AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 4. Juli 2018, 18:08

Grenzwolf62 hat geschrieben: Übrigens, falls der Höcke ein Führer werden will muss er umschulen, zum Lokführer.


Ich würde da mehr an Kunstmahler denken....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23554
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 5. Juli 2018, 09:04

der hat Kunst zermahlen? Naja irgendwie schon ;)

mit der Bundespolitik stehe ich auch nicht im reinen, aber ich stehe hinter dem demokratisch freiheitlichem Gedanken. Dieses ganze religiöse Getue geht mir dermaßen gegen den Strich...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2851
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 5. Juli 2018, 09:55

Vorsicht! Bissiger Rechter!

Im Mai dieses Jahres haben wir einen Text mit dem Titel "'Sieg Heil' mit Smiley" veröffentlicht. Darin zitieren wir Facebook-Chat-Verläufe eines Mitarbeiters zweier baden-württembergischer AfD-Abgeordneten mit Freunden. Die Inhalte sind ausländerfeindlich, antisemitisch, antidemokratisch und menschenverachtend. Deshalb haben wir Ross und Reiter genannt. Nun klagt Marcel Grauf gegen Kontext.

Marcel Grauf arbeitet im Landtag von Baden-Württemberg für die Abgeordneten Christina Baum und Heiner Merz. Er ist einer von vielen extrem rechten Mitarbeitenden der AfD in Landesparlamenten und im Bundestag.


Diese Strukturen sind bekannt, darüber ist mehrfach in den Medien berichtet worden. Oft ist von "Mitarbeitern" die Rede oder Namen von extrem Rechten werden abgekürzt, um keinen Angriffspunkt für juristische Auseinandersetzungen zu bieten. Wir meinen, dass Menschen, die Zugriff auf teilweise sensible Regierungsdokumente haben, die für ihre Abgeordneten Anträge vorbereiten, und auch sonst politisch arbeiten, von öffentlichem Interesse sind. Deshalb nennen wir Marcel Grauf mit vollem Namen.

Mitunter hatte Marcel Grauf nachweislich per Chat Kontakte zur europäischen Rechten in Frankreich und Italien, zur fremdenfeindlichen Initiative "Ein Prozent für unser Land", zur Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Er war Mitglied einer rechten Burschenschaft und nicht zuletzt über deren Verbindungen gut vernetzt, auch mit AfD-Mitarbeitern anderer Landtage. Die Öffentlichkeit hat das Recht, dies zu erfahren. Und Journalisten haben die Pflicht, genau dafür zu sorgen.

Grauf sieht das anders. Seine Anwälte schreiben, es sei "kein Gesichtspunkt ersichtlich, warum Sie unseren Mandanten hätten identifizieren dürfen" und fordern von uns, eine Unterlassungserklärung für den ersten und den darauffolgenden Text "Gefährder im Landtag" zu unterschreiben. Zudem für Texte in der noch weiteren Vergangenheit, in denen wir Grauf ebenfalls mit Namen genannt haben.

Wir haben keine Unterlassungserklärung unterzeichnet.

Wir sind der Meinung, dass es wichtig und richtig ist, Menschen mit verfassungsfeindlicher Einstellung namentlich zu nennen, wenn sie in einer demokratischen Institution wie dem Landtag von Baden-Württemberg für Abgeordnete Texte vorbereiten. Wir lassen uns nicht einschüchtern, auch nicht durch die eingereichte Klage. Den Streitwert hat Grauf mit 60 000 Euro angegeben.

Marcel Grauf hat eine eidesstattliche Erklärung abgegeben, dass es sich bei den zitierten Aussagen nicht um die seinen handelt. Marcel Grauf, schreibt die Kanzlei Höcker und Partner, die auch den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan gegen Böhmermann vertreten hat, habe "mit diesen Äußerungen nichts zu tun". Wir wissen, dass die Wahrheit anders aussieht. Und wir werden es vor Gericht belegen.

Die öffentliche Verhandlung findet statt am 2. August um 14.30 Uhr vor dem Landgericht Mannheim.


https://www.kontextwochenzeitung.de/pol ... -5195.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16380
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 5. Juli 2018, 10:03

Kanzlei Höcker und Partner


Das scheint so die Haus und Hofkanzlei der AfD zu sein. Ich kenne da jemanden , welcher auch schon ein paar mal "gehöckert" wurde.

Im Zusammenhang mit der AfD .

Da sindse sehr dünnhäutig [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7670
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 8. Juli 2018, 16:03

Subtile Drohung im Landtag: Linke erhebt Vorwürfe gegen AfD-Abgeordnete und Mitarbeiter
https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/la ... r-30728346

Die Einzelepisoden bekommen neue Tragweite nach einer Rangelei zwischen einem AfD-Mitarbeiter und dem Linken-Abgeordneten Andreas Höppner auf dem Sommerfest des Landtags: Der offenkundig alkoholisierte AfD-Mann hatte Abgeordnete bedrängt, trotz Aufforderung deren Tisch nicht verlassen. Stattdessen legte er den Arm um Höppner. Daraus entstand eine Rangelei, in der ein zweiter AfD-Mitarbeiter Höppner packte und zu Boden zog. Die Linke stellte Strafanzeige: „Der inhaltlichen Radikalisierung folgt jetzt offensichtlich auch die Radikalisierung ihrer Methoden“, hatte Fraktionschef Thomas Lippmann erklärt.


In diesem älteren Artikel gibt es ausführlichere Schilderungen von beiden Seiten:
Streit beim Sommerfest: Linken-Politiker wollen AfD-Mitarbeiter anzeigen
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/lande ... s-100.html

Nach Angaben der Linken hatte sich ein Wahlkreismitarbeiter des AfD-Abgeordneten Hans-Thomas Tillschneider zu später Stunde – nach Mitternacht – ungefragt an den Tisch mehrerer Linken-Abgeordneter gesetzt und sich in Gespräche eingemischt. Der Mann sei der mehrfachen Bitte, den Tisch zu verlassen, nicht nachgekommen. Stattdessen habe er der Abgeordneten Christina Buchheim gesagt, dass er sie näher kennenlernen wolle. "Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht kennenlernen möchte", sagte Buchheim am Donnerstag MDR SACHSEN-ANHALT. Ein weiterer AfD-Referent habe sie frech angegrinst und ständig den Blickkontakt gesucht.

Sie habe sich belästigt gefühlt und sei an einen anderen Tisch zu SPD-Abgeordneten gegangen, berichtete Buchheim weiter. Der AfD-Mitarbeiter aber sei ihr gefolgt und habe neben dem Linken-Abgeordneten Andreas Höppner Platz genommen. Daraufhin habe Buchheim den Mann lautstark gebeten, seinen Platz zu verlassen. Als dieser der Bitte nicht nachkam, habe sie den Wachschutz des Landtages gerufen. Auch das habe die Situation aber nicht beruhigt.

Später habe ein AfD-Mitarbeiter seinen Arm um Höppner gelegt. Höppner sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er habe sich dagegen gewehrt und sei daraufhin von einem weiteren AfD-Referenten an den Schultern gepackt worden. Höppner kam nach eigener Darstellung ins Straucheln, fiel auf den Boden und trug blaue Flecken davon. Er habe sich aber nicht körperlich gewehrt und das Sommerfest kurz darauf mit seinen Kollegen verlassen. Höppner sprach mit Blick auf die Belästigung seiner Kollegin von einem "weiteren Eskalationsschritt", den die AfD gegangen sei.


Von der AfD hieß es dagegen, man behalte sich juristische Schritte wegen übler Nachred vor. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Augenzeuge Ulrich Siegmund sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Wahlkreismitarbeiter der AfD habe den politischen Dialog mit Abgeordneten der Linken gesucht. Er habe sich inhaltlich austauschen wollen. Es habe eine persönliche Differenz gegegeben – nicht aber in der Form, wie die Linke sie dargestellt habe. "Das sind hanebüchene Erfindungen und Lügen", sagte Siegmund. Auch Mitarbeiter des Landtags hätten ihm bestätigt, dass viele Punkte in der Darstellung der Linken falsch seien.

Die "sehr betrunkenen Abgeordneten der Linken" hätten den Wahlkreismitarbeiter mit Bier beschüttet und mit Zigaretten beworfen. Richtig sei, dass dieser später seinen Arm um Andreas Höppner von den Linken gelegt habe. "Das ist eine Übertretung der Persönlichkeitsrechte, die falsch war", sagte Siegmund. Die aggressive Reaktion sei aber von Höppner ausgegangen. Ob ein weiterer AfD-Referent Höppner von der Bank gezogen habe, könne er nicht beurteilen. Das habe er aus der Ferne nicht gesehen, sagte Siegmund. Er sei schlichtend eingeschritten und habe den Dialog mit den Linken gesucht. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir uns entschuldigen und interne Konsequenzen durchsetzen." Man sei im Guten auseinandergegangen. Er verstehe deshalb die große Aufregung nicht. Sollte es stimmen, dass die Abgeordnete Christina Buchheim den Kontakt mit dem Mitarbeiter nicht gewünscht habe, sei dessen Verhalten zu kritisieren, sagte Siegmund


Da jetzt so ein Fass auf zu machen, passiert doch nur deshalb, weil ein AfDler involviert ist. Meine Güte, nüchtern warn die auch nicht mehr.

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23554
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 13. Juli 2018, 07:56

Gaulands agitatorische Rede auf dem Parteitag der AfD in Augsburg – eine Analyse

Alexander Gauland, Co-Bundesvorsitzender der AfD, hat auf dem jüngsten Parteitag in einer agitatorischen Rede klar gezeigt, wie doppelzüngig sein Verständnis von Pluralismus ist. Während die AfD seiner Auffassung nach im Bundestag für Pluralismus sorgt, überzieht Gauland die politische Konkurrenz mit DDR-Vergleichen wie „Blockparteien“ und attestiert der CDU gleich ganz, „in der Demokratie nichts verloren“ zu haben. Eine ausführliche Analyse.

Seit mehr als fünf Jahren existiert die AfD nun und irgendwie hat man sich an ihre ständigen Tabubrüche schon so sehr gewöhnt und wird von diesen auf Trab gehalten, dass man den Blick für den jetzigen Grundsound der Partei verliert. Deshalb lohnt es sich, einen näheren Blick auf die Rede zu werfen, mit welcher der Co-Bundesvorsitzende Alexander Gauland den Bundesparteitag der AfD am vorletzten Wochenende in Augsburg eröffnet hat.Gaulands Einstimmung, für die es viel Beifall und immer wieder Zwischenapplaus gab, ist ein gutes Beispiel dafür, was für ein Denken im Parteibiotop der AfD mittlerweile vorherrscht. Ganz zentral dabei ist, wie auch sonst in rechten Kreisen, unsere liberale Demokratie mit einer Diktatur zu verähnlichen, vor allem mit derjenigen der DDR. In Gaulands Rede stand dieses Bild so sehr im Vordergrund, dass dessen Lächerlichkeit für jeden außerhalb des AfD-Milieus mehr als deutlich wurde. Die Lieblingsvokabeln der Diktaturverähnlicher waren fast alle präsent. Gauland sprach vom „Regime, von „Blockparteien“, einer „Art Politbüro“, und steigerte sich in eine Tirade gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die CDU hinein, der er selbst einmal angehörte. Dabei zeigte er, und das ist das eigentlich Interessante, dass er es ist, der ein fragwürdiges Demokratieverständnis hat. Aber der Reihe nach.

„Blockparteien“, „Regime“ und „Politikbüro“ – Gaulands Diktatursprech

Gleich zu Beginn seines Vortrags tat Gauland kund, dass er sich „immer wieder an die letzten Monate der DDR erinnert“ fühle. Zwar wolle er die „die SED-Diktatur keineswegs bagatellisieren“, jedoch würden sich „Vergleiche einfach auf(drängen)“ und vergleichen hieße ja „nicht gleichsetzen“. Daraufhin kam er schnell in Fahrt und verlautbarte:

„Wieder verkommt ein Land, weil seine Führung verbohrt einer zerstörerischen Ideologie folgt. Wie damals besteht das Regime aus einer kleinen Gruppe von Parteifunktionären, einer Art Politbüro, und wider steht ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Blockparteifunktionären, Journalisten, TV-Moderatoren, Kirchenfunktionären, Künstlern, Lehrern, Professoren, Kabarettisten und anderen Engagierten hinter der Staatsführung und bekämpft die Opposition.“


Als „Blockparteien“ wurden in der DDR Parteien wie die Ost-CDU und die LDPD bezeichnet, deren Existenz die SED duldete, maßgeblich deshalb, weil diese ihre Entscheidungen, also die der SED, mitvollzogen. Echte Oppositionsparteien waren sie nicht einmal im Ansatz.

Mit der längeren, interessanten und entlarvenden Analyse geht es hier weiter:
http://starke-meinungen.de/blog/2018/07 ... e-analyse/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16380
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 08:07

Nun gut, aber z.B. eventuelle innerparteiliche Opposition über Jahre auszuschalten und die Politik mit dem getreuen Rest öffentlich als "alternativlos" zu bezeichnen, hat schon einen sonderbaren Hauch.
Wenn dann noch führende Politiker*Innen in ihrer Person den Status alternativlos erreicht haben, sollte man sich noch mehr Gedanken machen.
Viele andere Länder haben mit Bedacht Ämter auf maximal 2 Legislaturen begrenzt.
Im Klub der Langzeit-Lenker findet man dann solche Demokratie-Koryphäen wie Putin und Erdogan, aber auch wir schaffen das.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Zicke » 13. Juli 2018, 09:00

die Verfasserin dieses Artikels, wurde von Kollegen so eingestuft:

"Die unter Recherche googlen versteht und unter Journalismus twittern."


dann gehören noch Bärbel Schäfer und Michel Friedmann zu diesen Autoren-Blog , sagt doch Alles.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4038
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 13. Juli 2018, 10:18

Zicke, wegen Dir habe ich mir den Block durchgelesen, wo hat die Dame jetzt unrecht? Wenn ich Gauland schon sehe... [zunge] dass ihr Ossis den Wessis so hinterherrennen müsst... erbärmlich.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2851
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 13. Juli 2018, 10:27

Zicke hat geschrieben:die Verfasserin dieses Artikels, wurde von Kollegen so eingestuft:

"Die unter Recherche googlen versteht und unter Journalismus twittern."


dann gehören noch Bärbel Schäfer und Michel Friedmann zu diesen Autoren-Blog , sagt doch Alles.


War dir wohl peinlich die Quelle dieser Aussage aus 2016 zu verlinken, da sie vom völlig unglaubwürdigen Rechtspopulisten Kubitschek stammt. Diesen " Schmierfinken " auch noch als Journalistenkollegen zu nennen, ist bezeichnend für deine Denkweise.
Sechs Fragen an Liane Bednarz
von Ellen Kositza

Frühmontägliche mail aus dem Lektorenbüro: „Frl. Bednarz geht ab. Einfach herrlich! Macht der Chef was dazu?“
Ich lese mir die aktuelle Causa Bednarz im Netz durch. Muß lachen. Kubitschek am Schreibtisch gegenüber: „Darf ich mitlachen?“

Ich: „Naja, die Bednarz hätte gern mal wieder ein Problem. Von drüben wird gefragt, ob das aufgegriffen werden soll.“
Kubitschek: „Bednarz, Bednarsch. Die mit der Mahnung, oder? Da muß ich nicht eingreifen, das geht seinen Gang.“ [Ich sollte hinzufügen, daß Klaus Bednarz bei meiner schlesischen Verwandtschaft immer als "der Bednarsch“ galt, und das war korrekt ausgesprochen und keine Schmähung.]
Ich: „Mahnung? Es geht um die Liane Bednarz!“
Kubitschek „Ah.“
Ich:„Mann! Sie haben doch sogar mal ein blog verfaßt zu der! Die mit dem Gefährliche-Bürger-Buch!“
Kubitschek: „Ach, klar, die Tertiär-Schreiberin, hehe. Die unter Recherche googlen versteht und unter Journalismus twittern

https://sezession.de/55779/sechs-fragen ... ne-bednarz


Was die Verfasserin diese Berichtes angeht so schreibt Wikipedia zu ihr dieses: Ellen Kositza (verh. Ellen Kubitschek, vormals verh. Ellen Schenke;[1] * 1973 in Offenbach am Main) ist eine deutsche Journalistin und Publizistin der Neuen Rechten.

Wie hattest du noch so schön geschrieben und glaubtest die User verdummen zu können: " Das sagt doch Alles " [bloed] [laugh]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16380
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Zicke » 13. Juli 2018, 12:08

AkkuGK1 hat geschrieben: dass ihr Ossis den Wessis so hinterherrennen müsst... erbärmlich.


wo habe ich geschrieben, ich würde den Wessis hinterherrennen ?
Also lass deine dämlichen Unterstellungen, du bist langsam so peinlich wie der von der Leine.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4038
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 12:24

Gauland ist ein Ossi.
Jedenfalls nach seinem Geburtsort Chemnitz.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 13. Juli 2018, 12:29

Grenzwolf62 hat geschrieben:Gauland ist ein Ossi.
Jedenfalls nach seinem Geburtsort Chemnitz.


Zu der Zeit lag aber Ostdeutschland dort wo heute Polen ist....! Was soll dieses Ossi...Wessi...gequatsche überhaupt?

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23554
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 13:08

pentium hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Gauland ist ein Ossi.
Jedenfalls nach seinem Geburtsort Chemnitz.


Zu der Zeit lag aber Ostdeutschland dort wo heute Polen ist....! Was soll dieses Ossi...Wessi...gequatsche überhaupt?

...

Ich hab damit nicht angefangen und nur hingewiesen das Gauland, wenigstens genetisch, ein Ossi ist.
Warum Ostdeutsche nicht genetisch westdeutschen Politikern, wie hieß es, hinterherrennen dürfen, verstehe ich auch nicht ganz.
Der politische Ansichtskampf gebiert sonderbare Argumentationen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 13. Juli 2018, 13:32

ihr seid heute aber pingelich und ernst drauf! WOCHENENDE!

Gauland ist Wessi durch und durch, der Storch - Wessi, die Höcke - Wessi... Du stehst doch auf die AfD Zicke?

Wolfi, Dich habe ich gar nicht gemeint - du hast dich doch von der AfD distanziert...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2851
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 13:48

Genetisch nach Geburtsort ein Ossi oder Wessi? [laugh]
Also ist das Baby der Katze, was im Fischladen zur Welt kommt ein Fisch? [flash]

So einen Unsinn habe ich noch nie gelesen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 13:54

augenzeuge hat geschrieben:Genetisch nach Geburtsort ein Ossi oder Wessi? [laugh]
Also ist das Baby der Katze, was im Fischladen zur Welt kommt ein Fisch? [flash]

So einen Unsinn habe ich noch nie gelesen.

AZ


Die Erforschung des ostdeutschen Menschen, speziell des sächsischen, durch die westdeutschen Menschen und Medien, hat doch nun zweifelsfrei ergeben das da irgendwie was nicht ganz stimmig ist.
Kann ja nur an genetisch bedingten Defiziten liegen.
In einigen Regionen soll es ja sogar inzestöse Degenerierungen geben, im Erzgebirge zum Beispiel.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 16:19

Dresden: AfD schließt Mitglied aus

Wegen rechter und menschenverachtender Äußerungen in einer Whatsapp-Gruppe hat die AfD Sachsen ein Mitglied ausgeschlossen. Das Verfahren gegen einen weiteren Beteiligten der Chat-Unterhaltung aus dem Kreisverband Vogtland ist noch anhängig. Nach Angaben des Landesverbandes vom Donnerstag teilten sie Inhalte, die "geschmacklose und gewaltverherrlichende Motive enthielten".  Das Verhalten der Mitglieder des Kreisverbandes hatte im Mai für Empörung gesorgt. An der Whatsapp-Gruppe sollen mindestens neun AfD-Politiker beteiligt gewesen sein. Ein dort verschicktes Bild zeigte eine SS-Mütze mit der Aufschrift: "Liebe Flüchtlinge, an diesen Mützen erkennen Sie Ihren Sachbearbeiter." Die AfD selbst hatte damals von neonazistischen und gewaltverherrlichenden Darstellungen gesprochen.


Liegt sicher nur an den Genen. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 18:19

augenzeuge hat geschrieben:
Dresden: AfD schließt Mitglied aus

Wegen rechter und menschenverachtender Äußerungen in einer Whatsapp-Gruppe hat die AfD Sachsen ein Mitglied ausgeschlossen. Das Verfahren gegen einen weiteren Beteiligten der Chat-Unterhaltung aus dem Kreisverband Vogtland ist noch anhängig. Nach Angaben des Landesverbandes vom Donnerstag teilten sie Inhalte, die "geschmacklose und gewaltverherrlichende Motive enthielten".  Das Verhalten der Mitglieder des Kreisverbandes hatte im Mai für Empörung gesorgt. An der Whatsapp-Gruppe sollen mindestens neun AfD-Politiker beteiligt gewesen sein. Ein dort verschicktes Bild zeigte eine SS-Mütze mit der Aufschrift: "Liebe Flüchtlinge, an diesen Mützen erkennen Sie Ihren Sachbearbeiter." Die AfD selbst hatte damals von neonazistischen und gewaltverherrlichenden Darstellungen gesprochen.


Liegt sicher nur an den Genen. [grins]

AZ


Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 13. Juli 2018, 20:41

Grenzwolf62 hat geschrieben:....
Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.


Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1250
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. Juli 2018, 20:45

Danny_1000 hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:....
Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.


Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny


Das hätte bei lieben Parteien auch schon lange passieren müssen.
So einfach ist das wohl nicht.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2239
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 13. Juli 2018, 20:53

AkkuGK1 hat geschrieben:
. Du stehst doch auf die AfD Zicke?

..

Warum unterstellst Du einen User, Akku das er auf eine Partei steht??? Er sagt ( schreibt) seine Meinung, genau so wie ich über das was falsch läuft in diesem Lande in Beziehung Asyl. Stehe ich nun auch auf sie??
Muss man nun die AfD deshalb lieben oder wie? Sie wurde gewählt und warum das müsstest Du Akku wohl langsam auch begreifen was der Grund ist, das was hier abläuft in dieser Regierung,das bringt
dieser Partei noch mehr Proteststimmen, mal darüber nach gedacht?? Letze Hochrechnungen gelesen? Es geht ja auch nicht um Mitglied dieser Partei, sondern um wer sie demnächst wählt!!! [denken]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3901
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 13. Juli 2018, 20:58

Danny_1000 hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:....
Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.


Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny

Danny, da muss ich den User Grenzwolf mehr als recht geben, warum bereinigen die anständigen Regierungsparteien( Deine Worte) nicht mal ihre eigenen Reihen, da gibt es genug
zu tun!!! [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3901
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 21:04

Danny_1000 hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:....
Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.


Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny

Genau so ist es! Aber in Chemnitz will man das nicht erkennen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 13. Juli 2018, 21:09

augenzeuge hat geschrieben:Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny
Genau so ist es! Aber in Chemnitz will man das nicht erkennen.
AZ


Wie viele Chemnitzer kennst du so um zu schlussfolgern was hier wer erkennt und was nicht?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23554
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 21:25

2.
Aber die sagen, sie vertreten die Mehrheit. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 13. Juli 2018, 21:30

augenzeuge hat geschrieben:
Danny_1000 hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:....
Na jedenfalls hat wohl sogar die ganz pöse Partei ein Reinigungsgen.


Wenn überhaupt, dann ist das eher ein “G e n c h e n", Andernfalls hätten die Anständigen in dieser Partei schon grosse Teile ihrer Führung vom Hofe gejagt.

Danny

Genau so ist es! Aber in Chemnitz will man das nicht erkennen.
AZ

Aber AZ, Du vergisst die Zahlen welche nicht nur aus Chemnitz kommen, denken würde Dir helfen, au0er nur einen Spruch ab zulassen. Andere Bundesländer stehen da Chemnitz oder halt
Sachsen nicht nach!!! [denken]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3901
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 21:43

Hast vollkommen recht, aber wenn viele das gleiche denken, kann es dennoch falsch sein. [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Juli 2018, 22:01



Zwischenfrage von AfD Abgeordneten an Hofreiter..... [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40897
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 13. Juli 2018, 22:41

augenzeuge hat geschrieben:Hast vollkommen recht, aber wenn viele das gleiche denken, kann es dennoch falsch sein. [wink]

AZ

Denkst Du, AZ! Könnte auch für die (vielen )Denkern in Deiner Richtung zu treffen, könnte dennoch falsch sein!!! [super]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3901
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste