Jäger der versunkenen Lok

Jäger der versunkenen Lok

Beitragvon pentium » 11. Oktober 2018, 14:55

Sie ist das älteste Denkmal deutscher Eisenbahngeschichte und ein wertvolles Gut der Industriekultur – die Dampflok „Rhein“. 1852 in den Kessler-Werken in Karlsruhe gebaut, fiel sie im selben Jahr auf dem Weg zu ihrem Einsatzort auf der Bahnstrecke Düsseldorf-Elberfeld bei Germersheim in den Rhein. Dort liegt dieser „Schatz“ nun seit 166 Jahren begraben. Bisherige Versuche, die Lok „Der Rhein“ zu bergen, schlugen fehl, dann geriet sie in Vergessenheit. Spätere Anläufe zur Ortung zogen sich über Jahrzehnte hin. Nun glaubte man den „Schatz im Rhein“ wiederentdeckt, die Bergung sollte in diesem Jahr stattfinden.
https://www.bahnwelt.de/projekte/lok-rhein

Die Lok bleibt ein Schatz im Rhein

Die großflächigen Ausgrabungsarbeiten der vergangenen Wochen konnten die älteste Dampflok Deutschlands nicht zutage fördern. Am ausgemachten Bergungsort an der Buhne 527 bei Germersheim ist die Lok „Rhein“ nicht zu finden. Deshalb wurden die Bergungsarbeiten am 1. Oktober 2018 zum Bedauern aller Projektbeteiligten eingestellt. Aktuell lässt sich nicht erklären, was die Anomalie bei den magnetsensorischen Messungen in unterschiedlichen Jahren, Jahreszeiten und bei unterschiedlichen Rheinständen in den letzten Jahrzehnten ausgelöst hat. „Unser Lebenstraum ist geplatzt“, sagen die Schatzsucher Horst Müller, Uwe Breitmeier und Volker Jenderny. „Wir haben teilweise 30, teilweise 25 Jahre nach der Lok ‚Rhein‘ gesucht und waren uns so sicher, sie gefunden zu haben. Dieses Gefühl, dass die Schatzsuche gescheitert ist, lässt sich noch nicht in Worte fassen. Wir müssen diese Information erst noch verarbeiten.“ (Mainz/Germersheim, am 2. Oktober 2018)
https://www.lok-jaeger.de/


Wiki dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Rhein_(Lokomotive)

Schade, aber vielleicht geht die Suche nach der Lok ja weiter...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Jäger der versunkenen Lok

Beitragvon Zicke » 11. Oktober 2018, 15:17

im September lief auf dem SWR diese Reportage
Zuletzt geändert von Zicke am 11. Oktober 2018, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4176
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Jäger der versunkenen Lok

Beitragvon pentium » 11. Oktober 2018, 15:20

Zicke hat geschrieben:im September lief auf dem SWR diese Reportage



Hier ein weiterer Link zum Beitrag:
https://www.ardmediathek.de/tv/Bekannt- ... d=55831060

Da Zicke sein Link bei mir nicht funktioniert.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Jäger der versunkenen Lok

Beitragvon Zicke » 11. Oktober 2018, 15:26

bei mir war er dann auch defekt.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4176
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03


Zurück zu Landesschau Baden-Württemberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste