Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Alle Themen die eine Bezug zur Wende und Grenzöffnung haben. Persönliche Erlebnisse, Gedanken aus dieser Zeit, Dokumente und ähnliches.

Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Interessierter » 3. November 2019, 10:13

Als alles schon in Auflösung war, feierte die DDR ihren 40. Jahrestag. Ein intimer Bericht über den Niedergang des Alten und Hoffnung auf Neues.
von Thomas Gerlach

Bild
Menschen demonstrieren vor der Nikolaikirche in Leipzig am 7. Oktober 1989
Foto: Martin Jehnichen


Der 40. Jahrestag der DDR stand vor der Tür. Mürrisch hatte der Eisenwarenhändler nebenan die DDR-Fahne gehisst. Sein Laden war eine Fundgrube – Einmachgläser, Schrauben, Töpfe. Kundschaft kam aus der ganzen Stadt. Einmal sah ich Gewandhauskapellmeister Kurt Masur, in Leipzig eine Institution, in den Laden gehen.

Ich wohnte seit Sommer 1988 in Leipzig-Lindenau. Jeden Morgen um halb sieben steckte der Postbote das Neue Deutschland, kurz ND, durch den Türschlitz. Ein weiches Geräusch, das mich weckte. Da ich Parterre wohnte, fiel mir das ND vor die Füße. Mit dem Umzug in meine erste eigene Wohnung hatte ich das „SED-Zentralorgan“ abonniert. Ich kam aus einem Dorf bei Magdeburg, hatte fünf Jahre in einer LPG gearbeitet und war seit 1987 Student der evangelischen Theologie an einem kleinen kirchlichen Seminar. Ich wollte aus erster Hand wissen, welche Botschaften die SED bereithielt.

Jetzt, kurz vor dem 7. Oktober 1989, quoll die Zeitung über. Verdiente Bürger und Kollektive wurden geehrt, Ehrenbanner überreicht, Orden verliehen. Das SED-Politbüro lud Widerstandskämpfer, Aktivisten und Veteranen zur Feier. Erich Honecker beförderte Generale der NVA und der Staatssicherheit. Die DDR – für Honecker war sie ein „Glück für die Völker Europas“ und ein „fester Sperrriegel“ gegen alle Versuche, die Nachkriegsordnung zu revidieren. Die Liste der Staatsgäste, die eintreffen würden, wurde immer länger.

Die chinesische Delegation war schon am 2. Oktober gelandet. Es war auffällig, wie sehr die SED das Verhältnis zur Volksrepublik China betonte, die ebenfalls ihren 40. Jahrestag feierte. Anfang Juni war die KP in Peking mit Panzern gegen Zehntausende demonstrierende Studenten vorgegangen. Es gab Hunderte Tote, vielleicht mehrere Tausend. Jetzt trafen sich die Genossen zum Erfahrungsaustausch.

Laut hatte Politbüromitglied Egon Krenz die Umsicht der Genossen in Peking gelobt. Nicht ein Toter sei auf den Fotos zu sehen, nur Schauermärchen aus dem Westen, echauffierte er sich. Dann wurde es ruhig. Im Sommer legte sich eine Lähmung über das Land. Der DDR liefen die Menschen davon und Erich Honecker war abgetaucht. Er sei krank, hieß es in den Westmedien. Das ND schwieg sich aus.

Hier geht es weiter:
https://taz.de/Der-40-Jahrestag-der-DDR-1989/!5628163/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19598
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Volker Zottmann » 3. November 2019, 10:52

Bei Leuten wie Krenz bin ich mir nicht sicher, ob er für weitere "kuscheige" Stagnationsjahre seiner DDR, nicht auch ein paar Tote in Kauf genommen hätte?
Immerhin beklatschte er die Pekinger Lösung und sicher auch jeden blutig vereitelten Fluchtversuch aus der DDR.
Er ist schon nicht zu Unrecht verurteilt worden, Unrecht war lediglich seine milde Strafe und dass die meisten Regierungskriminellen nie vor Gericht mussten.
Heute stellt der sich als Friedensstifter hin, kaum zu fassen, diese unverfrorene Verlogenheit.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17101
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon steffen52 » 3. November 2019, 11:08

Volker Zottmann hat geschrieben:Heute stellt der sich als Friedensstifter hin, kaum zu fassen, diese unverfrorene Verlogenheit.

Gruß Volker

Mit diesem Satz hast Du zwar recht, Volker. Aber wie ist es bei Dir gewesen zu DDR-Zeiten, hast Du nicht auch mit Deiner Mitgliedschaft in der SED bekundet was das für ein feiner Staat sie gewesen ist und
heute machst Du auch Sprüche als ob Du schon zu DDR-Zeiten ein Gegner dieser Diktatur gewesen wärst! Oder bist Du nur in diesem Verein eingetreten wegen den Vorteilen für Dich? [ich auch] Nur mal so als Gedanke von mir!
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6174
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Interessierter » 3. November 2019, 11:16

Da der Volker hier mehrfach geschrieben hat warum er Mitglied in der SED wurde, ist das eben nicht nur mal so ein Gedanke von dir; sondern der wahrheitswidrige, gezielte und bewusste Versuch, Volkers Mitgliedschaft in einem völlig anderem Zusammenhang darzustellen.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19598
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2019, 11:23

Was ist an der Feststellung von Steffen52 "Wahrheitswidrig" Interessierter?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9766
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2019, 11:28

Volker Zottmann hat geschrieben:Bei Leuten wie Krenz bin ich mir nicht sicher, ob er für weitere "kuscheige" Stagnationsjahre seiner DDR, nicht auch ein paar Tote in Kauf genommen hätte?
Immerhin beklatschte er die Pekinger Lösung und sicher auch jeden blutig vereitelten Fluchtversuch aus der DDR.

Gruß Volker


Begibst du dich mal wieder auf dein über alles geliebte Terrain der Spekulationen und Vermutungen?
So führt ein "Experte" einen sachbezogen Diskurs. Zu mehr reicht es einfach nicht.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9766
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Volker Zottmann » 3. November 2019, 11:41

steffen52 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Heute stellt der sich als Friedensstifter hin, kaum zu fassen, diese unverfrorene Verlogenheit.

Gruß Volker

Mit diesem Satz hast Du zwar recht, Volker. Aber wie ist es bei Dir gewesen zu DDR-Zeiten, hast Du nicht auch mit Deiner Mitgliedschaft in der SED bekundet was das für ein feiner Staat sie gewesen ist und
heute machst Du auch Sprüche als ob Du schon zu DDR-Zeiten ein Gegner dieser Diktatur gewesen wärst! Oder bist Du nur in diesem Verein eingetreten wegen den Vorteilen für Dich? [ich auch] Nur mal so als Gedanke von mir!
Gruß steffen52

Warum stellst Du Fragen, die ich längst beantwortet habe? Hast Du es nicht so mit dem Lesen?

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17101
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2019, 12:32

Volker Zottmann hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Heute stellt der sich als Friedensstifter hin, kaum zu fassen, diese unverfrorene Verlogenheit.

Gruß Volker

Mit diesem Satz hast Du zwar recht, Volker. Aber wie ist es bei Dir gewesen zu DDR-Zeiten, hast Du nicht auch mit Deiner Mitgliedschaft in der SED bekundet was das für ein feiner Staat sie gewesen ist und
heute machst Du auch Sprüche als ob Du schon zu DDR-Zeiten ein Gegner dieser Diktatur gewesen wärst! Oder bist Du nur in diesem Verein eingetreten wegen den Vorteilen für Dich? [ich auch] Nur mal so als Gedanke von mir!
Gruß steffen52

Warum stellst Du Fragen, die ich längst beantwortet habe? Hast Du es nicht so mit dem Lesen?

Gruß Volker


Entweder ist es das Verstehen oder die Vergesslichkeit? Absicht will ich nicht unterstellen. [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53329
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon steffen52 » 3. November 2019, 12:41

augenzeuge hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Heute stellt der sich als Friedensstifter hin, kaum zu fassen, diese unverfrorene Verlogenheit.

Gruß Volker

Mit diesem Satz hast Du zwar recht, Volker. Aber wie ist es bei Dir gewesen zu DDR-Zeiten, hast Du nicht auch mit Deiner Mitgliedschaft in der SED bekundet was das für ein feiner Staat sie gewesen ist und
heute machst Du auch Sprüche als ob Du schon zu DDR-Zeiten ein Gegner dieser Diktatur gewesen wärst! Oder bist Du nur in diesem Verein eingetreten wegen den Vorteilen für Dich? [ich auch] Nur mal so als Gedanke von mir!
Gruß steffen52

Warum stellst Du Fragen, die ich längst beantwortet habe? Hast Du es nicht so mit dem Lesen?

Gruß Volker


Entweder ist es das Verstehen oder die Vergesslichkeit? Absicht will ich nicht unterstellen.
AZ

Wollte es halt nur noch einmal ansprechen. Schön wer da so alles anspringt außer Volker. Das sagt doch wieder einmal alles aus!!! [grin] Hoch lebe der Fan-Club. [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6174
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon karnak » 3. November 2019, 12:49

Eines muß dann aber feststehen, so wie ich ein willfähriger Helfer des Regimes war, war ein Volker Zottmann einer der Millionen Pharisäer des Systems. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13575
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon zonenhasser » 3. November 2019, 12:58

Parteisekretär: "Genosse Müller, warum warst du nicht zur letzten Parteiversammlung?"
Müller: "Ach, wenn ich gewusst hätte, dass es die letzte ist, wäre ich gekommen."
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 1333
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Interessierter » 3. November 2019, 13:02

@ karnak: Den Unterschied erkennt man heute aber immer noch sehr deutlich, wenn du Teile deiner immer noch in dir vorhandenen Rotlichtbestrahlung nach außen kehrst... [laugh]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19598
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon karnak » 3. November 2019, 13:06

Ich habe das schon mal erwähnt, beim Thema Rotlichtbestrahlung , ich stand ziemlich lange hinter der Lampe, dass hat es mir DANACH leichter gemacht. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13575
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2019, 13:12

Interessierter hat geschrieben:@ karnak: Den Unterschied erkennt man heute aber immer noch sehr deutlich, wenn du Teile deiner immer noch in dir vorhandenen Rotlichtbestrahlung nach außen kehrst... [laugh]


Du scheinst dich mit den Inhalten solcher Veranstaltungen bemerkenswert gut auszukennen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9766
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Interessierter » 3. November 2019, 15:12

Als einer der angeblich in den Kantinen der Ministerien der DDR ein- und ausging, ist deine vorstehende Bermerkung schon ziemlich dreist; wenn man dich tatsächlich ernst nehmen würde.... [laugh]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19598
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2019, 15:32

Den Ball gebe ich doch gerne zurück [super]

Du gehst ja angeblich nur in zwielichtige Cafés in der Fußgängerzone um in der sonne zu sitzen, billigen, süßen Schaumlwein zu schlürfen und mit sabbernden Mund irgendwelchen "Damen" hinterher zu starren.

Du hast den Inhalt meiner Bemerkung nicht verstanden, wen wundert es
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9766
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon zonenhasser » 3. November 2019, 16:12

Bild
Im September 1989 erscheinen 2.600 Exemplare dieses Geldscheins in Ost-Berlin: Vierzig Quark - 40 Jahre Ruhe, Ordnung, Sicherheit. Die im Siebdruckverfahren hergestellten Flugblätter werden in Briefkästen und öffentlichen Verkehrsmitteln verteilt.
© http://revolution89.de/revolution/prote ... jahre-ddr/


Bild
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 1333
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. November 2019, 16:19

Ich war auch aus Versehen in der AfD. [smile]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5651
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2019, 16:25

Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war auch aus Versehen in der AfD. [smile]


Früher hieß es, er war jung und brauchte das Geld.
Übrigens, die suchen Personenschutz für die Grünen in Chemnitz....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53329
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon pentium » 3. November 2019, 16:27

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war auch aus Versehen in der AfD. [smile]


Früher hieß es, er war jung und brauchte das Geld.
Übrigens, die suchen Personenschutz für die Grünen in Chemnitz....

AZ


Welche Grünen...außerdem haben die Grünen doch diese Kobolde und was hat das mit dem Thema zu tun?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29039
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2019, 16:29

Sage ich nicht, sonst machst du zu. [blush]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53329
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. November 2019, 16:33

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war auch aus Versehen in der AfD. [smile]


Früher hieß es, er war jung und brauchte das Geld.
Übrigens, die suchen Personenschutz für die Grünen in Chemnitz....

AZ


Aha, die AfD sucht Personenschutz für die Grünen in C., na da glaub ich mal eher vor und nicht für.
[wink]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5651
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Der 40. Jahrestag der DDR 1989 Am Ende nur Nebel

Beitragvon zonenhasser » 7. November 2019, 10:36

Bild
© https://hubertus-knabe.de/als-gorbatsch ... -oeffnete/

Bild

Das Einschleimen ("von ganzem Herzen") hat nichts gebracht.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 1333
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen


Zurück zu Die Wende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste