Halle als DDR-Kulisse - Warum die Stadt bei Filmleuten so beliebt ist

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Halle als DDR-Kulisse - Warum die Stadt bei Filmleuten so beliebt ist

Beitragvon augenzeuge » 29. August 2018, 18:24

In der vergangene Woche startete der Film „Gundermann“ über das Leben des vor 20 Jahren verstorbenen singenden Baggerfahrers in den deutschen Kinos. Dabei ist auch Halle wieder auf der großen Leinwand zu sehen. Hier bekommen die Zuschauer jedoch nicht die schön sanierten Altbauten oder neu entstandene Gebäude, wie Konzerthalle, Finanzamt oder den neuen Platz am Steintor zu sehen, sondern vor allem Bilder der halleschen Plattenbaugebiete. „Tatort“-Star Axel Prahl spielt in „Gundermann“ einen Stasi-Offizier. [flash]
Passt! [grin]
Bild

Oberbürgermeister glaubt an Halle als Filmstadt
„Neben abwechslungsreichen Drehorten und Kulissen bietet die Stadt kurze Wege und eine unkomplizierte professionelle Unterstützung bei der Umsetzung von Filmproduktionen an.“ So stehe mit dem Dienstleistungszentrum Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung „ein zentraler Ansprechpartner zur Verfügung, der die Produktionsfirmen begleitet“, so Bernd Wiegand.


Insgesamt hat sich die Stadt Halle als Filmstadt etabliert. „In den Jahren 2015 bis 2017 wurden 22 Filme und im Jahr 2018 bis Juli drei Filme ganz oder teilweise in Halle gedreht“, sagt Sachse. Dabei seien alle Genres, „von Drama und Krimi über Dokumentarfilm bis zur Komödie“. Wohin sich die Anzahl der Filmdrehs in Halle in den kommenden Jahren entwickelt, darüber will man in der Stadtverwaltung nicht spekulieren. „Die Stadt setzt auf die genannten Unterstützungsangebote und entwickelt diese stetig weiter“, so Stadtsprecher Drago Bock. Halle bleibt dabei auch eine wichtige Kulisse für die DDR.


https://www.mz-web.de/halle-saale/halle ... t-31178354

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42401
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Halle als DDR-Kulisse - Warum die Stadt bei Filmleuten so beliebt ist

Beitragvon pentium » 29. August 2018, 18:32

Na ist doch schön, also für Halle, da dreht man die Filme über die DDR und in Görlitz dreht Hollywood...

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24032
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Halle als DDR-Kulisse - Warum die Stadt bei Filmleuten so beliebt ist

Beitragvon HPA » 4. September 2018, 19:43

Wir schauen uns den Film kommendes WE in einem richtig muggeligem Programmkino an.

Der hat ja recht gute Kritiken bekommen. Wir sind gespannt.

Trailer: https://m.youtube.com/watch?v=kYkXKIU7OAA

https://m.youtube.com/watch?v=vJMZBEpW5JM

https://m.youtube.com/watch?v=lm_Z7M5zSek
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7860
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45


Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron