EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Themen welche die EU betreffen.

EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Interessierter » 10. Oktober 2018, 16:54

Es war ein stundenlanges Ringen. Am Ende einigten sich die EU-Umweltminister darauf, den CO2-Ausstoß bis 2030 um 35 Prozent zu senken. Die Bundesregierung konnte sich nicht durchsetzen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/eu-e ... 32416.html

[bravo]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16535
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Dr. 213 » 10. Oktober 2018, 17:53

Die halbe Welt lacht sich kaputt über die EU und ihre blöden Bewohner die sich das gefallen lassen.

Damit werden E- Autos mit ihrer immer noch viel zu teuren Akkutechnik in den Markt gedrückt.
Die derzeitigen E- Autos sind eine Fehlentwicklung, so wie es die ersten Energiesparlampen auch waren.

Und es soll ja keiner denken, man könne sein Auto mit privatem Solarstrom fast umsonst aufladen.
Der Staat wird da nicht tatenlos zusehen und sich das Geld schon irgendwie sichern.
Und das muß er natürlich auch, keine Frage, denn die Infrastruktur für Fahrzeuge muß ja gebaut und unterhalten werden.
Neue Autos sind technisch inzwischen soweit in der Lage um Streckengenau abkassiert zu werden. Ohne extra Mautbox.

An der Stelle mißtraue ich aber dem derzeitigen Staat.
Er wird die Einnahmen zum Stopfen anderer Löcher hernehmen so wie er es aktuell auch macht.

Die Kosten für diesen Unsinn werden vor allem die Verbraucher über Umwege bezahlen.
Ganz so, wie es derzeit mit der Autobahnmaut ja auch gemacht wird.

Autobahnmaut ist auch so ein verwandtes Thema wo ich explodieren könnte.
Mit der Maut füllen sich zunächst einmal die Betreiber die Taschen ohne das davon 1 Meter Straße repariert wird.

Und nun können die grünroten Spinner wieder feiern. Das reiht sich prima ein bei Dosenpfand und CO2- Einlagerung.

Der Handwerker, der dann seine eigentlich noch guten Autos erneuern muß, wird das ganz sicher auf den Kunden umlegen.
Immer schön dran denken, wenn eine Handwerkerstunde dann eben 150 oder 200 Euro kostet.

Die Zukunft gehört m.E. der Wasserstofftechnik.
Da hätte ich dann auch gerne einen Fahrplan von der Bundesregierung dafür, ab wann wir damit rechnen dürfen.

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 885
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon augenzeuge » 10. Oktober 2018, 17:58

Dr. 213 hat geschrieben:Die halbe Welt lacht sich kaputt über die EU und ihre blöden Bewohner die sich das gefallen lassen.

Dr. 213


Die andere Hälfte lacht über Trump und Putin. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41577
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon augenzeuge » 10. Oktober 2018, 18:00

Autobahnmaut ist auch so ein verwandtes Thema wo ich explodieren könnte.
Mit der Maut füllen sich zunächst einmal die Betreiber die Taschen ohne das davon 1 Meter Straße repariert wird.


In den Alpenländern klappt es wunderbar.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41577
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon pentium » 10. Oktober 2018, 18:06

augenzeuge hat geschrieben:
Autobahnmaut ist auch so ein verwandtes Thema wo ich explodieren könnte.
Mit der Maut füllen sich zunächst einmal die Betreiber die Taschen ohne das davon 1 Meter Straße repariert wird.


In den Alpenländern klappt es wunderbar.

AZ


Kann man nicht vergleichen, also die ASFINAG als Beispiel in Österreich mit Deutschland...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon augenzeuge » 10. Oktober 2018, 18:08

Doch kann man. Als ich jetzt in Österreich war, habe ich viele Alpenstraßen befahren. Immer Maut 8-12 EUR. Die gehören privaten Leuten. Und die müssen nach jeden Winter investieren. Das klappt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41577
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon pentium » 10. Oktober 2018, 18:12

augenzeuge hat geschrieben:Doch kann man. Als ich jetzt in Österreich war, habe ich viele Alpenstraßen befahren. Immer Maut 8-12 EUR. Die gehören privaten Leuten. Und die müssen nach jeden Winter investieren. Das klappt.
AZ


So was gibt es auch in Deutschland. so die Roßfeldpanoramastraße...nur kannst du diese Straßen nicht mit der Autobahn vergleichen...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Dr. 213 » 10. Oktober 2018, 21:34

In Frankreich klappt das auch. Die Rastplätze sind schön angelegt und sauber.
Fahrbahnen sind in Ordnung.
Das ist ein völlig anderes System.

In Deutschland ist die Maut eine reine Geldquelle die noch dazu die Waren und Dienstleistungen heimlich verteuert.
Ein Schei... System ist das. Alle die diese Maut nicht an ihre Kunden weitergeben können sind angeschmiert.

Die entstandenen Jobs sind überflüssig. So wie China die Frauen an den Bushaltestellen, die Einsteigeberechtigungen
an die wartenden Fahrgäste verteilen. Nicht das Ticket an sich, das musste man dann nochmal extra lösen.
Ich sah das mal im Fernsehen vor ca. 20 Jahren. Ich denke mal, im heutigen China gibt es diesen Quatsch nicht mehr.

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 885
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Zicke » 11. Oktober 2018, 11:44

Neue EU-Klimaziele
Volkswagen-Chef droht mit Massenentlassungen


Gegen starken Widerstand der Autoindustrie will die EU die Klimavorgaben für Neuwagen verschärfen.
VW-Chef Herbert Diess sagt: Dann würde in den VW-Werken jeder vierte Job gestrichen.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... ungen.html

Kommentar:
*Unsere links Grünen inkl. Groko haben es ja auch bis auf die Spitze getrieben. Ich hoffe das macht sich bei den nächsten Wahlen in Bayern und Hessen sowie bei der nächsten BTW bemerkbar. Werdet langsam wach und versteht, wer euch das Leben schwer macht.*
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4161
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon augenzeuge » 11. Oktober 2018, 15:10

Zicke hat geschrieben:Neue EU-Klimaziele
Volkswagen-Chef droht mit Massenentlassungen


Gegen starken Widerstand der Autoindustrie will die EU die Klimavorgaben für Neuwagen verschärfen.
VW-Chef Herbert Diess sagt: Dann würde in den VW-Werken jeder vierte Job gestrichen.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... ungen.html

Kommentar:
*Unsere links Grünen inkl. Groko haben es ja auch bis auf die Spitze getrieben. Ich hoffe das macht sich bei den nächsten Wahlen in Bayern und Hessen sowie bei der nächsten BTW bemerkbar. Werdet langsam wach und versteht, wer euch das Leben schwer macht.*


Schlimm, wenn man nicht mal die wirklichen Verursacher erkennt. Was haben die Groko und die Grünen damit zu tun? Die Entscheidung hat die EU getroffen.
Wer hat den Schaden verursacht und gelogen? Die Manager von VW! Den Skandal verursachen und dann mit Entlassungen drohen. [muede]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41577
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon pentium » 11. Oktober 2018, 15:17

augenzeuge hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:Neue EU-Klimaziele
Volkswagen-Chef droht mit Massenentlassungen


Gegen starken Widerstand der Autoindustrie will die EU die Klimavorgaben für Neuwagen verschärfen.
VW-Chef Herbert Diess sagt: Dann würde in den VW-Werken jeder vierte Job gestrichen.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... ungen.html

Kommentar:
*Unsere links Grünen inkl. Groko haben es ja auch bis auf die Spitze getrieben. Ich hoffe das macht sich bei den nächsten Wahlen in Bayern und Hessen sowie bei der nächsten BTW bemerkbar. Werdet langsam wach und versteht, wer euch das Leben schwer macht.*


Schlimm, wenn man nicht mal die wirklichen Verursacher erkennt. Was haben die Groko und die Grünen damit zu tun? Die Entscheidung hat die EU getroffen.
Wer hat den Schaden verursacht und gelogen? Die Manager von VW! Den Skandal verursachen und dann mit Entlassungen drohen. [muede]

AZ


Was haben diese neuen Klimaziele mit dem Dieselskandal zu tun...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon augenzeuge » 11. Oktober 2018, 15:42

Die Frage ist schon ne unerlaubte Frechheit. [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41577
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Ari@D187 » 11. Oktober 2018, 17:25

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:Neue EU-Klimaziele
Volkswagen-Chef droht mit Massenentlassungen


Gegen starken Widerstand der Autoindustrie will die EU die Klimavorgaben für Neuwagen verschärfen.
VW-Chef Herbert Diess sagt: Dann würde in den VW-Werken jeder vierte Job gestrichen.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... ungen.html

Kommentar:
*Unsere links Grünen inkl. Groko haben es ja auch bis auf die Spitze getrieben. Ich hoffe das macht sich bei den nächsten Wahlen in Bayern und Hessen sowie bei der nächsten BTW bemerkbar. Werdet langsam wach und versteht, wer euch das Leben schwer macht.*


Schlimm, wenn man nicht mal die wirklichen Verursacher erkennt. Was haben die Groko und die Grünen damit zu tun? Die Entscheidung hat die EU getroffen.
Wer hat den Schaden verursacht und gelogen? Die Manager von VW! Den Skandal verursachen und dann mit Entlassungen drohen. [muede]

AZ


Was haben diese neuen Klimaziele mit dem Dieselskandal zu tun...

...

Äh, eher nichts...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 2962
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon pentium » 11. Oktober 2018, 17:48

Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht wer auch hier die Rechnung bekommt? Ratet mal, der Politiker, der Gutverdienende, oder die meisten sogenannten Bürger der Mittel und Unterschicht? Steigende Preise überall, kleine und viel teurere Autos mit weniger Gebrauchswert als heute, nix anderes passiert durch diese CO2 Vorgaben der EU, Strom, Gas, Essen alles wird Teurer und unsere Medien erklären gerade 95% sind dafür.

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos

Beitragvon Spartacus » 11. Oktober 2018, 18:13

pentium hat geschrieben:Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht wer auch hier die Rechnung bekommt? Ratet mal, der Politiker, der Gutverdienende, oder die meisten sogenannten Bürger der Mittel und Unterschicht? Steigende Preise überall, kleine und viel teurere Autos mit weniger Gebrauchswert als heute, nix anderes passiert durch diese CO2 Vorgaben der EU, Strom, Gas, Essen alles wird Teurer und unsere Medien erklären gerade 95% sind dafür.

....


So isses und wenn die auch noch das E Auto durchdrücken, dann wird VW noch viel mehr als nur jeden vierten Mitarbeiter entlassen. Und die Zulieferer erst. Zum Beispiel für
die geilen Automatikschaltungen. Essig, einfach weg.

Ich kann nur hoffen, dass sich der Wasserstoffantrieb von BMW durchsetzt und dadurch dann erschwinglich wird.
Aus dem Auspuff kommen dann alle paar Kilometer ein paar Tröpfchen Wasser. So was nenne ich gelungenen Umweltschutz. [wink]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13208
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern


Zurück zu Die europäische Union

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast