Das Leiden der Osterlämmer

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon karnak » 14. April 2019, 12:20

Ich überwinde mich einfach beim Anfassen weil es mir dann gekocht oder gebraten schmeckt. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 12830
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Volker Zottmann » 14. April 2019, 13:39

karnak hat geschrieben:Und nach dem Bolzenschussgerät ist das Schwein nicht tot, wenn man es etwas falsch ansetzt schlummert es noch nicht mal friedlich.

Man sollte dem Schwein möglichst nicht in die Beine schießen! [laugh]
Den Bolzen richtig ins Haupt getrieben, ist das Schwein sofort tot!
Das Blut muss aber logisch aus dem Körper. Derhalb der Schnitt, Stich. Willst ja auch Rotwurst essen und vor allem Dich nicht vor tropfendem Gehacktes ekeln.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. April 2019, 13:46

Ich war gerade draußen nach dem Räucherofen schauen, hängt totes Schwein drin, hoffe es kam entspannt vom Stall in meine Räucherkiste.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 4355
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon augenzeuge » 14. April 2019, 13:54

Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war gerade draußen nach dem Räucherofen schauen, hängt totes Schwein drin, hoffe es kam entspannt vom Stall in meine Räucherkiste.

Ich möchte keinen Nachbarn mit Räucherofen haben. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. April 2019, 14:19

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war gerade draußen nach dem Räucherofen schauen, hängt totes Schwein drin, hoffe es kam entspannt vom Stall in meine Räucherkiste.

Ich möchte keinen Nachbarn mit Räucherofen haben. [angst]

AZ


Du hast von vielem, angeblich, eine Ahnung, von einigem aber gar keine.
[wink]
Ich kenne mich seit 40 Jahren mit der Räucherei aus, da stinkt gar nichts.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 4355
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon augenzeuge » 14. April 2019, 14:22

Das ist ganz sicher richtig und normal. Habe ich je etwas anderes behauptet? Aber wie ein Räucherofen qualmt, weiß ich.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon pentium » 14. April 2019, 14:25

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Ich war gerade draußen nach dem Räucherofen schauen, hängt totes Schwein drin, hoffe es kam entspannt vom Stall in meine Räucherkiste.

Ich möchte keinen Nachbarn mit Räucherofen haben. [angst]

AZ


Thema ist ja auch eigentlich mehr das Osterlamm. Gut dafür wurde wieder einmal erklärt was "Koscher" und "Halall" bedeutet, wir waren bei der Hausschlachtung und im Räucherofen. Nur zum Osterlamm liest man wenig.

Noch einmal kurz zu "Koscher"...
Eine andere Regel bezieht sich auf den Verzehr von Milch und Fleisch. In der Tora steht, dass das Böcklein nicht in der Milch der Mutter gekocht werden soll. Lange haben die Weisen darüber nachgedacht, was das bedeuten könnte und sich schließlich darauf geeinigt, dass Milch und Fleisch nicht zusammen zubereitet und gegessen werden sollten. Kalbsgeschnetzeltes in Sahnesoße oder einen Cheeseburger wirst du deshalb nicht auf dem Esstisch einer religiösen Familie finden. Speisen, die weder milchig noch fleischig sind, werden als neutral (parve) bezeichnet. Das sind zum Beispiel Obst und Gemüse.

....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27388
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon augenzeuge » 14. April 2019, 14:42

pentium hat geschrieben:Thema ist ja auch eigentlich mehr das Osterlamm.

....


Eben! Und da sollten wir es einfach mal zu Wort kommen lassen. [blush]
https://streamable.com/vz28q
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Spartacus » 14. April 2019, 15:17

Volker Zottmann hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:Und nach dem Bolzenschussgerät ist das Schwein nicht tot, wenn man es etwas falsch ansetzt schlummert es noch nicht mal friedlich.

Man sollte dem Schwein möglichst nicht in die Beine schießen! [laugh]
Den Bolzen richtig ins Haupt getrieben, ist das Schwein sofort tot!
Das Blut muss aber logisch aus dem Körper. Derhalb der Schnitt, Stich. Willst ja auch Rotwurst essen und vor allem Dich nicht vor tropfendem Gehacktes ekeln.

Gruß Volker


So isses. Habe auch schon mit 14 Jahren mein erstes Schlachtfest mitgemacht. Da wurde mir auch alles genau erklärt. Wenn ich heute hauschlachtene Wurst oder Fleisch
irgendwo ergattern kann, dann schlage ich sofort zu. Gibt nichts besseres. Besonders die Einweckgläser mit einer dicken Schicht gelben Fett über der Blut oder Leberwurst
haben es mir angetan. Da hat man gleich zweimal was davon. Einmal die Blut oder Leberwurst und zum zweiten, die Fettschicht, die aufs Brot geschmiert mit etwas Salz
ein Hochgenuss ist.

Vegetarier, Veganer??? [shocked]

Wir sind Germanen, oder? [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15254
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Sperrbrecher » 14. April 2019, 15:58

Grad bei Facebook unterm Account von einem Gutmensch-Sohn gelesen

"In Deutschland sollte Schweinefleisch verboten werden aus Respekt vor den Muslimen"

Ja nee ist klar
aber ich wette das kriegen wir auch noch hin
mit unserer Anpassungsfähigkeit und Toleranz.

,,,und in den islamischen Ländern bekomme ich dann eine Schweinshaxe oder ein
Schweineschnitzel, aus Respekt gegenüber den Ungläubigen?!
Sperrbrecher
 
Beiträge: 609
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Volker Zottmann » 14. April 2019, 16:32

Spartacus hat geschrieben: Wenn ich heute hauschlachtene Wurst oder Fleisch
irgendwo ergattern kann, dann schlage ich sofort zu. Gibt nichts besseres. Besonders die Einweckgläser mit einer dicken Schicht gelben Fett über der Blut oder Leberwurst
haben es mir angetan. Da hat man gleich zweimal was davon. Einmal die Blut oder Leberwurst und zum zweiten, die Fettschicht, die aufs Brot geschmiert mit etwas Salz
ein Hochgenuss ist.

Sparta

So ist es Sparta.
Just vor einer Stunde, ganz unverhofft kam die telefonische Anfrage, was ich denn an Hausschlachte möchte. Tochters Dorfnachbar schlachtet gerade wieder und der verkauft auch stets ein Gutteil davon.
Hmmmm. Wurstsuppe gibts wieder, Leberwurst in Gläsern und frische Bratwurst...

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon augenzeuge » 14. April 2019, 16:45

Sperrbrecher hat geschrieben:Grad bei Facebook unterm Account von einem Gutmensch-Sohn gelesen

"In Deutschland sollte Schweinefleisch verboten werden aus Respekt vor den Muslimen"

Ja nee ist klar
aber ich wette das kriegen wir auch noch hin
mit unserer Anpassungsfähigkeit und Toleranz.

,,,und in den islamischen Ländern bekomme ich dann eine Schweinshaxe oder ein
Schweineschnitzel, aus Respekt gegenüber den Ungläubigen?!


Facebook ist nur noch ein billiges Hetzmedium. Genau solche hirnlosen Forderungen brauchen einige, um sich bestätigt zu fühlen. Am Ende ist es jedoch purer Unsinn.
Kein Mensch tendiert in die Richtung, Schweinefleisch zu verbieten...Schwachsinn. [angst] Aber der satte Rentner aus den beängstigenden Regionen sollte vorsorglich schon mal die Hetzfahne rausholen...
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Leiden der Osterlämmer

Beitragvon Dr. 213 » 14. April 2019, 16:56

Sperrbrecher hat geschrieben:Grad bei Facebook unterm Account von einem Gutmensch-Sohn gelesen

"In Deutschland sollte Schweinefleisch verboten werden aus Respekt vor den Muslimen"

Ja nee ist klar
aber ich wette das kriegen wir auch noch hin
mit unserer Anpassungsfähigkeit und Toleranz.

,,,und in den islamischen Ländern bekomme ich dann eine Schweinshaxe oder ein
Schweineschnitzel, aus Respekt gegenüber den Ungläubigen?!


Wir kriegen das noch hin, daß man bei Verkehrsdelikten mit öffentlicher Auspeitschung rechnen muß.
Oder das man in vermieteten Wohnräumen die Richtung nach Mekka eindeutig kennzeichnen muß.
Ich würde es aus praktischen Gründen gleich mit auf den Rauchmeldern eingravieren lassen.
Die rote Kontrollampe hat selbstverständlich nach Moskau ausgerichtet zu sein. (für die streng gläubigen Stalinisten)
[laugh]

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1283
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste