Auf Mielkes Tisch

Aufarbeitung und Schlußfolgerungen

Auf Mielkes Tisch

Beitragvon Interessierter » 5. September 2018, 10:55

Als erste sächsische Stadt fand Meißen vor 30 Jahren einen Partner im Westen. Die Stasi passte genau auf.

Meißen. Dieser Auftrag bereitete Fellbachs Oberbürgermeister Friedrich-Wilhelm Kiel schlaflose Nächte. Zur Feier des 30. Jahrestages einer der ersten deutsch-deutschen Städtepartnerschaften zwischen Meißen und Fellbach am Donnerstagabend in Meißen kramt er die Episode noch einmal hervor. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte habe ihn Anfang 1988 angesprochen, erinnert sich der Senior. Seit einem Jahr verfügte er damals als einer der wenigen westdeutschen Kommunalpolitiker über direkte Kontakte in die DDR. Mit Hilfe der im Mai 1987 geschlossenen Städtepartnerschaft mit Meißen sollte der Fellbacher sich dafür stark machen, dass die kurz zuvor in Ost-Berlin verhaftete Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley und ihre Mitstreiter freigelassen würden. Das forderten die Menschenrechtler von ihm.

Weiter geht es hier:
https://www.sz-online.de/nachrichten/au ... 86562.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16382
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Zurück zu Die DDR aus heutiger Sicht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste