AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 31. Januar 2020, 23:47

Urheber: Bundesamt für Verfassungsschutz
Geheimhaltungsstufe: Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch
Stand: 15. Januar 2019

Gutachten zu tatsächlichen Anhaltspunkten für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung in der „Alternative für Deutschland“ (AfD) und ihren Teilorganisationen

https://netzpolitik.org/2019/wir-veroef ... -zur-afd/#
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2058
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 1. Februar 2020, 08:10

Moin zonenhasser, vielen Dank für das Einstellen. Ich habe mir erst einmal den Punkt 2.1.1 Menschenwürde angeschaut. Erschreckend was Gauland, Weidel, Höcke und Co. da so absondern. Den Rest werde ich so nach und nach lesen.

[hallo]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 1. Februar 2020, 09:10

zonenhasser hat geschrieben:Urheber: Bundesamt für Verfassungsschutz
Geheimhaltungsstufe: Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch
Stand: 15. Januar 2019

Gutachten zu tatsächlichen Anhaltspunkten für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung in der „Alternative für Deutschland“ (AfD) und ihren Teilorganisationen

https://netzpolitik.org/2019/wir-veroef ... -zur-afd/#


Ich bin noch beim Lesen und behaupte aber schon mal: Wenn unser Geheimdienst, der in der Vergangenheit auf dem rechten Auge eher blind war und sich jetzt genötigt fühlt, einigen Gliederungen der AfD quasi Verfassungsfeindlichkeit zu bescheinigen, dann ist diese Partei ja noch viel gefährlicher als bisher angenommen.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1538
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 1. Februar 2020, 09:57

Das Gutachten war hier schon mal verlinkt . Ist das eine aktualisierte Fassung?
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10354
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 1. Februar 2020, 10:05

Erschreckend was Gauland, Weidel, Höcke und Co. da so absondern.


Noch erschreckender, dass nicht wenige Menschen das gut finden. Ja, sie finden es besser als alles, was derzeit vorhanden ist. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55186
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 1. Februar 2020, 10:35

Was derzeit vorhanden ist lässt Einen nicht gerade jubeln.

Letharghie der Bundesregierung, aussitzen der Probleme, unfähige Minister die auch noch frech Behaupten das sie eine andere, als die gültige, Rechtsauffassung haben, raus aus dem Atomstrom, eventuell wieder rein in den Atomstrom usw. usf. .......

Und Frau Merkel ist weder die Kanzlerin von Europa oder gar der Welt.
Sie hat einen Amtseid geleistet in dem es unter anderem heißt Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.
Leider entsteht der Eindruck das ihr das deutsche Volk herzlich egal ist bzw. es kommt nur in den Vorstandetagen der großen Konzerne vor.

Deutschland ist inzwischen Billiglohnland, beim Ausbau der digitalen Vernetzung auf einem Level welches ein Großteil der dritten Weltländer bereits hinter sich gelassen haben, fast vollständiges Versagen der Bildungspolitik, um nur einige Beispiele zu nennen.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 1. Februar 2020, 11:08

Nostalgiker hat geschrieben:Was derzeit vorhanden ist lässt Einen nicht gerade jubeln.



Sicher hast du recht. Aber wenn du die globalen Probleme betrachtest, dann ist es oft noch besser als woanders. Was nicht heißt, dass man vieles nicht besser machen kann.

Mir persönlich ist z.B. Merkel immer noch lieber als AKK. Aber selbst AKK wäre für mich kein Grund Gauland und Co zu wählen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55186
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 1. Februar 2020, 11:15

Nostalgiker hat geschrieben:Was derzeit vorhanden ist lässt Einen nicht gerade jubeln.




Dir fehlen die bestellten Jubelaufmärsche vor den Tribünen?
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5066
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 1. Februar 2020, 11:20

Vorgestern war abends bei Lanz der Finanzminister a.D. Steinbrück.
Der war hörenswert. Nie hat der Mann zuvor während seiner Amtszeit so frei und sinnreich geredet.
Seiner SPD stellte er ein einziges jämmerliches Armutszeugnis aus. Nannte Gründe, weshalb auch die SPD damit Wähler zur AfD trieb. Er hat gute Analysen abgeliefert.
Was er damals allerdings nicht tat, war energisch zu handeln. Da war ihm sein Posten wohl auch wichtiger.

Dieses Versagen in allen großen Volksparteien, dieser Unmut der Wählerschaft, schuf erst den Freiraum, dass die Faschisten im Mantel der AfD fußen konnten.
Wir dürfen heute aber keineswegs pauschalieren. Die wenigsten AfD-Mitglieder sind faschistisch veranlagt, sind oft auch nicht mal rechts. Sie haben sich aber willfährig blenden lassen in der Hoffnung auf Besserung. Sie sind heute damit aber ALLE die Steigbügelhalter der Faschisten um Höcke und Co.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17873
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 1. Februar 2020, 11:29

HPA hat geschrieben:Das Gutachten war hier schon mal verlinkt . Ist das eine aktualisierte Fassung?

Die von netzpolitik.org am 28.01.2019 eingestellte Fassung des BfV datiert vom 15. 1. 19. Dass das Gutachten hier schon mal verlinkt war, wusste ich nicht bzw. habe auch nicht danach gesucht.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2058
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 1. Februar 2020, 17:45

AfD-Fans verhöhnen KZ-Opfer

Stell dir vor, du er- und überlebst eines der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte, gibst 75 Jahre später ein Interview darüber – und Menschen verhöhnen und verspotten dich dafür. Wie die Recherchegruppe DieInsider entdeckt hat, ist genau das der Fall in einer AfD-nahen, rechtsextremen Gruppe, in der auch Bundestagsabgeordnete der rechtsextremen Partei Mitglieder sind. Im Artikel wird vom KZ-Überlebenden Höllenreiner geschrieben, der ausdrücklich vor der AfD warnt.

„Ich kann nachts nicht schlafen, weil die Nazis wiederkommen.“ Er meint die Rechtsradikalen überall im Land. Und „Menschen wie Herr Gauland“, der die Nazi-Zeit als „Vogelschiss“ der Geschichte bezeichnete. Das sei „a Gemoinheit“, die er bis heute nicht fassen könne, sagt Höllenreiner in seinem breitem Bayrisch.

Verharmlosung, Relativierung, Leugnung

Den Faschisten schmeckt die deutliche Botschaft des KZ-Überlebenden nicht und sie wollen nicht wahrhaben, dass sie in der Tradition der Nationalsozialisten stehen. In den Kommentaren erkennt man drei Strategien, die jedoch alle das gleiche bezwecken sollen: Den Holocaust verharmlosen. Einige behaupten, “Linke”, “Altparteien”, “Antifa” oder “Grüne” seien die neuen Faschisten. Es ist wahnsinnig, dass alle Faschisten sein sollen außer die AfD. Das ist eine beliebte Strategie von echten Faschisten, um gleichzeitig gegen ihre politischen Feinde zu hetzen und ihren eigenen Hass zu relativieren. Das sind gleichzeitig Lügen und Holocaust-Verharmlosung.

Andere behaupten, der Holocaust und die Gefangenschaft in einem KZ wäre ja nur “keine schöne Zeit” gewesen – Ein Spucken auf die 6 Millionen Toten, die von deren geistigen Vorvätern ermordet wurden. Auch hier wird das systematische Ermorden verharmlost und heruntergespielt und mit heutiger Kriminalität gleichgesetzt – obwohl Deutschland historisch so sicher ist wie noch nie! Besonders dreist sind die Faschisten unter den AfD-Fans, die dem KZ-Überlebenden Höllenreiner gar unterstellen, nie in Gefangenschaft gewesen zu sein! Oder die, die das Nazi-Narrativ der “Lügenpresse” verwenden, um eine Verschwörung der Medien zu erfinden. Und einige zeigen auch offen den Judenhass: “Juden spielen seit Jahrtausenden die Opfer, dabei sind sie genau so schlimm” schreibt einer (Höllenreiner ist Sinto). Unwidersprochen.

Alltag in den AfD-Gruppen

Wer regelmäßig den Volksverpetzer liest oder den DieInsider folgt, der merkt schnell, dass das kein Einzelfall ist. In diesen rechtsextremen Gruppen, die teilweise offizielle Gruppen der AfD sind und in welchen viele AfD-Offizielle Mitglieder sind, triefen täglich vor Hass, Lügen, Antisemitismus und Faschismus. Die AfD-Spitzen mögen sich (nur noch teilweise!) gemäßigt geben. Doch die Basis zeigt (auch von den Abgeordneten!) unwidersprochen ihr antisemitisches und faschistisches Gesicht. Diese Partei muss endlich vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Die ekelhaften Reaktionen in der AfD-nahen, rechtsextremen Gruppe auf den Artikel findet man hier:
https://www.volksverpetzer.de/kommentar/afd-fans-kz/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 2. Februar 2020, 16:22

Verstoß gegen Parteiengesetz AfD akzeptiert Strafe für Höckes Kreisverband

Rund 34.000 Euro Strafe verhängte der Bundestag gegen den Kreisverband von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. Nun wird bekannt: Die Bundespartei akzeptiert das, doch intern regt sich Unmut.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 0af86130d6
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 4. Februar 2020, 13:12

AfD-Hetze: Senioren zahlen NICHT mehr als Flüchtlinge für eine Monatskarte

AfD wärmt alte Fake News neu auf


Hetze gegen Flüchtlinge ist bei der AfD ein immer guter Klassiker, der anscheinend heute noch zu tausenden Teilungen auf Facebook führt. Dabei spielt es anscheinend auch keine Rolle, dass die Lügen auch schon wieder zwei Jahre alt ist. So teilt beispielsweise die AfD aus Hamburg die falsche Behauptung, dass “Flüchtlinge” für eine Monatskarte nur 29,90€ zahlen würden, “Senioren” jedoch 64,00€.

Faktencheck

Erst einmal zu den Fakten: Wie Correctiv bereits 2018 recherchiert hat (Hier), zahlen Senioren zwar 62,20€ (als Abo auch für 51€ erhältlich). Senior*innen, die jedoch ein geringes Einkommen haben (Anspruch auf Grundsicherung), kriegen eine Sozialkarte für 29,90€! “Flüchtlinge” (oder wen die AfD alles für einen hält) zahlen aber die ganz normalen Ticketpreise – bis auf eine Ausnahme.

Ausschließlich anerkannte oder geduldete Schutzsuchende, die in Erstaufnahmeeinrichtungen leben, kriegen ebenfalls eine ermäßigte Karte für 29,90€ – aber nur für die ersten drei Monate. Und die Kosten davon werden ihnen auch noch von ihren “Taschengeld” von 135€ abgezogen. Im gesamten dritten Quartal 2019 waren das für ganz Hamburg (!) gerade mal 650 Personen, die um eine Unterbringung anfragten (Quelle).

Also: Bis zu 650 Flüchtlinge können für drei Monate die Sozialkarte für 29,90€ nutzen – genau wie alle Senior*innen mit niedrigem Einkommen. Alle anderen zahlen die ganz normalen Preise. Klingt schon viel weniger skandalös, oder?


Sozialneid von der Anti-Rentenpartei AFD

Also ja: Nicht nur ist dieser Post bloße Hetze, dieser Aufreger mit der Monatskarte ist auch schon mindestens zwei Jahre alt – und pure Heuchelei ausgerechnet von der AfD, die bis heute noch gar kein Rentenkonzept hat. Richtig: Die gleiche Partei, die sich hier beschwert, dass Senior*innen zu viel für eine Monatskarte zahlen, will gar nichts für Menschen in Altersarmut tun. Im Gegenteil, Parteichef Meuthen will die gesetzliche Rente sogar abschaffen.

Die AfD hat buchstäblich nichts neues zu bieten als alte Fake News gegen Flüchtlinge – was anscheinend aber in ihrer eigenen Blase immer noch exzellent ankommt. Ihre Anhänger*innen lassen sich noch genau so gut wie vor Jahren vor vermeintlicher Ungerechtigkeit blenden, ohne zu realisieren, dass “ihre” Partei nicht einmal etwas gegen die Umstände unternehmen will. Es wird langsam langweilig.

https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-monatskarte/

In großen Teilen sind mMn die Alternativlosen einfach ein verlogener rechtsextremer Haufen.... [raus]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 5. Februar 2020, 14:41

Keine Empörung, kein “Trauermarsch”: Der Messer-Mord, den dir die AfD verschweigt
Thomas Laschyk | 5. Februar 2020

Weil der mutmaßliche Täter Patrick S. aus Sachsen-Anhalt ist

Es war eine schreckliche Tat: Ein Stalker stellte jahrelang der 23-jährigen Sophie N. nach. Die Flugbegleiterin wollte einen neuen Job in Österreich antreten – doch der tatverdächtige Patrick S. aus Dessau in Sachsen-Anhalt, der sie jahrelang gestalkt hatte, brach in ihr Apartment ein und tötete sie mit einem Stich in den Hals. Später stellte er sich selbst der Polizei und soll gestanden haben (Quelle). Das war vor zwei Wochen. Während der Fall durchaus in einigen Medien berichtet wurde, so entstand jedoch keine politische Diskussion über diesen “Messer-Mord”.

Ein “Messer-Mord” an einer jungen Frau und eine Tragödie. Jedoch kein AfD-Sharepic, kein Hashtag zu Sophie oder Hannover auf Twitter, der trendet. In den Kommentarspalten der Medienberichte finden sich keine wütenden Kommentare, die Kanzlerin Merkel oder ihre Politik beschuldigen. Stört diese Schreckenstat nicht das Sicherheitsempfinden? Ist es kein “Politikversagen”? Ist sie es nicht wert, einen Trauermarsch zu veranstalten oder eine Mahnwache abzuhalten? Offensichtlich nicht, da der Täter anscheinend keine dunkle Haut hatte.

AfD will dich manipulieren.

Die AfD erwähnt den Fall nicht, weil ihr deine Sicherheit oder die von Frauen allgemein völlig egal ist. Sie möchte einfach nur, dass du Schutzsuchende, Nichtdeutsche und Menschen mit anderer Hautfarbe hasst. Die AfD ist zutiefst rassistisch. über die Tat am Frankfurter Hauptbahnhof wurde tagelang gesprochen, gab es politische Vorwürfe, weil der Täter eine dunkle Hautfarbe hatte. Aber mit Merkels Flüchtlingspolitik hatte er rein gar nichts zu tun. Grenzkontrollen hätten ihn nicht aufgehalten. Er lebte seit 2006 in der Schweiz.

Aktivist*innen haben sich alle Fälle angeschaut, in der die AfD Messerstechereien durch Migranten beklagt und insgesamt 564 Fälle überprüft. Die Fälle haben sie alle von der AfD-Website gesammelt. Die komplette Liste aller Fälle haben sie hier in einer Excel-Datei gelistet. Ihre Ergebnisse sprechen Bände.

87 % aller Fälle sind falsch. Bei 310 Fällen handelt es sich überhaupt nicht um Messerstechereien. Und bei weiteren 178 Fällen fehlt eine Angabe über die Herkunft der Täter. Die AfD hat lediglich unterstellt, dass es sich um Nicht-Deutsche handele. Somit bleiben lediglich 76 Einzelfälle. Das heißt: Wenn die AfD den Messerangriff eines Migranten anprangert, ist es höchstwahrscheinlich falsch.


Die wahre Gefahr für Frauen: Ihre männlichen Partner

Die meisten Straftaten in Deutschland werden von Deutschen begangen. Deutsche mit “typisch deutschen” Vornamen, für die Rassisten. Wer “unsere Frauen” schützen will, der soll sich nicht von der AfD von den wahren Tätern ablenken lassen. Die Täter sind mehrheitlich Männer. Zu 70 % sind es Deutsche, die Frauen schwere Gewalt antun. Fast zwei Drittel aller Täter sind Lebensgefährten oder Ehemänner, 37 % ehemalige Partner. Allein im Jahr 2016 wurden fast 82.000 Frauen Opfer von einfacher oder schwerer Körperverletzung. Die Dunkelziffer ist mit Sicherheit höher.

Lass dich nicht von Rassisten verarschen

Wenn du kein Rassist bist, wenn du wirklich um die Sicherheit von Frauen besorgt bist, dann darfst du eben nicht auf die Manipulation der AfD hereinfallen. Wir brauchen endlich politische Stimmen, die sich für alle Frauen einsetzen, die Opfer von (sexualisierter) Gewalt werden. Nicht nur für diejenigen, deren Täter eine andere Hautfarbe hatte.

Im Gegenteil, wenn die AfD so tut, als sei Gewalt gegen Frauen ein Problem, das erst mit Flüchtlingen aufgetaucht sei, verharmlost sie teilweise jahrzehntelange Gewalt und zeigt ihren Unwillen, daran etwas zu ändern.

https://www.volksverpetzer.de/kommentar ... rschweigt/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 5. Februar 2020, 22:34

Interessierter hat geschrieben:Die meisten Straftaten in Deutschland werden von Deutschen begangen. Deutsche mit “typisch deutschen” Vornamen, für die Rassisten. Wer “unsere Frauen” schützen will, der soll sich nicht von der AfD von den wahren Tätern ablenken lassen. Die Täter sind mehrheitlich Männer. Zu 70 % sind es Deutsche, die Frauen schwere Gewalt antun. Fast zwei Drittel aller Täter sind Lebensgefährten oder Ehemänner, 37 % ehemalige Partner. Allein im Jahr 2016 wurden fast 82.000 Frauen Opfer von einfacher oder schwerer Körperverletzung. Die Dunkelziffer ist mit Sicherheit höher.

Selbst wenn das stimmen würde, entfallen dann immer noch rund 30% auf ausländische
Täter und zeigt somit, dass sie damit entsprechend ihren Bevolkerungsanteil, erheblich überrepräsentiert sind.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 1093
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 7. Februar 2020, 11:51

Illner: Gauland erklärt versehentlich, warum die AfD überwacht werden muss

Die Einladung vom Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, bei Maybrit Illner war grundsätzlich schon problematisch: Denn es bot ihm die Möglichkeit, den hinterlistigen Trick der Faschisten aus Thüringen zu relativieren und seine rechtsextreme Partei zu verharmlosen. Wir erinnern uns: Die AfD stellte einen eigenen Ministerpräsident-Kandidaten als Trick auf – Am Ende wählte ihn nämlich kein*e einzige*r Abgeordnete*r. Die Indizen, dass die FDP sich dessen jedoch voll bewusst war, sind erdrückend.

So betrieb Gauland die bekannte Strategie von Rechtsextremisten, sich selbst zu verharmlosen, um Demokrat*innen hereinzulegen, sie zu wählen. Er bezeichnete den Coup von Erfurt als “ganz normale demokratische Wahl”. Und mit diesem Satz bewies Gauland einmal mehr, dass er wirklich nicht in eine Talkshow eingeladen gehört: Als Höcke als Faschist bezeichnet wird – eine Einschätzung, zu der das Verwaltungsgericht Meiningen sagt: „Das Werturteil beruht auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage“, poltert er dazwischen.

“Faschismus ist in Deutschland verboten”

Gauland betonte bei Illner, dass Faschismus in Deutschland verboten sei und: “Herr Höcke ist kein Faschist, das ist Unsinn. Sonst könnte er nicht im Thüringer Landtag sitzen.” Wie naiv! Es ist ja noch nie passiert, dass Faschisten in deutschen Parlamenten saßen. Um hochoffiziell festzustellen, ob Höcke und die Gesamt-AfD faschistisch ist, kann Gauland ja einer Überwachung durch den Verfassungsschutz zustimmen und zu einem Verbotsverfahren vor das Bundesverfassungsgericht ziehen – Dann werden wir ja sehen, ob Faschismus in Deutschland verboten wird! Mindestens eine Überwachung ist notwendig, um auch den letzten zu überzeugen, dass der Faschismus in der AfD real ist. Denn wenn Höcke und sein Flügel offiziell als faschistisch erkannt werden – ist es die ganze AfD: Denn Gauland bezeichnete ihn schon einmal als “Mitte der Partei”.

Am Ende war es Sachsen MP Kretschmer (CDU) bei Illner, der Gaulands Verharmlosung der AfD mit deutlichen Worten abfertigte: “Die AfD ist in keiner Weise eine bürgerliche Partei. Sie ist in höchstem Maße reaktionär spalterisch. Ihre Reden im Bundestag sind faschistoid. Ich werde alles dafür tun, dass die AfD hier niemals in Verantwortung kommt.”

Gauland ist Mitglied einer rechtsextremen Partei. Verboten wird diese aber erst, wenn das Bundesverfassungsgericht zum Ergebnis kommt, dass die AfD verfassungswidrig ist. Um es mit den Worten des Juristen Peter Nagel zu sagen: “Einstweilen ist Herr Gauland ein völkischer Geselle älteren Semesters, den das Alter nicht weise, sondern braun gemacht hat.”

https://www.volksverpetzer.de/politik/gauland-illner/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 7. Februar 2020, 17:46

Muahaha [laugh]

Falscher Diplomat mit besten AfD-Kontakten

https://www.rbb-online.de/kontraste/arc ... akten.html

Nun kümmern sich gleich zwei Staatsanwaltschaften un diesen Felix Krull

Kommentar Tobias Huch:

Peinliche und dumme AfD.

Als jemand, der die "Wiener Übereinkunft über diplomatische Beziehungen" in- und auswendig kennt, ist das alles mehr als witzig. Es gibt für nicht-akkreditierte Diplomaten (meist Inhaber eines Diplomatenpasses mit konkretem Auftrag, die nur kurz in einem Fremden Staat sind) im Empfängerstaat mit Staatsbürgerschaft des Empfängerstaats, nur einen Moment der kompletten Immunität und das ist der Fall des Artikel 40 (Diplomat auf der Durchreise). Und selbst dieser Fall ist so speziell, dass man eine klare Route haben muss und der jeweilige Vertreter des Head of State (meist der Botschafter des Entsendestaates) muss dies au Anfrage bestätigen. Diese Personen haben dann auch nicht nur einen Schmierzettel mit Phantasiebezeichnungen, sondern einen ordentlichen Diplomatenpass des Entsendestaates.
Diplomatische Immunität erreicht man grundsätzlich NICHT mit einem Diplomatenpass, sondern mit der Akkreditierung beim Auswärtigen Amt.
Für alles andere gilt nur Amtsimmunität und Schutz der Diplomatischen Archive (Artikel 13 der WÜD).
Mit 186 km/h auf der Autobahn Diplomat spielen und nicht mal ein 0er-Kennzeichen besitzen. Billiger geht es kaum.
Beim nächsten mal dann ein Blaulicht aufs Dach und den Zivilpolizist mimen. Das hat in etwa die gleiche Wirkung auf die Staatsanwaltschaft.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10354
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 7. Februar 2020, 21:37

HPA hat geschrieben:Mit 186 km/h auf der Autobahn Diplomat spielen und nicht mal ein 0er-Kennzeichen besitzen. Billiger geht es kaum.

Ein langjähriger Freund von mir, deutscher Staatsangehöriger, fungiert als Honorarkonsul, hat ein normales Kennzeichen am PKW und wird trotzdem bei Verkehrsverstößen nicht von der Polizei behelligt.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 1093
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 7. Februar 2020, 22:09

Ein Honorarkonsul ist ja auch zwingend beim Auswärtigem Amt zu akkreditieren.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10354
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zoll » 9. Februar 2020, 13:41

Zu dem Drama in Thüringen gehört auch das Drama welches diese Partei schon seit vielen Jahren begleitet.
Aus den Landtagsfraktionen der AfD ( Baden-Würtemberg allein 12) sind seither schon eine ganze Anzahl ausgetreten und agieren nun als Parteilose. Das ist, gelinde gesagt, nur ein absitzen für das Gehalt.
Seit der letzten BT-Wahl wurde die AfD Fraktion von fünf Abgeordneten verlassen. Gleiches Los wie oben genannt.
Das Fazit daraus sollte doch lauten, jeder AfD Wähler muss sich doch vor der Wahl vergewissern, ob sein Kandidat die Legislaturperiode auch tatsächlich durchhält, oder besser gefragt, ob er seine Fraktion und seinen Fraktionsvorsitzenden aushält.
Zu erwähnen wäre auch noch, wie gutgläubig waren diese Herrschaften als sie sich entschlossen in die Partei einzutreten, sich stark engagierten, gewählt wurden und erst dann erkannt haben, dass sie im falschen Film mitspielen.
zoll
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 912
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. Februar 2020, 12:15

Wahl-Skandal: Nach 96-Jähriger und Alzheimer-Patient melden sich weitere unfreiwillige AfD-Kandidaten

Die AfD hat für die Gemeinderatswahl in Vaterstetten offenbar Menschen gegen ihren Willen nominiert. Darunter eine 96-jährige Seniorin und einen Alzheimer-Patienten.

Die AfD sorgt im bayerischen Vaterstetten für Aufsehen.
Für die Gemeinderatswahl hat die Partei offenbar Menschen gegen ihren Willen nominiert.
Darunter eine 96-jährige Frau und ein Alzheimer-Patient.

Update vom 6. Februar, 20.29 Uhr: Im Fall der AfD-Kommunalwahlliste in der Gemeinde Vaterstetten (Kreis Ebersberg) sind weitere Unstimmigkeiten bekannt geworden. Nachdem sich bei unserer Zeitung drei Senioren gemeldet hatten, die gegen ihren Willen für die AfD kandidieren (wir berichteten), gibt es nun weitere Personen, denen gleiches widerfuhr: Die Senioren Dorothee Strohm (70) und Conchita Schuster (68) beteuern, sie seien „grundsätzlich gegen die AfD“. Trotzdem landeten sie auf der Liste der AfD und kandidieren nun sowohl für den Gemeinderat als auch für den Ebersberger Kreistag.

Eingefädelt worden sei ihre Kandidatur ebenfalls von dem Vaterstettener AfD-Gemeinderat Manfred Schmidt (82), sagen beide. Dieser organisiert über eine Sozialstiftung Kaffeefahrten – so lernten Strohm und Schuster ihn kennen. „Ich hatte Angst, dass ich nicht mehr zu den Ausflügen eingeladen werde, wenn ich nicht unterschreibe“, sagte Schuster unserer Zeitung. Ähnlich berichtet es Strohm. Sie fühle sich von Schmidt „unverschämt hintergangen“. Die AfD „lehne ich total ab, ich war dumm, da zu unterschreiben“.

Die Nominierungsversammlung fand nach Angaben des AfD-Bezirkschefs Wolfgang Wiehle am 4. Januar statt. Alle fünf Personen seien in Abwesenheit von fünf Anwesenden auf die Liste gewählt worden.

https://www.fr.de/politik/afd-kommunalw ... 24125.html

Ob da die Weidel wohl auch wieder " unglaublich " genuschelt hätte? [laugh]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 10. Februar 2020, 12:59

Da wird wohl der Manfred Schmidt auch schon an Alzheimer leiden. Sonst wüsste er, dass dies strafbar ist.
Ähnliches passierte ja in QLB zu einer Kommunalwahl nach 1990. Da wurde auch ein Behinderter genötigt für die PDS sein Kreuz zu malen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17873
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 12. Februar 2020, 18:56

Gewaltwünsche: So widerlich hetzen AfD-Anhänger gegen 14-jährigen!

Das halten AfD-Anhänger von Andersdenkenden

Kurz nach dem Skandal in Thüringen, bei welchem CDU und FDP gemeinsam mit den Faschisten der AfD Kemmerich für kurze Zeit zum Ministerpräsidenten wählten, gab es bundesweit und in allen demokratischen Parteien Empörung. Es wurden viele Demonstrationen aus Protest veranstaltet, viele Tausende beteiligten sich daran. Auch in Nürnberg.

In Nürnberg organisierte der bereits politisch engagierte 14-jährige Adrian T. einen Protest gegen die Wahl in Thüringen. Sein Engagement war für einige Medien der Anlass zur Berichterstattung. “Die Wahl-Ergebnisse in Thüringen machen den Siebtklässler so wütend, dass er spontan eine Demo organisiert hat”, berichtet der BR (Quelle).

Das reicht für die AfD um ihn zu hassen

Wie die Recherchgruppe DieInsider berichtet, haben zahlreiche AfD-Politiker*innen den BR-Beitrag über die Demo in Nürnberg und Adrian T. verbreitet. Auch in den AfD(-nahen)-Gruppen wurde der Beitrag massiv verbreitet. Dass ein Jugendlicher (gegen eine Handlung der FDP wohlgemerkt) einen Protest organisiert, reicht für diese offenbar, um ihrem typischen Hass freien Lauf zu lassen:

Es hagelt widerliche Beleidigungen (“Dummzucht”; “Rotznase”, “unterbelichteter Sprössling”), man spricht ihm ab, eine eigene Meinung zu haben und wünscht ihm, dass er Opfer von Gewalt wird (“Eine auf’s Maul hauen”, “…die Ausländer werden ihm irgendwann seine Dummheit ausprügeln”, “Der Kleine braucht mal ein paar richtige Watschen”). Noch einmal: Gegen einen 14-jährigen! Weil er eine Demo organisiert hat!

AfD-Kommentarspalten besteht nur aus Faschisten

Völlig egal, wer: Sobald jemand eine andere Meinung hat als die Faschisten von der AfD, wird dieser vogelfrei und massivem Hass ausgesetzt. Man spricht ihm ab, eine eigene Meinung haben zu dürfen, man beleidigt ihn, man wünscht ihm, Opfer von Gewalt zu werden. Und dabei machen die AfD-Anhänger auch nicht vor Kindern halt. Das passiert wohlgemerkt auch in den Kommentarspalten von AfD-Politiker*innen, die diese Kommentare unkommentiert stehen lassen.

Und so entsetzlich und unmenschlich die Reaktionen der AfD-Fans auch sind, muss man leider auch sagen: Das ist bei diesen völlig normal. Die etwas klüger agierenden AfD-Politiker*innen zeigen derartigen Hass in der Öffentlichkeit nicht, aber es sollte niemand der Illusion erliegen, dass die Kommentarspalten der AfD nicht jeden Tag so hasserfüllt und voller Hetze sind.

DieInsider können das täglich belegen. Dort wird gegen alle, die nicht in das Weltbild der AfD passen, gnadenlos gehetzt, gelogen und beleidigt. Menschen mit einem geschlossenen rechtsextremen Weltbild sind durch Fake News und tägliche Hetze so gehirngewaschen, dass sie nur ihr Hass gegen Andersdenkende verbündet. Heute schon rufen sie zur Selbstjustiz auf. Und setzen es auch um: Im Osten gibt es bereits täglich 5 Opfer rechter Gewalt (Quelle).

Die unzähligen, widerlichen Hasstweets von diesem braunen Pack findet man hier:
https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/afd-14-adrian/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20346
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 13. Februar 2020, 15:41

AfD Alle Faschisten Deutschlands...

Es wird ja auch gern das dumme Argument gebracht, dass die Regierung in Berlin, also im Land weit, weit weg, Schuld am Erfolg der AfD hätten. Nein, aber das stimmt nicht, Schuld hat der depperte Wähler, der schlaue Wähler kann ja auch eine andere Partei wählen.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4699
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 13. Februar 2020, 15:51

Der Verfassungsschutz hat damit begonnen, die AfD-Landtagsabgeordneten Björn Höcke, Andreas Kalbitz und Hans-Thomas Tillschneider mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu überwachen. Das berichtete die „Zeit“. Das bedeutet, dass Verfassungsschützeer etwa die Telefonate abhören und oder Mails mitlesen können.

https://www.tagesspiegel.de/politik/hoe ... 2Vvg3LXoDQ
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10354
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 13. Februar 2020, 23:03

Aus dem Nachlass eines Ingenieurs - AfD hat sieben Millionen Euro geerbt

Gold, Krügerrand-Münzen, Immobilien: Ein vor zwei Jahren verstorbener Ingenieur aus Niedersachsen hat der AfD sein Millionenvermögen vermacht. Die Partei nahm das Erbe an.



Die AfD hat eine sehr große Zuwendung aus Niedersachsen erhalten: Ein Ingenieur hat der Partei sein gesamtes Vermögen vermacht, wie ein Sprecher der AfD dem SPIEGEL bestätigte. Zuvor hatten die "Süddeutsche Zeitung"(SZ), NDR und WDR darüber berichtet.

Demnach besteht das Vermögen des verstorbenen Spenders zum großen Teil aus Gold und Krügerrand-Münzen; zudem gehören offenbar Patente, ein Grundstück und hochwertige Immobilien dazu. Der Gesamtwert liegt bei sieben Millionen Euro.

Wie der SPIEGEL aus der AfD am Donnerstag erfuhr, handelte es sich bei dem Mann um Reiner Strangfeld aus Bückeburg. Dieser sei 2018 verstorben. Zunächst hätten dessen Werte zusammengetragen werden müssen. Dies habe einige Zeit in Anspruch genommen, doch sei die Erbschaft schließlich rechtzeitig in den Rechenschaftsbericht der AfD für das Jahr 2018 aufgenommen worden. Dieser Rechenschaftsbericht liege der Bundestagsverwaltung seit geraumer Zeit vor, hieß es weiter.
...
Zu den Spendern zugunsten der AfD zählt auch der CDU-Politiker und Vorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch. "2014 habe ich 20 Euro und 2016 100 Euro gespendet", sagte das CDU-Mitglied dem Onlineportal "Tichys Einblick". Danach gab es auch aus der CDU Kritik an Mitsch.
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 2f87e8b499


Dieser Mitsch spendete also im Jahr 2014 20 € für die AfD - ist ja nobel! [flash]
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2058
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 14. Februar 2020, 08:14

Manche verbrennen eben ihr Geld.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55186
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 14. Februar 2020, 09:47

Manche nennen es rauchen... Aber es hat schon Parallelen, verpestet beides die Umwelt, senkt den IQ und erzeugen Krebsgeschwüre.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4699
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 15. Februar 2020, 13:57

AfD in Baden-Württemberg: Weidel oder der "Flügel"?
https://www.tagesschau.de/inland/afd-weidel-107.html
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29805
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 15. Februar 2020, 16:22

Alice Weidel zur Landesvorsitzenden gewählt
Künftig wird Alice Weidel den Vorsitz der AfD in Baden-Württemberg übernehmen. Zuvor hatten die Mitglieder die Möglichkeit einer erneuten Doppelspitze ausgeschlossen.
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... desverband
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29805
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste