Der Iran

Re: Der Iran

Beitragvon SCORN » 12. April 2016, 19:48

augenzeuge hat geschrieben:Nein? Die Frage ist doch, man liefert hier Dinge über welche man sich bei anderen aufregen würde....

AZ


AZ, spielst du auf das "Raketenabwehrsystem" der Amerikaner an, welches in der Tschechei und Polen "gegen den Iran und Nordkorea" installiert werden sollte?
Ignorierte User: Interessierter, AkkuGK1
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3576
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: Der Iran

Beitragvon Spartacus » 14. April 2016, 17:07

SCORN hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Nein? Die Frage ist doch, man liefert hier Dinge über welche man sich bei anderen aufregen würde....

AZ


AZ, spielst du auf das "Raketenabwehrsystem" der Amerikaner an, welches in der Tschechei und Polen "gegen den Iran und Nordkorea" installiert werden sollte?


Jetzt ist er auf Kuba, aber ja, das hat AZ wohl gemeint.

Und wir wissen ja, dass die Russen ein Schutzschild für ganz Europa angeboten hatten.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der Iran

Beitragvon Bahndamm 68 » 4. August 2016, 09:37

Iran: 20 Männer an einem Tag gehängt - ( !!! )
Massenhinrichtung
04.08.2016, 09:54

Bei einer Massenhinrichtung im Westen des Irans sind an nur einem Tag 20 Männer gehängt worden. Laut Angaben iranischer Medien vom Donnerstag handelte es sich bei den Männern um Mitglieder einer terroristischen und kriminellen sunnitischen Gruppe aus der Provinz Kurdistan.
http://www.krone.at/welt/iran-20-maenner-an-einem-tag-gehaengt-massenhinrichtung-story-523073
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1790
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Der Iran

Beitragvon Zicke » 7. Januar 2018, 14:03

Iranischer Ayatollah lässt sich in deutscher Klinik behandeln

Zehntausende Menschen gehen derzeit im Iran auf die Straße, um gegen das islamistische Regime und den geistlichen Anführer Ali Khamenei zu protestieren.
Einer von dessen engsten Vertrauten hält sich derweil in Deutschland auf: Der Ayatollah Mahmud Haschemi Schahrudi lässt sich momentan in einem Krankenhaus in Hannover behandeln.

Wie die „HAZ“ berichtet, hat die niedersächsische Landesregierung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) einen Protestbrief erhalten, in dem kritisiert wird, dass das Land Niedersachsen „diesem Schlächter des iranischen Regimes“ eine Herberge gebe. An Schahrudis Händen klebe das Blut vieler Iraner, er sei für seine „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ anzuklagen und zu verurteilen. Die Staatskanzlei in Hannover bestätigte gegenüber der HAZ den Erhalt des Briefes. Die Staatsanwaltschaft überprüfe nun die in dem Schreiben erhobenen Vorwürfe.

https://www.focus.de/politik/ausland/ma ... 35498.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4170
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 7. Januar 2018, 14:28

An Schahrudis Händen klebe das Blut vieler Iraner, er sei für seine „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ anzuklagen und zu verurteilen.

Aber nicht in Deutschland. Wir schaffen es nicht, Deutsche wegen ihrer Verbrechen vor 70 Jahren anzuklagen....außerdem wird er einen Diplomatenpass haben.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon pentium » 7. Januar 2018, 17:57

augenzeuge hat geschrieben:
An Schahrudis Händen klebe das Blut vieler Iraner, er sei für seine „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ anzuklagen und zu verurteilen.

Aber nicht in Deutschland. Wir schaffen es nicht, Deutsche wegen ihrer Verbrechen vor 70 Jahren anzuklagen....außerdem wird er einen Diplomatenpass haben.

AZ


Wir sind ja auch ein Rechtsstaat....

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 26. Januar 2018, 14:18

Die gegenwärtigen Unruhen in der Islamischen Republik Iran: Eine Jugend ohne wirtschaftliche Perspektive

In amerikanischen Publikationen wird über die gegenwärtigen Unruhen in der Islamischen Republik Iran sehr viel diskutiert. Ein zutreffender Beitrag zu diesem Thema dürfte wieder einmal von Anthony H. Cordesman stammen.[1] Wie dies auch eigene Erfahrungen bestätigen, weist er auf die unzufriedene Jugend als die Hauptursache für die gegenwärtigen Unruhen hin. Obwohl der Iran seit 1995 dank der Zulassung der Antibaby-Pille eine Wachstumsrate aufweist, die jener der europäischen Staaten entspricht, hat die iranische Bevölkerung heute eine Bevölkerung von mehr als 82 Millionen Menschen. Davon sind 38.9% 24 Jahre alt oder jünger. Die für das Wachstum der Wirtschaft entscheidende Altersgruppe von 20 bis 24 Jahren beträgt 7.9%. Genau diese Altersgruppe, die sehr gut ausgebildet ist, ist zurzeit mit dem Problem der Arbeitssuche konfrontiert. Noch gravierender ist diese Herausforderung für die gebildeten Frauen. 70% der Mittelschulabsolventen sind Frauen, die aufgrund ihres Geschlechts mit zusätzlichen Diskriminierungen konfrontiert sind.[2]

Der Regierung von Hassan Rohani ist es trotz dem Abschluss des Nuklearabkommens und dem Wegfall von Sanktionen nicht gelungen, ein wirksames Wirtschaftswachstum in Gang zu setzen. Ein Grund dafür dürfte die bisherige Stagnation des Erdölpreises sein. Nach wie vor ist die iranische Wirtschaft weitgehend vom Erdölexport abhängig.[3] Dazu kommt noch, dass die Leistungsfähigkeit der iranischen Wirtschaft infolge der Auswirkungen der Sanktionen total rückständig und veraltet geblieben ist.[4]

In den letzten beiden Jahren dürfte die Arbeitslosigkeit sogar zugenommen haben. So sollen 2016 3.3 Millionen Iranerinnen und Iraner arbeitslos gewesen sein.[5] 30% der jungen Männer und beinahe 50% der jungen Frauen waren arbeitslos.[6] Von der Arbeitslosigkeit waren auch junge Menschen mit einem akademischen Abschluss betroffen.

Entgegen den Verlautbarungen der Trump-Administration dürften die Unruhen im Iran durch die ernsthafte Wirtschaftskrise ausgelöst worden sein und weniger durch die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit dem Regime der Ayatollahs.

http://strategische-studien.com/2018/01 ... rspektive/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 25. April 2018, 09:51

Irans Treiben muss sanktioniert werden

Die Rolle Irans in Syrien oder die Unterstützung von Terrorgruppen gegen Israel – all das kann der Westen nicht hinnehmen.

Ob es nun Emmanuel Macrons Idee war, die er seinem „Freund“ Donald Trump nahegebracht hat, oder ob es in der US-Administration einen findigen Geist gab – gleichviel, das Iran-Atomabkommen hat wieder eine Chance.

Und zwar deshalb, weil der Plan nun vorsieht, dem Mullah-Regime klar zu bedeuten, dass seine unguten Versuche, auf jede erdenkliche Weise die regionale Vormacht zu werden, nicht geduldet werden.

Die iranische Rolle in Syrien, die Rolle bei der Unterstützung diverser Terrorgruppen gegen Israel, der Kauf von Raketen längerer Reichweite, alles das darf nicht hingenommen, sondern muss sanktioniert werden.

Der Westen, EU und USA, muss hier genau so geschlossen in der Ablehnung sein wie in der Befürwortung des Abkommens, das dem Iran die Möglichkeit nimmt, nukleare Vernichtungswaffen zu bauen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/cas ... 10964.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 30. April 2018, 18:41

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat dem Iran vorgeworfen, weiter den Bau einer Atombombe anzustreben.

Israel hat angeblich "schlüssige Beweise" dafür, dass der Iran ein geheimes Atomwaffenprogramm verfolgt. Ministerpräsident Netanjahu präsentiert Dokumente und Bilder aus einem "geheimen Atomarchiv" in Teheran.

Bild
https://www.n-tv.de/politik/Netanjahu-b ... 12720.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 1. Mai 2018, 08:54

USA bezichtigen Iran der Lüge

Israel wirft Iran vor, an einem geheimen Atomwaffenprogramm zu arbeiten. Nun haben die USA das von Israel vorgelegte Material als authentisch bezeichnet. US-Außenminister Pompeo sprach von "neuen Dokumenten"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/n ... 05637.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 1. Mai 2018, 08:58

EU-Außenbeauftragte sieht keine Beweise

Wie belastbar sind die Vorwürfe Israels gegen Iran? Die EU-Außenbeauftrage Mogherini reagiert zurückhaltend - und mahnt, dass es nur der Internationalen Atomenergiebehörde obliege, das Land nukleartechnisch zu überwachen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 05629.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Spartacus » 1. Mai 2018, 14:12

Israel hat angeblich "schlüssige Beweise" dafür, dass der Iran ein geheimes Atomwaffenprogramm verfolgt.


OK, dann sollen sie die vorlegen, aber bitte nicht wieder nur bunte Bilder. [mad]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der Iran

Beitragvon Bahndamm 68 » 1. Mai 2018, 19:28

Spartacus hat geschrieben:
Israel hat angeblich "schlüssige Beweise" dafür, dass der Iran ein geheimes Atomwaffenprogramm verfolgt.


OK, dann sollen sie die vorlegen, aber bitte nicht wieder nur bunte Bilder. [mad] Zum Auslösen eines Krieges wird das zeitgemäß noch kommen
Sparta

Aber wem soll man nun Glauben schenken?
Rein gefühlsmäßig eigentlich Israel, der Iran kontert.
Ja wenn der Irak-Krieg nicht gewesen wäre, liegen dann die eindeutigen unveröffentlichten Beweise in der Glaubwürdigkeit bei Israel.

Ein anderer Aspekt ist für mich und das zeigt mir der jetzige Krieg im Nahen Osten. Der Islam hat wenig Toleranz zu anderen Glaubensrichtungen. Er versucht sein Glaubensbereich mit allen Mitteln der Kunst (Selbstmordattentäter) zu vergrößern.
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1790
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2018, 07:20

Bahndamm 68 hat geschrieben:Der Islam hat wenig Toleranz zu anderen Glaubensrichtungen. Er versucht sein Glaubensbereich mit allen Mitteln der Kunst (Selbstmordattentäter) zu vergrößern.


Das ist nicht "der Islam". (Mehrheitlich betrachtet)

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon Wosch » 2. Mai 2018, 08:00

augenzeuge hat geschrieben:
Das ist nicht "der Islam". (Mehrheitlich betrachtet)

AZ




Sondern?

Wosch. [hallo]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4339
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2018, 16:28

Wosch hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Das ist nicht "der Islam". (Mehrheitlich betrachtet)

AZ




Sondern?

Wosch. [hallo]


Bitte lesen:

Warum ist im Islam der Selbstmord eine Sünde?

Der Selbstmord zählt im Islam zu den großen Sünden. Der Selbstmord eines Gläubigen (Moslem) ist schwerwiegender, als der Mord an einen anderen Menschen und zählt zu den schwerwiegenderen Gewalttätigkeiten. Daher waren sich Theologen teilweise uneins darüber, ob dem Suizidenten die Beiseitzung(Cenaze) abgehalten werden sollte. Die Beisetzung eines Mörders ist dagegen eindeutiger. Daher wird eine Bestattung eines Mörders praktiziert.

Jemand, der den kleinsten Fünkchen Glauben im Herzen verspührt, würde sich zu solch einer großen Sünde nicht hinreißen lassen und sich selbst töten.

Unser Prophet sagte bezüglich des Selbstmordes folgendes:"Jemand der sich erdrosselt, erdosselt sich für die Hölle (Cehennem). Jemand der sich selber erschägt, der erschlägt sich für die Hölle."(Buhârî, Cenâiz 84)


Dies bedeutet, das ein gläubiger Mensch, der unter einem Einfluss einer Schwierigkeit steht, dies ertragen soll und nicht sich für den Ausweg mit dem Suizid entscheiden darf.

Im Moment könnte für den Menschen eine nicht mehr erträgliches Ereignis später nicht mehr für so schlimm oder ausweglos angesehen werden. Mit der Zeit könnte das Ereignis auch in Vergessenheit geraten und daraus sich neue Situationen ergeben.

Darin birgt sich auch der Sinn, einem nachteiligen Ereignis Geduld auszuüben.

Vergängliche, nichtige Situationen stellen gläubigen Meschen keine unüberwindbare Sache oder unerträgliches Leiden dar und lassen sich durch diese Last nicht erdrücken.

Im Grunde genommen wird der Suizident beigesetzt (Cenaze), da man davon ausgeht, dass er nicht den Glauben aufgegeben hat, sondern dieser in seinem Glauben schwach war oder dem Druck des Ereignisses nicht standhalten konnte. Der Suizident wird nach Verbüßung der Selbstmordstrafe das Recht gegeben, ins Paradis zu kommen.

Der Grund, warum die Selbstmordtat zu den großen Sünden zählt, ist, dass dem Menschen die Befugniss sich das Leben zu nehmen nicht ergeben wurde.

Selbstmord (Eine weitere detaillierte Erklärung)

Ungeachtet dessen, in welcher Form der Mensch sich selbst tötet, stellt der Selbstmord ein Eingriff in die Schöpfung von Gott/Allah dar. Daher zählt der Selbstmord zu den großen Sünden. Da Gott/Allah das Leben für den Meschen ermöglicht hat, ist nur Er befugt dieses Leben zu beenden.

Der Verbot und die Gefahren, die im Jenseits damit verbunden sind, sind im Koran und in den Haditen verankert.

"Oh ihr Gläubigen! Bringt euch nicht untereinander in betrügerischer Weise um euer Vermögen! Anderes ist es, wenn es sich um ein Geschäft handelt, das ihr im gegenseitigen Übereinkommen abschließt. Und tötet eucht nicht. (Gegenseitig). Allah verfährt mit euch barmherzig." Koran (4. Kapitel/Sure en-nisa /Vers Ayet 29)

weitere Literaturangaben zu diesem Thema :
(İbn Kesîr, Tefsîru'l-Kur'ani'l-Azim, İstanbul 1985, II, 235).
(Ebu Dâvud, Tahâre, 124; Ahmed b. Hanbel, IV, 203).
(Buhârî, Vesâyâ, 23, Hudûd, Tıb, 45; Müslim, İman, 144).
(Buhârî, Enbiyâ, 50).
(Buhârî, Kader, 5, Rikâk, 33, Meğâzî, 38, Cihâd, 77; Müslim, İman, 179; Kâmil Miras, Tecrid-i Sarih, X, 266 268).
(Buhâri, Kader, 5, Rikâk, 33; Müslim, İman, 179).
(Buhârî, Cenâiz 84),
(Müslim, İman, 175; Tirmizi, Tıb, 7; Nesâî, Cenâiz, 68, Dârimi, Diyât, 10; Ahmed b. Hanbel, II, 254, 478).
(Kâmil Miras, a.g.e, X, 270).

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon Spartacus » 2. Mai 2018, 17:49

Islamisten interessiert der Koran aber nicht sonderlich AZ.

Bei dem Versuch, „Märtyreroperationen“ in Tschetschenien zu legitimieren, betont der so genannte „Rat muslimischer Gelehrter von der Arabischen Halbinsel“ den riesigen Unterschied „zwischen jemandem, der Selbstmord begeht – aufgrund seiner Unzufriedenheit, seines Mangels an Geduld oder aufgrund eines schwachen oder fehlenden Glaubens – und demjenigen, der […] aus der Stärke des Glaubens und der Überzeugung heraus […] sein Leben opfert, um dem Islam zum Sieg zu verhelfen und das Wort Allahs zu erhöhen“. Aus der Sicht dieser Rechtsgelehrten sind vor allem die Juden daran interessiert, diese Operationen mit Selbstmord gleichzusetzen, um dadurch Muslime von solchen Unternehmungen abzubringen.


[hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2018, 18:25

Es ging um die falsche Behauptung Bahndamms, dass der Islam versucht, sein Glaubensbereich mit allen Mitteln der Kunst (Selbstmordattentäter) zu vergrößern.

Folgender Brief wurde von 126 hochrangigen muslimischen Gelehrten aus über 40 Staaten unterschrieben, die stellvertretend für über 600.000 Imame stehen, die von ihnen oder Institutionen, die durch sie repräsentiert werden, ausgebildet wurden.

Kurzfassung

Es ist im Islam verboten, ohne die dafür jeweils notwendige Bildung und Kenntnis zu haben, fatwā (Rechtsurteile) zu sprechen. Sogar diese Fatwās müssen der islamischen Rechtstheorie, wie sie in den klassischen Texten dargelegt wurde, folgen. Es ist ebenfalls verboten, einen Teil aus dem Koran oder eines Verses zu zitieren, ohne auf den gesamten Rest zu achten, was der Koran und die Hadithe über diese Angelegenheit lehren. Mit anderen Worten gibt es strikt subjektive und objektive Vorbedingungen für Fatwās. Bei der Sprechung einer Fatwā, unter Verwendung des Korans, können nicht „die Rosinen unter den Versen herausgepickt“ werden, ohne Berücksichtigung des gesamten Korans und der Hadithe. Es ist im Islam vollkommen verboten, Recht zu sprechen, wenn die Arabische Sprache nicht gemeistert wurde. Es ist im Islam verboten, Scharia Angelegenheiten zu stark zu vereinfachen und festgelegte islamische Wissenschaften zu missachten. Es ist im Islam [den Gelehrten] gestattet, Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Angelegenheiten zu haben, außer in all jenen, welche als die Fundamente der Religion gelten, die allen Muslimen bekannt sein müssen. Es ist im Islam verboten, bei der Rechtsprechung die Wirklichkeit der Gegenwart zu missachten. Es ist im Islam verboten, Unschuldige zu töten. Es ist im Islam verboten, Sendboten, Botschafter und Diplomaten zu töten; somit ist es auch verboten, alle Journalisten und Entwicklungshelfer zu töten. Jihad ist im Islam ein Verteidigungskrieg. Er ist ohne die rechten Gründe, die rechten Ziele und ohne das rechte Benehmen verboten. Es ist im Islam verboten, die Menschen als Nichtmuslime zu bezeichnen, außer sie haben offenkundig den Unglauben kundgetan. Es ist im Islam verboten Christen und allen „Schriftbesitzern“ – in jeder erdenklichen Art – zu schaden oder zu missbrauchen. Es ist eine Pflicht, die Jesiden als Schriftbesitzer zu erachten. Die Wiedereinführung der Sklaverei ist im Islam verboten. Sie wurde durch universellen Konsens aufgehoben. Es ist im Islam verboten, die Menschen zur Konvertierung zu zwingen. Es ist im Islam verboten, Frauen ihre Rechte zu verwehren. Es ist im Islam verboten, Kindern ihre Rechte zu verwehren. Es ist im Islam verboten, rechtliche Bestrafungen sowie Körperstrafen (ḥudūd) ohne dem Folgen des korrekten Prozedere, welches Gerechtigkeit und Barmherzigkeit versichert, auszuführen. Es ist im Islam verboten, Menschen zu foltern. Es ist im Islam verboten, Tote zu entstellen. Es ist im Islam verboten, Gott – erhaben und makellos ist Er – böse Taten zuzuschreiben. Es ist im Islam verboten, die Gräber und Gedenkstätten der Propheten und Gefährten zu zerstören. Bewaffneter Aufstand ist im Islam in jeglicher Hinsicht verboten, außer bei offenkundigem Unglauben des Herrschers und bei Verbot des Gebets. Es ist im Islam verboten, ohne den Konsens aller Muslime ein Kalifat zu behaupten. Loyalität zur eigenen Nation ist im Islam gestattet. Nach dem Tod des Propheten – Frieden und Segen seien auf ihm – verpflichtet der Islam niemanden irgendwohin auszuwandern.
https://www.islamische-zeitung.de/musli ... rrorismus/

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon pentium » 2. Mai 2018, 18:28

Kleine Zwischenfrage, was hat das alles mit dem Iran zu tun und wieso sind Selbstmordattentäter Künstler?

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Iran

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2018, 18:37

Ich denke, wenn hier eine Aussage getroffen wird, muss man darauf auch eingehen dürfen und muss nicht jedes mal ein neues Thema eröffnen.
Dem Thema tut es keinen Abbruch. Der Begriff Künstler ist m.E. Unsinn.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41612
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Iran

Beitragvon pentium » 2. Mai 2018, 18:50

augenzeuge hat geschrieben:Ich denke, wenn hier eine Aussage getroffen wird, muss man darauf auch eingehen dürfen und muss nicht jedes mal ein neues Thema eröffnen.
Dem Thema tut es keinen Abbruch. Der Begriff Künstler ist m.E. Unsinn.

AZ


Wozu neues Thema? Nur gibt es bestimmt eine handvoll Thema wo es um den Islam und die Selbstmörder geht, irgendwie hatten wir die Thematik schon. Richtig Kunst ist Unsinn, zumal die grüne Fahne des Propheten auch ohne Selbstmörder von Mekka aus seinen Siegeszug angedrehten hat...?

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 16. Mai 2018, 07:55

Gemeinsam gegen Trump

Um den Atomdeal mit Iran zu retten, wollen die Europäer US-Sanktionen entgegentreten. Das sicherten die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens ihrem iranischen Amtskollegen zu.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 07969.html

Ob man das ausreichend kann, wage ich zu bezweifeln. Unternehmen wie Siemens, das Milliardenumsätze mit den USA macht, werden sicherlich nicht ihre Geschäfte mit den USA riskieren.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 19. Mai 2018, 08:29

Neues Gesetz - So will die EU Trumps Iran-Sanktionen ausbremsen

Die EU hat das Abwehrgesetz gegen die Iran-Sanktionen der USA auf den Weg gebracht. Um das Atomabkommen zu retten, will Brüssel das US-Finanzsystem umgehen. Sogar Klagen gegen die Regierung in Washington sind möglich.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/eu-bri ... 08584.html

Hoffentlich schaffen sie es, das konsequent durchzuziehen.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 26. Mai 2018, 09:46

Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Deutschlands Iran-Politik stößt in Saudi-Arabien auf Missmut: Thronfolger Mohammed bin Salman will Regierungsaufträge nach SPIEGEL-Informationen vorerst nicht mehr an deutsche Firmen vergeben.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 09522.html

Deutlicher können die Saudis nicht demonstrieren, wie sie ihre Fahne in den Wind der USA hängen.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der Iran

Beitragvon Interessierter » 6. Juni 2018, 10:03

Europäer verwahren sich gegen Iran-Sanktionen durch die USA

Nachdem Trump das Nuklearabkommen mit Iran aufgekündigt hat, sollen auch EU-Firmen dort keine Geschäfte mehr machen. Doch die Bundesregierung "erwarte, dass die USA davon Abstand nehmen, Europas Sicherheitsinteressen zu verletzen".

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 11402.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16556
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Außenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast