Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Geld, Wirtschaft, Einkauf u.s.w.

Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 1. September 2018, 22:08

730 Euro im Monat bekamen die Azubis von Marco Nussbaum bislang im ersten Lehrjahr. Nun fiel dem Hotelier auf: Davon kann man in Hamburg kaum leben. Hier erzählt er, welche Konsequenzen er daraus zieht

Es kann nicht sein, dass die Hotellerie ein Rekordjahr nach dem anderen meldet und die Immobilien immer höher bewertet werden - aber bei den Leuten, die in den Hotels arbeiten, nichts davon ankommt. Unsere Azubis machen einen super Job. Aber in Hamburg könnten die sich vom Tarifgehalt kein WG-Zimmer leisten. Und dann werden die Anfahrtswege lang. Unsere Leute sollen in Ruhe arbeiten können und sich nicht jeden Monat fragen müssen, wie sie es überhaupt über die Runden schaffen. Die Atmosphäre im Hotel kann nicht gut sein, wenn die Menschen ständig körperlich und mental erschöpft sind.

manager-magazin.de: Was verdienen denn Hotelfachleute in Ausbildung?

Nussbaum: Bei uns bisher im ersten Lehrjahr 730 Euro, im zweiten 815, im dritten 975. Wir erhöhen das im ersten Lehrjahr auf 1460, im zweiten auf 1630 Euro und deckeln das im dritten Lehrjahr dann auf 1650 Euro. Unabhängig von den Tarifverträgen. Wir haben sieben Auszubildende, die wir auch alle übernehmen wollen.

http://www.spiegel.de/karriere/hamburg- ... 25784.html

Nosti, was würde Marx dazu sagen?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Beethoven » 2. September 2018, 06:34

Das ist echt ein guter Chef. [super]
Sowas nenne ich "kümmern ums Personal". [rose]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2286
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 09:57

Augenzeuge, tut mir leid aber ich kann dir deine Frage nicht beantworten.
Dafür mußt dir schon jemand suchen der vorgibt per Telepathie mit dem Geist verstorbener im Jenseits kommunizieren kann.
Aber aufpassen, nicht unbewusst vorgeben was du für eine Antwort erwartest.

Wahrscheinlich ist an mir die letzten 29 Jahre eine Entwicklung vorbeigegangen welche ich nicht ganz nachvollziehen kann.
Es ist irrelevant ob ein Auszubildender 500, 1000 oder 5000 Euro im Monat als Vergütung bekommt. Entscheidend ist was kann ich mir für diese Summe an materiellen Gegenwerten leisten. Mit anderen Worten, die Kaufkraft ist entscheidend.

Und wieso muß ein Lehrling von seinem Lehrlingsgeld sein eigenständiges Leben finanzieren und bestreiten?
Vielleicht sollte der gute Chef lieber eine Unterkunft in der Nähe der Arbeitsstelle für seine Lehrlinge errichten.
Aber das kann man doch den egoistischen Individualisten heutzutage nicht mehr zumuten.
Wer sich natürlich erst mit Anfang 20 entschließt eine Ausbildung zu machen hat natürlich gewisse Ansprüche ans Leben .......

Vielleicht kommen demnächst die Berliner Studenten auf die Idee mindest eine Verdopplung des Bafög, natürlich ohne Einschränkungen, für alle zu fordern weil doch die WG Zimmer oder Mikroappartements (bis zu 600€/Monat bei 20qm) so teuer sind und sie dann misslaunig in den Vorlesungen und Seminaren abhängen und sich den lebensnotwendigen Besuch diverser Clubs etc. nicht mehr leisten können.

Wie lautet der nicht so aktuelle Spruch aus alten Zeiten?
Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Ich finde es ein falsches Zeichen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon pentium » 2. September 2018, 10:06

Was ist die Gewinnspanne von diesen Hotel, wenn man die Vergütung einfach mal verdoppeln kann? Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Gehalt und Vergütung?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24032
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 10:35

pentium hat geschrieben:Was ist die Gewinnspanne von diesen Hotel, wenn man die Vergütung einfach mal verdoppeln kann? Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Gehalt und Vergütung?


Pauschal kann man das nicht sagen. In München kostet das gleiche Zimmer einmal 90 EUR, zu Messen locker 180 EUR. Da verdoppelt sich der Gewinn schon mal.
Zwischen Gehalt und Vergütung gibts keinen Unterschied. Nur zwischen Lohn und Gehalt.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 10:40

Woher weißt welche Kategorie das Hotel ist Augenzeuge?
90 Euro ist in München ein einfaches Mittelklassehotel.
Erzähl mir jetzt nicht bitte das ich das nicht einschätzen kann, ich habe etwas über 25 Jahre in diversen Hotels faktisch gelebt .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 10:41

Und wieso muß ein Lehrling von seinem Lehrlingsgeld sein eigenständiges Leben finanzieren und bestreiten?


Das muss keiner. Und die wenigsten tun es auch.

Allerdings spiegelt dieses Verhalten des Chefs sein Problem wieder. Azubis sind Mangelware. Und woran es mangelt, das kostet eben.
Jeder Unternehmer, der auf Zukunft baut, muss in die Zufriedenheit der Mitarbeiter investieren. Das ist der Zeit geschuldet.

Hier in meiner Region betteln zig kleinere Unternehmen um Azubis. So schlimm wie jetzt war es noch nie. Hier ist weitaus schlimmer als in Hamburg. Das ist auch bedingt durch die neuen Gewerbegebiete, die ständig wachsen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 10:43

Nostalgiker hat geschrieben:Woher weißt welche Kategorie das Hotel ist Augenzeuge?
90 Euro ist in München ein einfaches Mittelklassehotel.
Erzähl mir jetzt nicht bitte das ich das nicht einschätzen kann, ich habe etwas über 25 Jahre in diversen Hotels faktisch gelebt .....


Die Kategorie war nicht gefragt. Ich habe die Fragen von Pentium nur nach meinem Erleben beantwortet. Auch ich kenne München und die Hotelpreise.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 10:48

Messe und Wies'n Preisaufschläge in Hotels sind aber nicht die Regel, das sind wenige Wochen im Jahr wenn überhaupt.
Sie rechtfertigen nicht die Verdoppelung der Lehrlingsvergütung.
Was ist übrigens mit den Gehältern der Festangestellten in diesem bewussten Hotel? Sind die bereits so üppig so das diese nicht Verdoppelt werden müssen?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 10:54

Bei dem Chef kann man davon ausgehen, dass sie in Ordnung sind.

Für mich kein Grund sich aufzuregen. Wer hat denn einen Nachteil davon? Wenn ein Festangestellter 3500 EUR hat, kann doch ein Azubi 1600 EUR haben. Warum denn nicht?

Wer Leute dauerhaft halten will, muss sich was einfallen lassen. Nur wenn sie sich wohlfühlen, stimmt auch die Qualität des Jobs. Würde Marx nicht anders sehen. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon AkkuGK1 » 2. September 2018, 10:57

dem kann man auch nichts recht machen, hätte vielleicht die Gehälter halbieren sollen, auf Ost Niveau?
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3014
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 11:03

AkkuGT1, um mal dein Kinderstube aufzubessern; 'dem' schreibt man nicht denn das zeugt von sehr, sehr wenig Anstand und einer gewissen Bildungsresistenz.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 11:05

Augenzeuge, wie kommst du darauf das ich mich aufrege?
Bloß weil ich nicht in den unkritischen Jubelchor über den grundgütigen Chef einfalle?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 11:17

Nostalgiker hat geschrieben:Augenzeuge, wie kommst du darauf das ich mich aufrege?
Bloß weil ich nicht in den unkritischen Jubelchor über den grundgütigen Chef einfalle?


Alles gut. Ich weiß ja, du bist nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere dich gerne hätten. Damit komme ich klar. [wink]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon karnak » 2. September 2018, 11:22

augenzeuge hat geschrieben:730 Euro im Monat bekamen die Azubis von Marco Nussbaum bislang im ersten Lehrjahr. Nun fiel dem Hotelier auf: Davon kann man in Hamburg kaum leben. Hier erzählt er, welche Konsequenzen er daraus zieht

Es kann nicht sein, dass die Hotellerie ein Rekordjahr nach dem anderen meldet und die Immobilien immer höher bewertet werden - aber bei den Leuten, die in den Hotels arbeiten, nichts davon ankommt. Unsere Azubis machen einen super Job. Aber in Hamburg könnten die sich vom Tarifgehalt kein WG-Zimmer leisten. Und dann werden die Anfahrtswege lang. Unsere Leute sollen in Ruhe arbeiten können und sich nicht jeden Monat fragen müssen, wie sie es überhaupt über die Runden schaffen. Die Atmosphäre im Hotel kann nicht gut sein, wenn die Menschen ständig körperlich und mental erschöpft sind.

manager-magazin.de: Was verdienen denn Hotelfachleute in Ausbildung?

Nussbaum: Bei uns bisher im ersten Lehrjahr 730 Euro, im zweiten 815, im dritten 975. Wir erhöhen das im ersten Lehrjahr auf 1460, im zweiten auf 1630 Euro und deckeln das im dritten Lehrjahr dann auf 1650 Euro. Unabhängig von den Tarifverträgen. Wir haben sieben Auszubildende, die wir auch alle übernehmen wollen.

http://www.spiegel.de/karriere/hamburg- ... 25784.html

Nosti, was würde Marx dazu sagen?

AZ

[flash] Na nu, ob den Mann nun sein soziales Gewissen nicht in den Schlaf kommen lässt will ich mal offen lassen, vermuten würde ich allerdings eher ihn treibt die Sorge um sein Laden funktioniert auf Grund von Personalmangel nicht mehr wenn er sich nichts einfallen lässt, Angebot und Nachfrage regelt nun mal den Preis in einer Marktwirtschaft, stehen die Bewerber für den Job Schlange verändert sich das natürlich durchaus auch wieder, jetzt sind gerade mal die Arbeitnehmer in der günstigeren Position. [grin]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 11:28

Augenzeuge, es wäre mal was anderes wenn du nicht versuchen würdest immer alles ins lächerliche zu ziehen .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 11:32

Nostalgiker hat geschrieben:Augenzeuge, es wäre mal was anderes wenn du nicht versuchen würdest immer alles ins lächerliche zu ziehen .....


Du hast echt ein Verständigungsproblem. Ich meinte es ernst. [mad]
Passt der Smiley jetzt?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 11:35

Weils grad passt....

München: 2 Nächte zu zweit im 4* Hotel ACHAT Premium für 139€ inkl. Frühstück & Sauna

Gilt für 3 Jahre, Anreise immer Freitag bis Sonntag außerhalb der Messen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon pentium » 2. September 2018, 11:45

augenzeuge hat geschrieben:Weils grad passt....

München: 2 Nächte zu zweit im 4* Hotel ACHAT Premium für 139€ inkl. Frühstück & Sauna

Gilt für 3 Jahre, Anreise immer Freitag bis Sonntag außerhalb der Messen.

AZ


Schleichwerbung....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24032
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 11:53

Ja dein Humor und/oder deine Ernsthaftigkeit ist extrem gewöhnungsbedürftig.

Willst du jetzt mit mir ein kennlern Wochenende in München verbringen?
Ich fahre doch nicht nach München um in die Sauna zu gehen. Da gehe ich doch lieber über den Platz hier und da ist eine Sauna.

Das ist einfach ein Lockpreis um den Schuppen unter der Woche und Außerhalb der Saison voll zu bekommen.
Interessanter sind da die Normalpreise und das Frühstück schlägt mit 17@ p.P. zu buche. Das ist heftig.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Spartacus » 2. September 2018, 12:21

Da ist mal ein Hamburger aufgewacht, allerdings bezweifle ich, dass er damit großen Erfolg haben wird.

Die jungen Leute von heute sind anders gestrickt. Sehe ich ja bei meiner Tochter. Auto könnte sie sich locker leisten, will sie
aber nicht, fährt lieber mit dem Bus.

Ganz allgemein wollen junge Leute heute flexibel arbeiten und wollen vor allem Freude an der Arbeit haben. Der Lohn tritt da
bei den meisten in den Hintergrund, das sie wie eben auch bei meiner Tochter, zum Beispiel gar keine Auto haben wollen und auch
mit weniger Geld gut zurecht kommen.

Die wollen heute mehr Freizeit, mehr Lebensqualität und nur so viel arbeiten, wie notwendig ist, um den Lebensunterhalt zu
bestreiten.

Das alles trifft wohl eben nicht für einen Azubi in einem Hotel zu, also habe ich da so meine Bedenken.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13381
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon karnak » 2. September 2018, 12:33

[grin] Eines muss dann aber den jungen Leuten klar gemacht werden, SO, und wenn das alle so möchten, ist die Lebensqualität Deutschland ,die sie auskosten wollen, auch mit weniger Geld [flash] , auf Dauer nicht zu halten, es muss noch ein paar Doofe geben die anders ticken sonst gehen solche Lebenskonzepte nicht auf. Dafür braucht es immer die Vielen die für die Wenigen "Privilegierten " das Hamsterrad am drehen halten.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Spartacus » 2. September 2018, 12:58

karnak hat geschrieben:[grin] Eines muss dann aber den jungen Leuten klar gemacht werden, SO, und wenn das alle so möchten, ist die Lebensqualität Deutschland ,die sie auskosten wollen, auch mit weniger Geld [flash] , auf Dauer nicht zu halten, es muss noch ein paar Doofe geben die anders ticken sonst gehen solche Lebenskonzepte nicht auf. Dafür braucht es immer die Vielen die für die Wenigen "Privilegierten " das Hamsterrad am drehen halten.


Wir sind da gar nicht so weit auseinander, aber ich bin ja nun am Puls der Jugend gewissermaßen dran. Die meisten ticken wirklich so. [flash]

Könnte ich dir Sachen aus dem Umkreis meiner Tochter erzählen. Meine Kleine ist die einzige, die wirklich gut verdient. Die anderen "flattern" so durchs Leben und finden es
auch noch gut so. Bedenke mal, die sind so um die 22 Jahre alt.

Hart arbeiten? Können andere. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13381
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 12:59

Nostalgiker hat geschrieben:Willst du jetzt mit mir ein kennlern Wochenende in München verbringen?


[shocked]
Bild

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42386
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon AkkuGK1 » 2. September 2018, 13:50

Nostalgiker hat geschrieben:AkkuGT1, um mal dein Kinderstube aufzubessern; 'dem' schreibt man nicht denn das zeugt von sehr, sehr wenig Anstand und einer gewissen Bildungsresistenz.



Getroffene Hunde bellen.... Aber AkkuGT1 ist jetzt wer? Anstand dir gegenüber? Hast du nicht verdient. Nicht einmal ansatzweise. Bildungsresistenz, eine gewisse Resistenz gegenüber deinem Geschreibsel braucht man schon...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3014
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Nostalgiker » 2. September 2018, 13:56

Schön das wir uns da einig sind AkkuGK1.

Bildungsresistent? Das ich nicht lache, weißt du überhaupt was Bildung ist.
Du bist nur ein arroganter und überheblicher Bursche ohne geistiges und menschliches Format.

Schleich dich und labere deine Gäste voll.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Grenzwolf62 » 2. September 2018, 17:15

Früher gab es Dienstbotenzimmer.
[smile]
Ich zahle aber für gute Arbeit auch guten Lohn.
Ohne viel Wind darum zu machen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2863
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon AkkuGK1 » 2. September 2018, 18:22

Nostalgiker hat geschrieben:Schön das wir uns da einig sind AkkuGK1.

Bildungsresistent? Das ich nicht lache, weißt du überhaupt was Bildung ist.
Du bist nur ein arroganter und überheblicher Bursche ohne geistiges und menschliches Format.

Schleich dich und labere deine Gäste voll.


von unten sieht alles arrogant aus! [laugh]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3014
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon Volker Zottmann » 2. September 2018, 19:36

Oh Olaf, was ich hier so lese. [wink]
Da kriege ich langsam Bedenken... [shocked] Zu einem arroganten und überheblichen Burschen will ich nicht (wieder). Einen hab ich ja schon kennengelernt.... Abstand wahren ist gesundheitsfördernd. Werde stornieren und fahre lieber mal in den Spreewald.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14012
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Warum ein Hotelier freiwillig die Gehälter seiner Azubis verdoppelt

Beitragvon AkkuGK1 » 3. September 2018, 08:47

manche kommen ohne Beleidigungen eben nicht weiter.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3014
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Nächste

Zurück zu Marktcheck

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste