Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Regionale Nachrichten, Themen aus verschiedener Regionen im Freistaat Sachsen

Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2019, 15:43

Ab Herbst können sächsische Schüler das Fach jüdische Religion belegen. Die ersten Grundschulen führen den Unterricht nach den Sommerferien ein.

An drei Grundschulen in Chemnitz, Dresden und Leipzig wird im kommenden Schuljahr erstmals jüdischer Religionsunterricht auf dem Lehrplan stehen. Dies teilte das sächsische Kultusministerium am Mittwoch mit.

In den darauffolgenden Schuljahren soll das Fach in Sachsen dann auch an weiterführenden Schulen und bis zum Abitur angeboten werden. "Der jüdische Religionsunterricht ist grundsätzlich für Anmeldungen aller Schüler offen", heißt es in der Mitteilung des Ministeriums.

Das neue Fach soll den Angaben zufolge gleichwertig neben Ethik sowie evangelischer und katholischer Religion stehen. "An den Schulen wird jüdische Religion als gleichberechtigtes Lehrfach wieder ein fester Teil der allgemeinen Bildung", sagte Kultusminister Christian Piwarz. "In der Begegnung mit jüdischen Schülern, Lehrern und Lehrinhalten können auch Wissensdefizite und diffuse Vorurteile abgebaut werden."

Bisher gibt es das Fach nach Angaben der Kultusministerkonferenz bereits an öffentlichen Schulen in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Im Schuljahr 2015/16 nahmen deutschlandweit und über alle Schulformen hinweg 341 Schüler daran teil.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49510
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon steffen52 » 17. April 2019, 18:41

augenzeuge hat geschrieben:Ab Herbst können sächsische Schüler das Fach jüdische Religion belegen. Die ersten Grundschulen führen den Unterricht nach den Sommerferien ein.

An drei Grundschulen in Chemnitz, Dresden und Leipzig wird im kommenden Schuljahr erstmals jüdischer Religionsunterricht auf dem Lehrplan stehen. Dies teilte das sächsische Kultusministerium am Mittwoch mit.

In den darauffolgenden Schuljahren soll das Fach in Sachsen dann auch an weiterführenden Schulen und bis zum Abitur angeboten werden. "Der jüdische Religionsunterricht ist grundsätzlich für Anmeldungen aller Schüler offen", heißt es in der Mitteilung des Ministeriums.

Das neue Fach soll den Angaben zufolge gleichwertig neben Ethik sowie evangelischer und katholischer Religion stehen. "An den Schulen wird jüdische Religion als gleichberechtigtes Lehrfach wieder ein fester Teil der allgemeinen Bildung", sagte Kultusminister Christian Piwarz. "In der Begegnung mit jüdischen Schülern, Lehrern und Lehrinhalten können auch Wissensdefizite und diffuse Vorurteile abgebaut werden."

Bisher gibt es das Fach nach Angaben der Kultusministerkonferenz bereits an öffentlichen Schulen in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Im Schuljahr 2015/16 nahmen deutschlandweit und über alle Schulformen hinweg 341 Schüler daran teil.

AZ

Das verstehe wer will, wo wir doch vielmehr zugereiste Muslime haben als jüdische Mitbürger. Warum steht da nicht Unterricht über den Koran und überhaupt zu dieser Glaubensrichtung auf den
Lehrplan? [ich auch]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5382
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2019, 18:45

Für die wenigen Muslime in Sachsen würde sich das doch nicht lohnen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49510
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon steffen52 » 17. April 2019, 18:54

augenzeuge hat geschrieben:Für die wenigen Muslime in Sachsen würde sich das doch nicht lohnen.

AZ

Für noch wenige Juden wohl auch nicht, die Zugereisten( Muslime) sind schon in der Mehrzahl was Du natürlich nicht wissen kannst! [hallo]
Warum es das natürlich bei Dir in NRW gibt ist erstaunlich, wo ihr( laut Deiner Aussage) die Masse der zugereisten Muslime habt, ist verwunderlich.
Oder habt ihr da in NRW auch Menge von jüdischen Mitbürgern??? [ich auch]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5382
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2019, 19:01

Natürlich haben wir die. Den größten Teil der 97.000 in D.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49510
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon steffen52 » 17. April 2019, 19:14

augenzeuge hat geschrieben:Natürlich haben wir die. Den größten Teil der 97.000 in D.

AZ

Was ist mit den 1,5 Millionen Muslime bei euch in NRW? [ich auch]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5382
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon Edelknabe » 17. April 2019, 19:21

Jörg mit diesem:

" Im Schuljahr 2015/16 nahmen deutschlandweit und über alle Schulformen hinweg 341 Schüler daran teil."
textauszug ende

Was, nur 341 Schüler, bundesweit? Waren da auch junge Muslime dabei?

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon pentium » 17. April 2019, 19:24

Der Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßt den Entschluss für jüdischen Religionsunterricht.

»Die Einführung des Faches Jüdische Religionslehre ist sehr positiv zu bewerten«, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster.

»In vielen westlichen Bundesländern gibt es dieses Fach bereits seit Jahrzehnten«, so Schuster weiter. »Mit der Einführung in Sachsen wird deutlich, dass jüdisches Leben etwas Selbstverständliches ist und auch in diesem Bundesland eine lange Tradition hat. Am jüdischen Religionsunterricht können auch nichtjüdische Schüler teilnehmen. Das kann zu einem besseren Verständnis des Judentums beitragen.«

Die jüdischen Gemeinden in Sachsen haben laut Ministerium rund 2600 Mitglieder, den Großteil davon in den drei größten Städten Chemnitz, Dresden und Leipzig.
https://www.juedische-allgemeine.de/pol ... richt-ein/

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27311
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2019, 20:59

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Natürlich haben wir die. Den größten Teil der 97.000 in D.

AZ

Was ist mit den 1,5 Millionen Muslime bei euch in NRW? [ich auch]
Gruß steffen52

Ist das themenrelevant? Frag doch lieber, warum es in NRW schon länger den jüdischen Unterricht gibt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49510
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon Zicke » 18. April 2019, 11:33

augenzeuge hat geschrieben:Natürlich haben wir die. Den größten Teil der 97.000 in D.
AZ


wohnst du in Berlin oder München ?
J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5283
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Neues Schulfach in Sachsen: Jüdischer Religionsunterricht

Beitragvon augenzeuge » 18. April 2019, 13:58

Zicke hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Natürlich haben wir die. Den größten Teil der 97.000 in D.
AZ


wohnst du in Berlin oder München ?


Sprich aus, was du sagen möchtest. [grins]

Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf ist die drittgrößte Gemeinde in Deutschland.....und nun schau mal, welche jüdischen Gemeinden es in NRW und Westfalen noch alles gibt.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49510
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Sachsenspiegel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste