"Ich gebe nur noch gute Noten"

"Ich gebe nur noch gute Noten"

Beitragvon Zicke » 11. Januar 2019, 20:30

Ist es gerecht, Schülern die Zukunft zu verbauen, weil Lehrer ihnen schlechte Noten geben?
Das hat sich eine Lehrerin gefragt - und entschieden: Bei ihr besteht jeder das Abitur.

Die Autorin ist Lehrerin an einer Schule in Nordrhein-Westfalen.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/sc ... 46916.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4466
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Ich gebe nur noch gute Noten"

Beitragvon augenzeuge » 11. Januar 2019, 22:55

Zicke hat geschrieben:Ist es gerecht, Schülern die Zukunft zu verbauen, weil Lehrer ihnen schlechte Noten geben?
Das hat sich eine Lehrerin gefragt - und entschieden: Bei ihr besteht jeder das Abitur.

Die Autorin ist Lehrerin an einer Schule in Nordrhein-Westfalen.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/sc ... 46916.html


Das glaub ich der Dame nicht, schon auch deswegen, weil eine Lehrerin nicht das Abitur eines Schülers allein durchschieben kann. Da sind immer mehrere dabei.
Und wer das Abi mit 4,3 besteht, was hat der gewonnen? Andererseits hat jedes Gymnasium einen speziellen Ruf. In ganz Deutschland. Eine 1 in Berlin, kann nur ne 3 in Bayern sein.

Man braucht fast immer einen bestimmten Notendurchschnitt für die Uni. Je nach Fach und Uni ist der unterschiedlich. Unis lösen das Problem auf einfache Art. Sie machen einen längeren Einstellungstest. Und wenn die Noten vorher unecht waren, klappt das schon mal nicht. Andererseits sollte man den Noten auch nicht einen zu hohen Stellenwert einräumen. Denn sie sind eine Momentaufnahme in Entwicklungsjahren. Eine einzige verhauene Klausur kann den Durchschnitt kaputt machen. Also, so eng sollte man das nicht sehen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Nordrhein-Westfalen aktuell

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste