versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Hier bitte ausschließlich Themen die sich mit der Berliner Mauer beschäftigen.

versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon Gerd Böhmer » 30. Januar 2019, 13:08

Hallo,

Unter dem Link https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8822898,page=all wurde in den letzten Tagen im historischen Forum der Seite Drehscheibe-Online über einen versuchten und gescheiterten Grenzdurchbruch am 27. Mai 1983 mit einem S-Bahn-Zug im Bahnhof Berlin Friedrichstrasse diskutiert.
Gerd Böhmer
 
Beiträge: 62
Registriert: 30. August 2018, 19:43

Re: versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon augenzeuge » 30. Januar 2019, 16:08

Danke, der Thread dabei ist aufschlussreich.

Ein sehr gut recherchierter Beitrag, für den ich mal eine Wertung abgeben möchte: Spitzenklasse!


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58582
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon Edelknabe » 31. Januar 2019, 07:44

Wer hat denn nun geschossen? Doch nicht etwa der junge Kerl mit dem Luftgewehr? Denn das in den Scheiben der S-Bahn sieht mir nicht danach aus?

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 12955
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon pentium » 31. Januar 2019, 09:39

Edelknabe hat geschrieben:Wer hat denn nun geschossen? Doch nicht etwa der junge Kerl mit dem Luftgewehr? Denn das in den Scheiben der S-Bahn sieht mir nicht danach aus?

Rainer-Maria


Das ist doch alles erklärt im Beitrag bei Drehscheibe-Online...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 31324
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon Gerd Böhmer » 29. Januar 2020, 21:35

Nabend,

Am 26. Januar diesen Jahres erschien in der Berliner Zeitung ein Artikel über diesen Vorfall und die Hintergründe.
Gerd Böhmer
 
Beiträge: 62
Registriert: 30. August 2018, 19:43

Re: versuchter Grenzdurchbruch in Berlin Friedrichstrasse 1983

Beitragvon zonenhasser » 29. Januar 2020, 22:19

Drei dieser PKE-Kämpfer wurden nun losgeschickt, um den S-Bahn-Entführer zu überwältigen. Am Bahnsteigende kletterten sie auf das Dach des dritten Wagens und schlichen sich nach vorn Richtung Führerstand. Dort legte sich einer von ihnen auf den Bauch und schoss mit seiner Makarow-Pistole von oben in die Frontscheibe. Dann sprang er vom Dach und feuerte von vorne noch zweimal in den Führerstand, die Kugeln blieben im Dach und im Metallrahmen der Scheibe stecken. K. und die S-Bahn-Fahrerin gingen in Deckung. Währenddessen waren die beiden anderen PKE-Kämpfer in das Wageninnere eingedrungen und überwältigten den Entführer. Verletzt wurde bei der ganzen Aktion nur die Geisel – die herumfliegenden Glassplitter der zerschossenen Scheibe hatten die 21-jährige Fahrerin aus Lichtenberg ins Auge getroffen.

Was für ein unprofessionelles Vorgehen!
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2567
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Die Berliner Mauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste