Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Transitfahrer » 21. Januar 2019, 19:10

Info Nr. 288/88 vom 9.6.1988

9. Juni 1988
Information Nr. 288/88 über eine von dem amerikanischen Schauspieler Silvester Stallone am 9. Juni 1988 beabsichtigte provokatorische Handlung in der Hauptstadt der DDR

Quelle: BStU, MfS, ZAIG 3681, Bl. 1–2.
Serie: Informationen.
Verteiler: Honecker, Krenz – MfS: Mittig, Neiber, Jänicke (HV A), Leiter HA II, Leiter HA VI, Leiter HA XX, Carlsohn, Fischer (Leiter ZAIG/6), ZAIG/1.



Nach vorliegenden streng internen Hinweisen beabsichtigt der USA-Filmschauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur Silvester Stallone (41) am Vormittag des 9. Juni 1988 von Westberlin aus in die Hauptstadt der DDR einzureisen. Er wird vermutlich von Jürgen Wohlrabe, Schatzmeister der Westberliner CDU, Mitglied des Westberliner Abgeordnetenhauses und Geschäftsführer der »Jugendfilm GmbH«, begleitet.
Während seines Aufenthaltes in der Hauptstadt der DDR am Vormittag habe Stallone einen Besuch des Pergamon-Museums vorgesehen, wo er, auf dem Pergamon-Altar stehend, rufen will: »Es lebe die Freiheit«. Dies soll in Anwesenheit von Vertretern westlicher Medien – u. a. des ZDF und der »Bild-Zeitung« – geschehen.
Ein bereits gegen 9.30 Uhr vorgesehener Aufenthalt eines ZDF-Fernsehteams an der Grenzübergangsstelle Friedrich-/Zimmerstraße bzw. in deren Nähe steht im Zusammenhang mit der Einreise des Stallone und seinen beabsichtigten Handlungen.
Nach weiteren vorliegenden Hinweisen beabsichtigte Stallone,
– bei seiner Ausreise über die Grenzübergangsstelle Friedrich-/Zimmerstraße auf Westberliner Gebiet (»Checkpoint Charlie«) ein Interview für die aktuelle Tagesberichterstattung der Medien zu geben (gegen 12.00 Uhr),

– am Abend des 9. Juni 1988 in der Fernsehsendung »Der große Preis« (ZDF 19.30 Uhr) aufzutreten, den Moderator Wim Thoelke möglicherweise vorher aufzusuchen und

– am Vormittag des 10. Juni 1988 eine Pressekonferenz im Westberliner Hotel »Steigenberger« zu geben.

Stallone spielt seit Mitte der 70er Jahre überwiegend Hauptrollen in Filmen antikommunistischen bzw. antisowjetischen Inhalts, so z. B.
– den »Rambo«, einen brutalen Killer in Vietnam, in der Filmreihe »The First Blood«,

– als Boxer im Film »Rocky IV«, der die sowjetische »Kampfmaschine Drago« in Sibirien besiegt.

Auch unter Beachtung dessen, dass eine Unterbindung der beabsichtigten Vorhaben des Stallone von den Westmedien gegen die DDR ausgenutzt werden kann, wird vorgeschlagen, ihm die Einreise in die Hauptstadt der DDR nicht zu gestatten.1

1 Sylvester Stallone wurde am 9.6.1988 die Einreise am Checkpoint Charly verweigert. Nach Angaben der BZ vom 10.6.1988, die mit »Rambo durfte nicht rüber« titelte, wurde er von sowjetischen Militärangehörigen zurückgewiesen, was er mit einem bissigen Hinweis auf die Realität von Glasnost und Perestroika kommentierte.


Da haben die "Kundschafter des Friedens" aber ganze Arbeit geleistet. [super]
Die Information ist wegen Quellengefährdung nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.
Benutzeravatar
Transitfahrer
 
Beiträge: 275
Registriert: 27. August 2010, 10:28

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon pentium » 21. Januar 2019, 19:14

Rot schreibt hier nur das Team....!
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26026
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Spartacus » 21. Januar 2019, 19:19

als Boxer im Film »Rocky IV«, der die sowjetische »Kampfmaschine Drago« in Sibirien besiegt.


In echt hat ihm der Dolph Lundgren bei den Dreharbeiten so eine geballert, dass Stallone 4 Tage auf der Intensivstation war. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14573
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 21. Januar 2019, 19:25

Bild
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Transitfahrer » 21. Januar 2019, 19:29

pentium hat geschrieben:Rot schreibt hier nur das Team....!


Wußte ich nicht. [angst]
Die Information ist wegen Quellengefährdung nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.
Benutzeravatar
Transitfahrer
 
Beiträge: 275
Registriert: 27. August 2010, 10:28

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon pentium » 21. Januar 2019, 19:30

Transitfahrer hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Rot schreibt hier nur das Team....!


Wußte ich nicht. [angst]


Jetzt weißt du es ja, alles gut...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26026
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Edelknabe » 21. Januar 2019, 20:15

Erinnert sich vielleicht noch einer der Zeiten so der zwischen DDR/BRD? Der zu damaliger.... also das wäre wirklich gut, um die Entscheidung der DDR-Fritzen heute einigermaßen zu verstehen, eben nachvollziehen zu können. Wäre wirklich sinnvoll. Und nee, ich bin nicht nur Filmfan sondern auch Fan seiner, Stallons Filme.

Rainer-Maria....weil, ein Junger kann das heute garnicht mehr nachvollziehen? Der liest hier siehe Vortext "und Dank seiner Jugend" kommt da am Ende nur Scheiße raus.
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11567
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Nostalgiker » 21. Januar 2019, 20:40

Seltsam, wurde doch der Erste 'Rocky' Film in DDR Kinos gespielt .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8009
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 21. Januar 2019, 22:47

Nostalgiker hat geschrieben:Seltsam, wurde doch der Erste 'Rocky' Film in DDR Kinos gespielt .......


Seltsam, dass der Film Rocky hier nicht auftaucht.... [flash]
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_in_ ... cher_Filme

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Nostalgiker » 22. Januar 2019, 07:42

Ich habe den Film verwechselt, ich meinte "Vorhof zum Paradies" von 1978.
Der Film steht auch nicht in deiner "Beweisliste". Wiki ist nicht unbedingt das Non plus Ultra .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8009
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 22. Januar 2019, 11:34

Nostalgiker hat geschrieben:Ich habe den Film verwechselt, ich meinte "Vorhof zum Paradies" von 1978.
Der Film steht auch nicht in deiner "Beweisliste". Wiki ist nicht unbedingt das Non plus Ultra .......


Und wie kannst du beweisen, dass der Film in der DDR lief?
Nebenbei:
Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon AkkuGK1 » 22. Januar 2019, 12:03

Ich kann mich nicht an Rocky im DDR KINO erinnern. RAMBO 1 ist allerdings eher ein Antikriegsfilm und zeichnet ein schlechtes Bild des Sheriffsystems in den USA.
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3517
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 22. Januar 2019, 12:37

AkkuGK1 hat geschrieben:Ich kann mich nicht an Rocky im DDR KINO erinnern. RAMBO 1 ist allerdings eher ein Antikriegsfilm und zeichnet ein schlechtes Bild des Sheriffsystems in den USA.


Rocky kam auch nicht. Und an den Film "Vorhof zum Paradies" von 1978 kann ich mich nicht erinnern....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon CaptnDelta » 22. Januar 2019, 12:45

augenzeuge hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:Ich kann mich nicht an Rocky im DDR KINO erinnern. RAMBO 1 ist allerdings eher ein Antikriegsfilm und zeichnet ein schlechtes Bild des Sheriffsystems in den USA.


Rocky kam auch nicht. Und an den Film "Vorhof zum Paradies" von 1978 kann ich mich nicht erinnern....

AZ

Der waere aber ziemlich billig gewesen und haette "zur DDR gepasst", von daher irgendwie schon moeglich. Gesehen hab ich den da allerdings auch nicht. Kann mich noch an "Capricorn One" (mit O.J. Simpson) erinnern, das passte da auch irgendwie 'rein.

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon pentium » 22. Januar 2019, 12:58

Deutscher Titel: Cosmo auf dem Weg nach oben - Vorhof zum Paradies

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26026
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 22. Januar 2019, 13:01

CaptnDelta hat geschrieben:Der waere aber ziemlich billig gewesen und haette "zur DDR gepasst"

-Th


Das stimmt. [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Edelknabe » 23. Januar 2019, 19:25

Gefunden im "Kino-und Fernsehalmanach 14" von 1984. Da steht:

"Der amerikanische Film war im Spielplan1981/82 zahlreich vertreten. Regisseure wie Sylvester Stallone, Peter Carter, Martin Scorsese, Hal Ashby, John Schlesinger verhalfen ihm zu ungewöhnlicher Präsenz.
textauszug ende

Gemeint sind wohl Filme aus kapitalistischen Ländern im damaligen Kinospielplan der DDR. Stallone erst Regisseur, dann Aktiondarsteller....wusst ich echt nicht?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11567
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 23. Januar 2019, 19:39

Edelknabe hat geschrieben:"Der amerikanische Film war im Spielplan1981/82 zahlreich vertreten.


Danke! Dann wars 3 Jahre nach Fertigstellung.

Ich freu mich, dem Nostalgiker recht geben zu dürfen. Auch wenn er keinen Wert drauf legt. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Nostalgiker » 23. Januar 2019, 19:42

Ich habe auch nie behauptet das der Film unmittelbar nach seiner Fertigstellung in den Kinos der DDR lief .......
Manche Filme westlicher Produktion brauchten einige Jahre bis sie den Weg in die DDR Kinos oder das Fernsehen fanden ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8009
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon CaptnDelta » 25. Januar 2019, 07:14

Edelknabe hat geschrieben:Gefunden im "Kino-und Fernsehalmanach 14" von 1984. Da steht:

"Der amerikanische Film war im Spielplan1981/82 zahlreich vertreten. Regisseure wie Sylvester Stallone, Peter Carter, Martin Scorsese, Hal Ashby, John Schlesinger verhalfen ihm zu ungewöhnlicher Präsenz.
textauszug ende

Gemeint sind wohl Filme aus kapitalistischen Ländern im damaligen Kinospielplan der DDR. Stallone erst Regisseur, dann Aktiondarsteller....wusst ich echt nicht?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum


Liegen solche Schaetze - aus denen Du zitierst - in Originalfassung bei Dir irgendwo auf dem Dachboden 'rum? Wenn dem so ist, dann schick ich Dir (ohne Kosten) den neuesten Firlefanz der kapitalistischen Spionagetechnick, mit dem Du solche Schaetze konspirativ ins Forum stellen koenntest. Der Klassenfeind waere daran interessiert und wuerde sich erkenntlich zeigen.

Mach mal Bilder von sowas, bevor Du das wegschmeisst, und stell die hier 'rein. Wenn Du irgendwie Hilfe brauchst, fuer sowas waer ich dabei.

Cheers RMR,
-Th

PS: der Uebergang Hauptdarsteller -> Regisseur -> Hauptdarsteller ging damals in Hollywood fliessend, ist auch heute noch so.
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Edelknabe » 25. Januar 2019, 08:18

Diese "Bücherschätze" Delta, die stehen bzw. liegen übereinander bei mir in einem von X Bücherregalen. Nur ist diese Buchreihe leider nicht vollständig, beginnt 1975 mit "Jahrbuch" 6 und endet 1988 mit Jbuch 18.War wohl dann das Letzte. Herausgeber war Horst Knitzsch/Henschelverlag Berlin. Also wenn du etwas bestimmtes suchst....Filmemäßig schreib es auf und ich steige in deren Personenregister/Titelregister ab.Wenn ich irgend wann einmal die Radischen von unten betrachte,und keiner der Enkel/ Töchter Interesse zeigt, dann werde ich irgendwo vermerken, das dir einer meiner Töchter das Paket zukommen lässt.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11567
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon CaptnDelta » 25. Januar 2019, 11:05

Edelknabe hat geschrieben:Diese "Bücherschätze" Delta, die stehen bzw. liegen übereinander bei mir in einem von X Bücherregalen. Nur ist diese Buchreihe leider nicht vollständig, beginnt 1975 mit "Jahrbuch" 6 und endet 1988 mit Jbuch 18.War wohl dann das Letzte. Herausgeber war Horst Knitzsch/Henschelverlag Berlin. Also wenn du etwas bestimmtes suchst....Filmemäßig schreib es auf und ich steige in deren Personenregister/Titelregister ab.Wenn ich irgend wann einmal die Radischen von unten betrachte,und keiner der Enkel/ Töchter Interesse zeigt, dann werde ich irgendwo vermerken, das dir einer meiner Töchter das Paket zukommen lässt.

Rainer-Maria


Bevor Du das mit den Rettichen von unten machst - Ich haette da einen Kuh-Handel der dich vielleicht noch ein paar extra Jaehrchen frisch haelt: Meine Frau haette die Original-Ausgaben des amerikanischen Playboy von den spaeten 70ern bis 1992 oder so im Angebot. Die liegen hier in der Garage auch nur 'rum. Deal?

Mal ohne Quatsch. Mich wuerde einfach nur interessieren, mal da durchzublaettern, was da Du so hast. Es geht weniger um spezielles. Wenn Du Zeit hast, mach mal ein paar Bilder von diesen Zeitschriften.

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 25. Januar 2019, 16:28

CaptnDelta hat geschrieben:Meine Frau haette die Original-Ausgaben des amerikanischen Playboy von den spaeten 70ern bis 1992 oder so im Angebot. Die liegen hier in der Garage auch nur 'rum.
-Th


Also was manchmal aus so einem Thread wird, erstaunlich. [flash] Deine Frau hat die also alle gelesen..ähm, bzw. nur die Bilder angeguckt....gebracht haben sie nix, und nun sollen die beim ollen Edelknaben was bewirken? Du bist schon ein Schelm, Captn Delta.....[flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Edelknabe » 25. Januar 2019, 18:25

Dazu ne schöne Geschichte, weil doch die erotischsten Geschichten das Leben selber schreibt.Ich hab mittlerweile ne Menge Geschichten in die Foren, kann sein, das die bereits ähnlich formuliert hier drin steht. Egal, nochmal halt.

"Briefe in Rosa Papier" von Rainer-Maria Rohloff

Als ich von der Grenze(Wehrdienst) wieder kam zog gegenüber unserer Wohnung eine alte Freundin von mir ein. Barbara(Name geändert), eine Schulfreundin meiner Schwester stand schon immer auf junge Kerle, war in der Schule zwei Klassen über mir und Einer aus meiner Klasse," ein Fussballgott" mit Waden wie Günter Netzer bekam sie als Erstes. Ich konnte besser Liebesbriefe schreiben, also gewährte das schöne Mädel dann mir ihre Gunst. Alles beschränkte sich wenigstens "zum nuckeln" ihrer tollen Brüste.

Mein Vater stand auf Sie, also immer wenn sie kam war Vatern zuerst an der Wohnungstür, der muss sie sinngemäß begehrt haben,(wie Sohnemann eben) denn sie war ja auch ne Hübsche, ohne Frage.

Irgendwann wurde Barbara wohl meiner überdrüssig,ich wurde Lehrling und über die X Montagebaustellen und X Liebesbriefe in Rosa stand da plötzlich eines Tages in ihrem Hausflur ein Matrose der stolzen NVA- Marine, der wurde ihr Neuer.Ich verzog mich diskret, mit meinem Blumenstrauß. Wir verloren uns somit aus die Augen....bis eben siehe oben Ende der 70er. Ihr junger Freund diesmal, ein Tanklasterfahrer, der kam mit dem Riesenteil zu jeder Tageszeit und dann ......na jedenfalls ich immer mal bei ihr drüben zum quatschen, da lag doch immer der Playboy herum, in Originalausgabe und ich mir den heißen Teil dann logischerweise ausgeborgt," zur Ehe-Anregung "eben.

Bestimmt wollte ich mal wieder mit ihr ....ohne Frage, man war halt jung und wild aber Mädel achtete auf Distanz, das musste man ihr damals wirklich hoch anrechnen.Und Mädel zog irgendwann weiter...in eine andere Wohnung halt.

Alle meine Geschichten unterm Rohloff. Und ne Delta," ich lass mich nicht kaufen, nicht mal mit schönen Playboyfrauen". Meine Susanne meint immer " Du bist so ne Art Sammlermessi und gut, das unsere Burg(die alte Villa) soviel Platz hat.....zum Lagern eben".

Rainer-Maria...mit nem netten Gruß an deine Schöne.
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11567
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon AkkuGK1 » 26. Januar 2019, 20:57

und der Tanklasterfahrer war Stallone? Zu mindestens hat er ihr den Hengst gemacht! [laugh] und nicht nur Silvester... [grins]
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3517
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Volker Zottmann » 26. Januar 2019, 22:07

Na Edelknabe, Ihr ward ja ne ganz geile Familie! Du und Dein Vater.
Dass da heute nur noch sabbernde Geschichten kommen, ist bei dem geistigen Verfall logisch. Nicht mal die 4 Fälle der deutschen Grammatik hast Du als "begnadeter Schriftsteller" drauf.
Ich meine Deine Geschichten in die Foren.... [sick]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15409
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Edelknabe » 27. Januar 2019, 12:50

Bitte nicht schon wieder Volker. Erst in dem einen Zeitungs-Geschichtenfred und jetzt hier, ich halts nicht aus. Der Akku war wenigstens noch gut drauf und hat Barbaras jungen Freund mit Stallone verglichen, aber du schießt echt den Vogel ab.Denn der junge Kerl konnte Stallone echt das Wasser reichen,zumindest in der Schönheit. Schon wie der mit Elan und geballter Manneskraft aus dem Tankwagen sprang, da wusstest du, gleich wackelt drüben die Hütte.

Rainer-Maria....also nee, du bist schon so ein alter Harzer Wurzelknurzel "Volker mit dem zottligen Pelz". Bekommst wahrscheinlich immer Falten, wenn du in den Spiegel schaust.
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11567
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon Volker Zottmann » 27. Januar 2019, 14:14

Ja, Lachfalten! [grins]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15409
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon CaptnDelta » 4. Februar 2019, 08:19

augenzeuge hat geschrieben:
CaptnDelta hat geschrieben:Meine Frau haette die Original-Ausgaben des amerikanischen Playboy von den spaeten 70ern bis 1992 oder so im Angebot. Die liegen hier in der Garage auch nur 'rum.
-Th


Also was manchmal aus so einem Thread wird, erstaunlich. [flash] Deine Frau hat die also alle gelesen..ähm, bzw. nur die Bilder angeguckt....gebracht haben sie nix, und nun sollen die beim ollen Edelknaben was bewirken? Du bist schon ein Schelm, Captn Delta.....[flash]

AZ


Die war mal irgendwann (eher vor meiner Zeit) Model, und hat sich auch beim Playboy beworben, mit extra Photo-Shoot und so. Kam wohl auch irgendwann in die Auswahl, wurde dann aber doch nix. Deswegen brauchte die "Vorlagenmaterial"...

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Einreiseverbot für Sylvester Stallone

Beitragvon augenzeuge » 4. Februar 2019, 08:39

Aha, interessant.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46887
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste