News aus Frankreich

Themen welche die EU betreffen.

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 2. Dezember 2018, 16:30

Ich habe mir das übrigens gestern Abend im französischen Fernsehen angeschaut.

Gefreut hat mich das so viele Menschen da mitmachen. Geärgert hat mich, dass die Gewaltausbrüche in Paris von extremen linken und rechten
Gruppierungen ausgingen, von denen sich die normalen " Gelben Westen" distanzierten.

Das scheint auch ein neues Phänomen zu sein, denn wenn irgendwo was losgeht, dann tauchen diese Gruppierungen auf und mischen mit. Egal
wo auch immer in Europa. In Belgien geht es ja auch gerade los.

Im übrigen ist diese Frau für den Aufstand der gelben Westen verantwortlich.



Jacline Mouraud hat da dem guten Macron die Leviten gelesen und ihn sowas von abgebügelt. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon zonenhasser » 3. Dezember 2018, 12:39

Bei den Ausschreitungen bei den „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich sind am Pariser Triumphbogen Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Der Leiter der nationalen Denkmalbehörde, Philippe Bélaval, beklagte am Sonntagabend, Randalierer hätten Ausstellungsräume verwüstet und Kunstwerke zerstört. So hätten die Eindringlinge ein Gipsmodell aus den 30er Jahren „kurz und klein“ geschlagen und eine Napoleon-Büste aus Marmor „enthauptet“. Außerdem wurden Graffities auf das historische Monument gesprüht.

„Ich schätze die Schäden auf mehrere Hunderttausend, vielleicht sogar eine Million Euro“, sagte Bélaval der Zeitung „Le Figaro“. Der Triumphbogen werde für Besucher mehrere Tage lang geschlossen bleiben. FAZ 03.12.2018


Auch in jeder Kulturnation existiert ein gewisser Bodensatz der Gesellschaft. Islamistische Kulturzerstörer haben wenigstens noch eine zwar pervertierte Religion als Rechtfertigung.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 3. Dezember 2018, 18:42

zonenhasser hat geschrieben:
Bei den Ausschreitungen bei den „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich sind am Pariser Triumphbogen Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Der Leiter der nationalen Denkmalbehörde, Philippe Bélaval, beklagte am Sonntagabend, Randalierer hätten Ausstellungsräume verwüstet und Kunstwerke zerstört. So hätten die Eindringlinge ein Gipsmodell aus den 30er Jahren „kurz und klein“ geschlagen und eine Napoleon-Büste aus Marmor „enthauptet“. Außerdem wurden Graffities auf das historische Monument gesprüht.

„Ich schätze die Schäden auf mehrere Hunderttausend, vielleicht sogar eine Million Euro“, sagte Bélaval der Zeitung „Le Figaro“. Der Triumphbogen werde für Besucher mehrere Tage lang geschlossen bleiben. FAZ 03.12.2018


Auch in jeder Kulturnation existiert ein gewisser Bodensatz der Gesellschaft. Islamistische Kulturzerstörer haben wenigstens noch eine zwar pervertierte Religion als Rechtfertigung.


Ich schrieb es ja schon. Linkes und rechtes Gesindel traut vereint. Kein Franzose der was auf sich hält, würde dem Pariser Triumphbogen Schaden zufügen. Eher würde ihnen die Hand
abfallen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Interessierter » 4. Dezember 2018, 09:17

Proteste in Frankreich - Fake-Bilder von "Gelbwesten"

Die Proteste der "Gelbwesten" in Frankreich werden im Netz mit Fake-Bildern begleitet. Zehntausende Nutzer teilten ein Foto einer Guillotine. Doch das Bild ist manipuliert - und kein Einzelfall.

Rund um die Proteste der "Gelbwesten" in Frankreich sind diverse Fake-Fotos aufgetaucht. Die französische Aktivistin Jackie Guyot teilte das Bild einer Guillotine, die vermeintlich von Männern mit gelben Westen aufgebaut worden sei. "Wenn die Franzosen die Mächtigen daran erinnern wollen, dass sie Repräsentanten des Volkes sind - und keine Herrscher, haben sie dafür einige mächtige Symbole", kommentierte Guyot das Foto. Mehr als 50.000 Nutzer teilten den Eintrag in den vergangenen Tagen.

Manipuliertes Bild aus dem Januar

Die Nachrichtenagentur AFP prüfte die Herkunft des Fotos - und stellte fest, dass es sich um eine Manipulation handelt. Diese war zunächst auf einer italienischen Putin-Fan-Seite verbreitet worden. Dieses Profil ist seit 2015 aktiv und hieß zunächst "Wladimir, die Legende" und später "Putins Kinder". Dort sei das Foto mit der Guillotine samt gelben Bändern und Männern mit gelben Westen offenbar zuerst aufgetaucht.

Auch das Originalbild konnte die AFP finden. Auf diesem sind weder gelbe Bänder rund um die Guillotine noch "Gelbwesten" zu sehen. Denn die Guillotine war bereits im Januar 2018 aufgestellt worden - mit roten Bändern; und zwar bei Protesten einer Gewerkschaft von Künstlern gegen Sparmaßnahmen im Kulturetat.

Bild
Das Originalbild aus dem Januar 2018.

Bild
Ein manipuliertes Foto wird derzeit massenhaft geteilt


Bilder von Protesten in Spanien

Die Recherche-Seite "correctiv" dokumentierte zudem Fake-Bilder rund um die gewalttätigen Proteste in Frankreich. So veröffentlichten rechte Facebook-Seiten wie "Döbeln wehrt sich" mehrere Aufnahmen von blutenden Personen. "SO geht Macron mit friedlichen Demonstranten um!" hieß es dazu. Damit wird suggeriert, die Bilder seien während der Proteste der "Gelbwesten" entstanden.

Dies ist allerdings falsch. Beispielsweise ein Foto mit einer blutüberströmten jungen Frau stamme aus dem Jahr 2012 und wurde in Madrid aufgenommen, recherchierte "correctiv". Auch eine Aufnahme einer älteren Frau mit einer Wunde im Gesicht entstand in Spanien, und zwar bei Protesten rund um das Katalonien-Referendum 2017.

http://faktenfinder.tagesschau.de/ausla ... e-101.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: News aus Frankreich

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2018, 15:43

https://www.20min.ch/ausland/news/story ... n-15446560
Hat der Protest der Gelbwesten doch was gebracht und die Regierung knickt ein. [rose] Leider schade das sich unter die friedlichen Demonstranten
viele gewalttätige Spinner gemischt haben und das Ansehen der echten Demonstranten sehr geschadet hat! [frown]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: News aus Frankreich

Beitragvon pentium » 4. Dezember 2018, 17:27

“Gefährlichste Waffe gegen Demokratie”: Was Facebook mit den “Gelbwesten”-Unruhen in Frankreich zu tun hat › Meedia
https://meedia.de/2018/12/03/gefaehrlic ... u-tun-hat/

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24369
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 4. Dezember 2018, 18:36

Hat der Protest der Gelbwesten doch was gebracht und die Regierung knickt ein.


Sieht ganz danach aus und wann passiert bei uns mal so was?

Wilde Proteste ohne Vorwarnung, ohne Gewerkschaften, das wirkt. [hallo]

Vive la France. [bravo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Danny_1000 » 4. Dezember 2018, 18:54

Eines muß man unseren französischen Freunden lassen: Demonstrieren können sie.

Nun sollte man vielleicht 2 Dinge einmal klar trennen: Ich halte nicht viel von Facebook. Aber: Das es seit einiger Zeit unter vielen Franzosen eine Stimmung gegen den von uns als Heilsbringer in manchen Medien hochgeschriebenen Macron gibt, war nicht zu übersehen.

Beschäftigt man sich mal ein wenig mit seiner Biographie und seinen Plänen, konnte man erahnen, was er den Franzosen – insbesondere den kleinen Leuten – zumuten will. Dass Zehntausende nun auf die Straße gehen und sich die sogenannten Sozialreformen nicht bieten lassen, verdient Anerkennung und Respekt. Facebook ist hierbei nur Mittel zum Zweck und keineswegs die Ursache der berechtigten Proteste.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1282
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 4. Dezember 2018, 19:12

Facebook ist hierbei nur Mittel zum Zweck und keineswegs die Ursache der berechtigten Proteste.


Ja genau wie beim arabischen Frühling. Da hatte auch niemand was einzuwenden.

Sagenhafte 80 Prozent der Franzosen stehen hinter den Aktionen der gelben Westen. Also praktisch alle, denn die restlichen 20 Prozent
sind die denen es hervorragend geht. Was für eine Klatsche für Macron. Der kann schon mal die Koffer packen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 5. Dezember 2018, 18:38

Es ist noch lange nicht vorbei, denn jetzt wollen die gelben Westen, dass Macron abdient und zwar so schnell wie möglich.

Der ist zwischenzeitlich komplett abgetaucht und sagt zu der ganze Sache gar nix. Wenn er denkt, dass er das so aussitzen kann,
dann hat er sich wohl geschnitten.

Wird noch ganz lustig und mal so ganz nebenbei. Die Franzosen zeigen dem deutschen Michel, der ja immer rum heult das Proteste
nichts bringen, wie man so was macht.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon steffen52 » 5. Dezember 2018, 19:22

Spartacus hat geschrieben:Es ist noch lange nicht vorbei, denn jetzt wollen die gelben Westen, dass Macron abdient und zwar so schnell wie möglich.

Der ist zwischenzeitlich komplett abgetaucht und sagt zu der ganze Sache gar nix. Wenn er denkt, dass er das so aussitzen kann,
dann hat er sich wohl geschnitten.

Wird noch ganz lustig und mal so ganz nebenbei. Die Franzosen zeigen dem deutschen Michel, der ja immer rum heult das Proteste
nichts bringen, wie man so was macht.

Sparta

So ist es nun auch nicht ganz; Sparta! Nur hier in D werden jegliche Proteste als rechts deklariert, das ist die Masche der Gutmenschen und dieser Regierung hier zu Lande.
Aber vielleicht lernt man !!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 5. Dezember 2018, 19:50

So viele Gutmenschen gibts? Ist ja toll, dann wird auch alles gut. [blush]

Da kann ein Bösmensch wie Steffen52 gar nichts machen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon steffen52 » 5. Dezember 2018, 20:09

augenzeuge hat geschrieben:So viele Gutmenschen gibts? Ist ja toll, dann wird auch alles gut. [blush]

Da kann ein Bösmensch wie Steffen52 gar nichts machen.

AZ

Ich wohl allein kaum! Aber siehe Frankreich!!! [super]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 5. Dezember 2018, 22:39

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:So viele Gutmenschen gibts? Ist ja toll, dann wird auch alles gut. [blush]

Da kann ein Bösmensch wie Steffen52 gar nichts machen.

AZ

Ich wohl allein kaum! Aber siehe Frankreich!!! [super]
Gruß steffen52


Nun tue mal nicht so, als ob die Demonstranten dort mit dir auf einer Welle schwimmen.... [laugh] Heute ein wenig übermütig, Mr.?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 6. Dezember 2018, 17:51

Bitte einfach mal das Video auf der Seite anschauen.

https://francais.rt.com/france/56212-pa ... ents-video

So sieht das aus, wenn sich die Polizei auf die Seite der Demonstranten stellt. Kein Wunder, Pau ( die Stadt) ist nicht so groß,
man kennt sich halt und letztendlich sind auch die Polizisten von den Wucherpreisen in Frankreich betroffen.

Trotzdem Respekt diesen Polizisten, die ja ihre Helme ablegen und sich so zu erkennen geben. Auch da gehört schon
einiges dazu. Im Hintergrund hört man kurz eine Polizistin sagen: Wir machen hier gar nichts, dass sind doch unsere Leute.

[bravo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 7. Dezember 2018, 17:58

In Paris droht Ausnahmezustand.

Der Videoclip ist nur eine knappe Minute lang, aber seine Bilder sorgen in Frankreich für Betroffenheit und Empörung. Er zeigt einen Polizeieinsatz gegen Schüler, die in der Nähe der Schule Saint-Exupéry in Mantes-la-Jolie protestiert hatten.

Zu sehen ist, wie Dutzende der zumeist dunkel gekleideten Schüler wie Schwerverbrecher und unter der Aufsicht der in Kampfmontur gekleideten Sicherheitskräfte in Reihen auf dem Boden knien oder hocken. Ihre Hände mussten sie dabei entweder hinter den Kopf oder den Rücken legen.


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... nsatz.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon SkinnyTrucky » 7. Dezember 2018, 18:08

Bild

Ich bin nicht böse, ich habe nur eine Panne.... [flash]


Zum Glück hat meine eine andere Farbe.... [grins]


Bild




groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9025
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 7. Dezember 2018, 18:45

augenzeuge hat geschrieben:In Paris droht Ausnahmezustand.

Der Videoclip ist nur eine knappe Minute lang, aber seine Bilder sorgen in Frankreich für Betroffenheit und Empörung. Er zeigt einen Polizeieinsatz gegen Schüler, die in der Nähe der Schule Saint-Exupéry in Mantes-la-Jolie protestiert hatten.

Zu sehen ist, wie Dutzende der zumeist dunkel gekleideten Schüler wie Schwerverbrecher und unter der Aufsicht der in Kampfmontur gekleideten Sicherheitskräfte in Reihen auf dem Boden knien oder hocken. Ihre Hände mussten sie dabei entweder hinter den Kopf oder den Rücken legen.


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... nsatz.html

AZ


Gut, dass ist natürlich nicht in Ordnung, aber das nun "die Schüler" auf die Straßen gehen, ist auch wieder nur die halbe Wahrheit, denn darunter sind wieder sehr
viele Migranten Kinder, die die Gunst der Stunde nutzen um einfach Randale zu machen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Ari@D187 » 8. Dezember 2018, 12:46

augenzeuge hat geschrieben:In Paris droht Ausnahmezustand.

Der Videoclip ist nur eine knappe Minute lang, aber seine Bilder sorgen in Frankreich für Betroffenheit und Empörung. Er zeigt einen Polizeieinsatz gegen Schüler, die in der Nähe der Schule Saint-Exupéry in Mantes-la-Jolie protestiert hatten.

Zu sehen ist, wie Dutzende der zumeist dunkel gekleideten Schüler wie Schwerverbrecher und unter der Aufsicht der in Kampfmontur gekleideten Sicherheitskräfte in Reihen auf dem Boden knien oder hocken. Ihre Hände mussten sie dabei entweder hinter den Kopf oder den Rücken legen.


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... nsatz.html

AZ

Hier etwas zur Vorgeschichte:
-> Link

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3201
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 8. Dezember 2018, 13:17

Ari@D187 hat geschrieben:Hier etwas zur Vorgeschichte:
-> Link

Ari


Ich finde es wenig hilfreich, einen Link einer fremdsprachigen News ohne Hinweise auf den Inhalt zu verlinken. Hier verstehen das wohl die wenigsten. Und ich denke, Leute wie Edelknabe werden auch keinen Onlineübersetzer haben.... [blush]

Die Internetübersetzung:
Die Polizei setzte Tränengas und Granaten 'Désencclement' ein, um am Mittwoch eine Hunderttausende, zwei Schulen in der Nähe von Mantes-la-Jolie, zu beenden.
Am Mittwochmorgen brachen gewaltsame Vorfälle in der Nähe von zwei Gymnasien in Mantes-la-Jolie aus, bei denen Molotow-Cocktails auf die Polizei und Gasflaschen im Müll verbrannt wurden, wie AFP von der Polizei erfuhr .

Die Vorfälle ereigneten sich in der Nähe der Gymnasien Jean-Rostand und Saint-Exupéry im beliebten Stadtteil Val-Fourré. Kurz nach 8:00 Uhr besetzten 'ungefähr vierzig Personen mit Kapuze' und 'bewaffnet mit Stöcken und Brandapparaten die Straße, indem sie Mülltonnen sammelten', sagte eine Polizeiquelle.

Weiße Waffen am Tatort entdeckt. Die Polizei setzte dann Tränengas ein, damit die Feuerwehrleute eingreifen konnten. Als sie kurz nach 9 Uhr dort ankamen, entdeckten sie 'Messer am Boden', sagte die Quelle.

Augenblicke später wurden fünf Mülltonnen etwas weiter verbrannt, und junge Leute warfen Molotow-Cocktails auf die Polizei, ohne dabei Verletzungen zu verursachen. Gasflaschen, die aus verschiedenen Grundstücken gestohlen wurden, wurden ebenfalls in die Flammen geworfen, ohne eine Explosion zu verursachen. Die Polizei zählte zehn teilweise verbrannte Ballons.

Vier Festnahmen Die Polizei benutzte viele Verteidigungswaffen: Zweiundzwanzig Granaten der Ernüchterung wurden gezogen, um der feindlichen Menge, die auf Höhe des Vormittags bis zu hundert gezählt hatte, ein Ende zu setzen Personen nach Angaben der Polizei. Insgesamt wurden vier Personen festgenommen.

Dutzende von Gymnasien wurden am Mittwoch der dritten Woche der Mobilisierung gegen Bildungsreformen in Frankreich infolge der Bewegung der 'gelben Westen' unterbrochen. Zwei Jugendliche wurden bei Zusammenstößen mit der Polizei in Val-d'Oise und Loiret schwer verletzt.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Nov65 » 8. Dezember 2018, 13:52

Der deutschen Kanzlerin scheint ihr europäischer Partner vom Felde zu gehen.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3867
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Danny_1000 » 8. Dezember 2018, 14:28

Ich habe mich nie im Gegensatz zu dem Einen oder Anderen hier - an dem Macron – Hype beteiligt. Das war doch nur eine Frage der Zeit, bis dort die Leute auf die Straße gehen. Diesen sozialen Kahlschlag dann noch als „Sozialreformen“ zu verkaufen, ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten. Der Urheber des Ganzen (Macron) ist zur Zeit wohl abgetaucht.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1282
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 8. Dezember 2018, 22:29

US-Präsident Trump hat seine ganz eigene Interpretation der Proteste in Paris. Er glaubt, die Demos richteten sich gegen das Pariser Klimaabkommen - und unterstützten folglich seine Politik. Die Antwort aus Frankreich lässt nicht lange auf sich warten.

https://mobil.n-tv.de/politik/Trump-gla ... 62444.html
[laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 9. Dezember 2018, 15:37

Paul*, 23, Lastwagenfahrer

«Wir Franzosen zahlen sehr viele Steuern, erhalten dafür aber immer weniger Leistungen zurück. Ich halte mich dank Überstunden über Wasser. Aber ist es etwa normal, dass ich regelmässig sechs Tage die Woche arbeiten muss? Ein Einwanderer, der Asyl bei uns beantragt, lebt feudaler als ich. Ob ich Front National wähle? Nein, nicht unbedingt. Aber es gibt Themen, bei denen ihre Position meiner am ehesten entspricht, das stimmt.

Ich protestiere hier auch gegen die französischen Medien, die meiner Meinung nach ständig Propaganda für die Regierung machen. Das sind Politiker und nicht Journalisten. Ich informiere mich deshalb nur auf ‹Russia Today› oder bei unabhängigen Bloggern im Internet. Und nein, es reicht mir nicht, dass die Regierung diese Woche einen Schritt zurückgekrebst ist. Aber ich schreie hier nicht ‹Macron demission› – das Problem ist nicht er persönlich, sondern das System. Die Steuern müssen jetzt gerechter verteilt werden, also in erster Linie den ärmsten Franzosen dienen.»

Yves, 55, SNCF-Mitarbeiter aus Saint-Malo

«Wissen Sie, mir geht es eigentlich gut. Ich arbeite beim Bahnunternehmen SNCF und verdiene korrekt. Aber ich sehe, wie sehr mein Sohn Mühe hat, die Monatsenden zu überstehen. Für ihn bin ich hier. Er ist handwerklich tätig. Als Macron die Erhöhung der Benzinsteuer ankündete, war klar, dass er nicht mehr arbeiten konnte. Wie sollte er noch zu Kunden gehen, wenn er sich das Auto nicht mehr leisten kann? Bei uns in der Bretagne ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel nicht wirklich Verlass und die Anschlüsse sind schlecht.

Dass Macron nun einen Rückzieher macht, nehme ich ihm nicht ab. Bei der nächsten Gelegenheit wird er die Erhöhung doch noch durchziehen. Dabei setzt die Regierung den Rotstift bei den falschen Leuten an. Das Volk sollte wieder das letzte Wort über die Staatsausgaben haben. Und es braucht eine Transparenz der Ausgaben und Löhne auf höchstem Regierungsniveau.»

Claire, Krankenschwester

«Ich bin heute bereits zum zweiten Mal auf der Strasse. Und zwar, weil ich ein Referendum, wie es dies in der Schweiz gibt, auch für mein Land will. Wir Bürger müssen endlich das letzte Wort haben. Ich verdiene in meinem Job circa 1300 Euro im Monat. Das reicht nur knapp aus und dabei bin ich manchmal Tag und Nacht im Einsatz. Das Betreuen von Patienten ist zudem anstrengend und verantwortungsvoll. In einer gerechten Welt sähe das anders aus.»

Mégane, Sozialarbeiterin

«Wir erhalten bei meiner Arbeit nicht die nötigen finanziellen Mittel, um die Leute richtig zu betreuen. Dagegen protestiere ich heute. Und die Macrons und Co. sollten ihren Lohn kürzen und mal schauen, wie sie mit dem gleichen Budget wie wir über die Runden kommen. Dann würden sie uns vielleicht eher verstehen. Bisher haben sie uns doch total vergessen.»

Jessica, Hausfrau

«Ich und meine zwei kleinen Kinder leben mit 600 Euro pro Monat. Stellen Sie sich das vor. Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal Fleisch gegessen habe. Wann ich den Kleinen oder mir etwas gegönnt habe. Ab dem 15. des Monats drehe ich jeden Euro dreimal um, bevor ich ihn ausgebe. Am 25. bleiben mir jeweils fünf oder sechs Euro.»

Marc*, 24, Lagerist aus Pau

«Ganz viele Leute in Frankreich leben nicht, sie setzten nur alles daran, um zu überleben. Aber sogar das ist kaum möglich mit 1200 Euro im Monat. Mir bleibt nach all den Abzügen, Versicherungen und Steuern fast nichts. Ein Kino oder einen Restaurantbesuch mit meiner Freundin, das kann ich mir höchstens einmal pro Jahr leisten. Das ist doch kein Leben.

Wissen Sie, die da oben im Élysée sind doch total abgehoben von der Realität. Ihnen ist nicht bewusst, wie schlecht es uns geht. Deshalb bin ich heute hier. Um klarzumachen: Es muss etwas passieren. Mit der derzeitigen Regierung bin ich so unzufrieden, dass ich klipp und klar sage: Sie muss weg. Präsident Macron, Premierminister Philippe. Alle.»

Yannick, 45, Sozialarbeiter aus Zentralfrankreich

«Meine zwei Kinder, meine Frau und ich haben 1500 Euro im Monat um zu leben. Ich mache mir oft Sorgen, dass das Geld nicht reicht, wenn ich Lebensmittel einkaufe. Die Skibrille und Schutzmaske trage ich nicht, weil ich Krawall mache, sondern weil man hier auch so Tränengas ausgesetzt ist und ich das logischerweise vermeiden möchte.»

Ein paar Stimmen aus Frankreich und so kann man zumindest nachvollziehen, was die Menschen auf die Straße treibt. Nach der Generation " Praktikum" , haben wir nun die Generation
" 1200 " Euro in Frankreich. Das ist nämlich der neue Durchschnittsverdienst in Frankreich und dann will der Macron auch noch die Steuern erhöhen. Unglaublich, aber wahr.

Meine Freunde in Frankreich sind in meinem Alter, haben gut bezahlte Jobs und werden mal eine gute Rente bekommen, aber auch sie sind zunehmend auf der Straße, da
sie bei ihren Kindern sehen, wohin das Land steuert. Wozu studieren, wenn du dann in einem dieser berüchtigten " 1200" Euro Jobs landest und keine andere Chance hast?

Wird noch spannend. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 9. Dezember 2018, 22:20

Wie der Elysée-Palast mitteilte, wird Macron am Montagabend um 20 Uhr eine Rede an die Nation halten. Zuvor werde er sich mit Vertretern von Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden sowie von Nationalversammlung und Senat treffen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Spartacus » 10. Dezember 2018, 18:10

augenzeuge hat geschrieben:
Wie der Elysée-Palast mitteilte, wird Macron am Montagabend um 20 Uhr eine Rede an die Nation halten. Zuvor werde er sich mit Vertretern von Gewerkschaften, Arbeitgeberverbänden sowie von Nationalversammlung und Senat treffen.

AZ


Diese Rede wird sein Schicksal entscheiden. Wenn da nicht was konkretes, handfestes kommt, was er sofort umsetzt, dann kann er gleich einpacken.

In der französischen Presse geistert zum Beispiel so eine Art Weihnachtsgeld umher, mit dem jeder Arbeitnehmer bedacht wird. 1000 Euro pro Kopf und wird sofort ausgezahlt.

Schaun wir mal, wie er das hin bekommt. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13679
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Edelknabe » 10. Dezember 2018, 19:08

Was ich nicht so recht begreife, auch ob der recht realen Schilderungen in den Vortexten, eben was der Normalo in F. so Netto verdient.Denn das verdient der Normalo im schönen Deutschland auch nur, zumindest hier im Osten. Da war doch mal ein Ami/Manager, der meinte vor gut einem Jahr so sinngemäß "der Franzosen Arbeitsmoral wäre das Letzte"? Wie verträgt sich das denn mit deren Protestkultur?

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10876
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: News aus Frankreich

Beitragvon Ari@D187 » 10. Dezember 2018, 21:06

Macron ruft "sozialen und wirtschaftlichen Notstand" aus:
-> Link

Schon ein interessantes Völkchen...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3201
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: News aus Frankreich

Beitragvon steffen52 » 10. Dezember 2018, 22:18

Ari@D187 hat geschrieben:Macron ruft "sozialen und wirtschaftlichen Notstand" aus:
-> Link

Schon ein interessantes Völkchen...

Ari

Was steht da geschrieben: " Macron interessiere sich nicht für die Probleme der einfachen Bevölkerung". Auf unser Land bezogen könnte da auch Merkel stehen! [denken]
Hoffentlich sieht Merkel und Co. mit offenen Augen in Richtung Frankreich, nur mal so als kleinen Hinweis!!! [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4440
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: News aus Frankreich

Beitragvon augenzeuge » 10. Dezember 2018, 22:29

steffen52 hat geschrieben:Auf unser Land bezogen könnte da auch Merkel stehen! [denken]
Hoffentlich sieht Merkel und Co. mit offenen Augen in Richtung Frankreich, nur mal so als kleinen Hinweis!!! [wink]
Gruß steffen52

Lass deinen bekannten Problemfall wenigstens hier im Thread raus. Sonst nehm ich wandersmann die tabletten weg.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43325
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Die europäische Union

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast