AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 4. Dezember 2019, 16:58

karnak hat geschrieben:......Und bis jetzt ist zu akzeptieren und festzustellen, die AfD hat sich nach allen Regeln der Gesellschaft als Partei gegründet, wählt ihre Gremien demokratisch, hat sich demokratischen Wahlen gestellt und in unwahrscheinlich kurzer Zeit erhebliche Erfolge dabei erzielt. Mit der These " als ob es eine demokratische Partei wäre" , der Anlass meiner Einlassung, ......

Gut, wie das mit der NSDAP war, muss ich Dir nicht erklären. Auch die wurde bekanntlich mehrmals demokratisch gewählt.

Das Demokratieverständnis mache ich nicht nur an den Wahlen in den Kommunen, Ländern, im Bund und in ihren Parteigremien fest, sondern auch an deren Veröffentlichungen, Verlautbarungen, Statements und Schriften. Mich interessieren auch ihre ideologischen Hintermänner, wenn Du so willst, deren geistige Elite. Gauland zähle ich nicht dazu. Der könnte in jede Partei Karriere machen. Höcke und seine ideologischen Freunde aber schon. Und die wollen defacto den gewaltfreien, wenn notwenig aber auch den gewaltsamen Umsturz dieser Republik hin zu einem Führerstaat.

Da allerdings hört für mich dann das Demokratieverständnis auf und ich bleibe bei meiner Formulierung: Auf dem Parteitag hatten diese Typen alle Kreide gefressen und so getan, als ob die AfD eine demokratische Partei wäre. In Thüringen hat die AfD nicht trotz Höcke sondern wegen Höcke diese knapp 24% bekommen. Und das allgemeine Palaver vieler Ossis, die den Höcke oder andere Halbnazis wählen müssten, damit es ihnen dann endlich besser geht, geht mir persönlich immer mehr auf den Zeiger.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1560
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 17:10

Danny_1000 hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:......Und bis jetzt ist zu akzeptieren und festzustellen, die AfD hat sich nach allen Regeln der Gesellschaft als Partei gegründet, wählt ihre Gremien demokratisch, hat sich demokratischen Wahlen gestellt und in unwahrscheinlich kurzer Zeit erhebliche Erfolge dabei erzielt. Mit der These " als ob es eine demokratische Partei wäre" , der Anlass meiner Einlassung, ......

Gut, wie das mit der NSDAP war, muss ich Dir nicht erklären. Auch die wurde bekanntlich mehrmals demokratisch gewählt.

Das Demokratieverständnis mache ich nicht nur an den Wahlen in den Kommunen, Ländern, im Bund und in ihren Parteigremien fest, sondern auch an deren Veröffentlichungen, Verlautbarungen, Statements und Schriften. Mich interessieren auch ihre ideologischen Hintermänner, wenn Du so willst, deren geistige Elite. Gauland zähle ich nicht dazu. Der könnte in jede Partei Karriere machen. Höcke und seine ideologischen Freunde aber schon. Und die wollen defacto den gewaltfreien, wenn notwenig aber auch den gewaltsamen Umsturz dieser Republik hin zu einem Führerstaat.

Da allerdings hört für mich dann das Demokratieverständnis auf und ich bleibe bei meiner Formulierung: Auf dem Parteitag hatten diese Typen alle Kreide gefressen und so getan, als ob die AfD eine demokratische Partei wäre. In Thüringen hat die AfD nicht trotz Höcke sondern wegen Höcke diese knapp 24% bekommen. Und das allgemeine Palaver vieler Ossis, die den Höcke oder andere Halbnazis wählen müssten, damit es ihnen dann endlich besser geht, geht mir persönlich immer mehr auf den Zeiger.

Was Dir auf den Zeiger geht ist Dein Problem und das es bloß Ossis sind ist auch nur Deine Feststellung. Es gibt halt nur den einen Unterschied das es der Ossi offen sagt und der Wessi es nur unter vorgehaltener Hand.
Aber Demokratie und Meinungsfreiheit sind doch die Schlagwörter dieser Regierung und daran willst Du rütteln? Bist schon ein richtiger Neubürger der eigentlich besser in die EX-DDR passt, da gab es die zwei Worte nicht.
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Dezember 2019, 17:28

steffen52 hat geschrieben:Es gibt halt nur den einen Unterschied das es der Ossi offen sagt und der Wessi es nur unter vorgehaltener Hand.

Gruß steffen52


Höre doch auf mit solchen unhaltbaren und dussligen Pauschalurteilen. [muede] Dann würde man es doch am Wahlergebnis sehen. So offen wie der "Ruhrpottkumpel" urteilt, wird es ein Sachse nie tun.

Oder soll ich sagen, auf die AfD Wessis fallen meist nur die Ossis rein?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 18:11

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Es gibt halt nur den einen Unterschied das es der Ossi offen sagt und der Wessi es nur unter vorgehaltener Hand.

Gruß steffen52


Höre doch auf mit solchen unhaltbaren und dussligen Pauschalurteilen. [muede] Dann würde man es doch am Wahlergebnis sehen. So offen wie der "Ruhrpottkumpel" urteilt, wird es ein Sachse nie tun.

Oder soll ich sagen, auf die AfD Wessis fallen meist nur die Ossis rein?

AZ

Bleibe bei Deinem Glauben den mehr ist es nicht. Mit Wissen hat das nichts zu tun. Tut mir Leid das es nicht so ist wie Du und noch paar Glaubensbrüder es gern mögen. Jörg(AZ) das Leben ist hart da musst Du durch!!!
Da nützt auch ein alles so tun nichts als wenn es nicht so wäre!!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 4. Dezember 2019, 18:43

karnak hat geschrieben:Mit der Demokratie ist das eben so eine Sache, EIGENTLICH ist der Mensch dafür gar nicht gemacht. Man braucht doch nur einige hier hernehmen, so richtig begeistert ist man von der Demokratie nur wenn die demokratische Entscheidung so ausfällt wie die eigenen Wertvorstellungen. [flash]
[...]

Draussen ist es schön kalt, da zieht sich der ein oder andere bestimmt gern die bestens passende Jacke an. [hallo]

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 5727
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Dezember 2019, 19:01

steffen52 hat geschrieben:Mit Wissen hat das nichts zu tun.
Gruß steffen52


Doch, hat es. Nur der Unwissende wie du kann das nicht begreifen. Es nützt auch wenig, dich immer wieder auf Tatsachen hinzuweisen. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 19:53

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Mit Wissen hat das nichts zu tun.
Gruß steffen52


Doch, hat es. Nur der Unwissende wie du kann das nicht begreifen. Es nützt auch wenig, dich immer wieder auf Tatsachen hinzuweisen. [angst]

AZ

So ist es Jörg(AZ)! Tatsachen die Du nur für Deine Denkweise für richtig empfindest, nützen wenig, vor allem nicht zur Verbesserung der Demokratie, Meinungsfreiheit und Spaltung hier in diesem Land. [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Dezember 2019, 19:57

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Mit Wissen hat das nichts zu tun.
Gruß steffen52


Doch, hat es. Nur der Unwissende wie du kann das nicht begreifen. Es nützt auch wenig, dich immer wieder auf Tatsachen hinzuweisen. [angst]

AZ

So ist es Jörg(AZ)! Tatsachen die Du nur für Deine Denkweise für richtig empfindest, nützen wenig, vor allem nicht zur Verbesserung der Demokratie, Meinungsfreiheit und Spaltung hier in diesem Land. [denken]
Gruß steffen52


Aber dein Hinterherrennen einer demokratiefeindlichen Partei nützt diesen Dingen? Das glaubst du wirklich?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 20:11

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Mit Wissen hat das nichts zu tun.
Gruß steffen52


Doch, hat es. Nur der Unwissende wie du kann das nicht begreifen. Es nützt auch wenig, dich immer wieder auf Tatsachen hinzuweisen. [angst]

AZ

So ist es Jörg(AZ)! Tatsachen die Du nur für Deine Denkweise für richtig empfindest, nützen wenig, vor allem nicht zur Verbesserung der Demokratie, Meinungsfreiheit und Spaltung hier in diesem Land. [denken]
Gruß steffen52


Aber dein Hinterherrennen einer demokratiefeindlichen Partei nützt diesen Dingen? Das glaubst du wirklich?

AZ

Hauptsache Du glaubst das Deine ach so demokratischen Parteien oder Partei hier zu Lande noch was auf die Beine stellt außer den Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen, die Altersarmut voran zu treiben und aus den
Geringverdienern Antragssteller (Bettler) zu machen. Danke, man kann es ja fast täglich sehen was sie mit seinen Bürgern macht, Du natürlich nicht das ist mir klar. Warum auch , da würden sich ja Deine Ansichten in Luft
auflösen und das magst Du ja überhaupt nicht!!!! [blush]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 4. Dezember 2019, 21:36

die Altersarmut voran zu treiben und aus den
Geringverdienern Antragssteller (Bettler) zu machen.


Es ist hilfreich, sich zu diesem Thema das Partei und Wahlprogramm der AfD durchzulesen und auch zu verstehen [grins]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 21:53

HPA hat geschrieben:
die Altersarmut voran zu treiben und aus den
Geringverdienern Antragssteller (Bettler) zu machen.


Es ist hilfreich, sich zu diesem Thema das Partei und Wahlprogramm der AfD durchzulesen und auch zu verstehen [grins]

Okay, da Du ja wieder wie gehabt auf das Wahlprogramm der AfD anspielst, wäre es angebracht für Dich die Wahlprogramme der Regierenden durchzulesen und Dir mal vor Augen führen was diese Parteien alles in
ihren Wahlprogrammen stehen haben und was sie davon auf die Reihe gebracht haben. Solltest Du da viel Positives finden dann bist Du natürlich super doch wenn man sich umschaut was ist Gutes für die
Bürger(Wähler) gekommen? Das meiste sind Verordnungen, Verbote die den Bürger nur Belastungen gebracht haben. Beispiele gibt es dafür ja reichlich, die paar Dinge welche gut sind kann man an die fünf Finger abzählen!
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Dezember 2019, 21:56

HPA hat geschrieben:
die Altersarmut voran zu treiben und aus den
Geringverdienern Antragssteller (Bettler) zu machen.


Es ist hilfreich, sich zu diesem Thema das Partei und Wahlprogramm der AfD durchzulesen und auch zu verstehen [grins]

Ich glaube, es gibt nichts, was ihm die Augen öffnen würde. [angst]

Bald wird sich die AfD mit der Rente befassen. Aber wer das Programm nicht versteht, wird auch da....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 4. Dezember 2019, 21:57

Das hast Du also auch nicht verstanden. [hallo]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 4. Dezember 2019, 22:25

HPA hat geschrieben:Das hast Du also auch nicht verstanden. [hallo]

Genau so wenig wie Du, sonst würdest Du antworten auf meinen Einwand mit den Parteiprogramm der Regierenden, ablenken hast Du genau so gelernt wie der AZ. Nur das von sich geben was in eure Denkweise passt,
der Rest wird überhaupt nicht wahr genommen. Aber es wird Dich schon noch erleuchten in nächster Zeit was alles auf uns Bürgern zukommt bei dieser Regierung, Geld ist für jedem Mist außerhalb Deutschlands da, nur
für das eigene Volk nicht. Aber das begreifst Du nicht und der AZ auch nicht, von den anderen Clubmitgliedern möchte ich überhaupt nicht erst schreiben! Auf Zwei antworte ich nicht mehr und bei den Einen kann man nur
schreiben super Unterhaltung liest man seine Beiträge!!! [crazy]
Gruß steffen52
PS: Schlaf schön!! [hallo]
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7651
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Dezember 2019, 22:28

Steffen52, es gibt nur einen, der ablenkt. Das bist du. Oder glaubst du vielleicht, du bist auf etwas eingegangen? Dein hilfloses Faktenverdrehen nützt da leider nix.

Immerhin haben wir ne Regierung, welche sich den Problemen der Welt besser stellt, als manche andere.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 6. Dezember 2019, 12:10

Kein Scherz: AfD bejubelt einen Wildschwein-Zaun in Dänemark

“Dänemark macht die Grenzen dicht!”. So oder so ähnlich hieß es in mehreren Schlagzeilen der letzten Tage. Gefundenes Fressen für Nationalisten und Rechtsextremisten in Deutschland, die schon lange von der Abschottung Deutschlands träumten und ihre nationalistischen Fantasien von “bösen” Flüchtlingen und einer zunehmenden europäischen Integration gefährdet sahen.

Andere wiederum schwafeln vom “Hooton-Plan“, einem Plan, der eine rassistische “Zersetzung” des “Deutschen Volkes” forderte. Bis heute wird der Plan hin und wieder in Argumentationen verwendet, die von “Umvolkung” oder ähnlichem rechtsextremen Irrsinn reden.

Ist also ausgerechnet unser nördlichster Nachbar Dänemark, sonst vor allem bekannt für fortschrittliche Gesellschaft und weitreichenden Ausbau erneuerbarer Energien, Vorreiter der Rückwärtsgewandten? Auch die AfD feiert den Zaun.

Nein, Dänemark wird kein Vorbild rechter Abschottungs-Fantasien

In Dänemark ist die Zustimmung zur EU (und damit auch den offenen Grenzen) ungebrochen. Es ist also rein von der Ausgangslage her sehr unwahrscheinlich, dass ausgerechnet Dänemark einen solchen Kurs einschlagen würde.

Die Realität ist aber noch witziger: Dänemark schützt sich tatsächlich vor afrikanischer Schweinepest. Das ist aber kein rassistischer, abwertender Begriff, wie vielleicht die Rassisten hoffen. Es geht hier tatsächlich um eine Krankheit, die zuletzt in Polen vermehrt auftrat und ganze Schweinebestände vernichten kann. Für den Menschen ist die Krankheit übrigens nicht gefährlich.

Dänemark hat also nun einen Zaun errichtet, damit (potentiell verpestete) deutsche Wildschweine schwerer nach Dänemark gelangen. Der Zaun ist keinerlei Bollwerk, wie man unter anderem hier sehen kann. Er ist kein effektiver Wall, um die Durchreise von Schutzsuchenden oder sonst wem aufzuhalten. Es ist sogar die Rede von Treppen, mit denen man den Zaun problemlos überwinden kann.

Umstritten ist der Zaun vor allem deshalb, weil Aufwand und Nutzen hier wohl nicht in einem gesunden Verhältnis stehen. Die Erreger der Krankheit können sich nämlich auf vielen Wegen verbreiten, Kritiker sagen, es gibt viel wahrscheinlichere Wege, dass eine Ansteckung passieren kann. Ob der Zaun wirklich derart viel Schutz gewährleistet, dass er die umgerechnet 6 Millionen Euro wert ist, ist zweifelhaft. Die dänische Schweineindustrie, deren Umsätze in die Milliarden gehen, drängte jedoch darauf. (Quelle).

Also Klartext: Selbst ein Zaun gegen Schweine ist unnötig teuer und mit zweifelhafter Effektivität! Und das soll ein Vorbild für Deutschland sein? Sorry, AfD!

Fazit


Ein Teil der Social-Media-Helden neurechter Gesinnung ist mittlerweile so gut abgerichtet, dass er bei solchen Themen sofort anschlägt. Wenn die “richtigen” Stellen etwas teilen, dann wird schon fast automatisch das reininterpretiert, was ins Weltbild passt.

Ein Weihnachtsbaum muss umgeräumt werden, weil er Fluchtwege versperrt? Bestimmt Islamisierung!! Im Herbst blühende Pflanzen heißen logischerweise auch Herbststerne, um sie gegen die an Weihnachten blühenden Weihnachtsterne abzugrenzen? Auch Islamisierung!! Und Dänemark baut einen Zaun, um sich vor Wildschweinen zu schützen? ALLES ISLAMISIERT!!!

Und das ist das wahre Problem. Es sind nicht die einzelnen Meldungen, die (bewusst) falsch interpretiert werden. Es sind große, starre Narrative, in die einfach alles eingeordnet wird, sodass es passt. AfD-Anhänger erscheinen mitunter wie die Anhänger einer Sekte, die einfach alles so glauben, wie es ihnen vorgekaut wird. Das ist erschreckend und traurig. Aber leider auch die Realität.

https://www.volksverpetzer.de/aktuelles ... daenemark/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 8. Dezember 2019, 11:39

Kein Scherz: AfD fragt wirklich nach “Schadstoffbelastung durch Seenotrettung”

Wieder einmal hat die AfD gezeigt, dass ihr seriöse Politik oder konstruktiver Diskurs vollkommen egal ist: Die Fraktion der AfD im Bundestag stellte eine kleine Anfrage (Drucksache 19/15585) und wollte von der Bundesregierung allen Ernstes wissen, wie hoch die „Schadstoffbelastung durch Seenotrettung” sei.

“Wie hoch ist nach Kenntnis der Bundesregierung der Anteil folgender Schiffe (Seenotrettung) an der Gefährdung der Lebensgrundlage von Mio. Menschen durch Schadstoffausstoß?“

Anschließend listet sie verschiedenste Schiffe von Seenotrettern auf, darunter die “Alan Kurdi” von “Sea Eye”, “Iuventa” von “Jugend Rettet”, “Lifeline” von “Mission Lifeline” und andere, weniger bekannte Schiffe. Sie fragt sogar wirklich nach einer Aufschlüsselung nach Schiff und Prozentsatz.

Was zur Hölle?

In ihrer Antragsbegründung erklären die AfD-Abgeordneten süffisant, dass die Bundesregierung schließlich erklärt habe, den Ausstoß von Klimagasen überall zu begrenzen, sie dabei dem Druck von Fridays For Future folgen, deren Demonstrationen beispielsweise von der Seenotretterin Carola Rackete unterstützt wurden. Um dann quasi “triumphierend” zum Schluss zu kommen, dass das doch voll geheuchelt sei, weil man für Seenotrettung auf Schiffen fahre und die doch auch Co2 ausstoßen.

Ja wirklich. So ein Blödsinn wird manchen Menschen in diesem Land offenbar als ernst zunehmende Politik verkauft. Eine Partei, die den menschengemachten Klimawandel leugnet (Mehr dazu), also gar nicht glaubt, dass Menschen für das CO2 verantwortlich sind oder nur süffisant argumentiert, dass CO2 doch eigentlich gut für Pflanzen sei (Unser Faktencheck dazu), will allen ernstes versuchen, das Retten von Menschenleben als klimaschädlich darzustellen. Diese “Logik” ist auf dem gleichen Level wie die des AfD-Stadtrats, der argumentierte, Radfahren sei technisch gesehen schlechter für die Umwelt als Autofahren.

Warum diese Anfrage?

Diese Anfrage ist offensichtlich nicht Ernst gemeint. Die AfD leugnet den Klimawandel und verabscheut das Retten von Menschenleben. Die Anfrage zu “Schadstoffbelastung durch Seenotrettung” soll einmal einfach Zeit und Ressourcen der Bundesregierung stehlen. Die AfD ist berüchtigt dafür, unzählige, sinnlose Anfragen zu stellen. Ein AfD-Abgeordneter nutzt die Regierung als seine persönliche Suchmaschine. Einmal stellte die AfD 630 Fragen auf einmal – alle zum öffentlichen Rundfunk.

Und eine war lächerlicher als die andere. Zum Beispiel wollte sie wissen, warum Moderationen hinter Tischen erfolgen. Dann stellte sie ebenfalls 388 Anfragen, um zu erfahren, ob die Verschwörung der “Lügenpresse” real sei und ob Journalist*innen Anweisungen “von oben” bekämen – und fand nichts (Quelle). Warum? Damit sie sich anschließend darüber beklagen kann, wie ineffizient die Regierung arbeitet.


https://www.volksverpetzer.de/aktuelles ... otrettung/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 8. Dezember 2019, 12:07

wird nicht lange dauern, dann bekommst du die Antwort von unserer Dunkelkerze.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 5281
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. Dezember 2019, 10:52

Yep, hat mich ungemein beeindruckt... [laugh] Dunkel wars, der Mond schien helle und die Kerze war überhaupt nicht helle.
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. Dezember 2019, 11:04

Danke Polizei München! Dieser AfD-Hetzversuch ging nach hinten los

Polizei München erteilt Rassisten eine Abfuhr

Die AfD und andere Rassisten sind nach dem tragischen Mord in Augsburg wieder in ihrem Element: Sie verbreiten die falschen Narrative von “Unsicherheit” und von den “bösen, gefährlichen “Ausländern”.

Und auch einen Messerangriff in München vom Montagmorgen versuchen AfD, Nazis und andere Rassisten für ihre Hetze auszuschlachten. Ein Polizist wurde von einem Obdachlosen mit einem Messer schwer verletzt (mehr dazu). Die AfD und ihre Schergen taten, was sie auch die ganze Zeit schon getan haben: völlig faktenfrei hetzen und damit vermeintliche “Belege” für ihre rassistische Weltanschauung suchen.

Denn: Die Polizei hatte “nur” erwähnt, dass es sich um einen Deutschen gehandelt hatte. Für die verfassungsfeindlichen Ideologen war jedoch das Fehlen einer “Tatverdächtigenbeschreibung” oder des Namens klar: Dann musste es ein Deutscher mit Migrationshintergrund gewesen sein. Weil die Polizei das natürlich aus irgendwelchen PC-Gründen “verschweigen” würde.

Polizei: “Sie würden weinen, wenn sie den Vornamen lesen würden”

Deutsche sind Deutsche, es gibt keine “Passdeutschen”. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Rassist – und widerspricht dem deutschen Grundgesetz. Die AfD-Taktik, zu versuchen, deutsche Staatsbürger*innen in den Köpfen der Menschen zu Bürger*innen zweiter Klasse zu degradieren und sie unter Generalverdacht zu stellen ist eine elende Pest, die die Grundfesten unserer Demokratie erodiert.


Doch zum Glück gibt es großartige Teams der Polizei wie die Polizei München, die den ganzen Tag über zu dem Vorfall des Angriffs auf ihren Kollegen twitterten. Eine AfD-Politikerin wollte wissen, ob die Nicht-Angabe des Vornamens Rückschlüsse auf dessen Herkunft geben würde. Doch die Polizei durchschaute ihr rassistisches Spiel. Und erteilte ihr eine großartige Abfuhr.

Bild

Bild

Bravo!


Ganz genau: Die Rassist*innen von der AfD versuchen nur jede Information (oder das vermeintliche Fehlen dieser) zu verdrehen und zu instrumentalisieren. Es ist die größte Verachtung gegenüber den Opfern: Wenn die Vornamen der Tatverdächtigen wichtiger sind als das Wohlergehen der Opfer. Kein Wunder, dass die Polizei München nach einem ganzen Tag des Lesens rassistischer Spekulationen wenig Geduld hatte.

Wir brauchen mehr Beamt*innen, die mit den Rassist*innen von der AfD Klartext sprechen und deren Hetze und Instrumentalisierungen verurteilen! Gewalt und Kriminalität ist furchtbar und macht betroffen. So geht es uns allen. Aber Herkunft hat damit rein gar nichts zu tun, so sehr uns die AfD auch manipulieren will. Danke liebe Polizei München!

https://www.volksverpetzer.de/social-me ... n-polizei/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 10. Dezember 2019, 13:42

Es geht um seine Zusammenarbeit mit dem Rechtsextremisten Nikolai Nerling, der den YouTube-Kanal „Der Volkslehrer“ betreibt. Dort war im Juni 2018 zu sehen, wie Nehring Chrupalla einige Fragen stellt. „Das Video soll den Anschein der Spontanität erwecken“, heißt es in dem Gutachten. Doch Chrupalla sei in einer frühen Kameraeinstellung bereits wartend im Hintergrund zu sehen. Soll heißen: Das Ganze war abgesprochen und inszeniert, Chrupalla hat mit dem Rechtsextremisten gemeinsame Sache gemacht.


Den Volksleerer Nerling hat man jetzt wegen Volksverhetzung verknackt

Der rechtsextreme Aktivist Nikolai Nerling und ein Unterstützer werden schuldig gesprochen, bei einem Besuch der KZ-Gedenkstätte im Februar den Holocaust geleugnet zu haben. Beide müssen eine Geldstrafe bezahlen.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/da ... 3PB3B3ptZ0
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 10. Dezember 2019, 16:18

Interessierter hat geschrieben: Dieser AfD-Hetzversuch ging nach hinten los[/size]



Die gehen fast alle nach hinten los. [flash] Steffen52 interessiert das nicht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 11. Dezember 2019, 11:33

Die Watnikisierung der brandenburgischen AfD schreitet voran. [flash]

https://www.moz.de/nachrichten/brandenb ... oTLw&res=1
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 11. Dezember 2019, 11:35

HPA hat geschrieben:Die Watnikisierung der brandenburgischen AfD schreitet voran. [flash]

https://www.moz.de/nachrichten/brandenb ... oTLw&res=1


Da weiß man gleich, was die AfD für die Kriminalität tut. Man könnte meinen, besoffen ballert's sich am besten.... [angst]
Weihnachtsgeschenk von der Frankfurter AfD: Eine Flasche Hochprozentiges in Form einer Kalaschnikow


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59392
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 11. Dezember 2019, 11:38

Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 11. Dezember 2019, 12:52

Studie zu Parteien: AfD treibt Polarisierung "maßgeblich" voran

Politikwissenschaftler der Universität Bamberg haben zum gesellschaftlichen Klima in Deutschland geforscht. Ihre nun veröffentlichte Studie zeigt: Die Grabenkämpfe der Parteien spalten die deutsche Gesellschaft. Eine besondere Rolle spielt dabei die AfD.

Menschengemachter Klimawandel, Seenotrettung oder Rente. Schon seit Längerem ist zu beobachten, wie gegensätzlich in Deutschland die Antworten zu zentralen politischen Fragen sein können. Die Bamberger Politikwissenschaftler Marc Helbling und Sebastian Jungkunz haben nun untersucht, wie sich verschiedene gesellschaftliche Gruppen gegenseitig wahrnehmen und was das für den Zusammenhalt in Deutschland bedeutet.

Die beiden fanden heraus, dass die stärker werdende Polarisierung der Parteien das gesellschaftliche Klima in Deutschland negativ beeinflusst. Mehr noch: "Die Polarisierung in der Parteienlandschaft nimmt zu und wird von der AfD maßgeblich vorangetrieben", erklärt Helbling


Ihm zufolge habe die AfD Potenziale aktiviert, die vorher schon vorhanden, aber noch in der CDU eingebunden waren. Politikwissenschaftler Jungkunz erklärt: "Durch die zunehmende Radikalisierung der AfD und ihre intensive Kommunikation über die sozialen Medien ist auch die gesellschaftliche Debatte immer stärker polarisiert worden."

"Sich von der AfD zu distanzieren, ist für die Mitteparteien ein Muss"

Die Forscher hatten für die Studie 1229 Bürger zu ihren Einstellungen befragt. Wenig überraschend ist, dass sich verschiedene Parteien gegenseitig ablehnen. Die Untersuchung ergab, dass Menschen jemandem, der einer anderen Partei angehört, auch deutlich weniger Sympathie entgegenbringen.

Die Forscher betrachteten in einem zweiten Schritt die Anhänger von CDU und SPD auf der einen Seite und diejenigen der AfD auf der anderen. Dabei stellten sie fest, dass sich die beiden Lager gegenseitig besonders stark ablehnen.

Die Ursache für die Polarisierung sei nicht, dass Wähler sich mit ihrer Partei und deren Zielen immer stärker verbunden fühlten, erklärte Jungkunz. Die politische Zuordnung funktioniere verstärkt darüber, wem jemand nahestehe und von wem er sich distanzieren wolle. "Sich von der AfD zu distanzieren, ist für die Mitteparteien ein Muss", erklärte Jungkunz.

https://web.de/magazine/politik/studie- ... h-34253780
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 12. Dezember 2019, 13:41

Das neurechte Netzwerk der AfD Teil 2: Zeigte Kalbitz den Hitlergruß in Diksmuide? Kalbitz und das Treffen neofaschistischer Organisationen in Diksmuide (Belgien)

Andreas Kalbitz ist nach dem Bundesparteitag der AfD in Braunschweig wieder als Beisitzer im AfD Bundesvorstand bestätigt/wiedergewählt worden. Jemand, der im Übrigen mehr als einen rechtsextremen Bezug vorzuweisen hat.
Die Mitgliedschaft in der Pennalen Schülerburschenschaft Saxonia-Czernowitz. Der Verfassungsschutz prüfte, ob von ihr Bestrebungen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ausgehen.
Seine Mitgliedschaft im rechtsextremen Witikobund und dem aktiven Schreiben von Artikeln für den Witikobund.
Seine Kontakte zur (in Verfassungsschutzberichten erwähnten) Münchner Burschenschaft Danubia, die zeitweise an derselben Adresse residierte wie die Pennäle Burschenschaft Saxonia-Czernowitz. Ende 2000 und Anfang 2001 soll Kalbitz zwei Veranstaltungen für die JLO mitorganisiert haben. Dabei dürfte es sich um die Veranstaltungen mit dem Holocaustleugner Horst Mahler handeln, über die schon das AntifaInfoblatt 2000/2001 berichtet hatten.
Kalbitz’ Besuch des Pfingstlagers der Neonazi-Organisation Die heimattreue Jugend 1993 in Thüringen oder 2007 bei deren später verbotenen Nachfolgeorganisation Heimattreue Deutsche Jugend (HDJ) auf einem Bauernhof in Eschede (RBB-Video).
Kalbitz’ Reise 2007 nach Athen, wo eine von dem NPD-Funktionär Jens Pühse geführte Gruppe von 14 deutschen Neonazis an einem Fackelzug für im Ägäis-Konflikt 1996 umgekommene griechische Offiziere teilnahm. Nachts habe die Gruppe eine Fahne von einem Balkon ihres Hotels gehängt – mit Hakenkreuz, heißt es in einem Polizeivermerk aus dem der Spiegel zitierte.
Von 2014 bis 2015 war Kalbitz Vorstandsmitglied des rechtsextremen und antisemitischen Vereins Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit e.V., gegründet von dem ehemaligen SS-Hauptsturmführer und NPD-Vorstandsmitglied Waldemar Schütz.
Der Spiegel berichtete kürzlich unter Berufung auf interne Dokumente der Bundeswehr, dass Kalbitz während seiner Bundeswehrzeit gegenüber dem Militärgeheimdienst MAD auch eine Mitgliedschaft in der Jungen Landsmannschaft Ostpreußen zugegeben habe.
Bestätigt ist auch, dass Kalbitz 1994 an einer neofaschistischen Veranstaltung in Diksmuide teilgenommen hat. Diese Recherche baut auf der Recherche von uns und dem Artikel der Zeit auf und wird tiefer gehende Informationen bereitstellen.
Mindestens seit 2007 ist Kalbitz Mitglied des antisemitischen und Holocaust-leugnenden Kulturvereins “Verein der Zeit”gewesen. Dieser wurde “von Nazis, SS-Offizieren und NPD-Funktionären” 1985 gegründet.


Wie mittlerweile bekannt sein sollte, hat Kalbitz zusammen mit Hans-Ulrich Kopp 1994 an diesem Treffen teilgenommen. In den Berichten der Zeit, aber auch aus Informationen von Drucksachen des Bundestages wurde deutlich, dass dieses Treffen vorwiegend für die Vernetzung europäischer Konservativer und militanter Faschisten genutzt wurde.

Drucksache 12/8485 : Anwesend waren bundesdeutsche Gruppierungen aus dem national konservativen Spektrum (Mitglieder von Burschenschaften und des Konservativen Gesprächskreises, rechte Ideologen sowie Redakteure der neurechten Wochenzeitung „Junge Freiheit”) bis hin zum militanten Neonazi-Spektrum (Freiheitliche Arbeiterpartei (FAP), Nationale Front (NF), Junge National-Demokraten (JN), Wiking-Jugend (WJ), Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige (HNG) und die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), sowie Boneheads).

Bild

Mit dem Bericht und Grafiken geht es hier weiter:
https://www.volksverpetzer.de/wp-conten ... 1546-1.png

Erschreckend, dass dieser braune Vogel sich überhaupt parteipolitisch betätigen kann!
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Dezember 2019, 09:37

AfD-Mann soll 98 Kilo Kokain geschmuggelt haben

Ein AfD-Kommunalpolitiker aus Niedersachsen steht im Verdacht, in millionenschwere Drogengeschäfte verstrickt zu sein. Die Parteispitze im Bundesland zeigt sich überrascht.

Die Staatsanwaltschaft Bremerhaven ermittelt gegen den niedersächsischen AfD-Kommunalpolitiker Marcus Hoffmann, weil er in großem Stil Drogen geschmuggelt haben soll. Das geht aus einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Bremerhaven hervor, der dem SPIEGEL vorliegt.

Die Ermittler werfen dem 45-Jährigen vor, an der illegalen Einfuhr von 98 Kilo Kokain über den Containerhafen Bremerhaven beteiligt gewesen zu sein. Der Stoff hat einen Straßenverkaufswert von etwa acht Millionen Euro. In dem Verfahren gibt es drei weitere Beschuldigte.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 01133.html
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 15. Dezember 2019, 14:54

Hier werden doch wieder Opfer zu Tätern gemacht !!!!!!!!!1!!1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11547
Bilder: 31
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 16. Dezember 2019, 14:27

Rechtsextremismus und AfD - AfD als Matrjoschka-Puppe

Es wird darum gerungen, wie man das rechte Projekt um die AfD charakterisieren soll – etwa konservativ, populistisch oder rechtsextrem. What’s right?

Dieses Jahr wurden bei Kassel und in Halle Menschen von Rechtsterroristen ermordet – darunter ein Politiker. In Thüringen ziehen es Teile der Partei, für die dieser Politiker aktiv war, in Erwägung, die Regierungsverantwortung mit Björn Höcke zu teilen, der über ein „groß angelegtes Remigrationsprojekt“ mit „wohltemperierter Grausamkeit“ nachdenkt.

Die letzten Monate haben verdeutlicht, dass von rechten Kräften eine Gefahr sowohl für Leib und Leben als auch für die Demokratie ausgeht. Während die Gesellschaft insgesamt offener wird, drängen Rechte auf eine radikale Umkehr dieser Entwicklung. Der Sozialwissenschaftler Sebastian Friedrich spricht hier von der „Formierung eines rechten Projekts“.

Darum, wie die Akteure dieses Projekts bezeichnet werden sollten, wird heftig gerungen. Mittlerweile darf man Gerichtsurteilen zufolge Björn Höcke als einen Faschisten, den „Flügel“ als „immer extremistischer“ und die ganze AfD als „rechtsextremistisch“ bezeichnen. Doch nur weil eine Bezeichnung erlaubt ist, ist sie nicht unbedingt analytisch sinnvoll. Wie also sollten die Akteure des rechten Projekts bezeichnet werden?


Erfahren kann man das hier:
https://taz.de/Rechtsextremismus-und-AfD/!5644312/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21595
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste