Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Werner Thal » 18. Juni 2020, 16:27

DER SPIEGEL 26/1990 - vom 25.06.1990

"Die heben einfach die Hände"

Die D-Mark kommt, das aufregende Experiment Währungseinheit beginnt. Eine der modernsten
Volkswirtschaften wird zusammengekoppelt mit einem verrotteten Land. Gelingt es der
Bundesrepublik, die DDR schnell aus dem Sumpf zu ziehen? Oder versinkt das östliche Deutschland
erst mal noch tiefer im Morast?

Vor dem ostberliner Luxushotel "Metropole" tummeln sich, wie überall in der DDR, die Schieber und
Spekulanten. Ganz offen gehen sie ihren Geschäften nach, kein Volkspolizist hindert sie daran.
Dennoch sind die Schwarztauscher erkennbar nervös: Ihnen bleiben nur noch wenige Tage, um die
dicken Bündel Ost-Mark loszuwerden, die ihre Taschen auswölben.

Im Hotel weist ein Schild auf die gesenkten Preise im Intershop hin. In solchen Läden konnten die
DDR-Bürger jahrelang die begehrten West-Waren gegen harte Währung erwerben. Jetzt ist
Schlussverkauf. Doch nur wenige greifen zu.

https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery ... f/13501530

W. T.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 1688
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Interessierter » 1. Juli 2020, 06:50

„Wir haben genügend Geld da! - “ Wie Ost- und West-Berlin die Währungsunion 1990 erlebten

Erst die D-Mark, dann die Einheit. Vor 30 Jahren kam es zur Währungsunion. Unter Party und Tumulte auf dem Alex mischen sich in der DDR auch Zukunftssorgen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wir- ... 56086.html
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21502
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Volker Zottmann » 1. Juli 2020, 08:31

Da steht sinngemäß in gestriger Zeitung, dass die Ostdeutschen binnen 12 Jahren zwei Währungsumstellungen "über sich ergehen lassen mussten".
Der offenbar junge Schreiberling merkt nicht mal, welchen Schwachsinn er da vermittelt.
Stimmen tut doch nur, dass der Euro wohl nicht so gern gesehen wurde. Denn die DM war uns gut genug!

Ich habe bis heute nicht einen getroffen, der die Einführung der DM als Qual oder Belastung empfunden hat. Selbst 1:3 getauscht wäre es für uns noch ein Segen gewesen.
Doch gab es das Geld 1:1 und 1:2 im Wechselkurs. Schlagartig hatte unsere eingetauschte Ostmark ein Vielfaches an Kaufkraft.
Selbst was teurer wurde, war zumindest ab sofort jederzeit zu erwerben. Ohne Warteschlangen, ohne Anmeldung und Bittstellerei.

Die Einführung der DM war für die Bevölkerung sicher ein einschneidendes Erlebnis, aber eben eins, woran sich jeder dankbar erinnert.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 19179
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Kumpel » 1. Juli 2020, 15:05

Volker Zottmann hat geschrieben:Doch gab es das Geld 1:1 und 1:2 im Wechselkurs.


Wurde da nicht noch gemosert wegen dem 1 : 2 Wechselkurs?
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6407
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 15:09

Kumpel hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Doch gab es das Geld 1:1 und 1:2 im Wechselkurs.


Wurde da nicht noch gemosert wegen dem 1 : 2 Wechselkurs?


Ja, man fühlte sich betrogen, da man den Wert nicht beachtete. Dabei war eigentlich 1:1 Betrug...... [blush]

Der Witz daran: 10 Monate zuvor hätten alle noch liebend gern 1:4-1:5 getauscht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Merkur » 1. Juli 2020, 15:30

Volker Zottmann hat geschrieben:Da steht sinngemäß in gestriger Zeitung, dass die Ostdeutschen binnen 12 Jahren zwei Währungsumstellungen "über sich ergehen lassen mussten".
Der offenbar junge Schreiberling merkt nicht mal, welchen Schwachsinn er da vermittelt.
Gruß Volker


Minister Olaf Scholz sagte gestern dem RND in einem Interview:
„Drei Währungen in kurzer Zeit – DDR-Mark, D-Mark und Euro – hat wohl selten eine Generation mitmachen müssen. Aber es war notwendig und richtig.“
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4275
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 16:03

augenzeuge hat geschrieben: Dabei war eigentlich 1:1 Betrug...... [blush]



AZ

[grin] Wäre die Frage gegenüber wem?
Und natürlich war der Umtauschkurs 1: 1 und auch 1: 2 finanzwirtschaftlich nicht seriös. NUR , eines sollte man vielleicht nicht vergessen, die Bundesrepublik Alt hat die DDR nicht gekauft, man hat jahrzehntelang gepredigt und gewollt, die Wiedervereinigung, und zwar unter den politischen und besonders ökonomischen Umständen eben dieser Bundesrepublik. Wenn dann auch aus der Wiedervereinigung nur ein Beitritt geworden ist, dieses 1:1 bzw.1:2 war einer der Preise den man dafür zu zahlen hatte. Alles andere hätte die Ex DDR ler zu sehr auf die Palme gebracht, zumindest hat man das wohl befürchtet. Es stand schließlich eine Wahl hinsichtlich des Beitritts den man als Wiedervereinigung darstellte vor der Tür. Das das nicht schief geht wollte man sich natürlich was kosten lassen und der Kohl wollte unbedingt in die Geschichtsbücher.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon steffen52 » 1. Juli 2020, 17:01

Volker Zottmann hat geschrieben:Da steht sinngemäß in gestriger Zeitung, dass die Ostdeutschen binnen 12 Jahren zwei Währungsumstellungen "über sich ergehen lassen mussten".
Der offenbar junge Schreiberling merkt nicht mal, welchen Schwachsinn er da vermittelt.
Stimmen tut doch nur, dass der Euro wohl nicht so gern gesehen wurde. Denn die DM war uns gut genug!

Ich habe bis heute nicht einen getroffen, der die Einführung der DM als Qual oder Belastung empfunden hat. Selbst 1:3 getauscht wäre es für uns noch ein Segen gewesen.
Doch gab es das Geld 1:1 und 1:2 im Wechselkurs. Schlagartig hatte unsere eingetauschte Ostmark ein Vielfaches an Kaufkraft.
Selbst was teurer wurde, war zumindest ab sofort jederzeit zu erwerben. Ohne Warteschlangen, ohne Anmeldung und Bittstellerei.

Die Einführung der DM war für die Bevölkerung sicher ein einschneidendes Erlebnis, aber eben eins, woran sich jeder dankbar erinnert.

Gruß Volker

Da bin ich voll Deiner Meinung, Volker!!! [super] Sehe ich genau so.
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7564
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 18:13

karnak hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben: Dabei war eigentlich 1:1 Betrug...... [blush]



AZ

[grin] Wäre die Frage gegenüber wem?

Allen, die keine DDR Mark 1:1 tauschen konnten. Und allen, welche die wirtschaftliche Kraft der DDR bewerten konnten. Es war eben ne politische Entscheidung.


dieses 1:1 bzw.1:2 war einer der Preise den man dafür zu zahlen hatte. Alles andere hätte die Ex DDR ler zu sehr auf die Palme gebracht, zumindest hat man das wohl befürchtet.
Ja sicher, man hat es durchgerechnet, kam zur Erkenntnis dass das Volk der Kommunisten im Durchschnitt zum großen Teil "arme Bürger" waren, und es war weniger Kohls Wunsch fürs Geschichtsbuch, es war vielmehr der feste Wille der Regierenden, dass dieses Paket die Bürger zum Dableiben animieren sollte.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 18:18

Wer konnte denn nicht seinen Anteil an DDR Mark in D- Mark tauschen? Das konnte jeder DDR Bürger, oder wolltest Du Deine in der Wechselstube 1: 5 getauschten DDR Mark 1:1 in DM zurücktauschen? [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 18:20

karnak hat geschrieben:Wer konnte denn nicht seinen Anteil an DDR Mark in D- Mark tauschen? Das konnte jeder DDR Bürger, oder wolltest Du Deine in der Wechselstube 1: 5 getauschten DDR Mark 1:1 in DM zurücktauschen? [flash]


Wer spricht von DDR Bürgern? Bundesbürger! [grins]

Übrigens, ich möchte nicht wissen, wieviele "arme Bürger" für ein Zubrot, das Geld "Reicher" 1:1 umgetauscht haben.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 18:27

Das war damals allgemein üblich, alle die nichts auf der Kante hatten haben natürlich ihren vollen Satz für ihre Eltern oder irgendwem ausgeschöpft. Hättest Du denn das anders gemacht wenn sich Dir die Chance geboten hätte?
Aber man konnte ja pro Person ab 60 nur 6000 und jünger 4000 DDR Mark 1: 1 umtauschen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 18:29

karnak hat geschrieben:Das war damals allgemein üblich, alle die nichts auf der Kante hatten haben natürlich ihren vollen Satz für ihre Eltern oder irgendwem ausgeschöpft. Hättest Du denn das anders gemacht wenn sich Dir die Chance geboten hätte?


Ich weiß, dass das üblich war. Aber es war am Ende Betrug.
Welche Sicherheit hattest du eigentlich, dass ich mit deinen 100.000 nicht abhaue? [grin]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 18:33

In der Regel wurde das innerhalb der Familie geregelt und natürlich bleibt auch da ein Restrisiko. [flash]
Und hättest Du Dich denn nun an dem Betrug beteiligt? Wenn nein, glaube ich Dir sowieso nicht. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 18:35

karnak hat geschrieben:Und hättest Du Dich denn nun an dem Betrug beteiligt? Wenn nein, glaube ich Dir sowieso nicht. [flash]


Dann brauch ich ja nicht zu antworten. [grin]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Volker Zottmann » 1. Juli 2020, 18:53

Merkur hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Da steht sinngemäß in gestriger Zeitung, dass die Ostdeutschen binnen 12 Jahren zwei Währungsumstellungen "über sich ergehen lassen mussten".
Der offenbar junge Schreiberling merkt nicht mal, welchen Schwachsinn er da vermittelt.
Gruß Volker


Minister Olaf Scholz sagte gestern dem RND in einem Interview:
„Drei Währungen in kurzer Zeit – DDR-Mark, D-Mark und Euro – hat wohl selten eine Generation mitmachen müssen. Aber es war notwendig und richtig.“



Ich habe Scholz auch gelauscht.
Nur die erste Umstellung in DM war nun weiß Gott ein Glücksfall und kein Opfer!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 19179
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Volker Zottmann » 1. Juli 2020, 19:03

karnak hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben: Dabei war eigentlich 1:1 Betrug...... [blush]



AZ

[grin] Wäre die Frage gegenüber wem?
Und natürlich war der Umtauschkurs 1: 1 und auch 1: 2 finanzwirtschaftlich nicht seriös. NUR , eines sollte man vielleicht nicht vergessen, die Bundesrepublik Alt hat die DDR nicht gekauft, man hat jahrzehntelang gepredigt und gewollt, die Wiedervereinigung, und zwar unter den politischen und besonders ökonomischen Umständen eben dieser Bundesrepublik. Wenn dann auch aus der Wiedervereinigung nur ein Beitritt geworden ist, dieses 1:1 bzw.1:2 war einer der Preise den man dafür zu zahlen hatte. Alles andere hätte die Ex DDR ler zu sehr auf die Palme gebracht, zumindest hat man das wohl befürchtet. Es stand schließlich eine Wahl hinsichtlich des Beitritts den man als Wiedervereinigung darstellte vor der Tür. Das das nicht schief geht wollte man sich natürlich was kosten lassen und der Kohl wollte unbedingt in die Geschichtsbücher.


Nein, glaube ich nicht Kristian.
Wir alle waren doch froh zu hören, dass die DM eingeführt wird.
Ich bin fest überzeugt, dass auch 1:3 akzeptiert worden wäre!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 19179
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 19:11

Natürlich hätte man das, zum Einen waren wir Diktatur gewöhnt, zum Anderen, was für eine Alternative hatten wir denn? Unser Vorteil, die Politik im Westen wusste das nicht [flash] , die hat sich für solche Befindlichkeiten "im Busch " überhaupt nicht mehr interessiert, hatten mit sich selber genug zu tun und haben mit ihrer viel gepredigten Wiedervereinigung schon lange nicht mehr wirklich gerechnet. Die hatten sie abgeschrieben und sie war ihnen nicht mehr wirklich wichtig, von ein paar Sonntagsreden mal abgesehen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Interessierter » 1. Juli 2020, 19:27

karnak » 1. Jul 2020, 20:11
Natürlich hätte man das, zum Einen waren wir Diktatur gewöhnt, zum Anderen, was für eine Alternative hatten wir denn? Unser Vorteil, die Politik im Westen wusste das nicht [flash] , die hat sich für solche Befindlichkeiten "im Busch " überhaupt nicht mehr interessiert, hatten mit sich selber genug zu tun und haben mit ihrer viel gepredigten Wiedervereinigung schon lange nicht mehr wirklich gerechnet. Die hatten sie abgeschrieben und sie war ihnen nicht mehr wirklich wichtig, von ein paar Sonntagsreden mal abgesehen.


Mit deinem letzten Satz beweist du nur, dass die wirklich keine Ahnung hattest und hast, wie die Bürger im freien Teil Deutschlands dachten. Die übergroße Mehrheit hatte den Wunsch nach Wiedervereinigung mit ihren Landsleuten in der Zone nie abgeschrieben!

Ich bin mir sicher, dass sich für deine Aussage nicht nicht nur die große Mehrheit aus den alten, sondern auch aus den neuen Bundesländern fremdschämen.
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21502
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 19:36

Mach Dich doch nicht lächerlich, dass ging Euch in der Masse in Wahrheit völlig am Arsch vorbei und das ist bis zum heutigen Tag so. Das Einzige was sich geändert hat, jetzt kostet das alles Euer Geld, also ihr bildet Euch ein, dass es nur Eures ist. [flash]
Das Ganze ist noch nicht mal ein Vorwurf, was sollte denn einem Bundesbürger Alt das bisschen Sch... DDR noch interessieren, 40 Jahre nach dem verlorenen Krieg, nachdem sie im Wirtschaftswunder angekommen waren und ihnen die ganze Restwelt offen stand? Der Rest war nur Heuchelei und ein paar Spinner. Wenn ich nun nicht mittlerweile 30 Jahre Bürger dieser BRD wäre und nicht so oft erfahren hätte wie der Bio Bundesbürger wirklich dazu tickt. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon steffen52 » 1. Juli 2020, 19:50

Interessierter hat geschrieben:
karnak » 1. Jul 2020, 20:11
Natürlich hätte man das, zum Einen waren wir Diktatur gewöhnt, zum Anderen, was für eine Alternative hatten wir denn? Unser Vorteil, die Politik im Westen wusste das nicht [flash] , die hat sich für solche Befindlichkeiten "im Busch " überhaupt nicht mehr interessiert, hatten mit sich selber genug zu tun und haben mit ihrer viel gepredigten Wiedervereinigung schon lange nicht mehr wirklich gerechnet. Die hatten sie abgeschrieben und sie war ihnen nicht mehr wirklich wichtig, von ein paar Sonntagsreden mal abgesehen.


Mit deinem letzten Satz beweist du nur, dass die wirklich keine Ahnung hattest und hast, wie die Bürger im freien Teil Deutschlands dachten. Die übergroße Mehrheit hatte den Wunsch nach Wiedervereinigung mit ihren Landsleuten in der Zone nie abgeschrieben!

Ich bin mir sicher, dass sich für deine Aussage nicht nicht nur die große Mehrheit aus den alten, sondern auch aus den neuen Bundesländern fremdschämen.

Also da muss ich Dir wirklich mal Recht geben. Ein großer Teil der EX-DDR- Bürger haben immer gehofft das dieses geteilte Land wieder ein Deutschland wird und natürlich unter den Bedingungen der Altbundesländer, klar
ein gewisser Teil der Genossen der SED in gehobener Stellung natürlich nicht! Das karnak so schreibt erstaunt mich, er hat es doch geschafft sein Leben, nach dem Untergang der DDR, super in den Griff zu bekommen! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7564
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 19:55

Ich bemängle ja die Situation, meine schon gar nicht. Mir geht nur dieses Wiedervereinigungsgesülze auf den Zeiger, fernab von den historischen Realitäten. Und der Teil der DDR Bürger die Du benennst hat nicht nach dem "vereinten Deutschland " gelechst, auch denen ging das am Arsch vorbei, die haben sich nach den Lebensumständen der Bundesrepublik gesehnt, dafür hätten sie auch in Dahuptistan gelebt.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon steffen52 » 1. Juli 2020, 20:04

karnak hat geschrieben:Ich bemängle ja die Situation, meine schon gar nicht. Mir geht nur dieses Wiedervereinigungsgesülze auf den Zeiger, fernab von den historischen Realitäten.

Dann erzähle mal wie es hätte anders gehen sollen? Weiter machen mit der Pleite-DDR oder wie? Das nicht alles so verlief wie wir es uns gedacht haben, klar das ist auch Fakt. Betrüger und Schönredner gab es halt
auch zu Massen aus den Altbundesländern, aber das ist nun mal so gewesen und sie gibt es Heute auch noch reichlich!!! [frown]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7564
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon Interessierter » 1. Juli 2020, 20:07

karnak » 1. Jul 2020, 20:36
Mach Dich doch nicht lächerlich, dass ging Euch in der Masse in Wahrheit völlig am Arsch vorbei und das ist bis zum heutigen Tag so. Der Rest war nur Heuchelei und ein paar Spinner.


Du machst dich nicht nur lächerlich; nein du beleidigst hier Millionen von Menschen in Ost- und Westdeutschland. Der Spinner bist eigentlich und alleine nur Du.

Damit zu diesem Thema und deiner Meinung..... [mundzu]
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21502
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 20:11

Es ging nicht anders, wir mussten Beitreten, aber eben Beitreten nicht weniger aber auch nicht mehr. Das hat aber nichts mit diesem geschichtsverklärenden Gelaber zu diesem dringendem Bedürfnis nach Deutschland einig Vaterland zu tun, für die Masse war das nur Mittel zum Zweck.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon karnak » 1. Juli 2020, 20:12

Interessierter hat geschrieben:
karnak » 1. Jul 2020, 20:36
Mach Dich doch nicht lächerlich, dass ging Euch in der Masse in Wahrheit völlig am Arsch vorbei und das ist bis zum heutigen Tag so. Der Rest war nur Heuchelei und ein paar Spinner.


Du machst dich nicht nur lächerlich; nein du beleidigst hier Millionen von Menschen in Ost- und Westdeutschland. Der Spinner bist eigentlich und alleine nur Du.

Damit zu diesem Thema und deiner Meinung..... [mundzu]

Die Heuchler haste vergessen, die sind ätzender und flächendeckender, die Spinner glauben wenigstens noch an ihr Zeugs und den Hinweis, dass es noch nicht mal ein Vorwurf ist, dass relativiert die Beleidigung [flash] [hallo]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15140
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon steffen52 » 1. Juli 2020, 20:19

karnak hat geschrieben:Es ging nicht anders, wir mussten Beitreten, aber eben Beitreten nicht weniger aber auch nicht mehr. Das hat aber nichts mit diesem geschichtsverklärenden Gelaber zu diesem dringendem Bedürfnis nach Deutschland einig Vaterland zu tun, für die Masse war das nur Mittel zum Zweck.

Sag ich doch , halt die Masse. Das Du Dich damals nicht dazu gezählt hast, das ist nun wirklich kein Geheimnis. Ja so ist es nun mal im Leben, gewisse Dinge zerplatzen wie Seifenblasen, auch das es fast 40 Jahre gedauert hat. [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7564
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon pentium » 1. Juli 2020, 21:05

"Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr!"

Was wären denn die Alternativen gewesen?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 31488
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon augenzeuge » 1. Juli 2020, 21:10

pentium hat geschrieben:"Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr!"

Was wären denn die Alternativen gewesen?


Ein neues sozialistisches Experiment?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59164
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Währungsunion-"Die heben einfach die Hände"

Beitragvon pentium » 1. Juli 2020, 21:21

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:"Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr!"

Was wären denn die Alternativen gewesen?


Ein neues sozialistisches Experiment?

AZ


Kann ich mir nicht vorstellen...Ich fürchte, es gab keine wirklich gute Alternative, die nicht früher oder später zum selben Ergebnis geführt hätte. Die DDR-Mark behalten? Da hätte man die Grenzen wieder dicht machen müssen. Gut vielleicht als Binnenwährung...wie gesagt, mir fällt keine gut Alternative ein. Und der Umtausch zu einem deutlich schlechteren Kurs hätte wahrscheinlich zu großen Tumulten geführt.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 31488
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Nächste

Zurück zu Mauerfall und Grenzöffnung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste