Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 11. November 2016, 17:08

Beethoven hat geschrieben:Man hat von heute auf gleich, die Bürger der DDR zu zweitklassigen Bürgern in einem Staat gemacht.
Gruß


Und was waren sie vorher? Sorry, ich finde diese Argumentation absolut daneben.

Außerdem verwechselst du etwas. Entschieden hatten ganz allein die DDR Bürger...ohne sie wärs nie dazu gekommen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51290
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 11. November 2016, 17:15

Beethoven hat geschrieben:und werden von vielen altbundesdeutschen Bürger als faul und unfähig angesehen. Willst Du diese Tatsachen etwa nicht sehen?
Gruß


Was sind viele? Ich kenne sehr viele, die sehen es umgekehrt.
DDR Bürger waren 1990 unerfahren, sie ließen sich von einigen ausnehmen. Wie hätte dies anders sein können? Dennoch haben sie schnell gelernt.

Natürlich wurde in der BRD anders gearbeitet, da wurden die Pausen eher eingehalten. Man musste ja auch nicht in der Pause Obst einkaufen...Aber heute hat sich das angeglichen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51290
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Interessierter » 11. November 2016, 17:45

Zitat Beethoven:
Die Propaganda der DDR habe ich schon geglaubt, sonst wäre ich nicht das gewesen, was ich war und heute bin.


Aufgrund der DDR - Propaganda bist Du das, was Du heute bist? Weißt Du eigentlich welchen Unsinn Du hier von Dir gibst?! [flash]

Die Wirtschaft der DDR wurde durch Altbundesbürger platt gemacht, weil diese einschätzten, es sei alles Müll (vieles war das auch) und verschenkten das an ehemalige Konkurrenten für n Appel und n Ei. Stimmts oder stimmts? [grins]


Die Wirtschaft wurde in Jahrzehnten von der erfolglosen Planwirtschaft der Kommunisten plattgemacht und wäre noch viel platter gewesen, wenn die fähigen Arbeinehmer der DDR, wie Steffen52 schrieb, nicht noch den marodesten Dreck wieder gebrauchsfähig gemacht hätten.

Die Arbeiter die Du hier pauschal als Menschen 2. Klasse bezeichnest und die dann auch noch einfach so vor sich hinlebten, ohne nachzudenken, haben das bewerkstelligt und versucht die Versäumnisse der SED - Versager wieder auszubügeln.

Erst dachte ich, es wäre verkehrte Welt, wenn ich als Bundesbürger die Arbeitnehmer der Ex DDR verteidigen muß; aber inzwischen ist mir klar, dass schon damals die Privilegierten dieser Diktatur, so schäbig und abwertend über Nichtprivilegierte dachten, wie Du Dich sogar noch heute über sie äußerst. Deutlicher konntest Du uns das nicht noch einmal vor Augen führen.

Ein seriöser Mensch mit Anstand und Charakter prahlt nicht im Internet mit seinen Errungenschaften herum und demütigt und erniedrigt gleichzeitig große Teile der Arbeitnehmer der Ex DDR, in dem er sie als unfähig und gedankenlos bezeichnet.
Das ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Beethoven » 12. November 2016, 10:31

Man, man, man. Lieber sich "Interessierter" Nennender, wer verstehendes Lesen beherrscht, ist echt im Vorteil.

Interessierter hat geschrieben:Zitat Beethoven:
Die Propaganda der DDR habe ich schon geglaubt, sonst wäre ich nicht das gewesen, was ich war und heute bin.


Aufgrund der DDR - Propaganda bist Du das, was Du heute bist? Weißt Du eigentlich welchen Unsinn Du hier von Dir gibst?! [flash]


Du schreibst Unsinn weil Du es nicht verstehst (eigentlich nicht anders zu erwarten). Ohne an die Ideologie der DDR zu glauben und auf deren Propaganda (nicht die zum 1. Mai) zu hören, wäre ich nicht der geworden der ich heute bin. Und das geht ganz sicher noch vielen anderen Bürgern der DDR so. Natürlich nicht hier, in diesem Forum.
Wenn ich nicht an die Ideologie geglaubt hätte, hätte ich mich nicht den Beschwernissen eines Soldatenlebens ausgesetzt. Ich hätte leichter und mehr verdienen können, wenn ich etwas anderes gemacht hätte so wie heute.

Interessierter hat geschrieben:Die Arbeiter die Du hier pauschal als Menschen 2. Klasse bezeichnest und die dann auch noch einfach so vor sich hinlebten, ohne nachzudenken, haben das bewerkstelligt und versucht die Versäumnisse der SED - Versager wieder auszubügeln.


Na ja, was kann man anderes erwarten. Nicht ich bezeichne die Menschen in der DDR nach der Vereinnahmung, als "2. Klasse Menschen". Die Herren, die sich aus den gebrauchten Ländern in das Territorium der ehemaligen DDR bewegten und "alles wußten und besser machten" behandelten die ehemaligen DDR Bürger als Menschen zweiter Klasse, war der Sinn meiner Betrachtung. Aber wie gesagt. Das begreifst Du nicht.

Schön wenn das hier keiner bestätigen kann. Ich persönlich habe mich sofort steif gemacht, wenn da so ein Besserwessi mir was erzählen wollte.
Richtig, heute nach 26 Jahren ist das nicht mehr ganz so schlimm wie in den ersten zehn Jahren nach der Vereinnahmung.

Interessierter hat geschrieben:Ein seriöser Mensch mit Anstand und Charakter prahlt nicht im Internet mit seinen Errungenschaften herum und demütigt und erniedrigt gleichzeitig große Teile der Arbeitnehmer der Ex DDR, in dem er sie als unfähig und gedankenlos bezeichnet.
Das ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten.[/b]


Ich demütige und erniedrige Teile der Arbeiter der Ex DDR? [mad]
Du hast ja nicht alle Tassen im Schrank.
Mir ist jeder DDR Bürger, der ordentlich sein Ding in der DDR gemacht hat, 100 x lieber als ein Typ, der wie Du, der nur dumm rumschwätzt und im Grund genommen von nichts eine Ahnung hat, außer er bezieht seine Kenntnisse aus einschlägigen Seiten aus dem Internet.
Unsere Arbeiter in der DDR, haben aus Schei... was gemacht. Da hätte jeder altbundesdeutsche Werkmeister, längst das Handtuch geschmissen, behaupte ich mal ganz kühn.
Unsere Arbeiter waren Spitze.
Unsere Führung, das aber sah ich damals nicht, war den Dreck unter dem Fingernagel, nicht wert. Und da liege ich mit Steffen 52 voll auf einer Linie. Die Wirtschaft wurde auf Verschleiß gefahren, teilweise hochwertige Güter wurden verschleudert, Amortisation wurde schlecht genutzt.
Das waren Fehler, die (und Andere) uns ökonomisch das Genick brachen.
Sicher habe ich als Offizier davon nicht so viel bemerkt, wie der Bürger der DDR, der täglich im Produktionsprozess stand.
Aber unter der Käseglocke habe ich auch nicht gelebt.

Gruß
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2768
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 12. November 2016, 11:05

Beethoven hat geschrieben:..................
Unsere Arbeiter in der DDR...............
...........
Gruß



Beethoven,

du lebst ja noch nach jahrzehnen in deiner Illusionsblase.
Wir waren nicht euere Arbeiter , genauso wenig wie ihr unsere Volksarmee wart. Leute wie dich in deiner Berufsbekleidung hatte man wenn nicht vermeidbar am besten von hinten gesehen.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3754
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 11:09

Kumpel hat geschrieben:Leute wie dich in deiner Berufsbekleidung hatte man wenn nicht vermeidbar am besten von hinten gesehen.


Für wen sprichst Du (außer von Dir selbst)?
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3921
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 12. November 2016, 11:18

Na Merkur,

du hast wohl auch nicht so viel Ahnung von den Niederungen der DDR.
Die NVA war nie eine Armee des Volkes und jeder normale DDR Bürger, insbesondere die männlichen , waren froh wenn man mit dieser Einrichtung und ihren Vertretern möglichst wenig zu tun hatte.
Mein Bruder war Berufsoffizier und ich kenne schon recht gut die verhaltene Anerkennung für diesen Berufsstand. Als Beschützer wurden diese Herren Genossen wohl von den wenigsten wahrgenommen.
Eher als unvermeidliches Übel.
Zuletzt geändert von Kumpel am 12. November 2016, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3754
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 11:22

Kumpel hat geschrieben:Na Merkur,

du hast wohl auch nicht so viel Ahnung von den Niederungen der DDR.
Die NVA war nie eine Armee des Volkes und jeder normale DDR Bürger, insbesondere die männlichen , waren froh wenn er mit dieser Einrichtung und ihren Vertretern möglichst wenig zu tun hatte.
Mein Bruder war Berufsoffizier und ich kenne schon recht gut die verhaltene Anerkennung für diesen Berufsstand. Als Beschützer wurden diese Herren Genossen wohl von den wenigsten wahrgenommen.


Also sprichst Du für Dich und Dein unmittelbares Umfeld (aus den Niederungen der DDR).Wo lagen eigentlich diese Niederungen? Mich interessiert schon, für welchen Teil der Bevölkerung und welche Gegenden der DDR Du sprichst.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3921
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 11:28

So ungefähr war es Beethoven!
Da wo sich der Arbeiter und auch der Ingenieur etc. im Arbeitsprozess bei seiner fachlichen Ehre gepackt sah um das Problem zu lösen habe ich in Nachwendezeiten sehr, sehr viele die das fantastische, weil freiheitlich, Bildungssystem der Alt-BRD durchliefen in dem alle die gleichen Bildungschance hatten; außer denen die von Geburt an gleicher sind und die Anderen bleiben gefälligst auf dem Platz den ihnen die Eliten zuweisen; grandios beim Lösen von Problemen scheitern sehen.

Vielleicht liegt es auch daran das es keine Planwirtschaft mehr gibt. Gut dafür haben wir eine alles hemmende Bürokratie; unter anderem.

Süß finde ich auch wie der Interessierte seinen Kumpel im Geiste als Versager tituliert, war er doch bis zum Ende strammer SED Genosse und vulgo damit in der Riege der SED-Versager .......

Ach so und es gab in der DDR keine "Arbeitnehmer" Interessierter und ob die Planwirtschaft in der DDR erfolglos war kannst du als nicht wissender überhaupt nicht beurteilen. Du weißt doch noch nicht einmal was das inhaltlich überhaupt bedeutet und geistig unverdautes Zeug wiederzukäuen ist kein Wissen kundtun.

Die Phrase von den angeblich Privilegierten in der DDR, kannst die mal näher erläutern Interessierter oder bist du damit wie meist überfordert. Dann kommt ja von die die arrogante herablassende Art das dem Anderen die Argumente ausgehen.
Ja das unterscheidet sie von dir, ihnen geht aus was du nie hattest und haben wirst, nämlich Argumente. Phrasen sind es jedenfalls nicht.

Ach und ich kenn' da Einen, der kommt aus den nördlichen Harzvorland, und der prahlt im Internet herum das sich die Balken biegen und der Hund jammert. Ist der in deinen Augen auch unseriös, ohne Anstand und Charakter?

Viel Spass beim winden .....


Nostalgiker


Ach ja Losungen und Plakate gab es auch. Ab und an ..... Und wo gibt es keine "Propaganda"? Heute wird für mein Gefühl viel mehr Propaganda gemacht und damit eine Beeinflussung betrieben als zu seligen DDR Zeiten ....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 12. November 2016, 11:40

Nostalgiker hat geschrieben:...............................

Heute wird für mein Gefühl viel mehr Propaganda gemacht und damit eine Beeinflussung betrieben als zu seligen DDR Zeiten ...



Mit den Gefühlen betagter Herren ist das ja immer so eine Sache. Insbesondere wenn sie in Ministerratskantinen in der DDR verkehrten.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3754
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 11:56

Das sagen die vor Neid grün anlaufenden Typen welche nur auf aller billigste Art und Weise provozieren wollen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 12:20

Merkur hat geschrieben:
Kumpel hat geschrieben:Leute wie dich in deiner Berufsbekleidung hatte man wenn nicht vermeidbar am besten von hinten gesehen.


Für wen sprichst Du (außer von Dir selbst)?



Für mich spricht er auch. Aber das konntest Du sicher erahnen Merkur. [crazy]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16502
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Interessierter » 12. November 2016, 12:25

@ Beethoven:
Wenn Du schon nach wenigen Stunden nicht mehr weißt was Du geschrieben hast, versuche doch einfach einmal etwas zum Thema zu schreiben.... [grins]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 12:36

Nostalgiker hat geschrieben:So ungefähr war es Beethoven!
Da wo sich der Arbeiter und auch der Ingenieur etc. im Arbeitsprozess bei seiner fachlichen Ehre gepackt sah um das Problem zu lösen habe ich in Nachwendezeiten sehr, sehr viele die das fantastische, weil freiheitlich, Bildungssystem der Alt-BRD durchliefen in dem alle die gleichen Bildungschance hatten; außer denen die von Geburt an gleicher sind und die Anderen bleiben gefälligst auf dem Platz den ihnen die Eliten zuweisen; grandios beim Lösen von Problemen scheitern sehen.

Vielleicht liegt es auch daran das es keine Planwirtschaft mehr gibt. Gut dafür haben wir eine alles hemmende Bürokratie; unter anderem.

Süß finde ich auch wie der Interessierte seinen Kumpel im Geiste als Versager tituliert, war er doch bis zum Ende strammer SED Genosse und vulgo damit in der Riege der SED-Versager .......

Ach so und es gab in der DDR keine "Arbeitnehmer" Interessierter und ob die Planwirtschaft in der DDR erfolglos war kannst du als nicht wissender überhaupt nicht beurteilen. Du weißt doch noch nicht einmal was das inhaltlich überhaupt bedeutet und geistig unverdautes Zeug wiederzukäuen ist kein Wissen kundtun.

Die Phrase von den angeblich Privilegierten in der DDR, kannst die mal näher erläutern Interessierter oder bist du damit wie meist überfordert. Dann kommt ja von die die arrogante herablassende Art das dem Anderen die Argumente ausgehen.
Ja das unterscheidet sie von dir, ihnen geht aus was du nie hattest und haben wirst, nämlich Argumente. Phrasen sind es jedenfalls nicht.

Ach und ich kenn' da Einen, der kommt aus den nördlichen Harzvorland, und der prahlt im Internet herum das sich die Balken biegen und der Hund jammert. Ist der in deinen Augen auch unseriös, ohne Anstand und Charakter?

Viel Spass beim winden .....


Nostalgiker


Ach ja Losungen und Plakate gab es auch. Ab und an ..... Und wo gibt es keine "Propaganda"? Heute wird für mein Gefühl viel mehr Propaganda gemacht und damit eine Beeinflussung betrieben als zu seligen DDR Zeiten ....



Erzähle keinem, dass Du das selbst glaubst, was Du hier an Schwachsinn raus haust, Thother Nostalgiker.

Der gescholtene @Interessierte hätte auch 1989 und früher seinen Kopf in den Sand stecken können und dennoch bemerkt, dass die Planwirtschaft und die obigen "Eliten" das größte Hemmnis am ganzen Aufbau des Sozialismus waren.
Du offenbar voll eingeschlossen! Wer solchen Quark erzählt, hats bis heute noch nichts begriffen oder will bewusst das Forum täuschen.
Natürlich haben die Ostdeutschen, die noch was bewerkstelligen wollten, mehr Erfindergeist und Einfallsreichtum an den Tag legen müssen als westdeutsche Kollegen. Aber doch nicht weil sie pfiffiger waren. Der Materialmangel war hier der Grund.
Ist es nicht schöner, 2 Teile sofort zusammenschrauben zu können, als sich erst die einzelne Schraube anfertigen zu müssen?
Deine Worte bezeugen totale Ahnungslosigkeit, wie der DDR-Kumpel rackern musste, damit die ganze Chose überhaupt noch lebenserhaltend läuft.
Von Deiner Sorte der Kenntnislosen hätten wir noch 5 Millionen mehr gebraucht. Dann wäre der Zusammenbruch vielleicht schon 1961 geschehen und uns viel sinnlose Mühsal erspart geblieben..

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16502
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 13:06

Volker Zottmann hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:
Kumpel hat geschrieben:Leute wie dich in deiner Berufsbekleidung hatte man wenn nicht vermeidbar am besten von hinten gesehen.


Für wen sprichst Du (außer von Dir selbst)?



Für mich spricht er auch. Aber das konntest Du sicher erahnen Merkur. [crazy]

Gruß Volker


Nein Volker, nicht erahnen, ich habe es gar gewusst. Ist ja auch nicht schwer. [grins] Nur seid Ihr und ein paar andere Hanseln nicht repräsentativ für 17 Millionen Menschen.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3921
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 13:13

Wer wird denn da so geifern?
Holla die Waldfee, ist dir wieder gut Volker Zottmann? Wurden dir die Beruhigungstropfen gereicht? Hat dich dein Gegeifer befreit?
Wisch dir mal den Schaum vom Mund, siehst so beschmaddert nicht sehr vorteilhaft aus......

Ach ansonsten verbitte ich mir von dir ein für alle mal mich so diffamierend zu bezeichnen. Wenn das nicht sofort aufhört dann rappelt es gewaltig im Karton und dann weißt hinterher nicht mehr ob du Männlein oder Weiblein bist.
Nimm das einfach als sehr freundlichen Hinweis.

Es ist natürlich klar das nur ein Volker Zottmann umfassende Ahnung hat, er kannte wie alle hier wissen sämtliche DDR Industriebetriebe und Wirtschaftseinrichtungen, ging wohl auch in der Plankommission ein und aus .....
Bei dem umfassenden wirtschaftlichen Wissen welches du hast da kann ja unser Wirtschaftsexperte im Forum, Augenzeuge, sich noch 'ne Scheibe abschneiden.

Und noch was, mach dir mal keinen Kopp darüber was ich denke, was ich weiß und was ich zu DDR Zeiten begriffen habe und was jetzt.
Aber dein diesbezügliches denken entspricht völlig deiner maßlosen Arroganz und Überheblichkeit ..........
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 13:27

Nostalgiker hat geschrieben:Wer wird denn da so geifern?
Holla die Waldfee, ist dir wieder gut Volker Zottmann?

Ach ansonsten verbitte ich mir von dir ein für alle mal mich so diffamierend zu bezeichnen.

Und noch was, mach dir mal keinen Kopp darüber was ich denke, was ich weiß und was ich zu DDR Zeiten begriffen habe und was jetzt.
Aber dein diesbezügliches denken entspricht völlig deiner maßlosen Arroganz und Überheblichkeit ..........


Nun hast Du es wohl endlich geschnallt @Nostalgiker?
Sprichts Du mich gebührend an, geschieht das auch im Umkehrschluss. (Fass Du kausale Ketten kennst)
Eben nämlich hast Du erstmals wieder die korrekte Anrede zu mir gefunden.
Und den Sums Deines letzten Satzes kannst Du unter Forenulk verbuchen. Ehe Du so was loslässt, solltest Du mal Deine steten Entgleisungen durchlesen.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16502
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Kumpel » 12. November 2016, 13:28

Nostalgiker hat geschrieben:Das sagen die vor Neid grün anlaufenden Typen welche nur auf aller billigste Art und Weise provozieren wollen.


Worauf sollte man den da neidisch sein. Mir als einfacher Malocher in der DDR war die Anwesenheit dieser beschlipsten Bonbonträger immer unangenehm.
Die taten immer so als säße man im selben Boot , dabei verriet sie stets ihr gestelzter Sprech.
Aber wie schon gesagt , die Gefühle älterer Herren , spielen in postfaktischen Zeiten eine immer bedeutendere Rolle.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3754
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 13:34

Also meine Bonbons, Kumpel, hatte immer mein persönlicher Sekretär in der Aktentasche um mir bei Bedarf eines zu reichen ........
Ansonsten standen sie in einer dekorativen Kristallschale auf dem Schreibtisch.
Leider waren es "nur" Ost-Bonbon denn die "geklauten" Westbonbon hat bekanntlich jemand aus dem nördlichen Harzvorland bekommen ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 13:38

Volker Zottmann hat geschrieben:
Nun hast Du es wohl endlich geschnallt @Nostalgiker?
Sprichts Du mich gebührend an, geschieht das auch im Umkehrschluss. (Fass Du kausale Ketten kennst)
Eben nämlich hast Du erstmals wieder die korrekte Anrede zu mir gefunden.

Volker


Ach Volker Zottmann wie immer auf die gehässige Art nachtreten und dabei übersehend das ich seit geraumer Zeit "Volker Zottmann" schreibe, obwohl ich dich liebend gern anders titulieren würde.
In deiner dir selbstverliebten Art merkst du sowas nicht.
Gebührend? Mitnichten, ich versuche mich nur an die Forenregeln zu halten, was dir nicht gelingt.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 12. November 2016, 13:46

Nostalgiker hat geschrieben:
Gebührend? Mitnichten, ich versuche mich nur an die Forenregeln zu halten, was dir nicht gelingt.



[laugh] Ist klar, seit gestern ist wieder Karneval angesagt, da darfst Du auch mal Spässchen machen. [flash]

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16502
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Interessierter » 12. November 2016, 14:00

Zitat Nostalgiker:
Ach ansonsten verbitte ich mir von dir ein für alle mal mich so diffamierend zu bezeichnen. Wenn das nicht sofort aufhört dann rappelt es gewaltig im Karton und dann weißt hinterher nicht mehr ob du Männlein oder Weiblein bist.
Nimm das einfach als sehr freundlichen Hinweis.


Du drohst anderen Usern?! Der Volker hat doch lediglich Dir nur das geschrieben, was Du anderen Usern und gerade erst mir, permanent unterstellst

Der Unterschied ist nur der, dass man die Absonderungen eines Users, der sich selbst als Kunstfigur bezeichnet, schon lange nicht mehr ernst nimmt. [grins]

Da ist " Neues Berlin " schon hilfreich; aber kann die Ursachen auch nicht beseitigen. [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Nostalgiker » 12. November 2016, 14:05

Interessierter, nimm einfach deine tägliche Ration an Pillen und sei still, denn aus dir kommen nur sehr große Peinlichkeiten heraus .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9175
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon AkkuGK1 » 12. November 2016, 16:51

Merkur hat geschrieben:
Nein Volker, nicht erahnen, ich habe es gar gewusst. Ist ja auch nicht schwer. [grins] Nur seid Ihr und ein paar andere Hanseln nicht repräsentativ für 17 Millionen Menschen.



Nur weil du dich in einem Veteranenumfeld aufhälst, bedeutet dies nicht, das das repräsentativ wäre. Die DDR Wirtschaft war marode und die Planwirtschaft war die Verwaltung von Mangel.
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3984
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon AkkuGK1 » 12. November 2016, 17:03

Merkur hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Ob im Ausgang oder bei der Heimreise zum Urlaub. Nur verächtliche oder besonders bemitleidenswerte Blicke.
Gruß Volker


Da bin ich voll bei Dir Volker. Nun warst Du ja quasi als teilbewaffneter Handwerker mit schwarz umrandeten Schulterstücken als Baupionier bei der unmilitärischsten Waffengattung der NVA. Da hätte ich mit Dir in Deiner feldgrauen Filzpferdedecke auch Mitleid gehabt.
Stell Dir aber mal vor: Du in schicker Marineuniform mit weißem Kieler Hemd und blauem Exerzierkragen. Oder als stolzer Fallschirmjäger mit orangefarbenem Barett und Sprungabzeichen. Ein ganzer Kerl, durchtrainiert, entschlossen, mutig und willensstark. Die Mädchen des Vorharzes hätten Dir zu Füßen gelegen, die Jungen hätten ehrfurchtsvoll zu Dir hinaufgeblickt und die alten Frontkämpfer des letzten Krieges hätten Dir Respekt gezollt. Da wärst Du aber mit stolz geschwellter Brust durch QLB marschiert und hättest in Uniform Deine Brigade im Betrieb besucht. Und dann hättest Du berichtet, wie Du Dich bewährt hast bei Windstärke 10 auf der Brücke oder vom letzten Flottenbesuch in Kronstadt. Oder vom ersten Sprung aus der AN 2 und dem letzten Härtekomplex. Und die Kollegen hätten hinterher gesagt: "Mensch der Zottmann, ein ganzer Kerl, hätten wir ihm gar nicht zugetraut. Nun können wir nachts wieder beruhigt schlafen, da er auf Wacht für den Frieden steht".



LOL, ich krich mich gerade nich mehr ein vor lachen, ein Pawel Kortschagin in NVA Offiziersuniform macht Meldung beim BGLer im VEB Roter Stern [laugh] [laugh]

MERKUR tu hacer mi dia... Wieviel Paralleluniversen gibt es eigentlich?
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3984
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 12. November 2016, 17:05

steffen52 hat geschrieben:Wenn ich Deinen Beitrag lese, da verstehe ich nun auch, warum die Offiziere, wenn
man sie mal privat aufsuchen musste, immer in Unterhemd und Ohrenhosen(natürlich mit Hosenträger) oder im Trainingsanzug antraf, egal zu welcher Uhrzeit! [laugh] Ich habe meinen Regimenter(Oberst Ol.....)

[flash] Jetzt hast Du das Klischee aus dem Film NVA abgekupfert, weißt natürlich, dass das so Unsinn ist.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13137
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 17:11

AkkuGK1 hat geschrieben:Nur weil du dich in einem Veteranenumfeld aufhälst, bedeutet dies nicht, das das repräsentativ wäre.


1. Spielt die NVA bei diesen Gesprächen keine Rolle,
2. habe ich keinen Anspruch auf eine repräsentative Darstellung und
3. spreche ich nicht für Andere.
Zuletzt geändert von Merkur am 12. November 2016, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3921
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon karnak » 12. November 2016, 17:13

AkkuGK1 hat geschrieben: Die DDR Wirtschaft war marode und die Planwirtschaft war die Verwaltung von Mangel.

Niemand kann wirklich bestreiten, dass diese DDR-Wirtschaft marode war und DIESE Planwirtschaft war die Verwaltung von Mangel, dass stimmt auch. Das heißt aber noch lange nicht, dass das was man mit dem zum Unwort erhobenen Begriff Planwirtschaft, also gesamtgesellschaftliche Planung einer Ökonomie Mangel verursachen muss, dass ist billige Polemik der Anhänger des Kapitalismus von dem sie augenscheinlich noch nicht mal was verstehen, sie sind nur billige Vasallen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13137
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon steffen52 » 12. November 2016, 17:15

karnak hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Wenn ich Deinen Beitrag lese, da verstehe ich nun auch, warum die Offiziere, wenn
man sie mal privat aufsuchen musste, immer in Unterhemd und Ohrenhosen(natürlich mit Hosenträger) oder im Trainingsanzug antraf, egal zu welcher Uhrzeit! [laugh] Ich habe meinen Regimenter(Oberst Ol.....)

[flash] Jetzt hast Du das Klischee aus dem Film NVA abgekupfert, weißt natürlich, dass das so Unsinn ist.


Nix mit abkupfern Kristian! Einfach so erlebt. Du natürlich nicht, warum auch ? Hattest ja ein anderes Arbeitsgebiet und Umfeld! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5718
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Erscheinungsbilder - Rituale in der DDR

Beitragvon Merkur » 12. November 2016, 17:16

AkkuGK1 hat geschrieben:MERKUR tu hacer mi dia... Wieviel Paralleluniversen gibt es eigentlich?


Ich merke schon, Du hast meinen Beitrag trotz der Smilies nicht verstanden.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3921
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

VorherigeNächste

Zurück zu Massenorganisationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste