Re: Islam in Deutschland und Europa

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 23. November 2018, 18:42

Rheinland-Pfalz droht mit Entzug der Erlaubnis für muslimische Kita

Die Landesregierung erklärte dort, dass sie ein förmliches Anhörungsverfahren einleiten werde. Dies sei der gesetzlich vorgeschriebene Weg vor einer Schließung. Dem Träger der Kita wird vorgeworfen, dass er mehrfach salafistische Prediger eingeladen und Kontakt zu einer salafistischen Internet-Uni gehalten hat.

Der Präsident des Landesamts für Soziales und Jugend, Detlef Placzek, sagte, es gebe Hinweise auf Kontakte des Trägers zur Muslimbruderschaft und zur salafistischen Bewegung. Deshalb sei der Arab Nil-Rhein-Verein angeschrieben worden, um Stellung zu nehmen. Der Vereinsvorsitzende, Samy El Hagrasy, war auf SWR-Anfrage zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... n-100.html


Wie konnte denn das passieren.......

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 27. November 2018, 17:01

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat einer wegen ihres Kopftuches nicht eingestellten Lehrerin eine Entschädigung zuerkannt. Sie sei aufgrund ihrer Religion benachteiligt worden, entschied das Gericht am Dienstag in Berlin.

Es erkannte ihr im Unterschied zu einem im Mai ergangenen Urteil des Arbeitsgerichts Berlin eine Entschädigung in Höhe von anderthalb Monatsgehältern zu.

https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 27. November 2018, 18:56

augenzeuge hat geschrieben:
Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat einer wegen ihres Kopftuches nicht eingestellten Lehrerin eine Entschädigung zuerkannt. Sie sei aufgrund ihrer Religion benachteiligt worden, entschied das Gericht am Dienstag in Berlin.

Es erkannte ihr im Unterschied zu einem im Mai ergangenen Urteil des Arbeitsgerichts Berlin eine Entschädigung in Höhe von anderthalb Monatsgehältern zu.

https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

AZ


Das gab es früher in Frankreich auch. Hat sich geändert und wird sich auch bei uns ändern. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 28. November 2018, 22:06

Deutsche Islamkonferenz: Seehofer will einen Islam für Deutschland - WELT
https://www.welt.de/politik/deutschland ... hland.html
Ich will überhaupt keinen Islam für Deutschand.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 28. November 2018, 22:24

pentium hat geschrieben:Deutsche Islamkonferenz: Seehofer will einen Islam für Deutschland - WELT
https://www.welt.de/politik/deutschland ... hland.html
Ich will überhaupt keinen Islam für Deutschand.

...


Erstaunlich, jetzt auch Seehofer begriffen, dass der Islam zu Deutschland mittlerweile gehört. Natürlich nur der richtige....

Pentium, wer ist Deutschand? [grin] Ob man den Islam in Deutschland will, oder nicht will, ist nicht (mehr) relevant. Er ist da, schon lange. Wenn er so gewaltfrei ist, wie unsere Religion, hat er auch seine Berechtigung.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 28. November 2018, 22:47

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Deutsche Islamkonferenz: Seehofer will einen Islam für Deutschland - WELT
https://www.welt.de/politik/deutschland ... hland.html
Ich will überhaupt keinen Islam für Deutschand.

...


Erstaunlich, jetzt auch Seehofer begriffen, dass der Islam zu Deutschland mittlerweile gehört. Natürlich nur der richtige....

Pentium, wer ist Deutschand? [grin] Ob man den Islam in Deutschland will, oder nicht will, ist nicht (mehr) relevant. Er ist da, schon lange. Wenn er so gewaltfrei ist, wie unsere Religion, hat er auch seine Berechtigung.

AZ

Wenn er so gewaltfrei ist, dann wäre das ja okay, aber leider ist er es nicht! Siehe die täglichen Angriffe gegenüber Andersgläubigen, ob nun als Übergriffe gegen Frauen, Juden u.s.w.!!!
Siehe die Anschläge in Vorbereitung, siehe die Art und Weise im Umgang mit dem deutschen Recht! Akzeptieren tun es ein gewisser Teil leider nicht und die Schwätzer in einigen
Moscheen machen es ja vor, was sie von diesem Land halten, wo sie eigentlich nur Aufgenommene sind, aber Dank dieser Regierung können sie machen was sie wollen, das wird uns
allen noch so was auf die Füße fallen, das es sogar die einseitig Gestrickten begreifen werden müssen!!!! Nun aber los um das wieder zu verharmlosen. [flash] Gestrickt mein Lieblingswort! [super]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4441
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. November 2018, 08:47

Dank dieser Regierung können sie machen was sie wollen


[laugh]
Zu solchen Schlüssen kommt man, wenn das Strickmuster zu einfach ist.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 29. November 2018, 19:04

augenzeuge hat geschrieben:
Dank dieser Regierung können sie machen was sie wollen


[laugh]
Zu solchen Schlüssen kommt man, wenn das Strickmuster zu einfach ist.
AZ


Nein, da ist schon was dran, denn der Verfassungsschutz beobachtet nur. Zum Beispiel kennt er mittlerweile hunderte von Hinterhofmoscheen, in denen gegen
die Kufar gehetzt wird, aber er schreitet nicht ein. Tut einfach gar nichts. Und die großen islamischen Verbände wissen von nichts, waschen ihre Hände in Unschuld.

Nur ein Beispiel. Dieser Amri war noch kurz vor seiner Tat in so einer Hinterhofmoschee, wo er wohl auch radikalisiert wurde.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. November 2018, 19:24

Spartacus hat geschrieben:Dieser Amri war noch kurz vor seiner Tat in so einer Hinterhofmoschee, wo er wohl auch radikalisiert wurde.

Sparta


Sparta, musst du da nicht lachen? Das ist unmöglich! Das sind alles längere Prozesse und Planungen.
Und mein Lachsmiley bezog sich nur auf die Schuldfrage!
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 30. November 2018, 18:31

Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 19:04

Link funzt nicht.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 30. November 2018, 19:07

augenzeuge hat geschrieben:Link funzt nicht.
AZ


Bei mir geht er.

https://www.berliner-kurier.de/berlin/p ... n-25589734

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 19:19

Jetzt geht er.
Ja, die ganzen Hintermänner müsste man alle ausweisen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 30. November 2018, 19:35

augenzeuge hat geschrieben:Jetzt geht er.
Ja, die ganzen Hintermänner müsste man alle ausweisen.

AZ


Ich höre immer "müsste". Warum tut man es dann nicht?

Wann werden die hier endlich kapieren, dass es keinen Kuschel Islam gibt und man eine härtere Gangart fahren muss?

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 30. November 2018, 19:39

augenzeuge hat geschrieben:Jetzt geht er.
Ja, die ganzen Hintermänner müsste man alle ausweisen.

AZ


Vielleicht benennt man erst einmal diese "Hintermänner".....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 19:41

Sag das mal dem Horschti. Der ist doch grad auf pro Islam Tour. Auch wenn er zur Islamkonferenz Blutwurst anbot.... [shocked]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 30. November 2018, 21:14

augenzeuge hat geschrieben:Sag das mal dem Horschti. Der ist doch grad auf pro Islam Tour. Auch wenn er zur Islamkonferenz Blutwurst anbot.... [shocked]

AZ


Blutwurst schmeckt nur zu Linsen....Außerdem gibt doch nicht nur Muslime auf einer solchen Konferenz, wieso sollte man also nicht Essen für jeden anbieten? Oder ist man jetzt schon beleidigt, wenn "fremdes" Essen bereits in die nähe des eigenen Essens kommt?

Mir wäre zum Beispiel neu, dass Vegetarier schon beleidigt wären, wenn andere Personen beim Grillen auch Fleisch essen.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 21:58

Gab es denn dort auch etwas für Muslime? Wenn man sich Gäste einlädt, dann sorgt man doch auch für ihr Essen. So wie man es auch für Vegetarier macht.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 30. November 2018, 22:02

augenzeuge hat geschrieben:Gab es denn dort auch etwas für Muslime? Wenn man sich Gäste einlädt, dann sorgt man doch auch für ihr Essen. So wie man es auch für Vegetarier macht.
AZ


Keine Ahnung, aber sicher wird es etwas für Muslime gegeben haben...Neben Schweinefleisch ist es Muslimen auch untersagt, das Blut von Tieren zu essen....vielleicht gab es ja Wurst vom Rind....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 30. November 2018, 22:07

In der Tat konnten muslimische Teilnehmer auf andere Speisen ausweichen. Laut Innenministerium stand ein „ausgewogenes Angebot“ aus 13 verschiedenen Häppchen zur Auswahl, das „mit Blick auf die religiös-plurale Zusammensetzung“ der Konferenz zusammengestellt worden war. Trotzdem entschuldigte sich das Ministerium auf Anfrage und auf Twitter: „Sollten sich einzelne Personen dennoch in ihren religiösen Gefühlen gekränkt gesehen haben, bedauern wir dies.“


Wenn man 13 verschiedene Speisen anbietet, muss man sich in D entschuldigen, weil da auch bayrische deftige Dinge dabei sind? [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 1. Dezember 2018, 11:01

Nö, warum, was ist daran schlimm?
In Deutschland wird nun mal Blutwurst gegessen.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 1. Dezember 2018, 12:53

pentium hat geschrieben:Nö, warum, was ist daran schlimm?
In Deutschland wird nun mal Blutwurst gegessen.

Du hast meinen Beitrag leider nicht verstanden. Sonst würdest Du etwas anderes schreiben.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 1. Dezember 2018, 16:02

augenzeuge hat geschrieben:Gab es denn dort auch etwas für Muslime? Wenn man sich Gäste einlädt, dann sorgt man doch auch für ihr Essen. So wie man es auch für Vegetarier macht.
AZ


Ja klar. Ich sehe gerade so vor meinem geistigen Auge einen deutschen Diplomaten in der Botschaft von Saudi Arabien genüsslich ein Blutwurstbrot verspeisen. [flash]

Problem erkannt, Problem benannt. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 4. Dezember 2018, 18:00

Ermittlungen nach missglückter Beschneidung eines Siebenmonatigen
Eine Notärztin hat nach einer missglückten Beschneidung eines Säuglings die Polizei alarmiert. Der Junge blutete so stark, dass er in ein Krankenhaus musste. Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend in Sonneberg.
https://www.insuedthueringen.de/region/ ... 53,6458116

Die Eltern mit libyscher Abstammung hatten nach bisherigen Erkenntnissen am Sonntag gegen 13 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Föritztal (Landkreis Sonneberg) die Beschneidung ihres Säuglings durchführen lassen. Der Mann, der den Eingriff vornahm, ist laut Polizei bisher noch unbekannt. Im Nachhinein traten allerdings medizinische Komplikationen auf, so dass der Notarzt gerufen wurde. Der Junge wurde nach Angaben der Polizei zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus nach Bayern gebracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestehe allerdings nicht.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24370
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Dezember 2018, 18:33

Wie krank, frage ich, sind unser Gesetze, ist die Gesellschaft ?
Schweine dürfen ohne Betäubung kastriert werden, Hundeohren und -schwänze dürfen hingegen schon seit Jahren nicht mehr kupiert werden.
Genitalverstümmelungen an Kindern sind aber erlaubt.
Schächten ist wieder fast salonfähig.

Ich bin Atheist, die hiesigen Christen sind anscheinend auch auf dem Rückzug.... Es merkt nur noch niemand so richtig.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14249
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 4. Dezember 2018, 18:40

Wie krank, frage ich, sind unser Gesetze, ist die Gesellschaft ?


Die Gesetze sind ja alle da Volker, aber sie werden nicht oder nur sehr lasch umgesetzt. Das ist das Problem, oder anders gesagt, erst
wenn die grünen Alt 68iger Richter wegsterben, wird sich vielleicht etwas ändern.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Interessierter » 4. Dezember 2018, 19:15

Heute hat es geregnet. Das lag sicher auch an den Grünen... [bloed]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Nostalgiker » 4. Dezember 2018, 19:51

Beschneidung, nicht "Genitalverstümmelung" wird meist aus religiösen und kulturellen Beweggründen durchgeführt.
Neben den beiden großen Religionen, Judentum und Islam fand die Beschneidung aus kulturellen und "gesundheitlichen" Gründen seine Verbreitung besonders im 18. und 19. Jahrhundert in Ländern des britischen Kolonialreiches statt.
so sind Heutzutage bis zu 80% der Männer Nordamerikas, Australiens, Neuseelands, Südafrika und einiger südostafrikanischer Länder beschnitten.

Was die "Essensvorschriften" für die islamische und jüdische Kultur betrifft.
Da glaube ich das die jüdischen Vorschriften noch viel komplizierter sind das sie sich nicht nur auf Lebensmittel beschränken sondern auch auf alle möglichen Produkte die im Haushalt gebraucht werden. Mir kam mal eine solche Liste aus der Schweiz in die Finger in der alles aufgelistet war was "unrein" ist und deswegen nicht gebraucht werden darf.

Mit dem europäischen entgegenkommen beim anbieten von Speisen die islamischen Vorschriften entsprechen wird meiner Meinung nach der erzkonservative Islam gestärkt.
In streng islamischen Ländern wird Europäern oder Nichtmuslimen weder Alkohol noch Gerichte welche Schweinefleisch enthalten angeboten. Schlimmer noch, der Genuß von Alkohol kann lebensbedrohliche Folgen für den Konsument haben.

Wer einmal in einem Großschlachthof war wird eventuell nach diesem Einblick in die "humane" Art der Tiertötung wie sie in Europa praktiziert wird anschließen ein anderes Verhältnis zum Schächten haben .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7279
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon HPA » 4. Dezember 2018, 21:13

Da glaube ich das die jüdischen Vorschriften noch viel komplizierter sind das sie sich nicht nur auf Lebensmittel beschränken sondern auch auf alle möglichen Produkte die im Haushalt gebraucht werden.


Na ,so kompliziert ist koscher Essen nun auch wieder nicht:

[grins]

Bild
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Dezember 2018, 21:23

Für mich bleibt die Beschneidung immer eine Verstümmelung. Tieren die halben Ohren wegschneiden ist ebenso eine Verstümmelung.
Mal ist es die Religion bzw. Gesundheitsvorsorge, mal das ästhetische Empfinden... Immer vorgeschobene Gründe!
In beiden Fällen wird lebendes Gewebe abgesäbelt.

Warum wird denn die Beschneidung bei Mädchen geächtet? Weil es die Schamlippen betrifft oder den Kitzler? Beides braucht das Mädchen auch nicht lebensnotwendig. Zumindest genau so wenig wie der Junge seine Vorhaut.
Bei einem Geschlecht ist es also verachtenswert, beim anderen aber soll man es dulden?
Das sind und bleiben unhaltbare Widersprüche.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14249
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Religion und Gesellschaft ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast