Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Zicke » 9. September 2018, 09:29

Die Linke will die Gesellschaft nicht spalten, sondern nach ihren Vorstellungen einen. Auf dem Weg dahin müssen freilich alle Andersdenkenden beseitigt werden. Selbstverständlich durch Überzeugungsarbeit, aber wenn das nicht fruchtet, sind auch alle anderen Mittel recht. Etwa Verleumdung, Bedrohung, Zerstörung der beruflichen und gesellschaftlichen Existenz, körperliche Gewalt. Die Linke befindet sich nämlich immer im Recht, weil sie für eine gute und gerechte Sache kämpft. Solange ihr Ziel nicht erreicht ist und man sie lässt, wird sie den Druck daher stetig erhöhen.
https://www.achgut.com/artikel/gestern_ ... _dissident
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4258
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Interessierter » 9. September 2018, 10:45

Deine rechtslastigen Quellen sind wir ja schon gewohnt; aber wenn du uns dann auch noch so einen schrägen Vogel wie den Titus Gebel präsentierst, dann spricht das Bände.

Nicht nur, dass er ein Börsenorientiertes Bergbaunternehmen gründete ( Deutsche Rohstoff ), sondern auch noch bizarre Beiträge verfasst, ist bemerkenswert. Wie dieses längere Beispiel und den 6 nachstehenden Punkten:

Titus Gebel: Staatsversagen. Schmerzhafte Erkenntnisse

Meine diesbezüglichen Erkenntnisse werden Ihnen vermutlich nicht gefallen. Sie könnten sogar mentale Schmerzen bereiten. Die gute Nachricht: auch wenn sie die ersten fünf Schlussfolgerungen ablehnen und nur den sechsten Schmerz annehmen, reicht das für eine Lösung.

Erster Schmerz: Es gibt kein objektives Gemeinwohl

Zweiter Schmerz: Der Sozialstaat ist ein Irrweg

Dritter Schmerz: Demokratie ist nicht das Ende der Geschichte

Vierter Schmerz: Politik ist Teil des Problems


Fünfter Schmerz: Die Soziale Marktwirtschaft ist gescheitert

Sechster Schmerz: Wir müssen Systeme zulassen, die uns nicht gefallen

Dieser Typ will eine staatenlose Gesellschaft, unsere sozialen Errungenschaften abschaffen, unsere Gesellschaftsform abschaffen und wir sollen ein System zulassen, dass uns nicht gefällt, der hat doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne. [bloed]

Menschen, die rechtes Gedankengut pflegen, wird das sicher sehr gefallen... [flash]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16737
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Zicke » 9. September 2018, 10:56

Bild
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4258
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Nostalgiker » 9. September 2018, 11:34

Seit wann ist die Gründung eines börsenorientierten Unternehmens ein Indiz für rechte Gesinnung Interessierter?

Hat der mobile Pflegedienst etwa vergessen dir die Tabletten hinzustellen? oder warum so verwirrt?

Ja die Ecke "Rechts" ist sehr groß wo man alles reinstopfen kann was man nicht versteht.

Der Titus ist eben halt ein Hardcore Neoliberaler aber muß er deswegen zwangsweise Rechts sein?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Spartacus » 9. September 2018, 12:59

Neoliberaler muss der erst mal googeln, eine Antwort kann also noch dauern. [flash] [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13387
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

Beitragvon Grenzwolf62 » 10. September 2018, 15:17

Manche denken Neoliberaler ist eine Käsemarke.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2863
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz


Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron