Krisenherd Afrika

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon pentium » 6. August 2018, 20:53

Millionen Menschen bereiten sich darauf vor, Afrika zu verlassen

Hohe Geburtenrate, niedrige Löhne, Hunger

Die Analysten nennen mehrere Gründe für die wachsende Wanderungsbereitschaft: Die Bevölkerungszahlen in vielen afrikanischen Ländern südlich der Sahara wächst. Die Arbeitslosenraten sind hoch, die Löhne niedrig. Der Arbeitsmarkt schafft es nicht, sich der hohen Fertilitätsrate anzupassen: Immer mehr Menschen konkurrieren um wenige Arbeitsplätze. Mit der Zahl der Menschen steigen auch Armut und Hunger. Die Landwirtschaft schafft es in einigen der Länder bereits jetzt nicht mehr, die Bewohner zu ernähren. Das spielt Terrororganisationen wie Boko Haram in die Karten. Sie finden immer neue Rekruten. Neben dem Terror ist politische Instabilität ein Faktor, der Schwarzafrikaner zur Migration bewegt. Auch Familienangehörige, die bereits in Europa sind, spielen bei der Entscheidung eine Rolle.


https://www.focus.de/politik/ausland/fl ... 61378.html

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24367
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Grenzwolf62 » 6. August 2018, 21:28

Nicht verzagen.
Immer rein damit, wir haben Platz.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 7. August 2018, 15:30

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Grenzwolf62 » 7. August 2018, 17:13

Sieht zwar erst mal schlimm aus, ich kenne aber auch deutsche die Elektroschrott so recyceln und sich damit was dazuverdienen zu H4, also auch den Gummi von den Kabeln so abbrennen.
Die würden sich freuen wenn sie so einen Berg davon hätten und die wissen nicht mal wohin sie flüchten könnten, sind ja schon immer da wo alle hin wollen.
Obwohl die afrikanischen Recycler so direkt eventuell gar nicht unbedingt losflüchten würden, sieht zwar etwas gruselig aus da für unsere Augen, aber Geld werden die damit durchaus verdienen, vermutlich.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon steffen52 » 7. August 2018, 21:23

augenzeuge hat geschrieben:Wer flieht da nicht?
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/pa ... 57016.html

AZ

Wer flieht da nicht. Ist eine gute Frage, AZ! Nun kommt aber das aber. Sie hätten es ja auch mit Anbau und Viehzucht versuchen können, aber hier verdienen sie damit mehr!
Das als Grund zu sehen das nun alle nach Europa( Deutschland) kommen können, ist wohl etwas zu einfach gedacht. Unsere Flüchtlingspolitik ist eigentlich zur Aufnahme
von Kriegsflüchtlingen und andere Verfolgten gedacht, nicht für welche die aus Wirtschaftsgründen oder Armut fliehen. Das verkraftet kein Land in Europa, auch nicht
Deutschland und deshalb muss man trennen und der Tag wird kommen dann wird man gezwungen sein zu trennen, egal ob das nun diese oder jene Partei heute noch auf
ihren Fahnen stehen haben und auch noch von paar Wählern dafür unterstützt werden. Denken die an ihren Nachwuchs( Kinder, Enkel) , wohl kaum. Aber gut ist meine
Meinung und ich möchte nun hoffen das ich nicht gleich wieder von ein paar Usern ins rechte Licht gerückt werde. Es gibt noch Meinungsfreiheit und dazu halt meine Meinung
dazu! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 7. August 2018, 21:53

steffen52 hat geschrieben:Das als Grund zu sehen das nun alle nach Europa( Deutschland) kommen können, ist wohl etwas zu einfach gedacht.
Gruß steffen52


Das habe ich nicht geschrieben. Im Gegenteil. Ich hatte neulich einige Gründe genannt, warum die Flüchtlinge kommen. Die Gesamtheit ist es, nicht unsere Flüchtlingspolitik.
Die flüchten immer, und wenn wir noch so große Mauern bauen. Solange, bis sie dort einfach leben können. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis die Politik das umsetzt.
Wir müssen in Afrika Bedingungen schaffen, die lebenswert sind. Es ist besser wir stecken Milliarden nach Afrika als in die Flüchtlingsabschottung. Das ist meine Überzeugung.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon steffen52 » 7. August 2018, 22:13

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Das als Grund zu sehen das nun alle nach Europa( Deutschland) kommen können, ist wohl etwas zu einfach gedacht.
Gruß steffen52


Das habe ich nicht geschrieben. Im Gegenteil. Ich hatte neulich einige Gründe genannt, warum die Flüchtlinge kommen. Die Gesamtheit ist es, nicht unsere Flüchtlingspolitik.
Die flüchten immer, und wenn wir noch so große Mauern bauen. Solange, bis sie dort einfach leben können. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis die Politik das umsetzt.
Wir müssen in Afrika Bedingungen schaffen, die lebenswert sind. Es ist besser wir stecken Milliarden nach Afrika als in die Flüchtlingsabschottung. Das ist meine Überzeugung.
AZ

Da gebe ich Dir recht Jörg(AZ) aber das Problem wird bleiben, egal wie. Es gibt immer einen großen Teil von Menschen egal welcher Hautfarbe die lieber ohne Arbeit es sich gut
gehen zulassen. Solche gibt es überall auf der Welt. Unser Asylpolitik erleichtert es ihnen es so zu tun. Die Gelder welche wir an die Zugereisten zahlen sind der Anreiz lieber hier
her zu kommen als zu Hause mit einen Kamel oder Esel Land zu bestellen, egal ob sie da mit Geld bekommen. Fakt ist ohne was zu tun Geld zubekommen, wird weiterhin die
große Masse anlocken und das kann nicht sein weil es den normalen Bürger nicht mehr vermittelbar ist. Sollte sich in dieser Richtung von seitens der Regierung nichts ändern,
wem wundert es das eine gewisse Partei heute zum Beispiel auf gleicher Höhe (Prozente) mit der SPD ist. Sollte nichts passieren oder es weiter runder gespielt wird, dann
sehe ich schwarz( Du würdest sagen braun)! Aber warum müsste nun bald wohl jeder verstehen und sich fragen: Wann handelt endlich diese Regierungspartei!!!! [ich auch]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 8. August 2018, 09:17

dann
sehe ich schwarz( Du würdest sagen braun)

Und welche Farbe gibst du der CDU?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon steffen52 » 8. August 2018, 13:48

augenzeuge hat geschrieben:
dann
sehe ich schwarz( Du würdest sagen braun)

Und welche Farbe gibst du der CDU?
AZ

Ein sehr vergilbtes Schwarz, normal Schwarz sind die schon lange nicht mehr!!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon SCORN » 21. Oktober 2018, 08:04

augenzeuge hat geschrieben:Wir müssen in Afrika Bedingungen schaffen, die lebenswert sind. Es ist besser wir stecken Milliarden nach Afrika als in die Flüchtlingsabschottung. Das ist meine Überzeugung.
AZ


AZ, Respekt! damit vertrittst du exakt die Argumentation der Sarah Wagenknecht, wofür diese von ihrer eigenen Partei (welche man zunehmend nicht mehr ernst und schon gar nicht mehr wählen kann) harsch kritisiert wird und von Grünen und SPD sogar in die Rechte Ecke gestellt wird. Ich bin aber auch deiner Meinung! Wagenknecht ist eine der wenigen Politikerinnen in Deutschland welche man ernst nehmen kann. Nur leider ist sie in der falschen Partei und viel tragischer ist dass es auch keine Partei gibt welche für sie in Frage kommen würde!

Im Übrigen kritisiere ich den inflationären und falschen Umgang mit dem Begriff "Flüchtling". Dieser Begriff ist ein Totschlagargument gegen alle die auch nur die leiseste Kritik an der Politik der unkontrollierten, ungebremsten Massenzuwanderung äußern und diese Politik ist Grundfalsch! Sie stellt tatsächliche Flüchtlinge, die diese Bezeichnung auch verdienen, auf eine Stufe mit Klein-und Schwerkriminellen welche ihre Geschäftstätigkeit mit Hilfe dieser falschen Politik und einem kostenlosen Shuttleservice gerne nach Europa ausdehnen! Frage doch mal die Menschen in Abidjan, Lagos, Freetown oder Port Harcourt was sie von ihren Landsleuten in den Nussschalen auf dem Mittelmeer halten! Du wirst dich wundern! Nicht viel Gutes um es mal vorsichtig auszudrücken!

SCORN
Ignorierte User: Interessierter
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3622
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 21. Oktober 2018, 16:08

SCORN hat geschrieben:AZ, Respekt! damit vertrittst du exakt die Argumentation der Sarah Wagenknecht
SCORN


Ja, in diesem Punkt ist das dann so. [wink] Natürlich können wir nicht alle Flüchtlinge aufnehmen, habe ich noch nie angezweifelt.
Mir wäre es lieber, wenn wir ebenso schnell Straftäter abschieben, wie wir der Allgemeinheit geholfen haben. Uns fehlen einfach klare Standards im Umgang.
Ein wenig müssen wir doch nur in Singapur abgucken, zumindest überlegen, was wir von ihren Standards übernehmen können.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon pentium » 21. Oktober 2018, 18:34

Ich fühle mich absolut nicht zuständig für alles Leid der Welt.
Seit mindestens 50 Jahren heißt es "Spenden für Afrika", und demnächst werden die Spendenaufrufe wieder zur Hochform kommen. Ist ja jedes Jahr das selbe, wenn es auf Weihnachten zugeht. Da gebe ich schon lange nichts mehr. Das Tierheim bekommt natürlich einiges, auch über das Jahr verteilt!
Und wenn ich mir schon lange die Kartoffeln von unten ansehe, heißt es immer noch "Spenden für Afrika". Jede Wette. Warum kriegen dort nichts auf die Reihe...?

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24367
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Spartacus » 22. Oktober 2018, 18:09

Warum kriegen ( die) dort nichts auf die Reihe...?


Die bekommen im kleinen ne ganze Menge auf die Reihe. Wäre es nicht so, so wären sie schon alle da. Im Großen aber, da hapert es.
Also alles was mit staatlichen Aufgaben zu tun hat. Rentensystem? Krankenversicherung? Arbeitslosenversicherung?

Gibt es nicht und ist auch nicht in Sicht. Stattdessen wurschtelt man halt so dahin. Die Versicherung für was auch immer, sind die Kinder
die man in die Welt setzt und von denen man hofft, dass sie einen versorgen, wenn man mal alt ist. So läuft das dort halt.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon pentium » 22. Oktober 2018, 18:24

Spartacus hat geschrieben:
Warum kriegen ( die) dort nichts auf die Reihe...?


Die bekommen im kleinen ne ganze Menge auf die Reihe. Wäre es nicht so, so wären sie schon alle da. Im Großen aber, da hapert es.
Also alles was mit staatlichen Aufgaben zu tun hat. Rentensystem? Krankenversicherung? Arbeitslosenversicherung?

Gibt es nicht und ist auch nicht in Sicht. Stattdessen wurschtelt man halt so dahin. Die Versicherung für was auch immer, sind die Kinder
die man in die Welt setzt und von denen man hofft, dass sie einen versorgen, wenn man mal alt ist. So läuft das dort halt.

Sparta


Rentensystem? Krankenversicherung? Arbeitslosenversicherung? Ja das braucht man dringend in Afrika...das löst die Probleme...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24367
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon SCORN » 24. November 2018, 18:38

Habe heute eine schlimme Nachricht bekommen. Im Busch und Dschungel Africas spielen sich täglich unvorstellbare Dramen ab und in westlichen Medien findet es einfach keinen Widerhall. Ein Freund schickte mir heutedie Nachricht dass das 157 Task Force Battalion der Nigerian Army im Borno State , Nigeria, wahrscheinlich schon Vorgestern in einen Hinterhalt der Boko Haram geraten ist und von hunderten Terroristen überrant wurde. Genaue Verlust Zahlen liegen offensichtlich noch nicht vor, es herrscht noch eine unklare Lage. Einmal spricht man von über 50 im Kampf gefallenen Soldaten andere sagen es seine mehr als 150 gefallen. Es gibt Vermisste und sicher gilt dass die Terroristen auch Gefangen gemacht haben!

" 154 sldrs killed in one attk, when a reinforcement n recovery team was sent they got ambushed on the way just day b4 yday
So many sldrs still killed a Major was captured alive according to those that escaped n returned to baga" kam per Whatsapp.

Für mich besonders schockierend ist das mein Freund Lt. Col Ibrahim Sakaba, zusammen mit seinem Bruder ebenfalls im Kampf gefallen ist!

RIP Ibrahim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ignorierte User: Interessierter
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3622
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Spartacus » 24. November 2018, 18:58

Es ist immer schmerzlich, wenn man einen Kameraden im Feld verliert. Bin daher ganz bei dir Scorn. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon HPA » 26. November 2018, 11:48

Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8056
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Hamiota » 28. November 2018, 22:28

Was ist eigentlich aus den hunderten Mädchen geworden die von den Terroristen entführt wurden?

der Peter [hallo]
Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

„Die sogenannten ‘whataboutists’ stellen das bisher nicht in Frage Gestellte infrage und bringen Widersprüche, Doppelstandards und Heuchelei ans Tageslicht. […], es ist die Herausforderung, kritisch über die (manchmal schmerzhafte) Wahrheit unserer Stellung in der Welt kritisch nachzudenken." (Christian Christensen, Professor für Journalismus in Stockholm)
Benutzeravatar
Hamiota
 
Beiträge: 1140
Registriert: 2. Dezember 2011, 18:22
Wohnort: Stuttgart/Schmalkalden

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon SCORN » 1. Dezember 2018, 00:34

Spartacus hat geschrieben:Es ist immer schmerzlich, wenn man einen Kameraden im Feld verliert. Bin daher ganz bei dir Scorn. [hallo]

Sparta


Danke Sparta, ich weis das zu schätzen. Es gibt wenige die das nachvollziehen können! Ich fliege morgen über Toronto via Frankfurt nach Lagos. Das ganze hat ziemliche Konsequenzen. Mehr kann ich hier nicht schreiben!

SCORN
Ignorierte User: Interessierter
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3622
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 1. Dezember 2018, 09:00

Das ist ja nicht grad der kürzeste Weg. [shocked]

Beneiden kann man dich wirklich nicht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon HPA » 3. Dezember 2018, 14:29

Scheint ja ein ziemlich maroder Haufen zu sein, diese nigerianischen Streitkräfte.

http://www.fr.de/politik/terrorgruppe-m ... -a-1631467

Und immer wieder die gleichen Akteure welche da auch noch mitmischen: Söldner
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8056
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Spartacus » 3. Dezember 2018, 18:34

Und immer wieder die gleichen Akteure welche da auch noch mitmischen: Söldner


In den 90igern fast ausgestorben, sind sie heute weltweit präsenter denn je. Oft von staatlicher Seite engagiert und bezahlt.

So ist der Lauf der Zeit. [wink]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon SCORN » 14. Dezember 2018, 09:12

Spartacus hat geschrieben:
Und immer wieder die gleichen Akteure welche da auch noch mitmischen: Söldner


In den 90igern fast ausgestorben, sind sie heute weltweit präsenter denn je. Oft von staatlicher Seite engagiert und bezahlt.

So ist der Lauf der Zeit. [wink]

Sparta


Sparta, ausgestorben waren sie nie! Nur hat sich das Bild geändert! Keine skrupellosen, brutalen Verbrechertypen mehr welche bis in die 70iger oftmals das Bild prägten! Heute sind es global agierende Unternehmen welche ihr Personal sorgfältig aussuchen! Es sind allesamt Spezialisten auf ihrem Gebiet, von IT über Technik bis zum Präzisionsschützen oder im Nahkampf, die meisten universell Einsetzbar, fast ausnahmslos kampferfahrene ehemalige Angehöriger der erfahrensten Spezialeinheiten vieler Länder! Der "Sold" ist entsprechend angemessen! Der Markt dafür ist da und wächst rasant!

Fakt ist das diese Spezialisten in engem zusammenwirken mit nigerianischen Truppen die Boko Haram in Nigeria quasi an der Wand hatten. Sie waren bis auf ein paar Gebiete im unzugänglichen Sambisa Forrest neutralisiert. Dann griff das "Afrikanische-Problem"! Gewisse Politiker und Hohe Militärs waren der Meinung sie könnten nun auf die ausländischen Contractor verzichten und sich die nicht unerheblichen Geldmittel für diese lieber in die eigenen Taschen stecken.
Fast vom Tag an als die Expats das Feld verließen, gewann die Boko haram wieder an Fuß und die Initiative.

Dieses Schema ist exakt genauso in der Industrie, der Wirtschaft und Landwirtschaft festzustellen, und zwar in ganz Africa. Dieses Fazit wird von Locals mit Sach und Fachkenntnis selbst unumwunden als Fakt benannt!

SCORN
Ignorierte User: Interessierter
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3622
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon Spartacus » 14. Dezember 2018, 18:40

Weiß ich doch Scorn. [hallo]

Hatte ich hier schon mal ausgeführt.

viewtopic.php?f=37&t=3049&p=312952&hilit=S%C3%B6ldner#p312952

Wenn es anders gelaufen wäre, hätten wir uns sicherlich irgendwo auf der Welt mal getroffen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Krisenherd Afrika

Beitragvon augenzeuge » 14. Dezember 2018, 19:41

Spartacus hat geschrieben: hätten wir uns sicherlich irgendwo auf der Welt mal getroffen.
Sparta


Fragt sich nur wie, ihr "Waffennarren". Kopfschuss oder Körpertreffer? [angst] Sparta, im Panzer wärst du überlegen gewesen.....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43318
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu International Konfliktherde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste