Von Orden, den Unifomen und ...?

Alles zum Thema NVA, außer GT

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon karnak » 2. Dezember 2018, 14:49

HPA hat geschrieben:
Karnak und das werde ich aus gutem Grunde nicht tun. Wenn ich es täte würde man rotzfrech behaupten es wäre eine Fälschung.

Hatten wir alles schon. Abgesehen davon, dass ich da persönliche Daten offenlegen müsste.

Im Übrigen entscheide immer noch ich, mit wem ich über pn verkehre (ein beethoven gehört definitiv nicht dazu) noch, was ich an persönlichstem von mir offenbare.

Und ob er das nun glaubt oder nicht ist in etwa so relevant wie der berühmte Sack Reis in China

[flash] Von mir aus musste ja auch nicht, ich sage nur was ich machen würde um das letzte Wort zu haben. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11814
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 2. Dezember 2018, 14:52

Ich denke da aus gewissen Erfahrungen nun mal anders. und wie ich bereits schrieb, im Gegensatz zu anderen hängt das Zeug nicht bei mir an der Wand sondern schwirrt in irgendwelchen Umzugskisten herum.

Naja manche brauche das ja, damit sie wenigstens mit etwas beeindrucken können.

Und wenn es nur das Blech für 5, 10 oder 15jähriges erfolgreiches Abducken ist [flash]

Aber wenn ich Zeit und Lust habe kann ich ja mal was zum Vorfall schreiben. Vor allem über Dinge welche man damals nicht in den Medien las und welche wir unmittelbar noch mitbekommen haben da der Luchs und der TPZ noch wochenlang dort herum standen und sich die Untersucher die Klinke in die Hand haben. Inklusive der Firmen welche den ganzen HF Funk und GPS Kram nachträglich einrüsteten ohne sich großartig gedanken über Stöhrstrahlungen und elektromagnetische Verträglichkeit und ähnliches zu machen. Die BMK des Luchs wird nämlich elektrisch geladen und abgefeuert.

Wochen später gabs nämlich einen ähnlichen Vorfall. gottseidank hatte man da eine Mulde im Feldlager ausgehoben um mit dem Luchs zum Laden und Entladen rein zu fahren.

Aber mit dem Oberfeldwebel, der stets beteuerte, den Knopf "Lampentest" im Turm gedrückt zu haben worauf die BMK losging hatte man einen Sündenbock gefunden.

Einer der 2toGL (noch in UN weiß) , mit denen wir die Särge zum Flughafen gefahren haben, war übrigens aus meinem Bestand.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Spartacus » 2. Dezember 2018, 16:00

Und wenn es nur das Blech für 5, 10 oder 15jähriges erfolgreiches Abducken ist


Gerade das will gelernt sein, denn sonst könntest du hier nicht mehr schreiben.

Und klar einstellen musst du hier nix, ich glaube es dir auch so. [hallo]

Bei uns sahen die Urkunden so aus.

Bild

Das ist der Orden für Nationale Verteidigung in Gold. So ein Selbstläufer. Bronze gab es nach 2 Jahren, Silber nach 5 Jahren, Gold nach 10 Jahren,
oder eben für besondere Leistungen auch früher.

Viele unserer Jungs laufen heute so durch die Gegend.

Bild

Da kann ich nicht mehr mithalten. Klar die haben heute auch bei weitem mehr Einsätze als es sie zu meiner Zeit gab.

Aber wenn ich Zeit und Lust habe kann ich ja mal was zum Vorfall schreiben.


Würde mich interessieren. So einen "Lampentest" hatten wir ja auch in unseren Panzern, nur ging da nichts los.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13644
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 2. Dezember 2018, 16:10

.Würde mich interessieren. So einen "Lampentest" hatten wir ja auch in unseren Panzern, nur ging da nichts los


Ich hab mir ihm ja selber gesprochen und ich habe keine Zweifel an seiner Version. Die PzAufklFw waren top ausgebildet und kannten ihr Auto in und auswendig.

Dann noch völlig widersinnige Befehle die da hießen Rohr runter Richtung Hecktür der vorausparkenden TPZ wegen des angrenzenden Helipads.

Der Unfall verlief ja auch noch so fatal weil die Granaten durch die an den Hecktüren des TPZ aufgehängten Schneeketten gingen. Bei einem war die Lunge komplett durch Splitter dieser Schneeketten perforiert.Den hab ich noch mit rausgezogen.
Die Granaten sind ja nicht im Innenraum des TPZ explodiert weil die Entfernung zu kurz war um scharf zu werden. (Die Granaten sind drallgeschärft) sondern sind "nur" abgebrannt.
Dem anderen Toten fehlten zwei Halswirbel.

Unsere Urkunden waren schlichter, das gibt es ein einheitliches Design nur die der NATO waren recht bunt.
Zuletzt geändert von HPA am 2. Dezember 2018, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 2. Dezember 2018, 16:36

Das Du dabei warst lieber HPA, werde ich nicht bestreiten. Schlimm genug was da vorgefallen ist.
Jedoch … [grins]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 2. Dezember 2018, 16:37

Beethövchen, Sack Reis, alles klar? Ist mir völlig schnuppe was Du mutmaßt. [hallo]

Aber nur zur Info: es wurden alle welche an der Bergung und Erstversorgung der Besatzung Beteiligten mit dem Ehrenkreuz in Silber oder Gold ausgezeichnet. Vom HG bis zur Oberstabsärztin.

Warum ausgerechnet soll ich davon ausgenommen worden sein?

Weil die Synapsen eines Beethövchen damit nicht klar kommen? [super]

Oder anders gefragt ,welchen Teil dieses sinngemäßen Zitats aus dem damals gültigen Erlaß hast Du nicht verstanden?

Bei besonders herausragenden Leistungen, insbesondere bei hervorragenden Einzeltaten (z.B. Lebensrettung), können die einzelnen Stufen des Ehrenzeichens der Bundeswehr im Ausnahmefalle auch vor Erreichen dieser Mindestdienstzeit verliehen werden
Zuletzt geändert von HPA am 2. Dezember 2018, 16:53, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon zoll » 2. Dezember 2018, 16:40

HPA an deiner Schilderung der Verletzungen deiner Kameraden fällt mir nur ein, dass das letzte Mittel, der Waffeneinsatz, nie wieder angewendet werden darf.
Durch einen Orden wird kein Menschenleben gerechtfertigt. In der Friedensbewegung gab es einmal einen Slogan: SCHWERTER ZU FLUGSCHAREN. Das sollte weiter ein Leitmotiv sein. Besser als jedes bunte Anhängsel.
zoll
zoll
 
Beiträge: 378
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 2. Dezember 2018, 16:42

Zoll, da ist was dran und ich respekiere deine Meinung. Und deswegen hängt das Zeug bei mir auch nicht an der Wand sondern schlunmmert irgendwo in irgendwelchen Umzugskisten.

Aber das können nur Leute nachvollziehen welche mal im Einsatz waren.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Spartacus » 2. Dezember 2018, 17:10

HPA hat geschrieben:
.Würde mich interessieren. So einen "Lampentest" hatten wir ja auch in unseren Panzern, nur ging da nichts los


Ich hab mir ihm ja selber gesprochen und ich habe keine Zweifel an seiner Version. Die PzAufklFw waren top ausgebildet und kannten ihr Auto in und auswendig.

Dann noch völlig widersinnige Befehle die da hießen Rohr runter Richtung Hecktür der vorausparkenden TPZ wegen des angrenzenden Helipads.

Der Unfall verlief ja auch noch so fatal weil die Granaten durch die an den Hecktüren des TPZ aufgehängten Schneeketten gingen. Bei einem war die Lunge komplett durch Splitter dieser Schneeketten perforiert.Den hab ich noch mit rausgezogen.
Die Granaten sind ja nicht im Innenraum des TPZ explodiert weil die Entfernung zu kurz war um scharf zu werden. (Die Granaten sind drallgeschärft) sondern sind "nur" abgebrannt.
Dem anderen Toten fehlten zwei Halswirbel.



Also damit ich das richtig verstehe. Der macht einen harmlosen Lampentest und die "scharf durch geladene" BMK fängt an zu feuern?

Wieso war die durch geladen und wenn das bekannt war, dann hätte die doch nie nach nach unten auf den TPZ gerichtet sein dürfen.

Was wurde eigentlich genau gemacht? Wartung, Kontrolle, Revision, oder wie ?

Danke. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13644
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 3. Dezember 2018, 08:12

HPA hat geschrieben:Beethövchen, Sack Reis, alles klar? Ist mir völlig schnuppe was Du mutmaßt.


Das bemerkt man an Deinen, gefühlten, 20 Reaktionen auf das Thema. [flash]

Im Übrigen müsste das "Beethovenchen" heißen, sonst bekommst Du es wo möglich mit dem sich "Interessierter" Nennenden zu tun.
Aber da Du ja einer seiner Paladine bist, wohl eher nicht, mein lieber HPA. [wink]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 3. Dezember 2018, 09:19

Beethövchen, man muss es Dir ja offensichtlich mehrmals erklären.

Da du a.) offensichtlich lernresistent oder b.) wie bereits zum wiederholtem Male festgestellt, des verstehenden Lesens nicht mächtig bist

[flash]

Das kumpelhafte "dein lieber" kannste Dir sparen. Ich wüsste nicht ,dass wir je so etwas in der Art waren.

Und jetzt geh andere nerven oder gleich zum Friseur
Zuletzt geändert von HPA am 3. Dezember 2018, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 3. Dezember 2018, 09:32

spartacus hat geschrieben: Also damit ich das richtig verstehe. Der macht einen harmlosen Lampentest und die "scharf durch geladene" BMK fängt an zu feuern?
Wieso war die durch geladen und wenn das bekannt war, dann hätte die doch nie nach nach unten auf den TPZ gerichtet sein dürfen.
Was wurde eigentlich genau gemacht? Wartung, Kontrolle, Revision, oder wie ?
Danke. [hallo]

Sparta


Genauso soll es passiert sein. Es war auch so, dass man diesen vermeintlichen Fehler an der Waffenanlage bei den anschließenden Untersuchungen nicht mehr reproduzieren konnte und man den OFw schlussendlich auch dafür verknackte. (Bewährung)

Es gab da eine Menge Unmut bei der Truppe weil es so ausschaute ,dass man den OFw als Sündenbock hinstellte.

Rohre nach unten weil da wohl welche wegen der Helipads Angst hatten und es wurde so auch befohlen. Die Anflüge gingen meisst direkt über den Abstellplatz des GepanzertenEinsVerb
Passiert ist das Ganze beim Fertigmachen zu einer Patrouille.
Nach dem Unfall ist ja in der Nähe des Südtores eine Grube ausgehoben wo die Luchse zum Laden und Entladen reinfuhren und die Rohre auf eine aufgeschütteten Wall zielten.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 3. Dezember 2018, 10:14

HPA hat geschrieben:Beethövchen, man muss es Dir ja offensichtlich mehrmals erklären.

Da du a.) offensichtlich lernresistent oder b.) wie bereits zum wiederholtem Male festgestellt, des verstehenden Lesens nicht mächtig bist

[flash]

Das kumpelhafte "dein lieber" kannste Dir sparen. Ich wüsste nicht ,dass wir je so etwas in der Art waren.

Und jetzt geh andere nerven oder gleich zum Friseur



Nun, es macht mir doch Spaß, auch wenn ich die sachlichen Erklärungen, wie es zum Unfall kam, mit Interesse lese.
Aber ich kann es doch nicht lassen.

Sei versichert, ich bin nicht lernresistent und ebenso bin ich des verstehenden Lesens mächtig. Aber all das hat gar nichts damit zu tun, dass man, so man sich aus der grauen Masse heraushebt, durch schriftliche oder mündliche Äußerungen, dies auch beweisen können sollte, sofern man dies nicht von Anfang an relativiert hat.

Mal davon abgesehen, dass ich immer noch nicht weiß, was Du als "Lametta" an der Uniform bezeichnest. Auch da steht Deine Antwort, um Deine Behauptung zu belegen, noch aus und wird wohl auch nicht kommen.
Hier könnte ich Dich fragen, ob Du die o.g. Frage nicht verstanden oder nicht erlesen konntest? Du weist doch und hast sicher schon mal gehört: " Stellt einer die Behauptung auf, die Erde sei ein Würfel, so denkt er ohne Zweifel unabhängig. Allerdings auch falsch." Nun transformiere dies mal auf Deine Behauptung, dass der Soldat der NVA mehr "Lametta" (wobei noch nicht klar ist, was Du alles damit meinst) an der Uniform trug als der Soldat der BW, mein lieber HPA [grins]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 3. Dezember 2018, 10:47

Da du es immer noch nicht kapierst:

Was hast du an der Tastsache nicht verstanden, dass die Bundeswehr nur einen einzigen Orden verleiht, nicht verstanden?

Im Übrigen wüsste ich nicht , dass ich DIR etwas zu beweisen hätte!

Ich sag es mal durch die Blume: dessen bist Du gar nicht würdig. Und Du weisst genau, warum. Gell? [wink]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 3. Dezember 2018, 16:26

Nun, da Du anscheinend Lametta mit Orden gleich setzt, kann ich über Deine Behauptung, dass die NVA Soldaten mehr Lametta trugen als die der BW, eigentlich nur milde lächeln. So ein Schwachfug und Du hast es auch so nicht gemeint, vermute ich. Aber sei es wie es sei.

Dass ich Dir keiner Antwort würdig bin, erkennt man an Deinen Erwiderungen sehr gut. [flash]

Und noch was, was Du anscheinend nicht erkennst. Du hast in Deiner Äußerung, auf die ich mich beziehe, nicht dargestellt, dass Du das mit den Orden / Lametta, zeitlich eingegrenzt hast. Und da Du dies nicht getan hast, kann ich Dir nur, asiatisch listig antworten, die BW hat mehr als einen, reinen militärischen Orden. Nun weiß ich natürlich nicht ob Du in der Lage bist, diesem Gedankengang zu folgen. Aber logisch ist er schon, lieber HPA.

So, von mir aus kann diese Diskussion abgeschlossen werden, da es ja doch nur ein hin und her zwischen dem lieben HPA und bösen Beethovchen [hallo] ist.
Natürlich kann der liebe HPA noch was entgegnen, obwohl er das ja eigentlich gar nicht will. [peinlich] Aber all das stelle ich natürlichen den Mods. anheim.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Spartacus » 3. Dezember 2018, 18:26

HPA hat geschrieben:
spartacus hat geschrieben: Also damit ich das richtig verstehe. Der macht einen harmlosen Lampentest und die "scharf durch geladene" BMK fängt an zu feuern?
Wieso war die durch geladen und wenn das bekannt war, dann hätte die doch nie nach nach unten auf den TPZ gerichtet sein dürfen.
Was wurde eigentlich genau gemacht? Wartung, Kontrolle, Revision, oder wie ?
Danke. [hallo]

Sparta


Genauso soll es passiert sein. Es war auch so, dass man diesen vermeintlichen Fehler an der Waffenanlage bei den anschließenden Untersuchungen nicht mehr reproduzieren konnte und man den OFw schlussendlich auch dafür verknackte. (Bewährung)

Es gab da eine Menge Unmut bei der Truppe weil es so ausschaute ,dass man den OFw als Sündenbock hinstellte.

Rohre nach unten weil da wohl welche wegen der Helipads Angst hatten und es wurde so auch befohlen. Die Anflüge gingen meisst direkt über den Abstellplatz des GepanzertenEinsVerb
Passiert ist das Ganze beim Fertigmachen zu einer Patrouille.
Nach dem Unfall ist ja in der Nähe des Südtores eine Grube ausgehoben wo die Luchse zum Laden und Entladen reinfuhren und die Rohre auf eine aufgeschütteten Wall zielten.


Soweit so gut und danke für die Erklärung, aber das verstehe wer will. Ich verstehe es nicht, denn ich glaube sofort das der OFw, sein Baby aus dem FF kannte.
Sprich der macht seinen Lampentest mit verbundenen Augen und soll dann wohl die Feuertaste sehenden Auges betätigt haben? Das glaubt doch kein Mensch.

Eher war da wohl ein sauberer "Furz" in der gesamten Bordanlage, so was ähnliches haben wir auch schon erlebt, aber halt nicht so gravierend. Da kackte mal die
Nachtsichtkamera ab, oder das Wärmebildgerät, aber das war es dann auch schon.

Kein Wunder das die Truppe da rot sieht, sind ja schließlich alles gestandene Soldaten die ihr Handwerk genau so gut verstehen, wie der OFw. Da hätte dann praktisch
ja jeder der Schuldige gewesen sein können und dann auch noch durch so einen unaufgeklärten Mist 2 tote Kameraden.

Grube ausgehoben wo die Luchse zum Laden und Entladen reinfuhren und die Rohre auf eine aufgeschütteten Wall zielten.


Genau das zeigt das hilflose Verhalten der Führung und ist eigentlich ein Eingeständnis, dass es der OFw gar nicht gewesen sein kann.

Traurige Geschichte, vergleichbares habe ich nie erlebt. [shocked]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13644
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 4. Dezember 2018, 10:12

Habe ich auch nicht erlebt in meinen 16 Jahren bei der Armee.

Aber liegt das Kind erstmal im Brunnen, muss auch ein Schuldiger her. Und wer bietet sich da besser an, als ein "kleiner" Portepeeuffz.?

Man stelle sich mal vor, ein Mangel in der Elektrik der Waffenanlage hätte aus den Gefechtsfahrzeugen, leicht gepanzerte Busse gemacht. Mit was hätte man dann die Aufgaben erfüllen wollen?
Der arme Kerl, der an der Waffe saß, ist eigentlich als Bauernopfer nur zu bedauern.

Andererseits kenne ich es auch nur so. Wenn Waffen in Gefechtsfahrzeugen unterladen werden, hat das Rohr grundsätzlich hoch zu zeigen und in Richtung freies Schussfeld. Wenn kein freies Schussfeld zur Verfügung steht, so die Waffe aber hoch, damit selbst bei Inbetriebnahme des elektrischen Systems bloß nichts passieren kann. Wie das in der BW gehandhabt wird, weiß ich nicht, stelle mir aber vor, dass dies ebenso war.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 4. Dezember 2018, 11:00

Andererseits kenne ich es auch nur so. Wenn Waffen in Gefechtsfahrzeugen unterladen werden, hat das Rohr grundsätzlich hoch zu zeigen und in Richtung freies Schussfeld. Wenn kein freies Schussfeld zur Verfügung steht, so die Waffe aber hoch, damit selbst bei Inbetriebnahme des elektrischen Systems bloß nichts passieren kann. Wie das in der BW gehandhabt wird, weiß ich nicht, stelle mir aber vor, dass dies ebenso war.


Einmal mehr hast Du nicht gelesen was ich geschrieben habe. Daher nochmal: es wurde so befohlen!

Wegen zweier angrenzender Helipads ( unserer und der Italiener/Franzosen) !
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 11. Dezember 2018, 17:44

Tja mein lieber HPA, weil ich eben kein Experte für Auszeichnungen in der BW bin und auch nicht sein will, belese ich mich im Bedarfsfall und frage bei Wissenden nach.


Tja, da solltest Du Dich vllt mal bei wirklich Wissenden schlau machen... [grins]

Ach übrigens:

Ich überlege gerade , wie lange Katrin Suder für die BW tätig war...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 12. Dezember 2018, 09:11

Hm, ist die K. Suder nicht die lesbische (wobei mir das Bockwurst ist) Staatssekretärin im BMVg und die, die da millionenschwere Beraterverträge an Firmen enger Freunde vergeben hat, die nicht ganz koscher waren oder so ähnlich ?
Man kann da vermuten, dass die Frau Dr. ein wenig in die eigene Tasche oder die Tasche von Freunden gewirtschaftet hat. Na, da hat sie natürlich einen Orden verdient möchte ich meinen. [laugh] [mad]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 12. Dezember 2018, 09:15

Oooch nicht nur die Frau Suder.

Da gibts auch noch andere Kaliber. Selbst bei der Truppe, welche gewissen Freunden Milllionen-Aufträge unter kreativer Umschiffung des geltenden Ausschreibungsrechts verschafft haben.

Mal sehen ob da die STA Bonn noch vor Weihnachten aktiv wird. Wie man so aus der Szene hört.

[wink]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon zoll » 12. Dezember 2018, 12:30

Beethoven hat geschrieben:Hm, ist die K. Suder nicht die lesbische (wobei mir das Bockwurst ist) Staatssekretärin im BMVg und die, die da millionenschwere Beraterverträge an Firmen enger Freunde vergeben hat, die nicht ganz koscher waren oder so ähnlich ?
Man kann da vermuten, dass die Frau Dr. ein wenig in die eigene Tasche oder die Tasche von Freunden gewirtschaftet hat. Na, da hat sie natürlich einen Orden verdient möchte ich meinen. [laugh] [mad]

Freundlichst

Wenn du explizit erwähnst, dass dir die sexuelle Ausrichtung der StS Suder Bockwurst ist, dann ist es dir also doch nicht Bockwurst. Denn wenn es so wäre, hättest du ihre Sexualität gar nicht erwähnt.
zoll
zoll
 
Beiträge: 378
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 12. Dezember 2018, 15:13

na ist doch schön...und wie man aktuell hört, gibt es nun einen Untersuchungsausschuss.

Mal sehen ,was da noch so zutage gefördert wird.

https://www.tagesspiegel.de/politik/ver ... 51254.html
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Spartacus » 12. Dezember 2018, 18:53

Ex-Staatssekretärin Suder will in der Bundeswehr-Berateraffäre nicht vor dem Verteidigungsausschuss aussagen.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyens Vertraute bot stattdessen eine schriftliche Beantwortung von Fragen an.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... estag.html

Die werden ihr weiter helfen, von wegen und schriftlich. [flash]

Gut das die Sache endlich ins rollen kommt, die UvdL geht mir schon viel zu lange auf den Keks.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13644
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon HPA » 13. Dezember 2018, 09:50

Ich sage ja , der Sumpf ist noch viel tiefer:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 43453.html
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8047
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Von Orden, den Unifomen und ...?

Beitragvon Beethoven » 13. Dezember 2018, 09:58

zoll hat geschrieben:
Beethoven hat geschrieben:Hm, ist die K. Suder nicht die lesbische (wobei mir das Bockwurst ist) Staatssekretärin im BMVg und die, die da millionenschwere Beraterverträge an Firmen enger Freunde vergeben hat, die nicht ganz koscher waren oder so ähnlich ?
Man kann da vermuten, dass die Frau Dr. ein wenig in die eigene Tasche oder die Tasche von Freunden gewirtschaftet hat. Na, da hat sie natürlich einen Orden verdient möchte ich meinen. [laugh] [mad]

Freundlichst

Wenn du explizit erwähnst, dass dir die sexuelle Ausrichtung der StS Suder Bockwurst ist, dann ist es dir also doch nicht Bockwurst. Denn wenn es so wäre, hättest du ihre Sexualität gar nicht erwähnt.
zoll


Na was ist denn das für eine verschwurbelte Annahme. [flash]

Ich glaube ich habe es schon oft erwähnt. Mir sind alle Menschen gleich lieb, egal welcher Hautfarbe, sexuellen Ausrichtung (Pädophile finde ich allerdings auch nicht so toll - wenn diese ihren Trieb nicht beherrschen) oder welcher Konfession diese sind. Ich kann nur zwei Arten von Menschen, unabhängig von persönlicher Sympathie oder Antipathie, von vorne herein nicht leiden. Das sind Menschen mit einer faschistoiden Gesinnung - also Nazis und Kinderschänder.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2348
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Vorherige

Zurück zu Die NVA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast