„Brauchen echte Fachkräfte“

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon pentium » 8. Januar 2019, 17:07

augenzeuge hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:Neuordnung des Zugverkehrs gefährdet
Flüchtlinge sollen Lokführer werden



Wie jetzt? Gefährdet, weil sie es werden oder wenn sie es nicht werden? [denken]

Da wird wohl bald keiner mehr in Sachsen mit der Bahn fahren...... [flash]

AZ


Wieso Sachsen...? Es geht um den Regionalverkehr in Baden-Württembergische, aber schön wir haben wieder einmal Sachsen genannt. Mal davon abgesehen, würde ich dann in B./W. auch nicht mehr mit dem Zug fahren.
Normalerweise dauert die Lehre zum Lokführer drei Jahre. In dem Modellprojekt sollen an den Standorten Stuttgart, Mannheim/Karlsruhe und Hechingen/Zollernalb jedoch in gerade einmal 15 Monaten je 15 Flüchtlinge zum Lokführer ausgebildet werden..

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... ejMxXKuAE0

Super Idee von den Grünen!

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 17:10

[quote="pentium"]Mal davon abgesehen, würde ich dann in B./W. auch nicht mehr mit dem Zug fahren.
[quote]

Das dachte ich mir. [angst] So ein Unsinn! Weißt du wieviele Migranten heute in allen Bereichen des Lebens Fahrzeuge steuern??

Wir bilden die aus, warum sollen die dann unsicherer fahren?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon pentium » 8. Januar 2019, 17:14

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Mal davon abgesehen, würde ich dann in B./W. auch nicht mehr mit dem Zug fahren.

Das dachte ich mir. [angst] So ein Unsinn! Weißt du wieviele Migranten heute in allen Bereichen des Lebens Fahrzeuge steuern??

Wir bilden die aus, warum sollen die dann unsicherer fahren?

AZ


Es geht um Züge....!
Es geht schon auch kürzer, nämlich als Quereinsteiger. Die Ausbildung kann dann im Rahmen einer Erwachsenenqualifizierung absolviert werden. Diese dauert etwa acht bis zwölf Monate. Voraussetzung ist allerdings in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung und das hier wird vorher auch geprüft:
Keine Wahrnehmungsstörungen wie Farbenblindheit
Keine Geh- oder Stehbehinderungen
Bestandener psychologischer Eignungstest
Negativer Drogentest
(Quelle: www.karrieresprung.de)

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon Zicke » 8. Januar 2019, 17:16

Das besondere ist, dass sie schon während der Qualifizierung angestellt sind und ein Gehalt in Höhe von 2100 Euro bekommen



sind wir wieder da wo der Hase im Pfeffer sitzt, die Bezahlung für Azubis zum Lokführer sieht so aus :
Gehalt: Was verdient man als Lokführer?
Die Höhe des Ausbildungs-Gehalts von Lokführern hängt in erster Linie davon ab, ob der Arbeitgeber an einen Tarifvertrag gebunden ist. Im Schnitt staffelt sich die Ausbildungsvergütung wie folgt:
1.Lehrjahr rund 711 Euro brutto
2.Lehrjahr rund 750 Euro brutto
3.Lehrjahr rund 850 Euro brutto
Nach der Ausbildung rangiert die tarifliche Bruttogrundvergütung von Lokführern zwischen 2.430 und 2.709 Euro brutto monatlich. Hinzu kommen Zulagen und Sonderzahlungen.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4462
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 17:22

Die Neidischen sollten sich einfach bewerben. 2100 EUR ist für Baden Württemberg nicht so viel.....etwa 13 EUR/h. Im Schichtdienst!

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon pentium » 8. Januar 2019, 17:24

augenzeuge hat geschrieben:Die Neidischen sollten sich einfach bewerben. 2100 EUR ist für Baden Württemberg nicht so viel.....etwa 13 EUR/h. Im Schichtdienst!

AZ


15 Monate Ausbildung, wo andere 3 Jahre brauchen. Nur weil Lokführer dringend gebraucht werden. Das geht auf Kosten der Sicherheit.
Also warten wir ab, bis es den ersten Haufen gibt.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon HPA » 8. Januar 2019, 17:30

Dann solltest Du nie wieder ein Flugzeug besteigen.

In der gleichen Zeit, 15-18 Monate ,machen Flugschulen Fußgänger zu Verkehrspiloten mit Type rating.

Und sehr viel komplexer wird eine Ausbildung zum Lokführer auch nicht sein.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon pentium » 8. Januar 2019, 17:35

Es ist völlig korrekt das es viele Flüchtlinge gibt,die sich integrieren wollen.Das ist ja auch gut so. Aber ich gebe eins zu bedenken: Die Sprachbarriere ist das grösste Hinderniss bei solchen Ausbildungen.
Was macht denn ein FDL ,wenn er den TF anfunkt und der versteht ihn nicht?? Richtig er sperrt erstmal die Strecke.Alles weitere muss sich dann finden...Und genau das sind meine Bedenken ,wenn ich diese Spruchblase von VM Herrmann lese... Übrigens genau die beschriebene Situation ist in Bad Schandau aufgetreten... Der besagte Lokführer war tschechicher Nationalität.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 17:37

Die Sprachbarriere ist das grösste Hinderniss bei solchen Ausbildungen.


Und deshalb wird man ohne gute Sprachkenntnisse die Prüfung nicht schaffen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon pentium » 8. Januar 2019, 17:44

augenzeuge hat geschrieben:
Die Sprachbarriere ist das grösste Hinderniss bei solchen Ausbildungen.


Und deshalb wird man ohne gute Sprachkenntnisse die Prüfung nicht schaffen.

AZ


Habe ich gerade bei den Eisenbahnern gefunden:
Politiker neigen ja grundsätzlich zu populistischen Äußerungen. Herrmann hat wohl nur Kenntnisse bei Märklin und Fleischmann. Der vorgeschriebene 5 stündige psychologische Eignungstest (DB) erfordert schon ausreichende Sprach- und Schriftkenntnisse. Wenn diese erst einmal vorhanden sind wäre es durchaus möglich.


...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon Spartacus » 8. Januar 2019, 18:31

augenzeuge hat geschrieben:Heute wieder... es fehlen uns... Technische Zeichner, CNC Fräser, Elektroingenieure..... sagt ein mittelständisches Unternehmen im Bergischen Land.

Manche meinen ja, es liegt nur an der Bezahlung, sagte ich.

Ja, ja, die sitzen zu Hause und warten auf das richtige Angebot... [laugh]

AZ


Das mit dem zu Hause sitzen stimmt schon auch, denn wer will schon wegen eines Jobs umziehen?

Im Ruhrgebiet gibt es bestimmt tausende Technische Zeichner, CNC Fräser, Elektroingenieure. Aber die sind schon älter, haben vielleicht sogar ein Haus gebaut
und nehmen dann halt zähneknirschend Hartz IV in Kauf. Verstehen kann man das.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 19:22

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Heute wieder... es fehlen uns... Technische Zeichner, CNC Fräser, Elektroingenieure..... sagt ein mittelständisches Unternehmen im Bergischen Land.

Manche meinen ja, es liegt nur an der Bezahlung, sagte ich.

Ja, ja, die sitzen zu Hause und warten auf das richtige Angebot... [laugh]

AZ


Das mit dem zu Hause sitzen stimmt schon auch, denn wer will schon wegen eines Jobs umziehen?

Im Ruhrgebiet gibt es bestimmt tausende Technische Zeichner, CNC Fräser, Elektroingenieure. Aber die sind schon älter, haben vielleicht sogar ein Haus gebaut
und nehmen dann halt zähneknirschend Hartz IV in Kauf. Verstehen kann man das.

Sparta

Nee, Sparta, einen arbeitsfähigen, arbeitswilligen Elektroingenieur stellen die sogar halbtags ein. Wer was kann, arbeiten will, der bezieht nie Hartz4.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon Nostalgiker » 8. Januar 2019, 19:42

Du lebst wirklich in Wolkenkuckucksheim Augenzeuge
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7537
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 19:53

Nostalgiker hat geschrieben:Du lebst wirklich in Wolkenkuckucksheim Augenzeuge


Nee, ich komme mehr rum als du. Du sitzt zu hause als Rentner, ich schau mir die Dinge direkt an. Was ich erzählt hab, ist exakt so! Damit steh ich auch gar nicht allein. Aber woher sollst du das wissen?

Lass uns bei dem Elektroingenieur bleiben. Oder CNC Dreher.....Ich schließe mit dir ne Wette ab. Bring mir Leute aus den genannten Berufen, die selbständig arbeiten können, ich garantiere dir, dass ich sie innerhalb von 5 Tagen in einen festen Job gebracht habe. Und die verdienen dann auch nicht unterdurchschnittlich. Glaubs einfach, hier ist es so, auch wenn's dir schwerfällt.

Ist das eigentlich eine Problemzone bei dir, anderen permanent Unglaubwürdigkeit zu unterstellen? Mir fällt das auf....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon Edelknabe » 8. Januar 2019, 20:03

Züge könnten dann zu so ne Art Ding ähnlich der LKW/PKW Attentate werden. Wenn schon Bundeswehr in Afghanistan private Sicherheitsdienste(wohl Söldner?) benötigt um sich vor ihren Schülern zu schützen, und zwar Diejenigen die man ausbildet um die Taliban zu bekämpfen, dann würde ich persönlich von Lokführer und Muslim ganz, ganz wenig halten.Sinngemäß bedeutet das volles Unsicherheitsrisiko.

Rainer-Maria

Und nee, auch bei uns gibt es das, so der Pilot mit Depressionen und dem Selbstmord in die Alpen vor nicht allzu langer Zeit nur das wäre ein richtig beschissener Vergleich zum Islam und ihren Fanatikern.
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11072
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon Nostalgiker » 8. Januar 2019, 20:15

Was dir so alles auffällt Augenzeuge.

Mir fällt zum Beispiel dein penetranter, belehrender Ton sehr unangenehm auf mit dem du Menschen deren Auffassung/Meinung du nicht akzeptieren willst vorführst wie klein Doofi .....
Da zeigst sehr schon den Respekt den du hier immer von anderen einforderst.

Ich mag zwar nicht mehr im Arbeitsprozess stehen aber ich lebe nicht unter einer Käseglocke. Was ich weiß oder nicht weiß hast du nicht zu entscheiden und schon gar nicht zu bewerten.

Ich kenne CNC Dreher! Einer davon hat Jahrelang als Sklave bei einer Zeitarbeitsfirma malocht weil er einfach keine andere Anstellung bekam. 2016 hatte dann der Chef der Firma an die er ausgeliehen war Erbarmen und hat ihn Übernommen.
War nicht einfach, ich erspare mir die Details.

Auch Elektroingenieuren werden nicht Flächendeckend Jobs hinterher geworfen und nicht jeder AN wohnt in einem Wohnmobil und ist deswegen was den Wohnsitz angeht sowas von flexibel. Manchmal hängen da auch noch Frau und Kinder mit dran.
Du hast dann die Wahl, entweder pendeln oder Arbeitslos.

In der Familie muß jetzt auch jemand pendeln. es gab halt Umstrukturierungsmaßnahmen im Konzern und da wurden ein Teil der Niederlassungen geschlossen bzw. einzelne Bereiche Mitarbeitermäßig ausgedünnt und zusammengefasst.
Meinst er pendelt mit Begeisterung? Seine Frau würde dort vor Ort keine Arbeit finden das haben sie bereits abgecheckt.

Du siehst für meinen Geschmack einfach alles zu rosig.
Das erinnert mich an eine gewisse Spezies von früher die hatten auch so ein gläubiges Getue an den Tag gelegt; Licht Zukunft, alles ist toll usw.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7537
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: „Brauchen echte Fachkräfte“

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 22:16

Nostalgiker, mal ganz offen, glaubst du wirklich, ich erfinde hier diese Dinge? Warum sollte ich etwas erfinden, was gar nicht so ist? Was hätte ich davon, wem würde es nützlich sein können?

Du musst mir nicht glauben, ich kann dir aber nur das erzählen, was ich täglich erlebe. Akzeptiere bitte, dass ich gute Einblicke habe. Egal was du von mir hältst, politisch stehen wir beide ganz woanders, aber ich habe das Talent als Märchenerzähler definitiv nicht.

Mir ist klar, daß hängt von der Gegend ab. Da gibt es hier auch Unterschiede.
Du findest hier bei grob 4 bis 5 %Arbeitslosen keine Zeitfirma, welche CNC Dreher in der Warteschleife hat. Du findest aber Leute, die von diesen Firmen aus dem Osten hierher vermittelt wurden. Du würdest staunen, wenn du siehst, was die Chefs alles tun, um sie zum Hierbleiben zu bringen. Natürlich erst nach Vertragserfüllung mit dem Verleiher.

So gut oder so schlimm, je nachdem, wie man es sehen will, war es mit Fachleuten hier noch nie.

Ich steh zu meinen Aussagen, mit 100%.
AZ



Mir fällt zum Beispiel dein penetranter, belehrender Ton sehr unangenehm auf mit dem du Menschen deren Auffassung/Meinung du nicht akzeptieren willst vorführst wie klein Doofi .....

Witzig. Für deinen Ton musst du blind sein. Den halte ich für schlimmer. Aber das sollen andere beurteilen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron