Feiertage in Deutschland

Wie lief der Alltag in beiden deutschen Staaten zur Zeit der Teilung ab? Wie wurde gearbeitet? Was waren typische Berufe? Was wurde nach Feierabend gemacht? Wohin gings in den Urlaub?
Dies ist der Bereich zum Thema "Alltag"

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 16:46

steffen52 hat geschrieben:Möchte allen Usern aus Sachsen einen schönen freien Tag morgen wünschen!! [hallo]
Allen anderen Usern, die arbeiten müssen, einen stressfreien Arbeitstag. [super]
Gruß steffen52


Das ist aber nett von dir. Das du mit einer Religion auch nur einen Strohhalm zu tun hast, kann man schwer glauben. Aber morgen kannst du gern auf die Knie fallen. [grins]

Übrigens, weißt du eigentlich, dass sich die Sachsen mit diesem Feiertag ein Eigentor geschossen haben? Nein?

Diesen Tag hat man sich in Sachsen teuer erkauft, jeder AN zahlt dafür einen höheren Beitrag in die Pflegeversicherung. Unterm Strich, ein großer Nachteil für die Sachsen.
Hier kann an diesem Tag übrigens auch jeder AN frei bekommen, ohne Lohnfortzahlung natürlich. Das ist aber billiger als der erkaufte Feiertag.

Viel Spaß!

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. November 2017, 16:51

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Möchte allen Usern aus Sachsen einen schönen freien Tag morgen wünschen!! [hallo]
Allen anderen Usern, die arbeiten müssen, einen stressfreien Arbeitstag.
Gruß steffen52


Das ist aber nett von dir. Das du mit einer Religion auch nur einen Strohhalm zu tun hast, kann man schwer glauben. Aber morgen kannst du gern auf die Knie fallen. [grins]

Übrigens, weißt du eigentlich, dass sich die Sachsen mit diesem Feiertag ein Eigentor geschossen haben? Nein?

Diesen Tag hat man sich in Sachsen teuer erkauft, jeder AN zahlt dafür einen höheren Beitrag in die Pflegeversicherung. Unterm Strich, ein großer Nachteil für die Sachsen.
Hier kann an diesem Tag übrigens auch jeder AN frei bekommen, ohne Lohnfortzahlung natürlich. Das ist aber billiger als der erkaufte Feiertag.

Viel Spaß!

AZ

Danke, AZ! Das wir für den freien Tag zahlen, das weiß ich wohl. Wurde aber von Sachsens-Bewohner befürwortet und abgesegnet. [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4079
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 17:01

Zum christl. Feiertag mal noch ne Info. In Sachsen gibt es nur noch ca. 900.000 Christen, bei ca. 4 Mio Einwohner.

Also haben eigentlich drei Viertel der Menschen mit diesem Tag gar nichts zu tun, oder? Aber sie bezahlen gern dafür?! [blush]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 21. November 2017, 17:17

augenzeuge hat geschrieben:Zum christl. Feiertag mal noch ne Info. In Sachsen gibt es nur noch ca. 900.000 Christen, bei ca. 4 Mio Einwohner.

Also haben eigentlich drei Viertel der Menschen mit diesem Tag gar nichts zu tun, oder? Aber sie bezahlen gern dafür?! [blush]

AZ

Purer Neid... außerdem, woher hast du die Zahlen? Lass dir Zeit, sitze bei meiner Frau in der Kanzlei, wegen Abholung und warte...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23816
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 17:20

pentium hat geschrieben:Purer Neid... außerdem, woher hast du die Zahlen?


Das fragst ausgerechnet du mich? [flash] Direkt von der Kirche.

Laß den nicht vorhandenen Neid draußen, darum geht es nicht, eher um das Verhalten der Mehrheit. Ich bin nur überrascht. Ihr seid doch sonst nicht so freigiebig. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 21. November 2017, 17:26

War doch die Idee vom König Kurt und man hat es dankbar angenommen.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23816
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 17:33

pentium hat geschrieben:War doch die Idee vom König Kurt und man hat es dankbar angenommen.


Ist doch ok. Aber wenn man sich alles genau ansieht, wars ne Mogelpackung.

Aber wenn 75% freiwillig für 25% zahlen, dann können 100% auch für 0,6% zahlen. Oder? Das sind nämlich alle Asylanten in Sachsen. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon karnak » 21. November 2017, 18:01

Nur mal so nebenbei und zur Erinnerung, 1994 wurde der Buß und Bettag bundesweit abgeschafft, nur die Sachsen haben sich dem vereigert, er wurde Abgeschafft mit der Begründung man will mit der Mehrarbeit der Arbeitnehmer die neue Pflegeversicherung finanzieren. Ein Geschenk war das aber für die Sachsen auch nicht wirklich, die abhängig Beschäftigten Sachsen und nur die, nicht etwa auch die Arbeitgeber bezahlen dafür einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung als alle anderen Bundesbürger, der König Kurt hat sich bei seinen Untertanen wichtig gemacht und übers Ohr gehauen. [flash] So ist das bei den Christenmenschen im christlichen Abendland das nebenher noch ein bisschen Kapitalismus ist. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11701
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 21. November 2017, 18:28

Zum christl. Feiertag mal noch ne Info. In Sachsen gibt es nur noch ca. 900.000 Christen, bei ca. 4 Mio Einwohner.


Nur noch? Der war gut AZ. Wie viele gab es denn zu DDR Zeiten? [flash]

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13243
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 21. November 2017, 18:29

Passt doch! Wie man mir berichtete war zu DDR - Zeiten bei Sketchen immer ein Sachse die Dumpfbacke, oder? [laugh]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16588
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 19:21

Spartacus hat geschrieben:
Zum christl. Feiertag mal noch ne Info. In Sachsen gibt es nur noch ca. 900.000 Christen, bei ca. 4 Mio Einwohner.


Nur noch? Der war gut AZ. Wie viele gab es denn zu DDR Zeiten? [flash]

LG

Sparta


Für Sachsen allein weiß ich es nicht.
1989 waren etwa 5,4 Millionen Menschen Mitglied einer zum Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR (BEK) gehörenden Kirche. Ungefähr eine Million Menschen gehörten der katholischen Kirche an.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. November 2017, 19:26

augenzeuge hat geschrieben: Aber sie bezahlen gern dafür?! [blush]

AZ

Ja siehst Du doch. Haben eben halt einen freien Tag. Dein Problem möchte ich haben. Wäre es in Dein Ländle so, dann käme natürlich ein anderer
Spruch!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4079
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. November 2017, 19:38

Du hast nicht mal den Sinn verstanden. Langsam hab ich Mitleid.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. November 2017, 19:55

augenzeuge hat geschrieben:Du hast nicht mal den Sinn verstanden. Langsam hab ich Mitleid.

AZ

Ein Glück das Du wenigsten Dein Geschriebenes verstehst, deshalb brauchst Du natürlich mein Mitleid nicht!!! [blush]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4079
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2018, 16:56

Also doch! [shocked] Man vertraut eben nur dem kirchlichen Feiertag. [flash]

Die Menschen in Ostdeutschland schenken den christlichen Kirchen kein großes Vertrauen, wie eine aktuelle Forsa-Umfrage ergeben hat. Ursachenforschung betreibt unter anderem das Bistum Dresden-Meißen – und richtet den Blick nach vorne.


https://www.domradio.de/themen/glaube/2 ... n-entgegen

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2018, 16:53

Reformationstag wird im Norden Feiertag

Schleswig-Holstein und Hamburg haben sich schon entschieden, Niedersachsen und Bremen werden wohl folgen: In diesen Bundesländern soll der Reformationstag künftig Feiertag sein. Doch das sorgt nun für Ärger in Sachsen. Obwohl man dort 2 Feiertage mehr hat als der Norden des Landes.

"Auf schlechte Ratschläge aus Sachsen wird hier niemand hören", empörte sich Gewerkschaftsboss Uwe Polkaehn.

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 45484.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 17. April 2018, 18:07

Schrecklich all diese Feiertage. (Aus Sicht der Arbeitgeber)
Keine Leistung bekommen, aber löhnen müssen. Dann noch die heutigen Urlaube, bei manchen Beschäftigten mit Brückentagen sind es bald 2 Monate.

In der DDR war mein Urlaub "übersichtlicher". [flash]

15 Tage gab es 1970, bei 6 Tagen Verrechnung pro Woche. Es waren also 2,5 Wochen frei. Heute unvorstellbar. Aber der 8. Mai hat alles rausgehauen. Da brauchte mal keiner zwangsmarschieren und hatte dennnoch frei.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13893
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon karnak » 17. April 2018, 23:05

Der 8. Mai war aber nur bis 67 ein Feiertag, dann wurde er mit Einführung der 5 Tage Woche als Feiertag abgeschafft.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11701
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 18. April 2018, 10:59

karnak hat geschrieben:Der 8. Mai war aber nur bis 67 ein Feiertag, dann wurde er mit Einführung der 5 Tage Woche als Feiertag abgeschafft.


1967 war ich in der Lehre. Sollte meinen, da war frei. Ich dachte auch noch länger.... Dann war es ja noch schlimmer als gedacht! [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13893
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Harsberg » 18. April 2018, 12:37

Bis 67 stimmt schon, 1985 war er noch Mal Feiertag zum 40. Jahrestag
Benutzeravatar
Harsberg
 
Beiträge: 787
Bilder: 1
Registriert: 18. Mai 2010, 09:22
Wohnort: Rudolstadt

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 18. April 2018, 17:28

augenzeuge hat geschrieben:Reformationstag wird im Norden Feiertag

Schleswig-Holstein und Hamburg haben sich schon entschieden, Niedersachsen und Bremen werden wohl folgen: In diesen Bundesländern soll der Reformationstag künftig Feiertag sein. Doch das sorgt nun für Ärger in Sachsen. Obwohl man dort 2 Feiertage mehr hat als der Norden des Landes.

"Auf schlechte Ratschläge aus Sachsen wird hier niemand hören", empörte sich Gewerkschaftsboss Uwe Polkaehn.

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 45484.html

AZ


Die meisten Feiertage hat Bayern. Ganze 13 Tage und Augsburg hat sogar 14 Tage. [flash] [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13243
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 18. April 2018, 18:04

Die Bayern brauchen die auch, die halten nicht so lange durch wie die Norddeutschen. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 19. April 2018, 17:35

augenzeuge hat geschrieben:Die Bayern brauchen die auch, die halten nicht so lange durch wie die Norddeutschen. [grins]
AZ


Ja, ja, deswegen sind die norddeutschen Autos auch so gut. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13243
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 19. April 2018, 17:50

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Die Bayern brauchen die auch, die halten nicht so lange durch wie die Norddeutschen. [grins]
AZ


Ja, ja, deswegen sind die norddeutschen Autos auch so gut. [flash]

Sparta


Mal ehrlich, die Zeit, welche die Bayern mehr Feiertage haben, müssen sie doch in die Kirche. [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. Mai 2018, 08:00

Allen im Westen, Südwesten einen schönen Feiertag.
Heute lassen wir mal die neuen Bundesbürger arbeiten. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Zicke » 31. Mai 2018, 08:05

augenzeuge hat geschrieben:Heute lassen wir mal die neuen Bundesbürger arbeiten.


glaubst nur du
die wollen doch gar nicht arbeiten, die kommen doch nur zum abfassen.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4190
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. Mai 2018, 08:10

Zicke hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Heute lassen wir mal die neuen Bundesbürger arbeiten.


glaubst nur du
die wollen doch gar nicht arbeiten, die kommen doch nur zum abfassen.

Ich weiß. Aber manchmal muss man Leute zum Glück zwingen. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41771
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Arbeiten und Freizeitgestaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste