Re: Islam in Deutschland und Europa

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 12. April 2018, 21:31

augenzeuge hat geschrieben:
Es ist nur eine Minderheit, die das unter Zwang machen. Der weitaus größte Teil der jungen Mädchen tut das freiwillig. Es ist für sie sogar ein Zeichen ihrer Selbstbestimmung.
Nein, das weiß ich nicht aus der Zeitung....

http://www.sueddeutsche.de/leben/wie-ic ... -1.2935593

AZ

Freiwillig,AZ! Musst Du da nicht selbst darüber lachen? Einfach ein Druck vom Elternhaus oder werden sie nicht dazu erzogen?
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3487
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 12. April 2018, 21:34

Besser als du kann man nicht schildern, wie wenig man über das Thema etwas weiß. Es ist 100%ig so, wie ich sage....die meisten tun es freiwillig und setzen mit 18 das Ding wieder ab. Aber davon hast du eben keine Ahnung. Frag sie doch morgen mal, wenn du sie siehst. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 12. April 2018, 21:35

Lies mal:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ng-zukunft

Dann begreifst du es besser.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 12. April 2018, 21:46

augenzeuge hat geschrieben:Lies mal:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ng-zukunft

Dann begreifst du es besser.

AZ

AZ, wer nichts begreift oder begreifen will, das bist leider Du! Wie erziehst Du den Deine Kinder, solltest Du welche haben???
Somit ist das wohl geklärt und lasse es hier rum zu eiern und alles wie immer schön zu schreiben. Erziehung im Elternhaus und das in der Richtung
des Glauben. Ende Gelände!!
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3487
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 13. April 2018, 07:56

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Lies mal:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ng-zukunft

Dann begreifst du es besser.

AZ

AZ, wer nichts begreift oder begreifen will, das bist leider Du! Wie erziehst Du den Deine Kinder, solltest Du welche haben???
Somit ist das wohl geklärt und lasse es hier rum zu eiern und alles wie immer schön zu schreiben. Erziehung im Elternhaus und das in der Richtung
des Glauben. Ende Gelände!!
Gruß steffen52


Also wenn dein Nachwuchs so engstirnig denkt wie du, dann gute Nacht Deutschland. [muede]
Laß doch denen ihre Freiheit, was stört dich denn daran? Die müssen sich damit auseinandersetzen, nicht du. Also ob ein Verbot sinnvoll wäre. [bloed] Aber vermutlich kann man die Leute an einer Hand abzählen, die du mit Kopftuch siehst.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 13. April 2018, 07:57

steffen52 hat geschrieben: Erziehung im Elternhaus und das in der Richtung
des Glauben.
Gruß steffen52


Und das willst du vorschreiben? Alles klar. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 13. April 2018, 08:44

augenzeuge hat geschrieben:Lies mal:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ng-zukunft

Dann begreifst du es besser.

AZ


Bild
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3715
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 13. April 2018, 09:51

Ok, du hast eben noch nicht begriffen, lieber Zicke.

Dein Bild könnte man wunderbar auf die AfD und deren Mitläufer umbauen. [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon SkinnyTrucky » 13. April 2018, 11:50

augenzeuge hat geschrieben:Lies mal:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ng-zukunft

Dann begreifst du es besser.

AZ


Meine Mutter hatte auch immer sehr oft ein Kopftuch getragen....keiner hatte sie dazu gezwungen....stärker noch, das Kopftuch war und ist im gesamten Ostblock sehr verbreitet....und darüber hinaus auch....


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8868
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 13. April 2018, 11:55

augenzeuge hat geschrieben:Ok, du hast eben noch nicht begriffen, lieber Zicke.



AZ

Aber Du, AZ? [laugh]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3487
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 13. April 2018, 12:27

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ok, du hast eben noch nicht begriffen, lieber Zicke.



AZ

Aber Du, AZ? [laugh]
Gruß steffen52


Ja, weil ich mit denen kommuniziere über die du nur durch Dritte sprechen kannst. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon AkkuGK1 » 13. April 2018, 13:06

Mara, Deine Mutter trug Kopftuch, aber sicherlich nur um die Frisur zu schonen und nicht aus religiösen Gründen....
wo ein Genosse ist, da ist die Partei, wo zwei sind, eine Kneipe, wo 10 sind - ein Intershop

Grenzkompanien waren mit RWA72 ausgestattet und Zählrohre erkennen Gammastrahlung, auch die von Tschernobyl, Genosse K.
AkkuGK1
 
Beiträge: 2510
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon SkinnyTrucky » 13. April 2018, 13:32

AkkuGK1 hat geschrieben:Mara, Deine Mutter trug Kopftuch, aber sicherlich nur um die Frisur zu schonen und nicht aus religiösen Gründen....


Und das Frisurschonen willst du muslimische Frauen etwa nicht zugestehen.... [shocked]

Das wäre ja so alsob man Menschen erlaubt ein Kreuz um den Hals zu tragen, nur halt Christen eben nicht.... [wink]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8868
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon AkkuGK1 » 13. April 2018, 16:44

klar wollen die ihre Frisur schützen, aber nicht gegen Sonne, Wind und Regen...

Das Kopftuch in der islamischen Welt dient vor allem dazu, die Säfte der glutäugigen Burschen im Zaum zu halten: DIESE HURRLE! Selber Schuld das sie vergewaltigt wurde, hatte sie doch die Haare sichtbar getragen!
wo ein Genosse ist, da ist die Partei, wo zwei sind, eine Kneipe, wo 10 sind - ein Intershop

Grenzkompanien waren mit RWA72 ausgestattet und Zählrohre erkennen Gammastrahlung, auch die von Tschernobyl, Genosse K.
AkkuGK1
 
Beiträge: 2510
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon SkinnyTrucky » 13. April 2018, 16:54

Ist das jetzt ein Grund um das Kopftuch zu verbieten.... [denken]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8868
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Edelknabe » 13. April 2018, 17:12

Nein, sie war erst 16 Jahre jung.Eine "deutsche Leipziger Schlampe " wohl, eben ohne Kopftuch. Und die drei glutäugigen Zuwanderer müssen das jedenfalls wohl so gedeutet haben denn sie liesen doch das Mädel einfach nicht in Ruhe, begrapschten und kniffen....dann konnte sich das Mädel durch Flucht retten. Ja und dann stiegen die Jungs in die Strassenbahn Richtung Innenstadt.Zu finden heute in der LVZ. Na vielen Dank auch für solche Kerle, die sich und ihre Lust irgendwie nicht im Griff haben.

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10694
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Interessierter » 16. April 2018, 14:23

Echte Chancen für junge Muslimas

Die "katholische Arbeitertochter vom Land" hat einst den Bildungsaufstieg geschafft. Die muslimischen Töchter aus der Stadt sind genauso leistungsbereit, scheitern aber zu oft an Diskriminierung.

Werden muslimische Mädchen freier, sobald es ein gesetzliches Kopftuchverbot für Minderjährige gibt? Mit Macht ist die Debatte aus Österreich zu uns hinübergeschwappt. In der „Welt“ erschien neulich der, wie ich finde, äußerst passende Essay eines Berliner Lehrers. Rainer Werner hat an einer Gesamtschule gearbeitet. Dort sei ihm ausgefallen, schreibt er, wie benachteiligt vor allem die muslimischen Mädchen waren, wie sie sich, „die Haare oft unter dem Kopftuch verborgen“, in sich zurückzogen.

Klare Sache also? Nicht ganz. Denn später unterrichtete Werner an einem Gymnasium und beobachtete, dass ausgerechnet die muslimischen Mädchen besonders engagiert seien. „Auch wenn sie durch das Kopftuch ihre religiöse oder kulturelle Prägung signalisierten, taten sie alles, um durch gute Leistungen zu glänzen.“

Offenbar entscheidet nicht das Kopftuch, sondern die soziale Herkunft der Mädchen. Um noch mal Rainer Werner zu zitieren: „In Deutschland ist ein türkischer Mittelstand entstanden, der leistungs- und aufstiegsorientiert eingestellt ist und auch die Kinder in dieser Haltung erzieht.“


2016 hat eine Studie der Universität Linz ergeben, dass deutsche Unternehmen Bewerberinnen mit türkischen Namen bei der Vergabe von Bewerbungsgesprächen systematisch benachteiligen.

Bei sonst identischer (fiktiver) Bewerbung und Foto erhielt „Sandra Bauer“ in 18,8 Prozent der Fälle eine Einladung, „Meryem Öztürk“ kam nur auf 13,5 Prozent. Trug Meryem Öztürk ein Kopftuch auf dem Bild, wollten nur noch 4,2 Prozent der potenziellen Arbeitgeber sie treffen. Was, möchte man fragen, nützt der schönste Bildungsaufstieg, wenn muslimische Mädchen dann an den Vorurteilen unserer Gesellschaft scheitern?

Bewerbungen anonymisieren: Leistung, nicht Herkunft sollte zählen


Anstatt sinnfreie Debatten um ein Kopftuchverbot fortzusetzen, sollte die Politik sich an anderer Stelle verdient machen. Zum Beispiel, indem sie den Unternehmen verbietet, in Bewerbungsschreiben Namen, Alter, Religion und Foto einzufordern. So jedenfalls würde es eine Gesellschaft tun, die wirklich über Leistung reden will und nicht über Herkunft.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/wiar ... 77076.html

Ein guter Vorschlag der Chancengleichheit ermöglicht-
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15902
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Zicke » 25. April 2018, 15:42

Im Jahr 2017
Bundesregierung ließ 350 Ditib-Imame aus der Türkei einreisen

Die Opposition kritisiert die Einreise von Ditib-Imamen aus der Türkei.
Rund 350 sollen im Jahr 2017 zum Predigen nach Deutschland gekommen sein.
Ob sie nach Ablauf ihrer Arbeitsvisa ausgereist sind, weiß niemand.

„Die Bundesregierung ist völlig naiv oder verantwortungslos“, kritisierte Sevim Dagdelen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag. „Mehr türkische Diyanet-Imame heißt mehr Erdogan-Einfluss.“
Es sei absurd zu erwarten, dass „ein Verband die Stärkung demokratischer Haltungen in Deutschland unterstützen soll, der in eine Spionage-Affäre verstrickt ist und an der Einschüchterung von Erdogan-Kritikern und Verfolgung von Andersdenkenden mitwirkt“.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... eisen.html

auf ein paar mehr oder weniger kommt es auch nicht mehr an.....................
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3715
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 25. April 2018, 18:16

Türkische Gemeinde Schwelm feiert Moschee-Fundamentsetzung


Läuft alles nach Plan, möchte die Türkisch-Islamische Gemeinde Ende des Jahres 2019 erstmals in ihrer neuen Moschee die Gläubigen zu Gebet und Begegnung begrüßen.
Der Anteil junger Gläubiger ist innerhalb des vergangenen Jahres von 110 auf aktuell 140 gestiegen, wobei es sich bei vielen Neuen um Flüchtlinge handelt, wie Dogan Tekdemir erklärt. Für die Jüngeren werde es in der neuen Moschee einen eigenen Raum geben, den es in den alten Räumen an der Hattinger Straße nicht gibt. Die Türkisch-Islamische Gemeinde nutzt das Eckgebäude seit dem Jahr 2000 für Gebet und als Treffpunkt.

1,2 Millionen Euro teures Vorhaben
Der Entwurf der neuen Schwelmer Moschee stammt vom Kölner Architekten Ali Ishan Günes, der auch die neue Moschee in Remscheid entworfen hat. Es handelt sich um eine moderne Architektur mit großem Portal und breiter Treppe sowie einer Fassade aus Glas, die Offenheit und Transparenz vermitteln soll. Die neue Moschee wird von der Hattinger Straße aus betreten.

Modern ist auch die Ausgestaltung des 18 Meter hohen Minarettes, das nach oben wie eine Spirale verläuft. Es wird – wie fast alle Minarette in Deutschland – keinen Lautsprecher haben, über den der Muezzin zum Gebet ruf.

Der Neubau hat eine Grundfläche von 400 Quadratmetern, mit insgesamt 5000 Kubikmeter umbauten Raum. Kernstück ist der gut 200 Quadratmeter große Gebetsraum, der Platz für 400 bis 500 Betende haben wird. Die Männer beten unten, die Frauen auf einer Empore oben.

Das Gebäude ist barrierefrei konzipiert und hat zwei Aufzüge, die die insgesamt drei Geschosse miteinander verbinden. Im Souterrain befinden sich Teestube, Küche und Toiletten, im ersten Geschoss Gesprächs- und Schulungsräume und im zweiten Obergeschoss Gesprächssaal und Vorstandszimmer.

Finanziert werde die neue Moschee ausschließlich aus Spenden, teilte die Gemeinde mit. Es gebe keine Hilfe vom türkischen Staat beziehungsweise vom Ditib-Dachverband. Die Gemeinde rechnet mit 1,2 Millionen Euro Baukosten.
Bild

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 26. April 2018, 16:32

Erst vor wenigen Tagen kam die Meldung aus Wien: Schwimmkurs nur für Männer und in islam-konformen Kaftan-Hosen.
http://www.krone.at/1697253

Und in Deutschland:
https://www.bild.de/regional/bremen/eva ... .bild.html

Neustadt – Jeden Dienstag kloppen sie Skat im Kirchenhaus der Matthias-Claudius-Gemeinde. Seit sieben Jahren treffen sich die zehn Rentner morgens zur fröhlichen Runde in dem Gotteshaus an der Wilhelm-Raabe-Straße.

Doch in der letzten Woche sahen sie keinen Stich: Wegen einer muslimischen Veranstaltung flogen sie aus dem Gemeindehaus. Eine Kirchenmitarbeiterin sagte der Karten-Runde, dass das nächste Skat-Treffen wegen besagter Veranstaltung ausfallen muss.

Weil muslimische Frauen bei einer Veranstaltung das Kopftuch ablegen wollten, flog die Skatrunde raus.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22661
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 4. Juni 2018, 08:24

Am Mittwoch:

ARD-Romanverfilmung zeigt - Wie sich Frankreich dem Islam unterwirft
Die ARD zeigt am Mittwoch die Verfilmung des weltweit veröffentlichten Skandalromans „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq (62).

In der Hauptrolle: Edgar Selge (70) als versoffener Literaturprofessor François im Paris 2022. Es regiert ein muslimischer Präsident, der von den anderen Parteien unterstützt wird, um einen Vormarsch der Rechten zu verhindern.

Die Folge: Eine rasante Islamisierung des Landes, gegen die sich die Bevölkerung nicht einmal wehrt. Patriarchat und Polygamie werden eingeführt, wer nicht mitzieht, verliert seinen Job.



...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22661
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 28. Juni 2018, 17:15

Früh übt sich.

Wissenschafts-Nacht in Berlin: Uni bietet „Kopftuchbinde-Kurs“ an!
https://www.wochenblick.at/wissenschaft ... e-kurs-an/

Diese Islamisierung nimmt wirklich kroteske Züge an.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22661
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Interessierter » 28. Juni 2018, 17:31

Wirklich grotesk sind auch manche Schreibweisen; da würde ich mir das Kopftuch dann lieber vor die Augen binden... [flash]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15902
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 28. Juni 2018, 17:48

Manche sehen bei anderen rot, wenn die ein Kopftuch nur anfassen. Klarer Fall von Berührungsangst. [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Spartacus » 29. Juni 2018, 18:35

augenzeuge hat geschrieben:Manche sehen bei anderen rot, wenn die ein Kopftuch nur anfassen. Klarer Fall von Berührungsangst. [laugh]
AZ


So ein Kopftuch macht durchaus Sinn, in der Wüste zum Beispiel trägt man das gerne freiwillig.

Bild

[flash] [flash]
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12499
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. Juni 2018, 18:40

Kapitän des Wüstenschiffs. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon pentium » 29. Juni 2018, 18:42

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Manche sehen bei anderen rot, wenn die ein Kopftuch nur anfassen. Klarer Fall von Berührungsangst. [laugh]
AZ


So ein Kopftuch macht durchaus Sinn, in der Wüste zum Beispiel trägt man das gerne freiwillig.

Bild

[flash] [flash]


Klar die Tuareg tragen also Kopftücher...mir hat man zwar mal was von Tagelmust (Turban mit Schleier) erzählt...aber eben Rotkäppchen in der Wüste mit Kopftuch...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22661
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon Ari@D187 » 29. Juni 2018, 20:23

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Manche sehen bei anderen rot, wenn die ein Kopftuch nur anfassen. Klarer Fall von Berührungsangst.
AZ


So ein Kopftuch macht durchaus Sinn, in der Wüste zum Beispiel trägt man das gerne freiwillig.



[flash] [flash]

Was ist das denn für'n Sittenstrolch auf dem Foto? [shocked]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 2437
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon steffen52 » 29. Juni 2018, 20:39

Ist schon traurig das von einen gewissen User nicht mehr kommt als den Oberlehrer zu spielen, zum Thema selbst fällt ihn natürlich nichts ein!!! [frown]
Aber mehr ist ja auch nicht zu erwarten, außer es geht um Rechts oder DDR, aber auch dann nur abgeschriebene Links, da kann man natürlich keine
Rechtschreibefehler machen. [flash]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3487
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam in Deutschland und Europa

Beitragvon augenzeuge » 29. Juni 2018, 21:47

Künftig kommen die Imame von der Humboldt Uni ...dann werden sie gut ausgebildet sein.

An der Berliner Humboldt-Universität (HU) wird ein Institut für Islamische Theologie gegründet.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... -theologie

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39134
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Religion und Gesellschaft ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron