich, fuer mich, Schlimme an der Sache Ist dabei dass man Dich hier gewaehren laesst "die Welt auf den Kopf zu stellen".
Nein, Ich habe keine Ambitionen auf Deinen "Job" aber Du solltest Dich besser in Deinen "Schweinestall" verziehen und in Demut mit der Vergangenheit umgehen.
Das sagt Dir Einer, Der von Deinen Schwindel-Feinheiten so langsam die Schnauzer voll hat.

Wosch.
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4329
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Interessierter » 12. November 2016, 19:52

Merkur » 12. November 2016, 19:27

Interessierter hat geschrieben:
Kein Wunder, dass die " hochgelobten " Organe versagten.



Also meinen Organen geht es gut. [laugh]


Jedoch dem Organ namens Leber, ging es bei vielen Stasi - Mitarbeitern aufgrund ihres enormen Alkoholkonsums, nicht besonders gut... [ich auch]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19304
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 19:56

Volker Zottmann, du tapperst einfach nur im Nebel, stocherst ein bisschen herum und meinst mich beim "Lügen" in meiner Vorstellung, in welcher denn Schlaumeier, ertappt zu haben.
Meinst du etwa das ich dir, der du vor Neugier platzt und nebenbei einer der größten Tratschen bist, en Detail erzähle was Fakt ist? Da hast du gewaltig geschnitten.
Diejenigen die es wissen, auch hier im Forum, haben mir bestätigt das es so ist und der Wahrheit entspricht.
Es tut mir auch nicht leid das du nicht in dem Kreis der Erlauchten von mir aufgenommen wurdest aber diese Chance hast du dir bis in alle Ewigkeiten gründlich versemmelt. Und zwar bezeiten mit deinen verbalen Diffamierungen über mich.
Was glaubst du warum ich dir so nette Geschichten aus "meiner" SU in Potsdam erzählt habe und alles andere außen vor ließ.

Vielleicht gehöre ich zu den Menschen für die Vergangenheit einfach Vergangenheit ist und die nicht verbittert und frustriert darüber sinnieren wie es hätte anders kommen können .....

Nur mal als kleine Denksportaufgabe für dich Volker Zottmann; da du auch meinen Lebenslauf so detailliert kennst, wenn ich 1978 nicht schriftlich bestätigt bekommen hätte das ich für meinen Beruf nicht tragbar bin und damit gleichzeitig die Empfehlung ausgesprochen worde das ich in Zukunft in der DDR in dieser Fachrichtung, egal an welcher Einrichtung, nicht mehr beschäftigt werden darf, (was in deiner Lesart natürlich kein Berufsverbot ist), wie wäre es mir dann gelungen in der Kantine des Ministerrates ein- und auszugehen und später in einer Kombinatsleitung Karriere zu machen? Übrigens nachdem ich aus der SED entfernt wurde .......
Es gab mehr zwischen Himmel und Erde in dieser DDR als du dir mit deinem bescheidenden regionalen Wissen, was sich auf Teile der Bauindustrie im Kreismaßstab beschränkte und hauptsächlich aus Klatsch und Tratsch besteht, als du dir in deinen kühnsten Träumen überhaupt vorstellen kannst.

Und nun kannst du dich gerne weiter mokieren und ablästern, ich weiß doch von wem es kommt.

Nostalgiker
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9613
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 19:57

Interessierter hat geschrieben:Jedoch dem Organ namens Leber, ging es bei vielen Stasi - Mitarbeitern aufgrund ihres enormen Alkoholkonsums, nicht besonders gut...


Was habe ich damit zu tun? [ich auch]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3983
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Dr. 213 » 12. November 2016, 20:59

AkkuGK1 hat geschrieben:
LOL, ich krich mich gerade nich mehr ein vor lachen, ein Pawel Kortschagin in NVA Offiziersuniform macht Meldung beim BGLer im VEB Roter Stern [laugh] [laugh]


Solche peinlichen Grüße und Meldungen hat es doch wirklich massenhaft gegeben. Auch ein typisches Ritual in der DDR übrigens.
Vorgesetzte mußten den Arbeitskollektiven von Wehrdienstleistenden auf Befehl von der "Front" berichten und die besten
Kampfesgrüße an die Werkbänke in der Heimat senden.
Schulen haben besondere Leistungen der Schüler an die Betriebe der Eltern weiter gemeldet.

Pawel Kortschagin und auch Adolf Hennecke waren in meinen Augen richtige Spaßbremsen im Sozialismus.
Auf sowas fielen doch nur einfach gestrickte Menschen rein.

Gruß
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1277
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 13. November 2016, 07:07

Wosch hat geschrieben:


Karnak, mich kann'ste nicht mehr enttaeuschen, bist Du doch in Deiner Selbstgefaelligkeit schon schlimm genug.
Hast zwar in der DDR gelebt, hattest Dich aber dort einer "Verbrecherbande" angedient, Deinen Mitbuergern ihre Freiheiten beschnitten, bezeichnest Zeitzeugenberichte als Gequatsche und Quark und versuchst hier ohne jeglichen Anstand die Mitglieder dieses Forums nach altbewaehrter Stasi-Manier zu verdummen (einen paar DDR- Nostalgikern zur Freude), kokketierst mit Deiner unruemlichen Vergangenheit. Das eigentlich, fuer mich, Schlimme an der Sache Ist dabei dass man Dich hier gewaehren laesst "die Welt auf den Kopf zu stellen".
Nein, Ich habe keine Ambitionen auf Deinen "Job" aber Du solltest Dich besser in Deinen "Schweinestall" verziehen und in Demut mit der Vergangenheit umgehen.
Das sagt Dir Einer, Der von Deinen Schwindel-Feinheiten so langsam die Schnauzer voll hat.

Wosch.

Eigentlich erzähle ich hier seit Jahr und Tag immer wieder das Selbe, ich berichte von einer Zeit, einem Land und Umständen die ich sehr konkret erlebt habe, dann habe ich eine Meinung zur Vergangenheit, zur Gegenwart und zur Zukunft. All diese Dinge erkläre und begründe ich in aller Regel auch, besonders wenn jemand im Speziellen Fall zur Vergangenheit horrenden Unsinn erzählt. Im Gegensatz zu Dir und ein paar Anderen reite ich dabei nicht bedingungslos immer auf dem gleichen Pferd von fast schon bornierter ideologischer Eiferei, differenziere dabei sehr wohl von Fall zu Fall, dass kann hier jeder leicht nachlesen, dass habe ich schon getan als ich noch in meinem Eternitkabuff saß und dabei noch nebenbei den Posten des Parteisekretärs inne hatte, wenn ich auch gerne zugebe zu der Zeit habe ich aus"taktischen" Gründen vieles für mich behalten, dass tue ich übrigens im richtigen Leben auch heute noch. Das hatte und hat etwas damit zu tun, dass ich meinen gesunden Menschenverstand eingesetzt habe und auf meinen Posten etwas von der damals anderen Seite "erschnuppern" konnte. Damit hatte ich einen wirklichen Vorteil im Gegensatz zu denen die von verschiedenen Dingen und Zusammenhängen so viel verstehen wie der Papst vom Doppelbett. Wenn Du das nun für falsch hälst, bitte schön, kannst Du gerne, ich sehe solches Agieren von mir sinnvoll für so ein Geschichtsforum, dass zum Einen, und zum Anderen, es hat mich in meinem Leben letztlich immer vorangebracht, ich bin damit dort gelandet wo ich heute stehe, unter anderem bin ich heute in der Lage mich in absehbarer in meinen "Schweinestall" zurückzuziehen, war und bin als "nützliches Mitglied" der Gesellschaft geachtet und akzeptiert und werde und wurde dafür entsprechend vergütet. Ich wollte und will kein Verlierer sein der sich mit dem Lorberkranz des Opfers schmückt und sich gleichzeitig und gerne sein Leben lang von genau solchen Typen wie mir durchfüttern lässt, was soll ich an so einen Lebensweg für falsch halten? In aller Bescheidenheit, genau solche Typen wie ich halten Gesellschaften am Leben und nicht die die sich im Dauerzustand darin ergehen wie ungerecht sie eigentlich von der gerade bestehenden Welt behandelt werden obwohl sie doch eigentlich zu höheren berufen sind. Ein derartiges Geschwafel geht mir allerdings erheblich auf den Zeiger, besonders wenn ich mir während der Mühsal des täglichen Lebens von solchen Gurken das Vorhalten meiner vermeintlichen "Unzulänglichkeit" vor Augen führe.
Damit Dir das Sonntagmorgenei etwas besser mundet. [flash]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13424
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 13. November 2016, 08:51

Warum versuchst du dich vor jemanden für Deine Haltung, Deine Meinung, Dein Leben zu rechtfertigen wenn dieser Jemand überhaupt nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert ist sondern nur zum stänkern und provozieren im Forum weilt.
Im AF hat man sich seine diesbezüglichen Eskapaden so lange angesehen bis er meinte den Bogen überspannen zu müssen und achtkantig rausflog .......

Seine immer währenden Hass-Tiraden gegen alles und jedes was die DDR betrifft langweilen und sind nur noch peinlich.
Aber wenn es der alte Mann zur Befriedigung braucht ........, gibt doch mehrere über 70jährige Männer hier .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9613
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Wosch » 13. November 2016, 10:12

Nostalgiker hat geschrieben:Warum versuchst du dich vor jemanden für Deine Haltung, Deine Meinung, Dein Leben zu rechtfertigen wenn dieser Jemand überhaupt nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert ist sondern nur zum stänkern und provozieren im Forum weilt.
Im AF hat man sich seine diesbezüglichen Eskapaden so lange angesehen bis er meinte den Bogen überspannen zu müssen und achtkantig rausflog .......

Seine immer währenden Hass-Tiraden gegen alles und jedes was die DDR betrifft langweilen und sind nur noch peinlich.
Aber wenn es der alte Mann zur Befriedigung braucht ........, gibt doch mehrere über 70jährige Männer hier .....



Ja warum eigentlich?
Könnte vielleicht damit zusammen hängen daß der "liebe" Ex-Stasi-Genosse meint sich mit solchen "Rechtfertigungen" von begangenden "Schuldverhalten" frei zu sprechen.
könnte der " Gute Mann" Einem dabei allerdings auch etwas leid tun, denn diese Rechnung wird doch nie aufgehen. Die "stolze" Zurschaustellung seines juristischen Diplom's ändert an der Sache zum Positiven hin nicht das Geringste, beweist sie doch nur wie solch ein Diplom dieser MfS- Einrichtung ein Menschenhirn negativ "beeinflussen" kann.
"Rechtfertigen" geht nur wenn man in der Sache auch recht hat, ansonsten scheitert der Versuch in der Regel recht kläglich.
Deine "Offenbarungen" zu meiner Person nehme ich mal ganz gelassen, ich könnte Dir, wenn ich wollte, ja Gleiches zurück geben. [laugh]

Wosch.
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4329
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 13. November 2016, 10:25

Bleibt natürlich , immer von Fall zu Fall betrachtet, wer festlegt wer recht hat und besonders auf welcher Grundlage, auf der Grundlage von unbestreitbaren , zumindest einleuchtenden Fakten oder auf der Grundlage immer wiederkehrenden gleichlautenden populistischem und ideologischen Getöns .
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13424
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Wosch » 13. November 2016, 10:47

karnak hat geschrieben:Bleibt natürlich , immer von Fall zu Fall betrachtet, wer festlegt wer recht hat und besonders auf welcher Grundlage, auf der Grundlage von unbestreitbaren , zumindest einleuchtenden Fakten oder auf der Grundlage immer wiederkehrenden gleichlautenden populistischem und ideologischen Getöns .




Die Partei, die Partei die hat immer Recht
und Genossen es bleibe dabei'
die Partei, die Partei, die Partei.

Wosch.
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4329
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 13. November 2016, 11:00

[flash] Was besseres fällt Dir jetzt nicht ein?
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13424
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Wosch » 13. November 2016, 18:50

karnak hat geschrieben:[flash] Was besseres fällt Dir jetzt nicht ein?




Das koennte Ich zu Deiner Frage jetzt aber auch sagen, im Grunde genommen ist sie doch duenn wie Zwirn, ein Verlegenheitsbeitrag eben, ohne Sinn und Verstand.
Wosch.
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4329
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon dein1945 » 14. November 2016, 16:49

[quote="Nostalgiker"]
m AF hat man sich seine diesbezüglichen Eskapaden so lange angesehen bis er meinte den Bogen überspannen zu müssen und achtkantig rausflog .......

Meine Antwort darauf "HALTUNG!

Mister von der Feuerwehr, ich meine den Löschmeister "Pentium° wenn Du meinst hier zu löschen, denn bitte mit dem C-Rohr, ansonsten kannst Du mich gleich für immer löschen, ohne wenn und aber.
Bisher habe ich versucht mich zurückhaltend auszudrücken, ich kann auch anders, wenn ich hier aufzählen würde was hier für BELEIDIGUNGEN fallen, hätte ich Tage zu tun. Nun mal fleißig weiter löschen und mich gleich mit !

Schönen Tag noch an den Feuerwehrmann [mundzu]
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 944
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 14. November 2016, 17:01

Achim, du musst lockerer werden....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 52635
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Spartacus » 14. November 2016, 18:56

Damit Dir das Sonntagmorgenei etwas besser mundet.


Die meisten Fächer des Fachschuljuristen kannste Dir heute natürlich in die Tüte legen Kristian, aber Respekt, da war zumindest ne Menge Fleiß ( und Ehrgeiz?) vorhanden. [bravo]

LG

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15746
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nov65 » 14. November 2016, 19:01

augenzeuge hat geschrieben:Achim, du musst lockerer werden....
AZ

Lockerer oder blöd? Jörg, so geht das nicht!
Auch unser Forum bietet mit seiner Ferne von Identität solchen Typen eine feine Plattform, andere Menschen herabzusetzen.
Da können User wie @Danny xxx persönlich gehaltene Argumente gegen die Mahner für Fairness anbringen wie sie wollen. Wir sind aber alle erwachsen und keine Memmen.
Fest steht, dass das Team sehr schnell dabei ist, Abweichungen vom Thread zu ahnden, indem gelöscht oder verschoben wird, bei ganz offensichtlichen Beleidigungen dagegen aber mindestens auf einem Auge blind ist.
@dein 1945 steht mit seiner Anwesenheit in diesem Forum genau wie ich auch auf dem Sprung in den Abflug. Nicht etwa, weil das Forum uninteressant ist, sondern weil man sich solche Anfeindungen von fragwürdigen Usern nicht bieten lassen muss.
Denkt bitte im Team darüber nach.
Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4289
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 14. November 2016, 19:27

Andreas, wir denken nach. Aber egal was wir morgen tun. Man wird es uns übermorgen vorwerfen.
Deine Vorschläge und Ideen kannst du mir gern mitteilen. Allerdings entscheide ich nicht allein drüber.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 52635
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon steffen52 » 14. November 2016, 19:47

Nov65 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Achim, du musst lockerer werden....
AZ

Lockerer oder blöd? Jörg, so geht das nicht!
Auch unser Forum bietet mit seiner Ferne von Identität solchen Typen eine feine Plattform, andere Menschen herabzusetzen.
Da können User wie @Danny xxx persönlich gehaltene Argumente gegen die Mahner für Fairness anbringen wie sie wollen. Wir sind aber alle erwachsen und keine Memmen.
Fest steht, dass das Team sehr schnell dabei ist, Abweichungen vom Thread zu ahnden, indem gelöscht oder verschoben wird, bei ganz offensichtlichen Beleidigungen dagegen aber mindestens auf einem Auge blind ist.
@dein 1945 steht mit seiner Anwesenheit in diesem Forum genau wie ich auch auf dem Sprung in den Abflug. Nicht etwa, weil das Forum uninteressant ist, sondern weil man sich solche Anfeindungen von fragwürdigen Usern nicht bieten lassen muss.
Denkt bitte im Team darüber nach.
Grüße von Andreas


Also Andreas dazu muss ich Dir recht geben, löschen von Themen, welche nicht direkt zusammen passen, werden sofort geahndet, aber mal eine Verwarnung bei
persönlichen Beleidigungen aus zu sprechen das kommt nicht! Aber darüber müssen sich die Moderatoren mal Gedanken machen! Deshalb Andreas und dein 1945 nicht
gleich die Flinte ins Korn werfen! Eigentlich wird jeder, egal ob verschiedener Meinung, User hier im Forum gebraucht und das belebt! Persönliche Beleidigungen, unter
der Gürtellinie, gehören nicht zu einem Austausch von verschieden Meinungen! Ich habe hier auch nicht nur Freunde, aber deshalb angehen, das mache ich nicht! Wenn einer mich
belöffelt, dann kann ich auch austeilen! Wie heißt es so schön: So wie man in den Wald hinein ruft, so kommt das Echo zurück! Das ist dazu mein Beitrag! [denken]
Gruß steffen52
Gruß steffen
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6059
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nov65 » 15. November 2016, 09:08

Danke, Steffen.
Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4289
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon dein1945 » 15. November 2016, 14:28

Nov65 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Achim, du musst lockerer werden....
AZ

Lockerer oder blöd? Jörg, so geht das nicht!
Auch unser Forum bietet mit seiner Ferne von Identität solchen Typen eine feine Plattform, andere Menschen herabzusetzen.
Da können User wie @Danny xxx persönlich gehaltene Argumente gegen die Mahner für Fairness anbringen wie sie wollen. Wir sind aber alle erwachsen und keine Memmen.
Fest steht, dass das Team sehr schnell dabei ist, Abweichungen vom Thread zu ahnden, indem gelöscht oder verschoben wird, bei ganz offensichtlichen Beleidigungen dagegen aber mindestens auf einem Auge blind ist.
@dein 1945 steht mit seiner Anwesenheit in diesem Forum genau wie ich auch auf dem Sprung in den Abflug. Nicht etwa, weil das Forum uninteressant ist, sondern weil man sich solche Anfeindungen von fragwürdigen Usern nicht bieten lassen muss.
Denkt bitte im Team darüber nach.
Grüße von Andreas


Hallo Andreas,

danke für deine Zeilen, hier kann gepöbelt werden ohne Ende, hier wird den einzelnen Usern "DUMMHEIT" schlechte Schulbildung und sonstwas unterstellt, es passiert nichts. Wenn ein "Pentium" löscht dann bitte auch den Text auf den ich mich bezog, aber hier wird leider mit doppelter Moral agiert. Es gibt doch kaum noch einen Beitrag der nicht zerschossen wird. Man soll sich mal fragen wo die ganzen Mitglieder der ersten Stunde geblieben sind. Ich selbst werfe auch mal eine Spitze ein aber habe noch nie permanent und pausenlos beleidigt. Falls es hier nicht hingehört nur ruhig wieder löschen, ich kann getrost damit umgehen -ich seh das locker-

Gruß aus Berlin Achim
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 944
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nov65 » 15. November 2016, 15:39

Hallo Achim,
das ist genau meine Meinung. Ich habe nichts gegen die Admins, beileibe nicht. Aber sie sollten im Interesse des nicht so üppigen Forumkreises und des allgemeinen Umgangs mit dem Mitmenschen bei offensichtlichem Diskreditieren von Usern durch User den Erhalt des Forums sichern.
Etliche gingen/gehen oder murren, nur wenige stören, überwiegend sogar nur ein Einzelner. Da dürfte eine Entscheidung nicht so schwer fallen.
Die Amnestie war i.o., das heißt doch aber nicht, nun drauflos mit den Beleidigungen, den Herabwürdigungen, den Infragestellungen.
Gelbe Karte mit Löschung eines betreffenden Beitrages, kurze Zeitsperre, Sperre auf Dauer. Alle Entscheidungen sofort für alle sichtbar.
Das stellte wieder eine wahrnehmbare Ordnung her und Diskussionen würden nicht durch persönliche Dispute zerschossen .
Dir schöne Grüße aus Plau am See
von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4289
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 15. November 2016, 15:46

Spartacus hat geschrieben:
Damit Dir das Sonntagmorgenei etwas besser mundet.


Die meisten Fächer des Fachschuljuristen kannste Dir heute natürlich in die Tüte legen Kristian, aber Respekt, da war zumindest ne Menge Fleiß ( und Ehrgeiz?) vorhanden.

LG

Sparta

[flash] Natürlich, ist ja auch nicht wichtig, im Nachhinein betrachtet war das Ganze mächtig aufgeblasen, mehr Schein als Sein und ein Haufen Theater, wollte nur den Wosch ein bisschen ärgern. [wink]
Was mich eigentlich heute viel mehr wundert, dass man mir 1976 die Langhaarfrisur im SED -Parteibuch zugebilligt hat. In einem Land in dem die Jugend doch so an der kurzen Leine gehalten wurde. [grin]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13424
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 15. November 2016, 16:10

Nov65, setzt doch einfach mal dein Hasskäppchen ab oder meinst es steht dir?
Es wird langsam peinlich dein Gejammere über den "einen" User hier zu lesen.

Du ziehst hier, wenn auch schön verschleiert, altbewährte DDR Rituale durch. Den; vermeintlichen; Gegner mit Herablassung begegnen, ihn mit allen Mitteln zu diskreditieren und wenn das alles nicht fruchtet die Mittel der Macht herausholen um ihn wie auch immer mundtot zu machen indem er aus der "Gesellschaft" ausgeschlossen wird. Der Grund ist das er nicht so heult wie es die Meinungsführer und Ideologen der "Gesellschaft" wollen.
Unbequemes soll ausgemerzt werden, genau das ist dein Beweggrund der hinter deinem Geschwurbel steckt.

Als Lehrer und damit einer wesentlichen Stütze des Systems müßtest du doch noch reichliche Erinnerungen daran haben wie man als Lehrer mit 'renitenten' Schülern zu verfahren hatte. Das würdest du gerne sehen wenn die Verantwortlichen hier diese DDR-Rituale hier zur Anwendung bringen würden.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9613
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 15. November 2016, 16:36

Hallo Nosti,

was mir bei dir schon lange auffällt , du schreibst sehr oft von Hass , und immer schreibst du diesen Hass anderen zu.
Mit Hass scheinst du dich bestens auszukennen.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4451
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Beethoven » 15. November 2016, 16:50

Wenn in diesem Forum alle Pro-DDR-User entfernt werden würden, würde das Forum an Langerweile kaput gehen, denke ich. So ein bißchen Wallung tut uns "gestandenen Herren und Damen" doch gut. [super]

Gruß
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2873
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 15. November 2016, 17:06

Was hat denn nun das pausenlose Unterstellen von Hass mit pro DDR zu tun? Und was bedeutet denn eigentlich pro DDR?
Ist damit das Leugnen von unangenehmen Tatsachen gemeint , dem du hier so hingebungsvoll frönst?
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4451
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Massenorganisationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste