John Magufuli, fordert seine Landsleute auf, nicht mehr zu verhüten.

John Magufuli, fordert seine Landsleute auf, nicht mehr zu verhüten.

Beitragvon Zicke » 14. September 2018, 20:04

Ein afrikanischer Präsident hält Geburtenkontrolle für überflüssig

Nur Faulpelze seien für Geburtenkontrolle, sagte er. «Sie wollen nicht hart arbeiten, um ihre grosse Familie zu ernähren. Deshalb beschränken sie sich auf ein Kind oder zwei.» Die Bemerkungen fielen im ländlichen Mearu-Distrikt im Osten des Landes, in Anwesenheit von Jacqueline Mahon, der Repräsentantin des Uno-Bevölkerungsfonds, der seit Jahren eine Politik der Familienplanung verfolgt.

Wir Tansanier sollten uns weiter vermehren.» Er schloss mit einer Entwarnung: «Ihr könnt die Verhütungsmittel nun absetzen. Tansania ist reich genug, um alle zu ernähren.»

Während weltweit die Zahlen der Hungerleidenden lange zurückging, nimmt sie seit drei Jahren wieder zu. Das liegt vor allem an der Lage in Afrika und hängt auch mit dessen Bevölkerungswachstum zusammen. Man nimmt an, dass sich die Bevölkerung des Kontinents bis 2050 verdoppelt. In Tansania lebten 1961, als es unabhängig wurde, 10 Millionen. Heute sind es 55 Millionen. Hunger ist auch in Tansania ein Problem
https://www.nzz.ch/international/ein-af ... ld.1420005

und wenn der Magen dann knurrt, kann man immer noch zur Mutti wandern.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4258
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron