Stuttgart 21

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 19. November 2015, 19:24

Das lange Nachspiel der Wasserwerfer

Der Polizeieinsatz gegen die Stuttgart-21-Gegner vor fünf Jahren war rechtswidrig. So hat es das Stuttgarter Verwaltungsgericht entschieden - und damit der grün-roten Landesregierung kurz Aufwind im Wahlkampf gegeben.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 19658.html

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 11. März 2016, 18:32

Bahn schreibt Arbeiten am Airport aus

Rund um den Flughafen kann die Bahn nicht an Stuttgart 21 bauen. Es fehlt schlicht die Genehmigung für diesen Abschnitt. Gleichwohl schreibt das Unternehmen nun die Arbeiten in diesem Bereich aus – und geht ins Risiko.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... d71c5.html

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 9. April 2016, 10:08

Man glaubt es kaum! Stuttgart 21 wird gerade von 10.000 Eidechsen aufgehalten.

http://www.faz.net/aktuell/politik/eide ... /elections

Eine Population von 10.000 Eidechsen könnte die Fertigstellung von Stuttgart 21 verzögen. Die Umsiedlung der kleinen Reptilien würde Millionen kosten.

mfg
pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Spartacus » 9. April 2016, 12:46

Man glaubt es kaum! Stuttgart 21 wird gerade von 10.000 Eidechsen aufgehalten.


Auch ein Werk der Grünen, denn 10.000 Eidechsen haben anscheinend mehr Rechte, als deutsche Bürger?

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 4. Juni 2016, 15:33

Neue Probleme bei Stuttgart 21
Zeit und Geld werden knapp

Die Bahn gerät mit S21 in neue Schwierigkeiten - offenbar wackelt jetzt der Eröffnungstermin. Und damit nicht genug: Das umstrittene Projekt wird womöglich noch teurer.
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/b ... 22/69e8cy/

Sollte der Eröffnungstermin Ende 2021 nicht eingehalten werden können, würden der Bahn Verzögerungskosten von jährlich 100 Millionen Euro entstehen.

mfg
pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 8. Juli 2016, 16:58

Bundesrechnungshof geht intern von Mehrkosten aus
Bei S 21 drohen weitere Kosten in Milliardenhöhe
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 00505.html

Wo anders hat man gerade für ca. 7 Milliarden einen Kanal erweitert (und eröffnet) mit einer wirklichen Kapazitätserweiterung und in Deutschland....????

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Interessierter » 16. Juli 2016, 09:14

Stuttgart 21 und der Plan B der Gegner
Den Pfennig noch mal umdrehen

Die Kritiker des Bahnhofprojekts sind sich jetzt sicher: Es wird scheitern. Nun haben sie eine Alternative zu den bisherigen Plänen vorgelegt.

Warum sollte man denn aussteigen?

Vor allem wegen der Kosten. Bei der Volksabstimmung rechnete die Bahn noch mit 4,5 Milliarden, gab dann 2013 eine Kostensteigerung auf 6,5 Milliarden Euro zu. Der Bundesrechnungshof ist Anfang Juli intern zu dem Ergebnis gekommen, das Bahnhofsprojekt könnte bis zu 10 Milliarden kosten. Diese Zahl entspricht genau der Kalkulation der Gegner. Ein Umstieg zu einem modernen Kopfbahnhof wäre nach Schätzungen des Aktionsbündnisses dagegen um mindestens 6 Milliarden Euro günstiger. Außerdem bleiben natürlich die Einwände gegen den zweifelhaften Sinn. Der unterirdische Bahnhof ist je nach Sicht der Gegner oder Befürworter nicht oder nur wenig leistungsfähiger als der jetzige Bahnhof. Durch die Reduzierung der Gleise werden in Stoßzeiten sogar Engpässe erwartet.

10 Milliarden also. Wer müsste die Mehrkosten bezahlen? Die Bürger?


Über diese Frage streitet sich die Bahn jetzt schon mit Stadt, Land und Bund. Am Ende wären es wahrscheinlich die Bürger. Der grüne Ministerpräsident Baden-Württembergs, Winfried Kretschmann, und sein Verkehrsminister Hermann haben immer betont, dass das Land über die vereinbarten 930,6 Millionen hinaus nicht bezahlt. Für den Fall, dass die Kosten doch steigen, gibt es im Vertrag allerdings sogenannte Sprechklauseln. Das heißt: Über die Kostenverteilung wird wieder verhandelt.

Das Land hat in diesen Verhandlungen allerdings wenig Spielraum. Im Koa­li­tions­ver­trag haben sich CDU und Grüne festgelegt, auch bei höheren Kosten nicht mehr zu zahlen. Die Stadt Stuttgart und der Bund weigern sich ebenso einzuspringen. Abgesehen vom politischen Willen: Kostet das Projekt tatsächlich 10 Milliarden, wäre die Finanzierung von mehr als 3 Milliarden Euro offen. Diese Summe würde jeden Landeshaushalt sprengen. Deshalb würde man sich dann wohl vor Gerichten streiten. Bisher leugnet die Bahn allerdings eine weitere Kostenexplosion. Sie gibt nur zu, dass sie lange vor Bauende die Obergrenze von 6,5 Milliarden erreicht hat. Offiziell heißt es: Weitere Kostensteigerungen sollen nun durch Einsparungen kompensiert werden.


http://www.taz.de/Stuttgart-21-und-der- ... /!5318915/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17071
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Interessierter » 18. Juli 2016, 09:37

Protest gegen Stuttgart 21
Da sind sie wieder

Nach Berichten über Milliarden-Kostensteigerungen beim Bahnhofsprojekt gehen erstmals seit langer Zeit Tausende auf die Straße. Sie fordern: „Raus aus der Grube“.

STUTTGART afp | In Stuttgart haben wieder tausende Menschen gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 protestiert. Nach Angaben der Veranstalter kamen 4.000 Teilnehmer zu der Veranstaltung unter dem Motto „Raus aus der Grube“ in die Stuttgarter Innenstadt. Die Polizei sprach von 2.500 Menschen, die an der friedlichen Kundgebung auf dem Schlossplatz und an dem anschließenden Zug zum Bahnhof teilnahmen.

Ein Sprecher der Parkschützer forderte den Umstieg „auf ein gutes Verkehrs- und Städtebauprojekt“. Zuletzt hatten nur einige hundert Menschen an den regelmäßigen Protesten gegen Stuttgart 21 teilgenommen.

Die Kritik an dem Mammutvorhaben hatte zuletzt durch Berichte über mögliche Kostensteigerungen in Milliardenhöhe neue Nahrung erhalten. Laut Medienberichten geht der Bundesrechnungshof nach einer mehr als dreijährigen Prüfung davon aus, dass Stuttgart 21 statt der bislang offiziell veranschlagten 6,5 Milliarden Euro bis zu zehn Milliarden Euro kosten könnte.


http://www.taz.de/Protest-gegen-Stuttgart-21/!5325501/

Wieso ist es eigentlich in Deutschland möglich, dass die veranschlagten Kosten diverser Bauvorhaben sich verdoppeln oder gar verdreifachen, ohne dass jemand dafür in Haftung genommen wird?
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17071
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Spartacus » 18. Juli 2016, 17:09

Wieso ist es eigentlich in Deutschland möglich, dass die veranschlagten Kosten diverser Bauvorhaben sich verdoppeln oder gar verdreifachen, ohne dass jemand dafür in Haftung genommen wird?


Schon mal was von Kartellen gehört?

Selbst bei dir zu Hause bist du davon umgeben und sie alle zocken dich ab. Große Firmen insbesondere die Bahn werden auch abgezockt ohne Ende.
Stichwort Schienenkartell, um nur eins zu nennen.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 18. Juli 2016, 18:01

Spartacus hat geschrieben:
Wieso ist es eigentlich in Deutschland möglich, dass die veranschlagten Kosten diverser Bauvorhaben sich verdoppeln oder gar verdreifachen, ohne dass jemand dafür in Haftung genommen wird?


Schon mal was von Kartellen gehört?

Selbst bei dir zu Hause bist du davon umgeben und sie alle zocken dich ab. Große Firmen insbesondere die Bahn werden auch abgezockt ohne Ende.
Stichwort Schienenkartell, um nur eins zu nennen.

LG

Sparta


Kartelle? Sparta lies dich mal in das Thema ein, es sind keine Kartelle bei Stuttgart 21.
Im Klartext: Das für die Verkehrsinfrastruktur des Wirtschaftslandes Baden-Württemberg so bedeutsame Projekt wird teurer, der Bahnhof kann wahrscheinlich erst Ende 2022 oder Anfang 2023 in Betrieb gehen, und die Schuld hierfür hat nicht die Bahn, sondern „Externe“, die Artenschützer, die feindseligen Politiker in Stuttgart oder die schwierigen geologischen Gegebenheiten der Stadt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/bauk ... 72759.html

Im Stuttgarter Untergrund befinden sich mehrere dieser Anhydrit-Linsen. Die Gegner von Stuttgart 21 haben davor immer gewarnt. Die Bahn-Ingenieure waren auf die Schwierigkeiten vorbereitet, dann analysierte aber das auf Tunnelbauten spezialisierte Ingenieurbüro Witt den Zustand des Engelbergbasistunnels in der Nähe von Leonberg. Der Tunnel für die Autobahn81 ist einst auch durch Anhydrit-Schichten gebauten worden, das Bauwerk macht deshalb bis heute Probleme.
Die Bahn-Ingenieure entschieden sich beim Cannstatter und Feuerbacher Tunnel für eine andere Bauweise: Das Querschnittsprofil der Tunnels wurde geändert, in die porösen Gesteinsschichten sollen nun flüssige Kunststoffe injiziert werden, um das Eindringen von Wasser und das Aufquellen des Anhydrits zu verhindern. Wie viele Tonnen flüssiger Kunststoff verbaut werden müssen, ist noch nicht absehbar; sicher ist aber, dass allein diese Umplanung etwa 144 Millionen Euro kosten wird. 166 Millionen Euro kosten die Verzögerungen von Genehmigungen, etwa 45 Millionen Euro müssen zusätzlich für den Artenschutz aufgebracht werden. 78 Millionen Euro, heißt es in einer Vorlage der Projektgesellschaft für den Bahn-Aufsichtsrat, kosten verbesserte Brandschutzmaßnahmen für den Tiefbahnhof....

Und so weiter, keine Kartelle, keine Illuminati, einfach nur die Geologie, der Brandschutz, der Umweltschutz u.s.w....achso die Planung der Bahn nicht vergessen

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Spartacus » 18. Juli 2016, 18:11

Kartelle sind immer dabei Pentium, aber davon mal abgesehen, hatten die Gegner halt einfach Recht. Ich habe damals oft bei Phönix reingeschaut, wo das Thema
diskutiert wurde. Die Gegner sahen dabei immer besser aus, als die Bahn.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Interessierter » 12. August 2016, 12:24

Geißler, bitte melden!
Von Herta Däubler-Gmelin
Datum: 10.08.2016

Warum schweigt die Bahn, warum ist Heiner Geißler so still? "Jetzt ist es auch für Sie, Herr Geißler, an der Zeit, Ihre Stimme zu erheben!", fordert die frühere Bundesministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) auf der 333. Montagsdemo gegen Stuttgart 21. Ihre Rede im Wortlaut.

Hier:
http://www.kontextwochenzeitung.de/poli ... -3821.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17071
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 29. November 2017, 15:13

Stuttgart 21 wird wohl eine Milliarde Euro teurer - und ein Jahr später fertig

Der Zeitplan ist anscheinend nicht zu halten, und teurer wird es auch: Die Fertigstellung von Stuttgart 21 verzögert sich offenbar bis Ende 2024 und soll eine Milliarde Euro mehr kosten als veranschlagt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/stuttg ... 80875.html

Eigentlich hatte man doch nichts anders erwartet, es wird teurer und später fertig....

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Spartacus » 29. November 2017, 18:26

Mal schauen ob wir den BER und Stuttgart 21 überhaupt noch erleben. Wir sind ja nicht mehr die jüngsten. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 29. November 2017, 21:12

So was gibt es auch in Magdeburg:
Kostensteigerung von 40 Mio auf 139 Mio. (!)
City-Tunnel in Magdeburg: Endgültige Kosten nicht voraussagbar | MDR.DE
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magde ... l-100.html

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Volker Zottmann » 29. November 2017, 22:20

pentium hat geschrieben:So was gibt es auch in Magdeburg:
Kostensteigerung von 40 Mio auf 139 Mio. (!)
City-Tunnel in Magdeburg: Endgültige Kosten nicht voraussagbar | MDR.DE
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magde ... l-100.html

...



Sind nun die Architekten Stümper? Oder doch eher die das durchboxenden Politiker Halunken?


Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14549
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Kumpel » 30. November 2017, 08:30

So einfach ist das nicht mit diesen Großprojekten.
Die Politik versucht die Kosten klein zu rechnen um es politisch durchzusetzen , die ausführenden Firmen wollen
möglichst viel Geld verdienen , dann möchte man wie bei der Elbphilharmonie während der Bauphase noch Änderungen
welche die Kosten in die Höhe treiben.
In anderen Ländern gibt es Behörden , die sich speziell mit Großprojekten beschäftigen und diese dann eben auch
zeitnäher und mit den veranschlagten Kosten über die Bühne bringen.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3335
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pentium » 10. Januar 2019, 10:22

Stuttgart 21 bringt Bahn in Schieflage

Die Kosten für das Milliarden-Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 laufen aus dem Ruder. DB-Chef Lutz muss jetzt ernsthaft Alternativen prüfen. Eine Analyse.
http://www.fr.de/wirtschaft/s21-stuttga ... 1546430432
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24902
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste