Extremismus in Deutschland

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 22:48

Die Aussage selbst ist ja positiv, aber die Art der Vermittlung natürlich nicht. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Rei » 8. Januar 2019, 23:05

Ehe wieder über das braune Sachsen hergezogen wird:
Dresden - Plötzlich wieder in der Nazi-Diktatur - so fühlen sich einige Kleinzschachwitzer seit kurzem: Vom Haus in der Struppener Straße prangen plötzlich riesige Hakenkreuze und NS-Parolen und sind nun ein Fall für die Polizei.
https://www.tag24.de/nachrichten/dresde ... itz-924426
Dresden - Die unfreiwillige Geschichtsstunde in Kleinzschachwitz ist vorbei!
https://www.tag24.de/nachrichten/dresde ... rbe-925097
Benutzeravatar
Rei
 
Beiträge: 2018
Bilder: 3
Registriert: 22. Februar 2015, 17:56
Wohnort: DD

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 07:43

Na das passt doch. Die AfD hat hoffentlich ne Mahnwache aufgestellt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Rei » 9. Januar 2019, 20:09

Nix mit Mahnwache
Das Haus wird abgerissen.
Benutzeravatar
Rei
 
Beiträge: 2018
Bilder: 3
Registriert: 22. Februar 2015, 17:56
Wohnort: DD

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 22:06

Rei hat geschrieben:Nix mit Mahnwache
Das Haus wird abgerissen.

Schade.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 9. Januar 2019, 22:29

augenzeuge hat geschrieben:
Rei hat geschrieben:Nix mit Mahnwache
Das Haus wird abgerissen.

Schade.
AZ

Das Haus wird abgerissen? Warum kann man es nicht übermalen oder wieder was davor blenden, die ganze Zeit ist es doch auch so gewesen! Ist die Bausubstanz so schlecht oder nur wegen
die Nazisymbole?? Sollte es wegen den Nazisymbole sein, dann müsste man ja viele Autobahnbrücken abreisen, da gibt es mehr als genug davon wo sie zu sehen sind!!! [shocked]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5713
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 22:35

Wenn es abgerissen wird, dann ganz sicher nicht aufgrund der Symbole.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Rei » 9. Januar 2019, 23:03

Die Symbole wurden übermalt,also nicht mehr sichtbar.
Der Staatsanwalt ermittelt weiter.
Warum der Käufer angefangen hat zu sanieren und nun das Haus abreist,null Ahnung.
Er hat das Haus für 250.000 Euro ersteigert.
Wenn ich aber lese,was es für ein Drama gibt und die Presse dazu.
Nazi- Spuk vorbei usw.
Benutzeravatar
Rei
 
Beiträge: 2018
Bilder: 3
Registriert: 22. Februar 2015, 17:56
Wohnort: DD

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 10. Januar 2019, 14:56

Naja, der ist sicher verreist...
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3983
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Rei » 10. Januar 2019, 22:42

Akku,drücke Dich bitte klar aus,was Du mit deinen Worten sagen möchtest.
Besitzer des Hauses ist eine Dame.
Benutzeravatar
Rei
 
Beiträge: 2018
Bilder: 3
Registriert: 22. Februar 2015, 17:56
Wohnort: DD

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 10. Januar 2019, 23:09

Na du schriebst doch, dass DER Besitzer abreist. Ach du meintest abreisst, nun macht das natürlich Sinn!
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3983
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 11. Januar 2019, 16:03

Opfer rechter Gewalt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Das Leiden und den Tod von 12 Opfern durch Rechtsextreme schildert der MDR hier:
https://www.mdr.de/damals/archiv/opfer- ... lt102.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 13. Januar 2019, 12:08

Terror in der Dorfidylle

Zwei Neonazis greifen ein Asylbewerberheim mit Brandsätzen an. In Chats tauschen sie Tötungsfantasien aus und verherrlichen die Hitlerzeit. Was ist passiert im oberbayerischen Nußdorf?

Wie eine Panzerfaust schultert Josef B. ein langes Metallrohr und richtet es auf das verhasste Asylheim. In der Zielvorrichtung steckt ein Sprengsatz, den der damals 20-Jährige früher am Abend aus verschiedenen pyrotechnischen Gegenständen in seiner nahen Werkstatt zusammengebaut hat. Um kurz nach Mitternacht zündet sein drei Jahre älterer Komplize Alexander Z. die Rakete, die auf dem Gelände der Unterkunft in blauem Feuerschein explodiert und deren mehr als zwei Dutzend Bewohnerinnen und Bewohner in Angst und Schrecken versetzt. Bis heute leiden sie unter den Folgen.

Die Aktion ist der Höhepunkt einer Serie von immer heftigeren Angriffen auf die Unterkunft von Nußdorf am Inn im oberbayerischen Landkreis Rosenheim, verübt von zwei Neonazis. Doch erst als die Polizei im Rahmen einer Anwohnerbefragung bei Josef B. klingelt und den Schreiner mit angelegtem Pistolengürtel und aufgebohrter Schreckschusspistole antrifft, kommt sie den Tätern auf die Spur. Nachdem die Fahnder im Schlafzimmer von Alexander Z. auch noch ein schussfähiges Repetiergewehr finden, nehmen sie beide noch am selben Tag fest.

Vor Kurzem verurteilte das Landgericht Traunstein das Neonaziduo zu mehrjährigen Haftstrafen. Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung, versuchter schwerer Brandstiftung und dem Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen müssen Z. und B. drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Bei B. kommt noch der unerlaubte Besitz von Schusswaffen dazu. Als Heranwachsender wurde er jedoch milder behandelt.

Nährboden aus Tötungsfantasien und Nationalsozialismus

Die Taten und der Prozess haben die scheinbare Idylle des bayerischen Alpenvorlands aufgebrochen. Josef B. und Alexander Z., die zwei Burschen aus dem Ort, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr – sie ergingen sich heimlich in rechtsextremen Träumereien. Auf ihren Smartphones stellen Ermittler Nachrichten sicher, die Richter Klaus Weidmann „zynisch und pervers“ nennt: Tötungsfantasien gegenüber Asylsuchenden und Ausländern sowie positive Bezüge auf die Verbrechen des Nationalsozialismus. „Auf diesem Nährboden kam es zur Tat“, sagte der Richter in der Urteilsbegründung. Es habe sich um „menschenverachtende, rassistische und ausländerfeindlich motivierte Taten“ gehandelt.

Weiter geht es hier:
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... more-27858
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Januar 2019, 09:01

"NSU 2.0" soll Rechtsanwältin erneut bedroht haben

Im August erhielt die Anwältin Seda Basay-Yildiz eine rechtsextreme Drohbotschaft, die eine Polizeiaffäre in Frankfurt auslöste. Jetzt hat sie laut "Süddeutscher Zeitung" erneut ein Fax bekommen - wieder unterzeichnet mit "NSU 2.0".

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 47862.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2019, 19:54

Wenn rechte Gewalt zur Normalität wird

In Halle steht ein Neonazi vor Gericht, weil er der Polizei zufolge Menschen verprügelt und Waffen gehortet hat.
Für die Staatsanwaltschaft geht das aggressive Verhalten "nicht über das hinaus, was bedauerlicher Weise im Umfeld sogenannter politischer Veranstaltungen inzwischen üblich ist".
Dieses zaghafte Vorgehen der Justiz gegen rechte Gewalttäter lässt sich auch in anderen Fällen beobachten.


Die Polizei hatte die Wohnung von Carsten M., 40, durchsucht, weil er und seine Freundin Martina H. am 1. Mai 2017 am Rande der Mai-Demonstration in Halle (Saale) - in aller Öffentlichkeit - mit einem Auto Jagd auf Menschen gemacht und sie mit Steinen beworfen hatten. Dabei wurden Gegendemonstranten verletzt, aber auch unbeteiligte Mitglieder einer Wandergruppe getroffen.

Carsten M. stoppte mit seinem Auto neben den Wanderern und schlug unvermittelt mit einem dicken Starkstromkabel auf einen Mann ein. Der erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde. Auch einen zweiten Mann attackierte er mit dem Kabel. Carsten M. und seine Freundin trugen dabei schwarze T-Shirts mit der Aufschrift "Aryans - Support your race". Selten, dass sich rechtsradikale Gewalt deutlicher manifestiert.

Die zuständige Staatsanwältin in Halle hält den Fall für "typisches Alltagsgeschäft" und hat den Fall, der nun am Landgericht verhandelt wird, darum auch nur am Amtsgericht angeklagt. Sie begründete das in einer Stellungnahme so: "Die von den Angeklagten gezeigte Aggressivität geht nicht über das hinaus, was bedauerlicher Weise im Umfeld sogenannter politischer Veranstaltungen inzwischen üblich ist."......
https://www.sueddeutsche.de/politik/rec ... -1.4280352

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. Januar 2019, 09:13

...Başay-Yıldız aber hat inzwischen Besuch von der Polizei bekommen. Die Beamten haben ihr versichert, es bestehe keine Gefahr für sie. Gleichzeitig haben sie ihr angeboten, einen Waffenschein zu besorgen, falls sie sich zu ihrem eigenen Schutz bewaffnen wolle. Jetzt ist die Anwältin doch etwas irritiert. "Ich soll mich bewaffnen? In Deutschland? Nur, um meiner Arbeit als Anwältin nachzugehen?" Bisher dachte Seda Başay-Yıldız, für den Schutz der Bürger sei die Polizei zuständig.

https://www.sueddeutsche.de/politik/sed ... -1.4286346

Die Opposition im Landtag macht in der Sache erneut Druck auf Innenminister Peter Beuth (CDU). "Unerträglich" sei der Vorfall, twitterte SPD-Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag. Er erwarte vom Innenminister eine umfassende Erklärung im Landtag.

Die Linkspartei kritisierte Beuth ebenfalls: "Ich bin mehr als erstaunt und auch sauer, dass Beuth die Informationen dem Parlament vorenthalten hat", sagte der innenpolitische Sprecher Hermann Schaus dem hr. Er selbst habe erst aus den Medien von dem zweiten Fax erfahren.

Bereits nach Bekanntwerden des ersten Schreibens hatte Beuth weder den Landtag noch das Landeskriminalamt (LKA) informiert, was bei den Abgeordneten zu Unmut führte - sie erfuhren Monate später aus der Presse von dem Fall.

Nun wiederhole sich das Vorgehen, sagte Schaus: Der Innenminister müsse doch mittlerweile sensibel genug sein, um in Sachen NSU 2.0 sofort den Innenausschuss zu informieren. Dazu habe Beuth in den vergangenen Wochen mehrfach die Gelegenheit gehabt - sie aber nicht genutzt.


https://www.hessenschau.de/gesellschaft ... n-100.html

https://twitter.com/weitblickend_es/sta ... 3741044736

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28228
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. Januar 2019, 09:40

Ägypten weist 18-jährigen Deutschen wegen Terrorverdachts aus

Die Behörden in Kairo werfen dem jungen Mann offenbar vor, IS-Anhänger zu sein. Er war im Dezember nach Ägypten gereist und galt danach als verschwunden.
https://www.tagesspiegel.de/politik/isa ... 62950.html

Jetzt ist er wieder zurück in Deutschland, da Ägypten ihn abgeschoben hat. Er ist dem Land zu gefährlich...

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28228
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 15. Januar 2019, 15:14

Identitäre Bewegung greift Zeitungen und Parteibüros an

Gruppen der rechtsextremen Identitären Bewegung haben in mehreren deutschen Städten Redaktionen und Parteibüros angegriffen. Sie klebten Plakate mit Hinweisen auf linke Gewalt, die Mitarbeiterin einer Zeitung wurde verletzt.

Die Attacken kamen schnell und koordiniert: In mehreren deutschen Städten haben Gruppen der rechtsextremen Identitären Bewegung am Montag Redaktionen und Parteibüros angegriffen. In Berlin wurde die Mitarbeiterin einer Zeitung verletzt – nur in Frankfurt stoppte die Polizei den Trupp frühzeitig.

Mit einem Transparent posierten Identitäre am Montagmorgen in Dresden vor einem Büro der Linken und einer Niederlassung der SPD – darauf war die Frage „Wann reden Sie über linke Gewalt?“ zu lesen. Ein Zeuge berichtete dem Störungsmelder, die Teilnehmer hätten rote Farbe, Steine, Fahnen und Benzinkanister abgestellt; an die Eingangstüren klebten sie ebenfalls Plakate mit dem Hinweis auf linke Gewalt. Später brüsteten sich die Identitären auf Twitter mit der Tat und bezeichneten sie als Teil mehrerer bundesweiter Aktionen.

Enge Kontakte zur AfD

Die Identitären sind seit 2013 im Fokus des Verfassungsschutzes, seit 2016 werden sie offiziell als rechtsextrem eingestuft und beobachtet. Dabei gibt es auch Verbindungen zur AfD: Die Partei hat zwar schon 2016 offiziell beschlossen, nicht mit der Identitären Bewegung zusammenzuarbeiten – doch deren Kader sind unter anderem als Mitarbeiter bei Abgeordneten der Partei angestellt und nehmen regelmäßig an gemeinsamen Veranstaltungen teil. Zuletzt kamen die Abgeordneten Roger Beckamp und Hans-Thomas Tillschneider im Haus der Identitären in Halle zusammen, um mit ihnen zu diskutieren, wie die AfD der Beobachtung durch den Verfassungsschutz entgehen könne.

Notorisch gewaltaffin

Immer wieder wurde klar, dass zur Taktik der Identitären auch Gewalt gehört. Viele der Gruppenmitglieder sind in Kampfsportvereinen aktiv und nehmen an Wettkämpfen teil. Bei Kampfsportevents der Neonaziszene im sächsischen Ostritz waren regelmäßig Identitäre anzutreffen.

Vor zwei Wochen sollen Philip Stein, Jörg Dittus und Volker Zierke in Italien an einem Aufmarsch der neofaschistischen Partei CasaPound teilgenommen haben. Die drei Publizisten übernehmen eine Scharnierfunktion zwischen Identitären, Neuer Rechten und AfD.
Bei dem Aufmarsch wurde laut Bildmaterial reihenweise der römische Gruß gezeigt – in Italien verboten als Erkennungszeichen der Mussolini-Faschisten, in Deutschland bekannt als Hitlergruß.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... more-27911
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18876
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 15. Januar 2019, 15:52

Polizei durchsucht Leipziger Linken-Treff "Black Triangle"!
Leipzig: 150 Polizisten im Einsatz

Die Polizei hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden das seit mehr als zweieinhalb Jahren von Linksextremen annektierte Bahngelände "Black Triangle" besetzt. Grundlage ist ein Beschluss des Amtsgerichts Leipzig.
Kurz nach 6 Uhr rollten Dutzende Fahrzeuge von Landes- und Bundespolizei an dem Gleisdreieck in Leipzig-Connewitz an. Die Einsatzkräfte öffneten das Tor und die alten Bahngebäude.
Nach Angaben von Polizeisprecher Andreas Loepki sind 150 Beamte im Einsatz. "Wir vollstrecken einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Leipzig, auf Grundlage staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs", sagte Loepki gegenüber TAG24.
Bei der Aktion handelt es sich nicht um eine zivilrechtliche Räumung, die bislang immer an juristischen Formalien gescheitert war.
Besitzer des Geländes ist die Deutsche Bahn. Im Juni 2016 wurden die verlassenen Gebäude von Linksautonomen besetzt, die das "Black Triangle" seither als eine Art soziokulturelles Zentrum betreiben.

https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... sse-934400
J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5616
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 15. Januar 2019, 15:59

pentium hat geschrieben:Jetzt ist er wieder zurück in Deutschland, da Ägypten ihn abgeschoben hat. Er ist dem Land zu gefährlich......

Wie kann das gehen, der Mann ist doch auch ägyptischer Staatsangehöriger
(ägyptisch-deutscher Doppelstaater)?
Sperrbrecher
 
Beiträge: 757
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 15. Januar 2019, 17:46

Sperrbrecher hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Jetzt ist er wieder zurück in Deutschland, da Ägypten ihn abgeschoben hat. Er ist dem Land zu gefährlich......

Wie kann das gehen, der Mann ist doch auch ägyptischer Staatsangehöriger
(ägyptisch-deutscher Doppelstaater)?


Es zählt einzig allein, dass er Deutscher ist, festen Wohnsitz hat...
Der hat zunächst immer ein Recht auf Einreise!

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 15. Januar 2019, 18:15

augenzeuge hat geschrieben:
Sperrbrecher hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Jetzt ist er wieder zurück in Deutschland, da Ägypten ihn abgeschoben hat. Er ist dem Land zu gefährlich......

Wie kann das gehen, der Mann ist doch auch ägyptischer Staatsangehöriger
(ägyptisch-deutscher Doppelstaater)?


Es zählt einzig allein, dass er Deutscher ist, festen Wohnsitz hat...
Der hat zunächst immer ein Recht auf Einreise!

AZ


Der hat einen festen Wohnsitz in Deutschland? Wohl so eine Art von Zweitwohnung, oder wie soll man das verstehen?

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15557
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. Januar 2019, 18:21

Spartacus hat geschrieben:Der hat einen festen Wohnsitz in Deutschland? Wohl so eine Art von Zweitwohnung, oder wie soll man das verstehen?

Sparta


Beitrag lesen hilft...erlebt hier und wollte seinen Großvater besuchen.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28228
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 15. Januar 2019, 18:53

pentium hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Der hat einen festen Wohnsitz in Deutschland? Wohl so eine Art von Zweitwohnung, oder wie soll man das verstehen?

Sparta


Beitrag lesen hilft...erlebt hier und wollte seinen Großvater besuchen.


Keine Zeit, so geht es schneller. Danke. [grins] [hallo]

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15557
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 15. Januar 2019, 19:25

Spartakus hat geschrieben:
Pentium hat geschrieben:Beitrag lesen hilft...erlebt hier und wollte seinen Großvater besuchen.


Keine Zeit, so geht es schneller. Danke.

Sparta


Das hab ich schon gemerkt. [flash]
Ähm, hab für dich was Wichtiges im Klimawandelthread eingestellt....Lesen! [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 15. Januar 2019, 22:46

Interessierter hat geschrieben:Identitäre Bewegung greift Zeitungen und Parteibüros an
[...]

Es soll sich um eine Plakataktion handeln...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4110
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 15. Januar 2019, 23:32

augenzeuge hat geschrieben:Es zählt einzig allein, dass er Deutscher ist, festen Wohnsitz hat...
Der hat zunächst immer ein Recht auf Einreise!

Um die Einreise geht es doch nicht, natürlich hat er dieses Recht als deutscher Staatsbürger.

Der Wohnsitz spielt hierbei überhaupt keine Rolle, aber wenn er sich als Ägypter
in Ägypten aufhält, spielt die deutsche Staatsangehörigkeit ebenfalls keine Rolle.

Dort ist er Ägypter. So ist das nun mal bei Doppelstaatern.

Als Inhaber der Staatsangehörigkeit des Landes in dem man sich befindest, kann
man nicht Hilfe oder Beistand eines anderen Staates in Anspruch nehmen, auch
wenn man eine Staatsangehörigkeit eines anderen Landes ebenfalls innehat.

Andere, ebenfalls vorhandene Staatsangehörigkeiten treten dann in den Hintergrund, wenn man sich in einem Land befindest, dessen Staatsangehörigkeit man besitzt.
und der Betreffende wird als Inländer behandelt.
Zuletzt geändert von Sperrbrecher am 16. Januar 2019, 00:04, insgesamt 3-mal geändert.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 757
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 15. Januar 2019, 23:55

- Doppelbeitrag gelöscht -
Sperrbrecher
 
Beiträge: 757
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 16. Januar 2019, 09:03

Ari@D187 hat geschrieben:
Interessierter hat geschrieben:Identitäre Bewegung greift Zeitungen und Parteibüros an
[...]

Es soll sich um eine Plakataktion handeln...

Ari


Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung....wegen Hausfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und eines möglichen politischen Hintergrunds,
Wie die „taz“ mitteilte, habe die Mitarbeiterin Mitglieder der Identitären Bewegung vom Anbringen eines Plakats am Redaktionsgebäude abhalten wollen.
Daraufhin sei die Frau gepackt und am Hals gegriffen worden.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51282
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 16. Januar 2019, 09:11

von Zicke » Dienstag 15. Januar 2019, 15:52
Polizei durchsucht Leipziger Linken-Treff "Black Triangle"!
Leipzig: 150 Polizisten im Einsatz
Die Polizei hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden das seit mehr als zweieinhalb Jahren von Linksextremen annektierte Bahngelände "Black Triangle" besetzt. Grundlage ist ein Beschluss des Amtsgerichts Leipzig.

Teurer Bolide im Leipziger Südwesten komplett zerstört
Leipzig - Ein Mercedes ist in der Nacht zu Mittwoch in Leipzig-Schleußig komplett ausgebrannt.

Nach TAG24-Informationen handelt es sich um einen Dienstwagen der Deutschen Bahn. Ein Zusammenhang mit der Durchsuchung des von Linksautonomen besetzten und in Besitz der Bahn befindlichen "Black Triangle" in Connewitz ist wahrscheinlich.
https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... ehr-936304
J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5616
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste