Wie frei war die Jugend in der DDR?

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 12. August 2018, 13:14

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wie ging das technisch, eventuell doch über die ominösen Spiegel?

Wenn das so war wirft das ja ein noch positiveres Bild auf das Regime, wenn man dem Volk diese Technik zugestanden hat, passt denn das ins Konzept? [flash]
Hoffentlich will mir jetzt keiner erzählen die Dinger wurden eingeschmuggelt.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 12. August 2018, 13:42

karnak hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Wie ging das technisch, eventuell doch über die ominösen Spiegel?

Wenn das so war wirft das ja ein noch positiveres Bild auf das Regime, wenn man dem Volk diese Technik zugestanden hat, passt denn das ins Konzept? [flash]
Hoffentlich will mir jetzt keiner erzählen die Dinger wurden eingeschmuggelt.


Noch mal diese ominösen Spiegel brauchte man für eine Backfire-Antenne.
SAT-Empfang Mitte der 80er: Das habe ich schon mehrfach gehört, nur frage ich mich,
welcher Satellit denn da angezapft worden sein soll und was er für Sender übertragen hat?

TV-SAT 1 (gestartet am 21.11.1987) konnte nicht in Betrieb genommen werden.
TV-SAT 2 wurde am 08.08.1989 gestartet,
DFS Kopernikus 1 am 05.06.1989.
ASTRA 1a (gestartet am 11.12.1988) ging am 01.02.1989 auf Sendung.

Wenn ich mich mal auf Fensehsatelliten mit deutschsprachigen Sendern beschränke,
fallen mir keine anderen ein....

Wie schon gesagt endeten RTL und Sat1 von Berlin aus terrestrisch...mal sehen ob ich irgendwo die Daten finde..
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Grenzwolf62 » 12. August 2018, 14:00

karnak hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Wie ging das technisch, eventuell doch über die ominösen Spiegel?

Wenn das so war wirft das ja ein noch positiveres Bild auf das Regime, wenn man dem Volk diese Technik zugestanden hat, passt denn das ins Konzept? [flash]
Hoffentlich will mir jetzt keiner erzählen die Dinger wurden eingeschmuggelt.


Wie geschrieben, eure Institutions-Antennen dürften zumindest so ab Mitte der 80er verdächtige Signale empfangen haben, da war wohl das Abwürgen des Feindempfanges in die Kiste gerutscht wo "Marginal wichtig" drauf stand.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2579
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 12. August 2018, 14:02

[flash] Ich weiß das schon, musste die fragen die Tutti Frutti über Satellit empfangen haben. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 12. August 2018, 14:23

karnak hat geschrieben:[flash] Ich weiß das schon, musste die fragen die Tutti Frutti über Satellit empfangen haben. [flash]


1990 hatten wir RTL im Kabel....
Ab 1989 wurde RTL plus analog über die Satelliten Astra 1A, DFS-Kopernikus und TV-SAT 2 in D2-MAC ausgestrahlt...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Volker Zottmann » 12. August 2018, 14:41

karnak hat geschrieben:[flash] Ich weiß das schon, musste die fragen die Tutti Frutti über Satellit empfangen haben. [flash]

Mensch karnak, als Tutti Frutti erstmals gesendet wurde, konnte jeder eine Schüssel besitzen. Liest Du die Zahlenangaben denn nicht?

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13846
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 12. August 2018, 14:56

Volker Zottmann hat geschrieben: Mensch karnak, als Tutti Frutti erstmals gesendet wurde, konnte jeder eine Schüssel besitzen. Liest Du die Zahlenangaben denn nicht?

Gruß Volker


Scheinbar nicht...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Spartacus » 12. August 2018, 17:58

karnak hat geschrieben:Du musst doch zugeben, dass es in der DDR erhebliche Probleme gegeben hätte wenn man "illegal " an Anlagen eines staatlichen Mietshauses rumgebastelt hätte, die" Kampfreserve der Partei" die die"staatliche Ordnung wieder herstellen wollte" vom Dach gejagt und einen Staatsnahen im Haus geschnitten hätte. Oder ging es dort schon so rechtsstaatlich zu, wäre ja mal eine ganz neue Erfahrung aus " tiefster DDR". Also da hätte ich jetzt hier schon schwere Empörung von einigen DDR Experten erwartet. [flash]


Ich gebe gar nix zu, denn ich weiß, was ich weiß. [wink]

Schau dir mal die schöne Postkarte an. Und vor allem die Dächer links unten, denn da haben wir gewohnt.

Sparta

Bild
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon augenzeuge » 12. August 2018, 20:55

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ich kann mich erinnern, dass sich die AWG 1981 bei den Mietern entschuldigt hatte, weil die neue Antenne das ZDF nicht erfassen konnte.
AZ


Muss du mir mal technisch erklären, dieses nicht erfassen...? Lass die Zeit, ich bin erst mal auf dem Golfplatz...

Ok, ich ordne die Korinthen. [grins]
Das Signal war zu schwach....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41598
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 12. August 2018, 21:14

augenzeuge hat geschrieben:Muss du mir mal technisch erklären, dieses nicht erfassen...? Lass die Zeit, ich bin erst mal auf dem Golfplatz...
Ok, ich ordne die Korinthen. [grins]
Das Signal war zu schwach....
AZ


Signal, was, zu schwach, in Halle? Spontan hätte ich die Antenne auf Torfhaus oder Berlin ausgerichtet...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 13. August 2018, 08:41

Volker Zottmann hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:[flash] Ich weiß das schon, musste die fragen die Tutti Frutti über Satellit empfangen haben. [flash]

Mensch karnak, als Tutti Frutti erstmals gesendet wurde, konnte jeder eine Schüssel besitzen. Liest Du die Zahlenangaben denn nicht?

Gruß Volker

Na gut da hast Du natürlich recht,bei privaten Nutzern, aber es ist sehr zweifelhaft ,dass kurz nach der Wende die zentralen Versorgungen schon auf Satellit umgestellt waren, bei mir war es jedenfalls nicht so und ob man Tutti Frutti nun sehen konnte, darum ging es ursächlich sowieso nicht. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 13. August 2018, 08:45

Spartacus hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:Du musst doch zugeben, dass es in der DDR erhebliche Probleme gegeben hätte wenn man "illegal " an Anlagen eines staatlichen Mietshauses rumgebastelt hätte, die" Kampfreserve der Partei" die die"staatliche Ordnung wieder herstellen wollte" vom Dach gejagt und einen Staatsnahen im Haus geschnitten hätte. Oder ging es dort schon so rechtsstaatlich zu, wäre ja mal eine ganz neue Erfahrung aus " tiefster DDR". Also da hätte ich jetzt hier schon schwere Empörung von einigen DDR Experten erwartet. [flash]


Ich gebe gar nix zu, denn ich weiß, was ich weiß. [wink]

Schau dir mal die schöne Postkarte an. Und vor allem die Dächer links unten, denn da haben wir gewohnt.

Sparta

Bild

Soll ja so gewesen sein, aber dann erklärst Du nun mal, dass sich die bitter böse Diktatur hat auf der Nase rumtanzen lassen [flash] . Selbst heute würde ich wahrscheinlich Stress bekommen wenn ich einfach an der Anlage meines Vermieters rumschrauben würde und das mit Recht.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Spartacus » 13. August 2018, 16:50

Soll ja so gewesen sein, aber dann erklärst Du nun mal, dass sich die bitter böse Diktatur hat auf der Nase rumtanzen lassen


Was so eine alte Postkarte Wunder wirken kann. Erst unmöglich, nun kann es plötzlich so gewesen sein. [flash]

Auf die Erklärung musst du warten, bis mein Vater da ist. Er kommt am Sonntag und dann bin ich mit meinen Eltern ein paar Tage unterwegs, also
nix Forum.

Hoffentlich finde ich den Thread dann wieder.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 13. August 2018, 17:00

Spartacus hat geschrieben:
Soll ja so gewesen sein, aber dann erklärst Du nun mal, dass sich die bitter böse Diktatur hat auf der Nase rumtanzen lassen


Was so eine alte Postkarte Wunder wirken kann. Erst unmöglich, nun kann es plötzlich so gewesen sein. [flash]

Auf die Erklärung musst du warten, bis mein Vater da ist. Er kommt am Sonntag und dann bin ich mit meinen Eltern ein paar Tage unterwegs, also
nix Forum.

Hoffentlich finde ich den Thread dann wieder.

Sparta


Wieso Wunder? Da wurde eine Antenne aufs Dach gebastelt und ein paar Kabel wurden gezogen...bis irgendwann ARD und ZDF aus der Antennendose kamen von einer Kopfstation und man die Antenne auf dem Dach abbauen konnte.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 13. August 2018, 17:11

Ich meine eher das mit dem Verjagen der rebellierenden FDJ und dem Schneiden des Staatsnahen, dass die und der Staat sich das haben bieten lassen. Dass einer von den nicht " gepetzt " hätte ist doch sehr unwahrscheinlich.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon zonenhasser » 18. August 2018, 08:26

Und sie werden nicht mehr frei



FDJ = Früher Deutsches Jungvolk
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 601
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon HPA » 18. August 2018, 09:41

Wie sich Diktaturen doch gleichen was das Indoktrinieren betrifft.

Reichenberg, der Ortsname ist sicherlich kein Zufall welchen man für das Selbstopfergerät "Reichenberg" wählte
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7745
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Spartacus » 24. August 2018, 17:45

karnak hat geschrieben:Ich meine eher das mit dem Verjagen der rebellierenden FDJ und dem Schneiden des Staatsnahen, dass die und der Staat sich das haben bieten lassen. Dass einer von den nicht " gepetzt " hätte ist doch sehr unwahrscheinlich.


War aber so, habe bei Vatern nachgefragt und Bingo, war genauso, wie ich es beschrieben habe. Der Anschluß kostete pro Kopf 160 Mark und der VPler wurde einfach geschnitten,
so wie er überhaupt im Hauseingang "übersehen" wurde. In den 160 Mark waren inbegriffen, der Antennenmast, die Antenne selber, diverse Kabel und Verstärker.

Gefragt wurde niemand, es wurde einfach gemacht und zwar in Windeseile, denn es stand ja die WM ins Haus. [grins]

Der VPLer muss vor Wut geheult haben, denn überall hörte man dann ja den Westfußball laufen, mal auf ARD, mal auf ZDF. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon augenzeuge » 24. August 2018, 18:31

Ein Wohnblock voller Widerständler. Und alles blieb folgenlos. VP machtlos. Die DDR war doch anders.... [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41598
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon andr.k » 24. August 2018, 20:40

augenzeuge hat geschrieben:Die DDR war doch anders....


Anfang der 80er kam bei mir nicht nur der Strom aus der Wand, nein auch die Westsender ganz legal. [grins]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3161
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon augenzeuge » 24. August 2018, 20:52

... und nachdem alle West TV aus der Wand hatten, wollten sie weg und schmissen die Wand...äh, Mauer um. [shocked]

Auszug aus dem Geschichtsbuch 2090.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41598
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon andr.k » 24. August 2018, 21:01

augenzeuge hat geschrieben:... und nachdem alle West TV aus der Wand hatten, wollten sie weg und schmissen die Wand...äh, Mauer um. [shocked]

Auszug aus dem Geschichtsbuch 2090.

AZ


Alle? [denken]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3161
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon augenzeuge » 24. August 2018, 21:05

Nee, alle nicht. Die einen waren damit zufrieden, wenn sie sahen was sie nicht kaufen konnten, andere dachten bis zuletzt, dass es eine blühende DDR gibt. [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41598
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon andr.k » 24. August 2018, 21:15

augenzeuge hat geschrieben:Nee, alle nicht. Die einen waren damit zufrieden, wenn sie sahen was sie nicht kaufen konnten, andere dachten bis zuletzt, dass es eine blühende DDR gibt. [flash]
AZ

Tja, Werbung und Versprechungen. [hallo]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3161
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 25. August 2018, 04:21

Spartacus hat geschrieben:so wie er überhaupt im Hauseingang "übersehen" wurde.

Und das empfindest Du nebenher gesagt als eine besonders erwähnenswerte und glorreiche Heldentat? [grin]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon pentium » 25. August 2018, 11:37

karnak hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:so wie er überhaupt im Hauseingang "übersehen" wurde.

Und das empfindest Du nebenher gesagt als eine besonders erwähnenswerte und glorreiche Heldentat? [grin]


Die Hausgemeinschaft im Widerstand....und beim gemeinsamen Westempfang
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 25. August 2018, 11:39

Unter Ausschluss des ABV' ers. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Spartacus » 25. August 2018, 13:39

karnak hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:so wie er überhaupt im Hauseingang "übersehen" wurde.

Und das empfindest Du nebenher gesagt als eine besonders erwähnenswerte und glorreiche Heldentat? [grin]


Ja finde ich schon erwähnenswert, da du ja mal geschrieben hast, dass dich in deiner Platte alle akzeptierten, obwohl sie wußten das
du bei den Schlapphüten bist.

In unserem damaligen Hauseingang hättest du wohl eisiges Schweigen bekommen, der VPler bekam wenigstens noch ein "Glück auf" zu hören. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13214
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon karnak » 25. August 2018, 14:03

Spartacus hat geschrieben:, obwohl sie wußten das
du bei den Schlapphüten bist.


[grin] Das wussten sie natürlich nicht, sie wussten aber logisch von meiner GT Uniform, damit haben sie mich ja auf dem Flur gesehen. Und mir gefällt solcher Umgang mit Andersdenkenden von der Sache her nicht, hat mir auf privater Ebene schon damals nicht gefallen. Deswegen habe ich mich vor Kontakten zu Pfarrern , Künstlern oder den berühmten Andersdenkenden nie gedrückt wenn es die Situation ergab, gleichzeitig habe ich mich dabei nicht verbogen. Wer mit mir wollte musste mit meinen Auffassungen klarkommen, ich habe die Anderen dafür auch ertragen. Das Konzept ist bei mir immer aufgegangen,ich wurde akzeptiert, ich bin in der Hausgemeinschaft und anderswo klar gekommen. Und die Stasi, ich vermute mal die hat mein " abartiges Verhalten" gar nicht bemerkt oder ich habe nicht bemerkt, dass sie es bemerkt hat, keine Ahnung [flash] , ich habe mich nicht über die Maßen dafür interessiert, bin den Verpflichtungen die ich eingegangen bin nachgekommen, habe aber deswegen keinen übertriebenen wichtiguerischen Affen gemacht und hatte noch nie den Hang zum Spinner, so ging es bei mir ganz gut. [hallo]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wie frei war die Jugend in der DDR?

Beitragvon Volker Zottmann » 25. August 2018, 19:15

karnak hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:, obwohl sie wußten das
du bei den Schlapphüten bist.


[grin] Das wussten sie natürlich nicht, sie wussten aber logisch von meiner GT Uniform, damit haben sie mich ja auf dem Flur gesehen. Und mir gefällt solcher Umgang mit Andersdenkenden von der Sache her nicht, hat mir auf privater Ebene schon damals nicht gefallen. Deswegen habe ich mich vor Kontakten zu Pfarrern , Künstlern oder den berühmten Andersdenkenden nie gedrückt wenn es die Situation ergab, gleichzeitig habe ich mich dabei nicht verbogen. Wer mit mir wollte musste mit meinen Auffassungen klarkommen, ich habe die Anderen dafür auch ertragen. Das Konzept ist bei mir immer aufgegangen,ich wurde akzeptiert, ich bin in der Hausgemeinschaft und anderswo klar gekommen. Und die Stasi, ich vermute mal die hat mein " abartiges Verhalten" gar nicht bemerkt oder ich habe nicht bemerkt, dass sie es bemerkt hat, keine Ahnung [flash] , ich habe mich nicht über die Maßen dafür interessiert, bin den Verpflichtungen die ich eingegangen bin nachgekommen, habe aber deswegen keinen übertriebenen wichtiguerischen Affen gemacht und hatte noch nie den Hang zum Spinner, so ging es bei mir ganz gut. [hallo]


Ich denke, dass könnte ich Dir auch für damals unterschreiben!
So bist Du uns auch begegnet. Offen eben!
Dass wir einige Male ganz verschiedener Ansicht waren ist fast normal. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Du früher unnatürlicher warst, als heute.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13846
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste