Extremismus in Deutschland

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Oktober 2018, 08:45

Die rechtsextreme Szene wird selbstbewusster. Und fühlt sich seit den Vorfällen in Chemnitz bestärkt, bundesweit.

Hans-Joachim Funke, Politikwissenschaftler und einer der führenden deutschen Rechtsextremismus-Forscher, ist der Überzeugung, dass sich die rechte Bewegung seit Chemnitz in einer Art Rauschzustand befindet. „Sie hatte einen Anlass und hat es dann geschafft, in hoher Geschwindigkeit bundesweit in der rechten Szene zu mobilisieren. Sie fühlt sich jetzt ermutigt“, sagt Funke zu ze.tt.

https://ze.tt/initialzuendung-fuer-gewa ... -chemnitz/

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43302
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Oktober 2018, 09:48

Verschwörungstheorien auf YouTube - Mit jedem Klick weiter nach rechts

Vielen Forschern gilt YouTube als Radikalisierer, der Nutzer auf kurzen Wegen zu Rassismus und Verschwörungstheorien lenkt. Stimmt das?

Gerade einmal zwei Klicks brauchte es, um auf YouTube knietief irgendwo zwischen AfD und rechten Verschwörungstheorien zu landen. Wenige Tage nach den Hetzjagden von Chemnitz war es, als Ray Serrato das herausfand. Er sei von diesem Ergebnis seiner Datenanalyse schon „etwas schockiert“ gewesen, sagt er.

Der in Berlin lebende Datenanalyst war über den Onkel seiner Frau auf ein YouTube-Video gestoßen, in dem zwei Männer so ziemlich jede Falschinformation austauschen, die rund um den Tod von Daniel H. damals kursierten. Binnen weniger Tage kam das Video auf über eine halbe Million Klicks – das sind ungewöhnlich viele für einen Clip des Leipziger YouTube-Kanals NuoViso. Ähnlich erfolgreich laufen dort nur Videos darüber, wie Stanley Kubrick die Mondlandung fingierte oder was mit den Türmen des World Trade Centers tatsächlich geschah.

Serratos Analysen sagen, dass die meisten YouTube-Videos zu Chemnitz, die in den Tagen nach den Ausschreitungen populär waren, stramm rechts waren. Und dass in der Empfehlungsspalte, die auf YouTube rechts neben dem Video auftaucht, auch dann schnell Verschwörungstheoretisches und Rechtsextremes vorgeschlagen wurde, wenn man eigentlich nur nach Nachrichten zu Chemnitz gesucht hat.

http://www.taz.de/Verschwoerungstheorie ... /!5540029/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. Oktober 2018, 13:02

Verbieten dieses YouTube, am besten einfach alles verbieten, außer bunte Luftballons natürlich und dann ist es endlich das schöne Land in dem wir gut und ohne nervigen Ärger leben.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 17. Oktober 2018, 15:06

Sächsische Hassmusiker in Serbien

Die deutsche Rechtsrock-Band „Brainwash“ soll am Samstag in Serbien mit auf der Bühne stehen.

Gastgeber für das Konzert am Samstag ist die serbische „Blood&Honour“-Sektion, die aber den genauen Auftrittsort nicht benennt. Die Mitglieder der seit 2001 aktiven Hatecore-Band „Brainwash“ kommen inzwischen überwiegend aus dem Raum Dresden.

Neben den sächsischen Hassmusikern soll bei dem Event auch „Code 291“ aus Schweden spielen. Deren Sänger Jocke Karlsson mit seiner auffälligen Gesichtstätowierung ist vor allem mit der inzwischen aufgelösten Band „Pitbullfarm“ zu einer Szene-Größe in Neonazi-Kreisen aufgestiegen. Er ist seit Jahren in der internationalen B&H-Bewegung unterwegs. Dritte nicht-serbische Band sind „Don’t Control“ aus Tschechien. Außerdem sollen die einheimischen Combos „IZ Revolta“ und „Kristalna Noc“ (übersetzt Kristallnacht), bei der sich ein Bandmitglied Josef Mengele nennt, auftreten.

https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-mel ... in-serbien
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 17. Oktober 2018, 15:10

Na wenigstens in Serbien und nicht in Hannover.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 18. Oktober 2018, 06:59

„Nazi zu werden war eine Form des Aufbegehrens“

Von 2005 bis 2011 gehörte Christian Weißgerber der rechten Szene in Thüringen an. Heute blickt er mit Schrecken auf die damalige Zeit und klärt als Bildungsreferent über die rechtsextreme Szene auf.

https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/ ... fbegehrens
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 18. Oktober 2018, 12:00

https://www.echo24.de/heilbronn/jva-mit ... 38763.html
So was aber auch Justizangestellte, Personen des öffentlichen Dienstes verschicken solche Bilder und sie sind nicht aus Sachsen
b.z.w. aus den Ostbundesländern. Das kann doch nicht sein werden die User denken für die es nur solche Rechtsgerichteten in
den Bundesländern gibt über die sie sich immer auslassen, besonders Einer schiebt ja gern die Sachsen in die braune Schublade! [wut]
Sollte lieber mal schön vor der eigenen Haustür fegen, das wäre angebracht!!!! [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4434
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 18. Oktober 2018, 12:18

steffen52 hat geschrieben:https://www.echo24.de/heilbronn/jva-mitarbeiter-verschicken-hakenkreuze-hitler-portraeits-whatsapp-10338763.html
So was aber auch Justizangestellte, Personen des öffentlichen Dienstes verschicken solche Bilder und sie sind nicht aus Sachsen
b.z.w. aus den Ostbundesländern. [...]

Das sind bestimmt leidenschaftliche Briefmarkensammler.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3200
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 23. Oktober 2018, 13:02

Steine, Flaschen, Pyro auf Einsatzkräfte geworfen
Berliner Polizei fahndet
nach diesen 1.-Mai-Chaoten!

Ein knappes halbes Jahr nach dem 1. Mai suchen die Ermittler nach insgesamt neun Chaoten, die bei der „Revolutionären 1. Mai Demo“ in Berlin Polizisten angegriffen haben. Sie sollen Steine, Flaschen und Pyro auf die Einsatzkräfte geworfen haben!
Die Demo fand am 1. Mai 2018 ab 18 Uhr unangemeldet im Umfeld des Oranienplatzes statt.

https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

dann müssen die "Heringshappen" aber im Bauhaus Berlin spielen.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4351
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 23. Oktober 2018, 16:09

In Chemnitz hätte man daraus " verkleidete " Rechte gemacht, aber dann hätte man sich ins eigene Knie geschossen. [laugh]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 25. Oktober 2018, 11:06

Staatsschutz ermittelt
Farbattacke auf Erika Steinbachs Haus


Nach der Farbattacke auf das Frankfurter Wohnhaus der ehemaligen CDU-Politikerin Erika Steinbach hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.
Auf der linken Online-Plattform „Indymedia“ wurde ein Text veröffentlicht, mit dem eine angebliche Gruppe unter dem Namen „die Farbeibrigade“ die Attacke für sich reklamierte. Darin hieß es: „Es sind nur noch wenige Tage bis zur hessischen Landtagswahl, bei der die AfD auch in den Landtag einziehen wird. Das finden wir scheiße!“
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/f ... 56060.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4351
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 25. Oktober 2018, 17:12

Das finden wir scheiße


Und ich sehe da gerade so ein greinendes Baby vor mir. [flash]

Was für Flaschen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 27. Oktober 2018, 07:22

Rechtsextremismus Behörden gehen gegen "Nordic Division" vor

Polizei und Verfassungsschutz haben nach SPIEGEL-Informationen eine Neonazi-Gruppe aus Deutschland und der Schweiz im Visier. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, ob sich Mitglieder Kriegswaffen beschafft haben.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und die Polizei in Schleswig-Holstein haben die rechtsextreme Gruppe "Nordic Division" ausgehoben. Über den Instantmessenger Telegram sollen ihre acht Mitglieder in Deutschland und der Schweiz laut SPIEGEL Gewaltfantasien gegen Flüchtlinge ausgetauscht haben und mit dem Nationalsozialismus sympathisieren.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/k ... 35316.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 28. Oktober 2018, 09:24

Die Hintermänner der Gewalt
Linksextremisten ziehen die Fäden im Hambacher Forst


Gewalt gegen RWE-Personal
Noch Ende Juni warnte das BfV vor einer rasanten Zunahme links-extremistischer Gewalttaten. Zwischen 2012 und 2017 stiegen die Fälle um 88 Prozent auf 1648. Auch das „gewaltorientierte Personenpotenzial“ im linksradikalen Spektrum sei im selben Zeitraum um gut ein Viertel auf 9000 Extremisten angeschwollen.

Bei Straftaten in und um den umkämpften Hambacher Forst registrierten die Staatsschützer bis zu 80 bis 100 kampfbereite Demo-Touristen, von denen ein Teil auch an den Ausschreitungen beim G 20-Gipfel beteiligt waren.

Wie dieser Ungehorsam aussehen kann, belegte 2018 ein Trainingscamp für radikale Öko-Spontis in Hambach. Zwei Stunden ging es um „Schwarzfahren als Aktionsform für eine andere Mobilität“. Gleich mehrfach waren Übungen zum „Stockkampf oder Barrierebau“ angesagt. Man könne Leute kennenlernen, die „sicher sehr gerne mit dir zusammen Straftaten begehen“, heißt es in dem Blog zum Programm. Über ihr Netzwerk jedenfalls steuere auch die Interventionistische Linke die Proteste in Hambach, betont der Verfassungsschutz.
Bundesweit soll die linksradikale Gruppe 800 Mitglieder zählen. Dessen Kölner Ableger hat sich 2008 aus der Autonomen-Szene gegründet.
https://www.ksta.de/region/die-hinterma ... t-31500084
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4351
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 28. Oktober 2018, 12:37

Nicht nur Sachsen: Alte und neue Rechtsextreme in Deutschland

Bei den Aufmärschen in Chemnitz waren die Übergänge zwischen Pegida, AfD und Nazis teilweise fließend. Dabei vermengen sich anscheinend gewachsene Neonazi-Strukturen mit mehr oder weniger spontanem Frust.

Vom Schulterschluss der Rechten, von Mitläufern aus der sogenannten bürgerlichen Mitte ist die Rede, wenn dieser Tage über die teilweise außer Kontrolle geratenen Demonstrationen in Chemnitz berichtet wird. Zu den Initiatoren der ersten Proteste gehörte die rechtslastige Wählervereinigung "Pro Chemnitz". Die wurde schon 2009 und damit lange vor Beginn der Flüchtlingskrise gegründet, unter anderem von einem Mann namens Martin Kohlmann. Der 1977 im damaligen Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geborene Jurist engagierte sich früher bei den Republikanern.

Bild
Schulterschluss zwischen besorgten Chemnitzer Bürgern, Rechtspopulisten und Rechtsextremisten?

Chemnitz war auch eine Hochburg von "Blood & Honour"

In Sachsen scheinen rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien und Bewegungen einen für ihre Ziele besonders geeigneten Nährboden vorzufinden. Zu diesem Befund gelangt der in Dresden lehrende Politologe Werner Patzelt. Inzwischen hätten sehr viele dem Gemeinwesen "trotzig innerlich gekündigt". Patzelt hat einen "permanenten Erregungszustand" festgestellt. Die Leute seien von dem Eindruck beseelt, man müsse immer wieder auf Demonstrationen zeigen, dass man sich nicht alles gefallen ließe, sagt der Politologe: "Ich befürchte allmählich, dass hier eine Bewegung in Gang gesetzt worden ist, die sich jetzt nur noch schwer, wenn überhaupt aufhalten lässt."

Rechtsextremismus-Experte Toralf Staud, der mehrere Bücher zu diesem Thema veröffentlicht hat, ist von den jüngsten Ereignissen in Chemnitz keineswegs überrascht. Und er lenkt den Blick auf weitere extremistische Organisationen. So habe das inzwischen verbotene Skinhead-Netzwerk "Blood & Honour" in der drittgrößten Stadt Sachsens über wichtige Strukturen verfügt: "In Chemnitz haben wir auch schon lange die Misch-Szenen gesehen aus Hooligans und Rechtsextremisten, wirklich harten Neonazis." Es gebe zwischen den Gruppen einen Austausch, personelle Überschneidungen in die Kampfsport- und Rocker-Szene hinein.

https://www.dw.com/de/nicht-nur-sachsen ... a-45365550
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 28. Oktober 2018, 12:48

Er macht weiter der gewisse User, sucht nur die Rechten in einer Richtung. Er ist einfach traurig und unverständlich. [wut] Oder versucht er nur von seinen Altbundesländern
abzulenken? Da scheint es ja keine zu geben. Wie viele von seinen Altbundesländern kamen zur Demo in Chemnitz???? Das will er nicht wahr haben. [frown]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4434
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon pentium » 28. Oktober 2018, 12:58

steffen52 hat geschrieben:Er macht weiter der gewisse User, sucht nur die Rechten in einer Richtung. Er ist einfach traurig und unverständlich. [wut] Oder versucht er nur von seinen Altbundesländern
abzulenken? Da scheint es ja keine zu geben. Wie viele von seinen Altbundesländern kamen zur Demo in Chemnitz???? Das will er nicht wahr haben. [frown]
Gruß steffen52


Na ja ein Fall von Rechts-Tourette-Syndrom.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24360
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 28. Oktober 2018, 13:15

pentium hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Er macht weiter der gewisse User, sucht nur die Rechten in einer Richtung. Er ist einfach traurig und unverständlich. [wut] Oder versucht er nur von seinen Altbundesländern
abzulenken? Da scheint es ja keine zu geben. Wie viele von seinen Altbundesländern kamen zur Demo in Chemnitz???? Das will er nicht wahr haben. [frown]
Gruß steffen52


Na ja ein Fall von Rechts-Tourette-Syndrom.

Oder so, Steffen(Pentium)!!!!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4434
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2018, 13:48

Zu den Initiatoren der ersten Proteste gehörte die rechtslastige Wählervereinigung "Pro Chemnitz". Die wurde schon 2009 und damit lange vor Beginn der Flüchtlingskrise gegründet, unter anderem von einem Mann namens Martin Kohlmann. Der 1977 im damaligen Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geborene Jurist engagierte sich früher bei den Republikanern.


Interessant!! Das wusste sicher nicht jeder. Ok, will auch nicht jeder wissen.... [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43302
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon pentium » 28. Oktober 2018, 13:54

augenzeuge hat geschrieben:
Zu den Initiatoren der ersten Proteste gehörte die rechtslastige Wählervereinigung "Pro Chemnitz". Die wurde schon 2009 und damit lange vor Beginn der Flüchtlingskrise gegründet, unter anderem von einem Mann namens Martin Kohlmann. Der 1977 im damaligen Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geborene Jurist engagierte sich früher bei den Republikanern.


Interessant!! Das wusste sicher nicht jeder. Ok, will auch nicht jeder wissen.... [laugh]
AZ


Ja hatten wir schon und gibt es nicht auch "Pro NRW"? Im übrigen kleine Empfehlung, am nächsten 20. April mal eine kleine Tour übers Land, also in NRW oder Niedersachsen und mal nachsehen wo in den Gasthäufen, wenn es noch welche gibt, kleines geschlossene Gesellschaften in den Hinterzimmern feiern...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24360
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 28. Oktober 2018, 14:06

Zitat pentium:
Na ja ein Fall von Rechts-Tourette-Syndrom.


Auch wenn deine Bemerkung mich lediglich erheitert, stellt sich mir allerdings die Frage, wieso du dir erlaubst einen User in die Ecke von neuropsychiatrischen Kranken zu stellen, während du den User Akku sperrst, weil er dich angeblich in die Rechte Ecke gestellt hat?

Danke für die offenbarende Erheiterung... [grins]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2018, 14:16

pentium hat geschrieben: am nächsten 20. April mal eine kleine Tour übers Land, also in NRW oder Niedersachsen und mal nachsehen wo in den Gasthäufen, wenn es noch welche gibt, kleines geschlossene Gesellschaften in den Hinterzimmern feiern...

...


Am 20. April? Kann ich nicht, bin schon zu einem 130. Geburtstag eingeladen..... [hallo]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43302
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 30. Oktober 2018, 22:16

Neonazi und Thügida-Gründer Köckert festgenommen

Ihm wird schwere räuberischer Erpressung in Verbindung mit Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen.

https://www.bild.de/regional/leipzig/le ... .bild.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43302
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 31. Oktober 2018, 09:26

Braunes Brauchtum in Jamel

Den Beginn der dunklen Jahreszeit läutete die „Dorfgemeinschaft Jamel“ am Wochenende mit ihrem alljährlichen „Lichterfest“ ein. Versteckt hinter hohen Bäumen fand die Feierlichkeit mit rund 100 Teilnehmern auf dem Grundstück von Sven Krüger statt.

https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-mel ... m-in-jamel
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 31. Oktober 2018, 11:35

Interessierter hat geschrieben:Zitat pentium:
Na ja ein Fall von Rechts-Tourette-Syndrom.


Auch wenn deine Bemerkung mich lediglich erheitert, stellt sich mir allerdings die Frage, wieso du dir erlaubst einen User in die Ecke von neuropsychiatrischen Kranken zu stellen, während du den User Akku sperrst, weil er dich angeblich in die Rechte Ecke gestellt hat?

Danke für die offenbarende Erheiterung... [grins]


Hast du dich auch so aufgeregt als dein Seelenverwandter Volker Zottmann meinte ich wäre psychisch krank und gehöre in eine geschlossene Einrichtung?
Wo blieb da deine Empörung? Heuchler!
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7276
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 31. Oktober 2018, 11:47

Thoth [bloed]

Du bist der Extremismus des Forums, wenn Du Deine Pillen vergisst!

Wenn überhaupt, dann formuliere ich so etwas als simple Frage oder verpacke es in den Konjunktiv. Sprich also nicht die Unwahrheit!
Bei Dir meine ich noch ganz was anderes. Nur sage ich das nicht.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14245
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 31. Oktober 2018, 11:52

@Nostalgiker: Warum sollte ich da denn empört sein? Du hast mich doch unlängst als Lügner bezeichnet, als ich schrieb, dass du User dieses Forums als " Schlichte Gemüter " bezeichnet hast. Der Lügner warst jedoch du, wie ich dir ( hier nachlesbar ) schwarz auf weiß beweisen konnte.
Daher folglich nicht einmal anflugweise so etwas für Empörung.

Nicht einmal mehr für deine üblichen, gezielten Provokationen... [grins]

Zum Thema wieder einmal nichts.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 31. Oktober 2018, 12:03

@Interessierter, erstens scheinst du nicht dahinter zu kommen wenn ich damit gemeint habe und zweitens bist du ein Lügner wenn du wider besseren Wissens behaupte ich würde die User des Forums als schlichte Gemüter bezeichnen. Nur Einige sehr wenige werden mit dieser Bezeichnung von mir geadelt.

-------------------------------------------------------------------



Du bist der Extremismus des Forums, wenn Du Deine Pillen vergisst!

Da erkenne ich weder eine " simple Frage" oder das es im "Konjunktiv verpackt ist, es ist ganz deutlich eine deiner frech-dreisten Unterstellungen und Diffamierungen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7276
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 31. Oktober 2018, 12:14

Nostalgiker hat geschrieben:


Du bist der Extremismus des Forums, wenn Du Deine Pillen vergisst!

Da erkenne ich weder eine " simple Frage" oder das es im "Konjunktiv verpackt ist, es ist ganz deutlich eine deiner frech-dreisten Unterstellungen und Diffamierungen.


Du kannst eben nicht verstehend lesen.
Wozu in dem Fall Frage oder Konjunktiv?
Das Wort WENN erledigt hier die Aufgabe, dass es eben keine Beleidigung wird.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14245
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 31. Oktober 2018, 12:21

Aber sonst ist alles gut bei dir Volker Zottmann?

Ergo, wenn ich 'wenn' vor eine Beleidigung setze ist es also keine Beleidigung sondern nur...., ja was denn?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7276
Registriert: 28. August 2012, 12:36

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste