Re: Islam in Deutschland und Europa

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 29. Juni 2018, 21:56

augenzeuge hat geschrieben:Künftig kommen die Imame von der Humboldt Uni ...dann werden sie gut ausgebildet sein.

An der Berliner Humboldt-Universität (HU) wird ein Institut für Islamische Theologie gegründet.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... -theologie

AZ

Warum und weshalb wir solche Dinge gründen müssen, ist schon erstaunlich! [denken] Oder brauchen wir das jetzt um den islamischen Glauben für jeden Deutschen glaubwürdig zu machen??? [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4415
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. Juni 2018, 21:59

Das Problem ist nicht die Religion. Eher jene, die sie missbräuchlich interpretieren. Und gegen die muss man besser ausgebildete Lehrer haben. So die Theorie...

Wir müssen das tun, die Gesellschaft verlangt das.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43153
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. Juni 2018, 22:02

Übrigens, nicht alle dürfen teilnehmen, der aus der Türkei gesteuerte Ditib-Verband hatte einen Rückzieher gemacht, weil ihm die Möglichkeiten zur Einflussnahme nicht weit genug gingen. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43153
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon AkkuGK1 » 29. Juni 2018, 22:10

doch, Religionen sind das Problem und auch die, die an diesen Unsinn immer noch glauben...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3086
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 30. Juni 2018, 12:49

Ari@D187 hat geschrieben:Was ist das denn für'n Sittenstrolch auf dem Foto? [shocked]

Ari


Na ich, nur 30 Jahre jünger. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Grenzwolf62 » 30. Juni 2018, 13:23

Wo du dich da festhältst, ist das das Horn von Afrika? [wink]
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 30. Juni 2018, 14:24

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wo du dich da festhältst, ist das das Horn von Afrika? [wink]


Nöö, vom Sattel. [flash]
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 30. Juni 2018, 14:59

Gut das wir diese eminent wichtige Frage endlich einmal besprochen und geklärt haben...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24321
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 8. Juli 2018, 15:45

Rendsburg: Strafen für Verweigerung des Moscheebesuchs

Die Schleswig-Holsteinische Landeszeitung berichtet über das Urteil:
Die Eltern eines Schülers in Rendsburg müssen 50 Euro Bußgeld zahlen, weil sie ihrem Sohn 2016 einen Moscheebesuch im Rahmen des Schulunterrichts untersagten: Der Rendsburger Gymnasiast weigerte sich, mit seiner Klasse die örtliche Moschee im Rahmen des Geographieunterrichts zu besuchen. Die Eltern sollten daraufhin Strafe zahlen?– Vater und Mutter je 150 Euro. Gegen den Bußgeldbescheid klagten sie. Am Mittwoch wurde der Fall erneut vor dem Amtsgericht Meldorf verhandelt.

Richterin Melanie Buhk wertete es als strafmildernd, dass die Eltern – beide überzeugte Atheisten – 2016 von sich aus um Ersatzunterricht in der Schule angefragt hatten. Doch die inzwischen pensionierte 62-jährige Schulleiterin lehnte die Teilnahme an einer Schulstunde in der Parallelklasse ab. Weiterer Pluspunkt aus Sicht der Richterin: Der damals 13-Jährige hatte zuvor noch nie unentschuldigt gefehlt. Das neue Urteil: Nicht 150 Euro pro Kopf, sondern nur 25 Euro sollen die Eltern zahlen.

Wie würde das Gericht wohl entscheiden haben, wenn ein muslimischer Schüler den Besuch einer christlichen Kirche oder einer jüdischen Synagoge verweigern würde?

https://www.shz.de/lokales/landeszeitun ... 45577.html
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24321
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 23. Juli 2018, 08:59

Bürgerentscheid
Kaufbeuren: Wähler entscheiden sich gegen Grundstücksvergabe für Moschee

Die Einwohner Kaufbeurens haben sich mehrheitlich gegen den Bau einer Moschee auf einem städtischen Grundstück ausgesprochen. Laut der Kommune im Ostallgäu stimmten bei einem Bürgerentscheid 59,63 Prozent gegen die Vergabe des Grundstücks der Stadt.
https://www.br.de/nachrichten/schwaben/ ... e-100.html

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24321
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon AkkuGK1 » 23. Juli 2018, 09:12

Noch sind die Deutschen dort in der Überzahl...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3086
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 23. Juli 2018, 17:55

AkkuGK1 hat geschrieben:Noch sind die Deutschen dort in der Überzahl...


Und es ist ihr gutes Recht über ihren Grund und Boden zu entscheiden. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 23. Juli 2018, 18:14

Studie zu Umgang mit Islam
Ohne Rücksicht

Gerade sind die Ergebnisse der Studie „Islam in Bayern“ veröffentlicht worden. Bei der Landesregierung dürften sie nicht auf ungeteilte Zustimmung treffen.
Betroffen ist auch der Religionsunterricht.
Die Zahl muslimischer Inhaftierter in bayerischen Justizvollzugsanstalten ist seit 2015 um nahezu 50 Prozent in die Höhe geschnellt und lag Anfang dieses Jahres der Studie zufolge bei 2100. Hundert davon sind als islamistische Extremisten bekannt oder stehen unter einem entsprechenden Verdacht. Für Salafisten scheint Bayern wegen der engmaschigen Überwachung kein beliebtes Pflaster zu sein, geführte Interviews hätten ergeben, dass Salafisten immer wieder wegziehen und sich in Berlin, Hamburg oder Nordrhein-Westfalen niederließen, schreiben die Forscher. Die vom Landesamt für Verfassungsschutz veröffentlichten Zahlen von 730 salafistischen Sympathisanten in Bayern halten sie nicht für zu niedrig angesetzt. Im Rahmen ihrer Recherchen haben sie sieben salafistische Moscheen besucht und deren Predigten ausgewertet, die sich häufig auf Quellen aus Saudi-Arabien und Ägypten stützen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/h ... 99462.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 20. August 2018, 19:13

Integration
„Jahrhundertfehler“ – Islam-Experte Mansour kritisiert muslimische Verbände

Ahmad Mansour hat scharfe Kritik daran geübt, muslimischen Verbänden Integrationsarbeit zu überantworten. Er fordert, dem Islam keine kirchlichen Strukturen aufzuzwingen, und wünscht sich eine differenzierte Sicht auf den Islam.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... rbeit.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 22. August 2018, 12:51

Islam
Immer mehr Moscheen in Baden-Württemberg
Offiziell gibt es keine Statistik zu islamischen Gebetshäusern im Südwesten. Das verwundert einige Beobachter. Nur die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat Zahlen.

Die Landesregierung erhebt keine offiziellen Zahlen zu islamischen Gebetshäusern. Der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi wundert sich darüber: „Ich finde es merkwürdig, dass der Staat offiziell keine Statistiken über Moscheen hat, die politisch und religiös in Deutschland agieren.“

Die drei Verbände mit der größten Zahl an Moscheen werden von Baden-Württembergs Verfassungsschutz als extremistisch oder – wie Ditib – als potenzieller Spionagearm der türkischen Regierung eingestuft. Zusammen mit laut Innenministerium „etwa 20 salafistisch beeinflussten Moscheen oder Vereinen“ stellen sie knapp 60 Prozent der Moscheen im Südwesten.
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 3f2b7.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 26. August 2018, 18:21

Islamische Vereine in Deutschland organisierten Jugendreisen zu Dschihadisten-Imam
Der Bundesverfassungsschutz beobachtet die Gruppierung wegen ihrer islamistischen Tendenzen – dennoch ist sie Mitglied des Islamrats der Bundesrepublik. In den vergangenen Jahren verpasste sich Milli Görüs einen moderateren Anstrich – ein Ende der Verfassungsschutzbeobachtung steht im Raum.

https://www.focus.de/panorama/welt/pano ... 76028.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 31. August 2018, 17:46

Der Besuch einer Gruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge auf einem Schlachthof im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg sorgt für Aufregung. Just als Tierschützer gegen den Betrieb protestierten, fuhr ein Kleinbus mit den Jugendlichen vor, die einer Schächtung beiwohnten …
https://www.krone.at/1763636

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24321
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 31. August 2018, 18:14

Just als Tierschützer gegen den Betrieb protestierten


Demnächst werden sie dann als Rechtsradikal stigmatisiert. Falls sie es nicht glauben wollen, können sie ja mal bei der BB in Frankreich nachfragen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 5. Oktober 2018, 14:43

Benefizlauf der Ahmadiyya-Gemeinde wird zum Politikum

Rödermark - Der jüngste Wohltätigkeitslauf der islamischen Ahmadiyya-Gemeinde wird zum Politikum. In einer Pressemitteilung kritisieren die Freien Wähler (FWR), dass islamische Mädchen dabei nur bis zum Alter von 13 Jahren mitlaufen durften, während ältere Frauen ausgeschlossen gewesen seien. Bürgermeister Roland Kern hätte dies als Teilnehmer ansprechen müssen oder seine Teilnahme absagen sollen.
Es sei argumentiert worden, dass es im Islam eine auf dem Koran basierende Regel gebe, die eine generelle Trennung von Aktivitäten von Männern und Frauen in der Öffentlichkeit vorschreibe. Die Frauen in der Ahmadiyya-Gemeinde seien absolut gleichberechtigt, würden aber bei sportlichen Aktivitäten unter sich bleiben wollen.
Kupczok: „Der Islam darf aber nicht über dem Grundgesetz stehen. Eine der wichtigen Grundsätze der Ahmadiyya-Gemeinden weltweit ist die vollständige Anerkennung der Gesetze des Gastlandes. Die FWR begrüßen diesen Grundsatz ausdrücklich, müssen aber fragen, ob er auch in diesem Fall angewendet wurde. Artikel 3 des Deutschen Grundgesetzes garantiert den Geschlechtern Gleichheit. Es darf und kann nicht sein, dass Frauen von öffentlichen Aktivitäten – welcher Art auch immer – ausgeschlossen werden.“
https://www.op-online.de/region/roederm ... 98431.html

das wird sich niemals ändern, wenn nicht entgegen gewirkt wird, laufen in 10 Jahren auch keine deutschen Frauen bei Sportveranstaltungen.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 25. Oktober 2018, 15:52

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Urteil: Mohammed darf nicht pädophil genannt werden

STRASSBURG. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (ECHR) hat die Geldstrafe für eine Österreicherin bestätigt, die dem Propheten Mohammed pädophile Neigungen attestiert hatte. Die Wienerin hatte im Herbst 2009 bei zwei Seminaren zum Thema „Grundlagen des Islam“ über die Ehe Mohammeds mit der minderjährigen Aisha referiert.
https://www.waz.de/panorama/prophet-moh ... 49415.html
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24321
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Ari@D187 » 25. Oktober 2018, 16:07

pentium hat geschrieben:Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Urteil: Mohammed darf nicht pädophil genannt werden

STRASSBURG. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (ECHR) hat die Geldstrafe für eine Österreicherin bestätigt, die dem Propheten Mohammed pädophile Neigungen attestiert hatte. Die Wienerin hatte im Herbst 2009 bei zwei Seminaren zum Thema „Grundlagen des Islam“ über die Ehe Mohammeds mit der minderjährigen Aisha referiert.
https://www.waz.de/panorama/prophet-moh ... 49415.html

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. [flash]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3180
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 25. Oktober 2018, 16:11

Bei der Urteilsfindung war bestimmt ein Ichiasanfall im Gremium Schuld. Soll es ja in der EU geben.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 25. Oktober 2018, 17:29

pentium hat geschrieben:Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Urteil: Mohammed darf nicht pädophil genannt werden

STRASSBURG. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (ECHR) hat die Geldstrafe für eine Österreicherin bestätigt, die dem Propheten Mohammed pädophile Neigungen attestiert hatte. Die Wienerin hatte im Herbst 2009 bei zwei Seminaren zum Thema „Grundlagen des Islam“ über die Ehe Mohammeds mit der minderjährigen Aisha referiert.
https://www.waz.de/panorama/prophet-moh ... 49415.html


Die haben sie doch nicht mehr alle, bzw. sind die Unterstützer der verbotenen Pädophilie.

Gerichtshof für Menschenrechte?

Pfui Deibel

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Grenzwolf62 » 4. November 2018, 11:41

Momentan bei den Protesten in Pakistan kann man sie gut betrachten, die toleranten Anhänger der friedlichen Religion.
Hat schon was von Masochismus sich so etwas mit Begeisterung ins Land zu holen.
Diese Mittelalter-Freaks wollen eine fünffache Mutter wegen "Gotteslästerung" hängen sehen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 4. November 2018, 18:22

Ich hoffe das die mutige Frau lebend aus dem Land raus kommt. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon AkkuGK1 » 4. November 2018, 19:46

Spartacus hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Urteil: Mohammed darf nicht pädophil genannt werden

STRASSBURG. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (ECHR) hat die Geldstrafe für eine Österreicherin bestätigt, die dem Propheten Mohammed pädophile Neigungen attestiert hatte. Die Wienerin hatte im Herbst 2009 bei zwei Seminaren zum Thema „Grundlagen des Islam“ über die Ehe Mohammeds mit der minderjährigen Aisha referiert.
https://www.waz.de/panorama/prophet-moh ... 49415.html


Die haben sie doch nicht mehr alle, bzw. sind die Unterstützer der verbotenen Pädophilie.

Gerichtshof für Menschenrechte?

Pfui Deibel

Sparta


Die haben nur Schiss vor Terroranschlägen
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3086
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 16. November 2018, 12:50

Verfassungsschutz machtlos
Radikale Imame rufen in deutschen Moscheen zu Hass auf


Der Verfassungsschutz beobachtet mittlerweile eine Vielzahl radikaler Moscheen in Deutschland, etwa in Berlin oder Nordrhein-Westfalen. Schon seit längerer Zeit stehen die Vereine hinter diesen Moscheen unter Verdacht, gegen „Ungläubige“, sogenannte „Kuffar“, zu hetzen und Muslime zu radikalisieren.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 18828.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4324
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 16. November 2018, 13:26

„Unter dem Deckmantel von Religionsfreiheit, falsch verstandener Toleranz und Multi-Kulti-Romantik haben wir sehr viel durchgehen lassen. Es reicht einfach nicht, nur zu beobachten. Wir brauchen ein bundesweites Betätigungsverbot für Salafisten.“


Korrekt!
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43153
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 17. November 2018, 15:41

augenzeuge hat geschrieben:
„Unter dem Deckmantel von Religionsfreiheit, falsch verstandener Toleranz und Multi-Kulti-Romantik haben wir sehr viel durchgehen lassen. Es reicht einfach nicht, nur zu beobachten. Wir brauchen ein bundesweites Betätigungsverbot für Salafisten.“


Korrekt!
AZ


Wenn die das durchziehen würden, müssten alle Moscheen in Deutschland dicht gemacht werden.

Nun ich warte darauf, aber natürlich wird das nicht geschehen, besser gesagt, gar nichts wird passieren.

Wie immer halt. [peinlich]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13639
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 17. November 2018, 16:36

Wenn die das durchziehen würden, müssten alle Moscheen in Deutschland dicht gemacht werden.


Das ist nicht richtig. Es gibt in vielen Moscheen keine Salafisten. Aber viele Muslime, die die Salafisten ebenfalls verurteilen.
Es gibt etwa 2750 Moscheen in D, aber nur 15 salafistische Zentren.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43153
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Religion und Gesellschaft ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste