"Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

"Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Oktober 2018, 18:11

242.000 Menschen demonstrieren laut Veranstalter in der Innenstadt Berlins für eine offene Gesellschaft.

Unter dem Motto „Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung“ hatte das Bündnis „Unteilbar“ zu dem Protest aufgerufen. Er richtet sich gegen rechte Hetze, Diskriminierung, das Flüchtlingssterben auf dem Mittelmeer und Kürzungen im Sozialsystem.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ismus.html

Bild

Sie sind mehr!
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41658
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Interessierter » 13. Oktober 2018, 18:34

Die Menschen haben anscheinend endlich erkannt, dass es höchste Zeit wird, aufzustehen, laut zu werden, auf die Straße zu gehen und zu zeigen wer hier in der Bundesrepublik die Mehrheit ist.

Die rechtspopulistischen Parolen, dieser in Teilen rassistischen, gewaltbereiten und nicht integrierten Minderheit, dürfen nicht unwidersprochen bleiben.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Zicke » 13. Oktober 2018, 18:50

Die Berliner CDU unterstützt die Großdemonstration ausdrücklich nicht. Anmelder sei ein Anwalt der „Roten Hilfe“, also einer Organisation, die „linksextremistische Verbrecher“ unterstütze, sagte Generalsekretär Stefan Evers zum Auftakt eines CDU-Landesparteitags. „Wenn heute demokratische Politiker oder gar Minister Seite an Seite mit linksextremistischen Organisationen durch die Stadt ziehen, dann ist das entweder naiv oder politisch unverantwortlich.“


wie war das in Chemnitz ?

"wenn Sie merken das sich Extreme in der Demo befinden sollten Sie diese sofort verlassen"
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4177
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 13. Oktober 2018, 18:57

Ich denke, dass die Masse der 242.000 Menschen nicht extremistisch sind. Es geht schon lange nicht mehr drum, wer was angemeldet hat, sondern wer sich anschließt.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41658
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 13. Oktober 2018, 19:17

Auf dem einen Plakat ist zu lesen:

Wenn durch Manipulationen die Ressentimentmoral entfacht ist und die durchpenetrierte, hysterisierte Zivilgesellschaft nach einer politisch korrekten Zwangsjacke giert, dann wächst nach Verdruss die Abwehr zur Revolution.


Ari [hallo]
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3001
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 14. Oktober 2018, 05:45

Zicke hat geschrieben:

wie war das in Chemnitz ?

"wenn Sie merken das sich Extreme in der Demo befinden sollten Sie diese sofort verlassen"

In Chemnitz sind die Ratten aus ihren Löchern gekrochen und ein paar tausend Dumpfkacheln der Nation sind mitgelatscht. In Berlin waren es 240 000 die sich von Euch nicht die Birne vernebeln lassen wollen, da nehme ich die paar roten Helfer gerne in Kauf und ich muss bei der Berliner CDU fragen wie blöd man eigentlich noch reagieren kann.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11675
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 14. Oktober 2018, 07:30

Ari@D187 hat geschrieben:Auf dem einen Plakat ist zu lesen:

Wenn durch Manipulationen die Ressentimentmoral entfacht ist und die durchpenetrierte, hysterisierte Zivilgesellschaft nach einer politisch korrekten Zwangsjacke giert, dann wächst nach Verdruss die Abwehr zur Revolution.


Ari [hallo]

Man hätte vorher die Demonstranten mal fragen sollen, wer diesen intellektuellen Schwachsinn beim e r s t e n Lesen verstanden hat.

Einige meiner Kolleginnen waren dabei und berichteten, dass das Alles sehr geordnet und diszipliniert ablief, die Stimmung hervorragend war und das trotz einiger fragwürdiger Gruppierungen und Losungen.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1263
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 14. Oktober 2018, 08:50

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1263
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Gerd Böhmer » 14. Oktober 2018, 09:13

karnak hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:

wie war das in Chemnitz ?

"wenn Sie merken das sich Extreme in der Demo befinden sollten Sie diese sofort verlassen"

In Chemnitz sind die Ratten aus ihren Löchern gekrochen und ein paar tausend Dumpfkacheln der Nation sind mitgelatscht. In Berlin waren es 240 000 die sich von Euch nicht die Birne vernebeln lassen wollen, da nehme ich die paar roten Helfer gerne in Kauf und ich muss bei der Berliner CDU fragen wie blöd man eigentlich noch reagieren kann.


Hallo,

Sehe ich vom Grundsatz her auch so. Da lässt doch das Verständnis der Demokratie unserer sogenannten Volksparteien sehr zu wünschen übrig. Da sollten sich die Parteivorstände einmal Gedanken machen, warum können den Ratten wie Du es nennst aus ihren Löchern kriechen und wie die aktuellen Zahlen der Wahlen zustande kommen.
Gerd Böhmer
 
Beiträge: 11
Registriert: 30. August 2018, 19:43

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Oktober 2018, 09:24

Danny, vielen Dank für das Einstellen des Videos. Eine so riesige Demo und das fast ohne Polizei und wieviel Mühe sich die Menschen gemacht haben, diese unzähligen Plakate herzustellen. Einfach beeindruckend.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Oktober 2018, 09:33

Hallo,

Sehe ich vom Grundsatz her auch so. Da lässt doch das Verständnis der Demokratie unserer sogenannten Volksparteien sehr zu wünschen übrig. Da sollten sich die Parteivorstände einmal Gedanken machen, warum können den Ratten wie Du es nennst aus ihren Löchern kriechen und wie die aktuellen Zahlen der Wahlen zustande kommen.


Ratten kriechen da aus den Löchern, wo sie gefüttert werden und wo Bürger sich ihnen auch noch anschließen. Warum das besonders in Chemnitz und Sachsen so ist, musst du nicht fragen, da darüber hier schon einiges geschrieben wurde.
Das wiederum gehört nicht in diesen Thread, denn hier geht es um die friedliche Demo in Berlin, die weder von Ratten, Hass- und Hetze oder gewaltbereitem " Rechtem Pack " beherrscht wurde.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Gerd Böhmer » 14. Oktober 2018, 09:58

Interessierter hat geschrieben:
Hallo,

Sehe ich vom Grundsatz her auch so. Da lässt doch das Verständnis der Demokratie unserer sogenannten Volksparteien sehr zu wünschen übrig. Da sollten sich die Parteivorstände einmal Gedanken machen, warum können den Ratten wie Du es nennst aus ihren Löchern kriechen und wie die aktuellen Zahlen der Wahlen zustande kommen.


Ratten kriechen da aus den Löchern, wo sie gefüttert werden und wo Bürger sich ihnen auch noch anschließen. Warum das besonders in Chemnitz und Sachsen so ist, musst du nicht fragen, da darüber hier schon einiges geschrieben wurde.
Das wiederum gehört nicht in diesen Thread, denn hier geht es um die friedliche Demo in Berlin, die weder von Ratten, Hass- und Hetze oder gewaltbereitem " Rechtem Pack " beherrscht wurde.


Hallo,

In Ordnung, ich bezog mich auch auf die Aussage, das sich ja die Berliner CDU von der gestrigen Veranstaltung distanziert hat. Wobei Dein Beitrag auch etwas für sich hat, speziell unter dem Aspekt der deutschen Geschichte in den letzten 100 Jahren.
Gerd Böhmer
 
Beiträge: 11
Registriert: 30. August 2018, 19:43

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 14. Oktober 2018, 10:03

Gerd Böhmer hat geschrieben:
Sehe ich vom Grundsatz her auch so. Da lässt doch das Verständnis der Demokratie unserer sogenannten Volksparteien sehr zu wünschen übrig. Da sollten sich die Parteivorstände einmal Gedanken machen, warum können den Ratten wie Du es nennst aus ihren Löchern kriechen und wie die aktuellen Zahlen der Wahlen zustande kommen.

Sie werden sich schon Gedanken dazu machen, dass traue ich ihnen durchaus zu. 10 % Prozent radikal denkende von links oder rechts wird es wahrscheinlich immer geben, dass Entscheidende dabei, den Rest der 90 % ein System zu bieten, dass sie zumindest akzeptieren können. Hier scheint eine, wenn auch im Wesentlichen nur " gefühlte" Schieflage entstanden zu sein. Da die Denke wieder zurück zudrehen, wenn sich unter den 10 % talentierte Wirrköpfe und Populisten gefunden haben die zu allen Übel auch noch von den Seehofers dieser Welt Unterstützung über die kalte Küche bekommen, ein schwieriges Unterfangen diese Büchse der Pandora wieder zu zu bekommen. Die Ablehner einer offenen Gesellschaft die in Wahrheit nur kleine Spießer sind die sich in ihrer Beschränktheit eine Welt des vergangenen Jahrhunderts zurückwünschen haben gute Chancen mit ihren Opium für das Volk, dass es in großen Teilen gerne bequem hat in ihren Bann zu ziehen. Das Erwachen aus dem Rausch des Nationalismus und der ethischen Überlegenheit der diesmal christlich- jüdischen Kultur wird bitter werden, es werden DANACH EIGENTLICH alle schon IMMER dagegen gewesen sein und wir fangen wieder von vorne an. [grin]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11675
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Gerd Böhmer » 14. Oktober 2018, 10:09

karnak hat geschrieben:
Gerd Böhmer hat geschrieben:
Sehe ich vom Grundsatz her auch so. Da lässt doch das Verständnis der Demokratie unserer sogenannten Volksparteien sehr zu wünschen übrig. Da sollten sich die Parteivorstände einmal Gedanken machen, warum können den Ratten wie Du es nennst aus ihren Löchern kriechen und wie die aktuellen Zahlen der Wahlen zustande kommen.

Sie werden sich schon Gedanken dazu machen, dass traue ich ihnen durchaus zu. 10 % Prozent radikal denkende von links oder rechts wird es wahrscheinlich immer geben, dass Entscheidende dabei, den Rest der 90 % ein System zu bieten, dass sie zumindest akzeptieren können. Hier scheint eine, wenn auch im Wesentlichen nur " gefühlte" Schieflage entstanden zu sein. Da die Denke wieder zurück zudrehen, wenn sich unter den 10 % talentierte Wirrköpfe und Populisten gefunden haben die zu allen Übel auch noch von den Seehofers dieser Welt Unterstützung über die kalte Küche bekommen, ein schwieriges Unterfangen diese Büchse der Pandora wieder zu zu bekommen. Die Ablehner einer offenen Gesellschaft die in Wahrheit nur kleine Spießer sind die sich in ihrer Beschränktheit eine Welt des vergangenen Jahrhunderts zurückwünschen haben gute Chancen mit ihren Opium für das Volk, dass es in großen Teilen gerne bequem hat in ihren Bann zu ziehen. Das Erwachen aus dem Rausch des Nationalismus und der ethischen Überlegenheit der diesmal christlich- jüdischen Kultur wird bitter werden, es werden DANACH EIGENTLICH alle schon IMMER dagegen gewesen sein und wir fangen wieder von vorne an. [grin]


Hallo,

Vielen Dank für das Statement und wie lautet ein berühmt-berüchtigter Spruch ? Wehe dem, wenn sich Geschichte wiederholt. Nach meiner Auffassung sind wir gerade dabei die Geschichte der Weimarer Republik zu wiederholen ...
Gerd Böhmer
 
Beiträge: 11
Registriert: 30. August 2018, 19:43

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 14. Oktober 2018, 10:34

Kann passieren, aber wenigstens ohne Hunger und Schwindsucht. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11675
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Zicke » 14. Oktober 2018, 11:09

5 Mark und Bratwurst –
wenn das System zur Demonstration ruft

In der DDR gab es 1 Bratwurst und später 5 Mark »Marschiergeld«, wenn man am 1. Mai demonstrierte (und Listen, wenn man es nicht tat) – in Deutschland gibt es Party und eingeflogene Promis, damit man gegen die Opposition demonstriert.
https://dushanwegner.com/fuenf-mark-und-bratwurst/
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4177
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 14. Oktober 2018, 11:34

Das ist in jeder Hinsicht nur populistischer Sch.. zum Einen erklären sich Künstler heute bereit aus Anlass ihnen naheliegender Demonstrationen aufzutreten, damit etwas dazu beizutragen und sich zu bekennen. Ich zweifle ganz schwer an, dass sie dafür rein kommerziell vom Staat angagiert werden, wahrscheinlich noch nicht mal von den Veranstaltern. Und wenn doch dann bitte den Beleg dafür und nicht irgendwelche thesenhafte Verschwörungstheorien in die Welt bringen. Zum Anderen und nebenbei, in der DDR gab es nie ein " Marschiergeld " schon gar nicht in der Höhe von lächerlichen 5 DDR Mark und einer Bockwurst für das kein Mensch hingegangen wäre der das nicht wollte. Es ist die übliche saublöde Geschichtsklitterei auf dem Niveau des Jahresendflügelträgers. Es gab DANACH Volksfeste und Feten in den Betrieben bei dem der Betrieb oder Staat, was faktisch aus einem Topf kam den Suff und das Essen bezahlte, ein völliger anderer Zusammenhang mit dem " Marschiergeld " suggeriert wird.
Mit diesem Mist und der vorsätzlichen Rumlügerei zur Vergangenheit will man nun heute Vergleiche anstellen, diskreditieren um den eigenen Müll besser dastehen zu lassen und die die sich dagegen empören als willfährige Vasallen oder dümmliche Mitlatscher hinstellen . Man hat für seinen Mist in Chemnitz nur ein paar tausend auf die Straße gebracht und neidet nun den ANDEREN die 200 000 von denen man sich entlarvt fühlt.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11675
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 14. Oktober 2018, 11:53

Ein Blick aus dem Ausland:
Deutschland verfällt in eine Rassismus-Hysterie

-> Link

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3001
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 14. Oktober 2018, 12:15

Aus dem Link
Wie die Rechte in Deutschland den Islam als Feindbild braucht, braucht die Linke den Rassismus.


Da ist viel Wahres dran.
Wenn ich an früher denke, da fällt mir auf, dass bei der Beurteilung der Zuwanderer nie der Islam hochstilisiert wurde.
Die Religion spielte keine Rolle. Seltsam.... und heute wird daraus ein Feindbild konzipiert. Und das glauben manche noch.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41658
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 14. Oktober 2018, 12:28

nun der Umkehrschluss ist doch: und manche glauben nicht daran... das der Islam nicht gerade der Buddhismus der Religionen ist, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2962
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. Oktober 2018, 12:42

Da könnt ihr Edeldemokraten mit euren Kraftausdrücken hetzen wie ihr wollt, den " Ratten" und dem "Pack" ist das schnuppe.
Nehmt euch einen Luftballon und geht zur bunten Demo, dort seid ihr mehr und könnt euch drüber freuen.
Beim neudemokratischen Alt-Hauptmann könnte ich mich immer schlapp lachen mit seinen Ratten-Sprüchen, da hat er bestimmt ein Dejavous.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2600
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon zoll » 14. Oktober 2018, 13:08

Ari@D187 hat geschrieben:Auf dem einen Plakat ist zu lesen:

Wenn durch Manipulationen die Ressentimentmoral entfacht ist und die durchpenetrierte, hysterisierte Zivilgesellschaft nach einer politisch korrekten Zwangsjacke giert, dann wächst nach Verdruss die Abwehr zur Revolution.


Ari [hallo]

Bei so einer Aussage wäre ich schon sehr skeptisch welche Ideologie sich dahinter verbirgt.
Das ist so keine klare Aussage mit der sich große Teile der Demonstranten solidarisieren würden.
zoll
zoll
 
Beiträge: 339
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon zoll » 14. Oktober 2018, 13:15

Zicke hat geschrieben:5 Mark und Bratwurst –
wenn das System zur Demonstration ruft

In der DDR gab es 1 Bratwurst und später 5 Mark »Marschiergeld«, wenn man am 1. Mai demonstrierte (und Listen, wenn man es nicht tat) – in Deutschland gibt es Party und eingeflogene Promis, damit man gegen die Opposition demonstriert.
https://dushanwegner.com/fuenf-mark-und-bratwurst/

Zicke, dass ist aber ein sehr rechtslastiger Artikel den du als Link eingestellt hast!
zoll
zoll
 
Beiträge: 339
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 14. Oktober 2018, 13:31

Zicke hat geschrieben:5 Mark und Bratwurst –
wenn das System zur Demonstration ruft

In der DDR gab es 1 Bratwurst und später 5 Mark »Marschiergeld«, wenn man am 1. Mai demonstrierte (und Listen, wenn man es nicht tat) – in Deutschland gibt es Party und eingeflogene Promis, damit man gegen die Opposition demonstriert.
https://dushanwegner.com/fuenf-mark-und-bratwurst/


Gab’s bei dieser eindrucksvollen Demo nicht. Die Bratwurst kostete 2,50 Euro und die Dose Cola 1,50 Euro. Und dennoch kamen mehr als 240 Tsd Menschen. Das sagten mir meine Kolleginnen, die daran teilnahmen.

Und gegen welche Opposition wurde da nochmal demonstriert ? War überhaupt nicht das Thema. Die Leute dort gingen u.a. gegen Rassismus und Fremdenhass auf die Straße.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1263
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 14. Oktober 2018, 13:36

Grenzwolf62 hat geschrieben:Da könnt ihr Edeldemokraten mit euren Kraftausdrücken hetzen wie ihr wollt,


Ich finde es gut, wenn du dich auf die Seite der Minderheit stellst. Aber dann versuche wenigstens dort deinen edlen Charakter zu zeigen, davon werden die immer ganz wuschig. [flash]

Es wäre schön, wenn du erkennen könntest, wer eigentlich gegen wen hetzt. Und nicht zuletzt würde ich wissen wollen, gegen welche Losung der Demoteilnehmer du warum bist.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41658
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Oktober 2018, 13:44

Ja Zoll, mit seinen Bloggern wird der User Zicke immer einfallsloser und rechtslastiger gehts kaum noch. Dieser Dushan Wegner schreibt natürlich " rein zufällig " bei so rechtslastigen Blogs wie " Ach Gut " und " Tichys Einblicke ".

Daher ist deine Feststellung natürlich auch total zutreffend.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Zicke » 14. Oktober 2018, 14:04

Komme gerade aus dem Garten, der Rasen ist immer noch völlig braun, jetzt hab ich Angst das morgen die TOTEN HOSEN ein Konzert dort geben.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4177
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 14. Oktober 2018, 14:13

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Da könnt ihr Edeldemokraten mit euren Kraftausdrücken hetzen wie ihr wollt,


Ich finde es gut, wenn du dich auf die Seite der Minderheit stellst. Aber dann versuche wenigstens dort deinen edlen Charakter zu zeigen, davon werden die immer ganz wuschig. [flash]

Es wäre schön, wenn du erkennen könntest, wer eigentlich gegen wen hetzt. Und nicht zuletzt würde ich wissen wollen, gegen welche Losung der Demoteilnehmer du warum bist.

AZ


Ich bin gegen keine Losung, ich finde nur solche organisierte Lebenszeichen von weltentrückten Friede-Freude-Eierkuchen-Tänzern drollig.
Irgendwas in Richtung Problemlösung haben die doch nullkommanichts in Petto, halt nur die bunte Welt herbeischunkeln.
Wegen Hetze, mit Ratten und Pack möchte ich gegen Andersdenkende, also auch durchaus Mituser eines Forums, lieber nicht angeifern.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 14. Oktober 2018, 14:27, insgesamt 5-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2600
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Spartacus » 14. Oktober 2018, 14:15

Danny_1000 hat geschrieben:
Und gegen welche Opposition wurde da nochmal demonstriert ? War überhaupt nicht das Thema. Die Leute dort gingen u.a. gegen Rassismus und Fremdenhass auf die Straße.

Danny


Genau das ist der springende Punkt Danny. Diese Demos sind " zu leicht", wenn du verstehst was ich meine?

Würde ganz anders aussehen, wenn auf der Gegenseite 300.000 gewaltbereite Rechte stehen würden. Da hätte die Demo aus "mangelndem Mut" gar nicht
erst stattgefunden. Mir sind solche Demos absolut suspekt.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13227
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Interessierter » 14. Oktober 2018, 15:06

Genau das ist der springende Punkt Danny. Diese Demos sind " zu leicht", wenn du verstehst was ich meine?

Würde ganz anders aussehen, wenn auf der Gegenseite 300.000 gewaltbereite Rechte stehen würden. Da hätte die Demo aus "mangelndem Mut" gar nicht
erst stattgefunden. Mir sind solche Demos absolut suspekt.

Sparta


Also eine richtige und nicht zu leichte Demo wäre es nur gewesen, wenn 300.000 gewaltbereite Rechte, der Berliner Demo gegenüber gestanden hätten.... [bloed]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Nächste

Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste