Ständig steigende Mieten

Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 22. Juni 2018, 18:13

Habe ich gestern bei Quer gesehen.

Gegen die Gier

Hauseigentümer lassen Investoren abblitzen

Kaum zu glauben: Wolfgang Fischer hat ein Grundstück in Münchner Bestlage und will es nicht zu Geld machen, sondern Menschen Lebensraum bieten. Der Hauseigentümer verscheucht Makler und Investoren, die bei ihm oft im Hof stehen und hohe Summen für sein Haus bieten.


https://www.br.de/mediathek/video/gegen ... 0018ecab1f

Und das in München. Ich war schwer beeindruckt. [bravo]

Wobei auch meine Hauseigentümerin in diese Kategorie fällt, denn sie hat in über 20 Jahre nur einmal ganz moderat die Miete erhöht, da die Abfallgebühren stiegen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 22. Juni 2018, 18:42

Sei froh, anderen geht es schlechter. Wobei ich auch die Miete 12 Jahre nicht erhöht habe. Bin ja ein Guter....angeblich.... [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon pentium » 22. Juni 2018, 20:17

augenzeuge hat geschrieben:Sei froh, anderen geht es schlechter. Wobei ich auch die Miete 12 Jahre nicht erhöht habe. Bin ja ein Guter....angeblich.... [grins]
AZ


Wohnst ja auch nicht in München...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 25567
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 22. Juni 2018, 21:53

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Sei froh, anderen geht es schlechter. Wobei ich auch die Miete 12 Jahre nicht erhöht habe. Bin ja ein Guter....angeblich.... [grins]
AZ


Wohnst ja auch nicht in München...

Ich dachte es geht eher um das Verhalten eines Vermieters als um den Ort.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon pentium » 22. Juni 2018, 22:15

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Sei froh, anderen geht es schlechter. Wobei ich auch die Miete 12 Jahre nicht erhöht habe. Bin ja ein Guter....angeblich.... [grins]
AZ


Wohnst ja auch nicht in München...

Ich dachte es geht eher um das Verhalten eines Vermieters als um den Ort.
AZ


Ich dachte mehr es geht um die Mieterhöhungen...?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 25567
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 23. Juni 2018, 08:24

Ja, es geht um Mieterhöhungen von Vermietern, unabhängig vom Ort. [hallo]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon pentium » 23. Juni 2018, 10:28

augenzeuge hat geschrieben:Ja, es geht um Mieterhöhungen von Vermietern, unabhängig vom Ort. [hallo]
AZ


Bei Quer...
Wolfgang Fischer hat ein Grundstück in Münchner Bestlage und will es nicht zu Geld machen, sondern Menschen Lebensraum bieten. ...


Eindeutig geht es um München....
Mal davon abgesehen, wird dieses Thema hier schnell versanden...sagt das Forenorakel

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 25567
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 23. Juni 2018, 10:44

pentium hat geschrieben:Eindeutig geht es um München....
...


Nö, geht es nicht. Sparta wohnt auch nicht dort. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 24. Juni 2018, 15:07

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Eindeutig geht es um München....
...


Nö, geht es nicht. Sparta wohnt auch nicht dort. [grins]
AZ


Stimmt, es geht eigentlich um diese Menschen ( Vermieter) die noch sozial denken und sich nicht vom großen Geld ködern lassen.

Entweder, weil sie halt so sind, oder da sie selber schon mehr als genug haben. Meine Vermieterin zum Beispiel ist mehrfache Millionärin
und legt großen Wert darauf, solvente Mieter zu haben, die langfristig bleiben. So hat sie ihre Ruhe und der Mieter auch.

Hoffentlich lebt sie noch lange.

Schnitt....

Wer im Forum ist denn von den ständig steigenden Mieten betroffen?

Oder haben wir hier eine Insel der Glückseeligen. [shocked]

Gut, kann gut sein, denn wenn ich mir die Mieten im Osten so anschaue, oder gar die Kaufpreise. Letztens ne wirklich schnucklige
2,5 Zimmer Wohnung in der Nähe von Chemnitz für schlappe 40.000 Euro Netto. Also Grundbuchamt, Notar alles in begriffen.
Da werde ich fast immer schwach, aber es ist zu weit weg, um sich vernünftig drum zu kümmern.

Sparta

P.S. Für 40.000 Euro bekomme ich hier bei mir mit Mühe und Not eine Garage. [flash]
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon HPA » 25. Juni 2018, 11:18

legt großen Wert darauf, solvente Mieter zu haben, die langfristig bleiben. So hat sie ihre Ruhe und der Mieter auch.


Eben. Wir nehmen irgendwas um einen glatten zehner für den qm im Prenzlberg. Topsanierter Altbau mit Echtholzparkett

Damit sind wir sogar noch unter dem was so manche selbst im Speckgürtel nehmen.
Bild

“How do you tell a Communist? Well, it’s someone who reads Marx and Lenin. And how do you tell an anti-Communist? It’s someone who understands Marx and Lenin."
Ronald Reagan, *1911-02-06


Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8307
Bilder: 0
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 25. Juni 2018, 17:14

HPA hat geschrieben:
legt großen Wert darauf, solvente Mieter zu haben, die langfristig bleiben. So hat sie ihre Ruhe und der Mieter auch.


Eben. Wir nehmen irgendwas um einen glatten zehner für den qm im Prenzlberg. Topsanierter Altbau mit Echtholzparkett

Damit sind wir sogar noch unter dem was so manche selbst im Speckgürtel nehmen.


Sehr vernünftig. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon steffen52 » 25. Juni 2018, 18:39

[quote="Spartacus"]



Schnitt....

Wer im Forum ist denn von den ständig steigenden Mieten betroffen?

Oder haben wir hier eine Insel der Glückseeligen. [shocked]



Sparta
Bin da raus, weil Eigentum( Haus), Sparta. [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4812
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 25. Juni 2018, 18:49

steffen52 hat geschrieben:Bin da raus, weil Eigentum( Haus), Sparta.
Gruß steffen52


Erarbeitet oder geschenkt bekommen?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon steffen52 » 25. Juni 2018, 19:18

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Bin da raus, weil Eigentum( Haus), Sparta.
Gruß steffen52


Erarbeitet oder geschenkt bekommen?
AZ

Ist ein Generationshaus, wurde von Generation zu Generation weiter vererbt. Aber so ganz umsonst ist es nun nicht, musste meine Schwester auszahlen und
die Renovierung ist auch kein Pappenstiel gewesen und jetzt auch noch, mal will es ja noch etwas schön haben und das kostet, da es ja nun nicht das jüngste Haus
mehr ist, gibt es immer genug zu werkeln und ohne Moos nix los! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4812
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Grenzwolf62 » 25. Juni 2018, 19:36

Eines meiner Geschäftsfelder ist auch die Makelei nach Paragraph 34, musst du auch erst mal bekommen die Genehmigung, also wenn wir als Dienstleister völlig überflüssig wären, wo wir zeitintensiv Wohnungsangebote schreiben und Besichtigungstermine abarbeiten bis zur Ausvertigung des Mietvertrages, würden wir doch kein Geld mehr verdienen, also so ganz überflüssig sind wir wohl, zum Glück, nicht [smile]
Ein ehemaliger Wintergarten-Bauelemente-Verbauer, tief traumatisiert von 18 Monaten NVA, die wir alle hatten ohne gleich so was wie ein mitleiderregendes Buch darüber zu schreiben, hat wohl aber da nicht ganz so den tieferen Überblick, der guckte wohl eher durch die Scheiben, auf die Sonne, oder die Wolken, oder auf den Garten oder was weiß ich wohin.
Wie sprach meine Oma, jedem Tierchen sein Plessierchen.
Dummes altgescheites Gelappe, bezogen auf meine Arbeit, regt mich aber irgendwie auf.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2905
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Grenzwolf62 » 25. Juni 2018, 20:28

Bevor der Rechtschreiber aus der alten BRD wieder um die Ecke kommt, vertig ist natürlich falsch, wird mit f geschrieben und Makelei muss ich erst mal googeln, possesiv krunkrutasivsächsich ist natürlich der ganze Post Asche und AfD-Sprech, ich weiß. [hallo]
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2905
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon steffen52 » 25. Juni 2018, 21:07

Grenzwolf62 hat geschrieben:Bevor der Rechtschreiber aus der alten BRD wieder um die Ecke kommt, vertig ist natürlich falsch, wird mit f geschrieben und Makelei muss ich erst mal googeln, possesiv krunkrutasivsächsich ist natürlich der ganze Post Asche und AfD-Sprech, ich weiß. [hallo]

[super]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4812
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Juni 2018, 22:46

Grenzwolf62 hat geschrieben:Eines meiner Geschäftsfelder ist auch die Makelei nach Paragraph 34, musst du auch erst mal bekommen die Genehmigung, also wenn wir als Dienstleister völlig überflüssig wären, wo wir zeitintensiv Wohnungsangebote schreiben und Besichtigungstermine abarbeiten bis zur Ausvertigung des Mietvertrages, würden wir doch kein Geld mehr verdienen, also so ganz überflüssig sind wir wohl, zum Glück, nicht [smile]
Ein ehemaliger Wintergarten-Bauelemente-Verbauer, tief traumatisiert von 18 Monaten NVA, die wir alle hatten ohne gleich so was wie ein mitleiderregendes Buch darüber zu schreiben, hat wohl aber da nicht ganz so den tieferen Überblick, der guckte wohl eher durch die Scheiben, auf die Sonne, oder die Wolken, oder auf den Garten oder was weiß ich wohin.
Wie sprach meine Oma, jedem Tierchen sein Plessierchen.
Dummes altgescheites Gelappe, bezogen auf meine Arbeit, regt mich aber irgendwie auf.

[flash] Da hast Du Dir ja mal Luft gemacht und dennoch zuvor nichts begriffen! Kannst trotz Ossi zu sein, nicht zwischen den Zeilen lesen, oder willst es nicht.
Wintergärten habe ich nie gebaut oder vertrieben. Meine NVA-Zeit habe ich wahrheitsgemäß gespiegelt zu Papier gebracht. Doch keineswegs um Mitleid zu erhaschen. Wozu? Wenn Du es gelesen hättest, wüsstest Du, dass ich als "Schaf" alles ertragen habe, gut überstanden habe, ohne eigene Blessuren. Das hielt mich aber nicht davon ab, ein Zeitzeugnis über diese, meine Einheit abzuliefern, das widerwärtige NVA-Bild in den Baueinheiten zu zeigen..
Und letztendlich:
Jedem gescheiten Menschen wird auch klar sein, dass selbst ich weiß, dass es Makler bedarf, solange es Menschen in Zeitnot gibt, die einen Vergleich selbst zuvor nicht leisten können. Ihr seid schlicht Dienstleister. Klar müsste Dir aber sein, dass es um eine ganz andere Baustelle ging, als (unwissend zu Deiner Person) auch Dich anzupissen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14893
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon HPA » 24. Juli 2018, 20:04

Völlig absurd:

https://www.mz-web.de/panorama/zu-billi ... f-31009136

Mal sehen,wann wir mit unseren 10,50 Post vom FA bekommen [flash]
Bild

“How do you tell a Communist? Well, it’s someone who reads Marx and Lenin. And how do you tell an anti-Communist? It’s someone who understands Marx and Lenin."
Ronald Reagan, *1911-02-06


Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8307
Bilder: 0
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 24. Juli 2018, 21:17

HPA hat geschrieben:Völlig absurd:

https://www.mz-web.de/panorama/zu-billi ... f-31009136

Mal sehen,wann wir mit unseren 10,50 Post vom FA bekommen [flash]


Da sollte man klagen...

Kann auch etwas Lustiges vom Finanzamt erzählen. Die fordern von Firmen, dass ein Fahrtenheft geführt wird für Dienstwagen. Das zu nutzende hat aber DIN A6 Format, ist ziemlich klein.
Gleichzeitig sollen da soviel Angaben rein, wie man gar nicht klein schreiben kann. [flash] Jene vollständigen Nachweise, die groß als Datei ausgedruckt werden können, mit allen Infos, erkennt das FA jedoch nicht an.

Da beißt sich die Kuh in den Schwanz.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Grenzwolf62 » 24. Juli 2018, 21:48

Also ich bin ja so ein wenig vom Fach, wir vermieten seit einiger Zeit lieber übers Amt für sichere 5 Euro pro Quadratmeter, als herbeigesehnte 7, oder was weiß ich, von Selbstzahlern was du gleich abschreiben kannst.
Und den ganzen Terz mit Mahnen und Klagen was 2 Jahre dauert bis der raus ist, brauchst du echt nicht.
Den Kram mit der Luxussanierung um für Bestands-Mietwohnungen den Mietzins hochzupushen könnt ihr getrost abhaken.
Solche Objekte kannst du maximal an die Chinesen verkaufen, obwohl, die bauen mittlerweile selber in Größenordnungen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2905
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 25. Juli 2018, 17:43

vertig ist natürlich falsch


Nu so falsch war das nu och nich, mei Gutster. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 25. Juli 2018, 17:44

Grenzwolf62 hat geschrieben:krunkrutasivsächsich ist natürlich der ganze Post Asche und AfD-Sprech, ich weiß. [hallo]

Dann verhalt dich auch so. [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 18. Januar 2019, 18:24

Pentium hat es sicherlich gesehen. [hallo]

Wie der Staat faire Vermieter zur Kasse bittet


https://www.br.de/mediathek/video/miet- ... 001c9881d3

Unbedingt anschauen, denn das habe ich auch noch nicht gewußt.

Und dann bitte bedenken, dass die verantwortlichen Politiker aller Couleur das eigentlich wissen müßten. Und was hören wir ständig von
genau den selben Politikern? Die Mieten "müssen" sinken.

Bleibt wieder nur eine Schlussfolgerung: Was für ein verlogenes Gesindel! [bloed]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Beethoven » 19. Januar 2019, 08:13

Ha, ich habe einen Kollegen in diesem Forum. [super]

Ja, die Mieten, dass ist so ne Sache.
In guten Lagen von Berlin mit höherem Standard, werden gegenwärtig auch schon 42 € pro qm, Nettokaltmiete gezahlt.


Ich habe z.B. ein 6-Familienhaus mit 435 qm Wohnfläche, Vollkeller und Garagenkomplex in Lebus (10 km von Frankfurt an der Oder entfernt), auf 4000 qm Grundstück. Dieses Haus habe ich umfangreich saniert und ziehe dort gegenwärtig ca. 4,85 € pro qm Wohnfläche. Das gleiche Haus innerhalb des S-Bahnbereiches würde locker 7 - 9 € pro qm Wohnfläche erzielen.

Die Konsequenz daraus ist, ich habe dort teilweise Mieter, die sich keine Platte um mein Eigentum machen. Trotz Obhutspflicht des Mieters habe ich jedes mal einen Graus davor, dorthin zu fahren. Das soziale Gefüge in diesem Haus ist wie eine Gebirge mit Höhen und Tiefen. Zum Glück habe ich dort im Augenblick Ruhe.

Andererseits habe ich 2017 ein Mehrfamilienhaus (6 WE) neu erbaut mit ziemlich hohem Standard hier an meinem Wohnort. Wohnungen zwischen 88 bis 117 qm Wohnfläche. Dabei eine Maisonettwohnung, kleiner Kinderspielplatz, Grill und Außensitzplatz für alle Mieter. Bäder mit Wanne und Dusche, Bidet, Urinal, toll gefliesst, Fussbodenheizung, Venylfussböden, Dreifachverglasung und Luft-Wasser- Wärmeheizung und viele andere Extras. Ich habe die Wohnungen für 11 € pro qm Wohnfläche angeboten. Die Interessenten haben sich überschlagen um Mieter zu werden. Ich ziehe 11,50 € Kaltmiete pro qm ein und bin da noch nicht mal sehr teuer für diese Gegend habe aber Mieter, die alle fest in "Lohn und Brot" stehen und keinerlei Probleme.

Einfamilienhäuser vermiete ich gegenwärtig je nach Größe der Wohnfläche, ob mit oder ohne Keller (wobei der ja eigentlich nicht in die Miete eingeht) und Grundstücksgröße zwischen 1000 bis 1300 €.

Gegenwärtig bin dran, ein EFH (Generationenhaus) mit 160 qm Wohnfläche mit Vollkeller auf 723 qm Grund zu erbauen. Da schweben mir 1450 € Kaltmiete vor. Noch habe ich es nicht angeboten auf dem Markt. Mal sehen ob ich die erzielen kann. Aber damit liege ich voll im Mietpreisniveau.

Aber auch bei uns, im Weichgebiet um Berlin haben sich die Mietpreis stark erhöht und da ist das Gebiet ostwärts von Berlin noch gar nicht mit Potsdam und Umgebung zu vergleichen. Da ziehen die Vermieter schon mal locker 20 - 27 € pro am ein.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2486
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon augenzeuge » 19. Januar 2019, 10:17

und ziehe dort gegenwärtig ca. 4,85 € pro qm Wohnfläche.


Ist das billig! [shocked]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45603
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon pentium » 19. Januar 2019, 10:26

augenzeuge hat geschrieben:
und ziehe dort gegenwärtig ca. 4,85 € pro qm Wohnfläche.


Ist das billig! [shocked]

AZ


In Lebus...? Dahinter hört Deutschland auf...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 25567
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Spartacus » 19. Januar 2019, 16:04

augenzeuge hat geschrieben:
und ziehe dort gegenwärtig ca. 4,85 € pro qm Wohnfläche.


Ist das billig! [shocked]

AZ


Kommt drauf an. Ich zahle 5,00 Euro kalt pro qm für meine 100 qm Wohnung. Das ist in meiner Gegend wie
ein Lottogewinn, allerdings wohne ich halt auch schon 22 Jahre in meiner schönen Wohnung. Und mal ausziehen?
Nur mit den Füßen voran, oder ich muss altersbedingt raus, was hoffentlich nicht passiert.

Ich lebe gewissermaßen wie auf einer Insel, denn auch um mich herum explodieren die Mieten schon seit Jahren.

Bin halt ein Glückspilz und meine Vermieterin honoriert halt, dass ich 22 Jahre immer pünktlich gezahlt habe. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14292
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Beethoven » 20. Januar 2019, 07:58

Ja Sparta, die Mieteinnahmen des MFH in Lebus decken mal gerade so die Ausgaben. Große Gewinne sind da nicht zu erzielen aber steuerlich ist es gut für mich.

Kurz vor der Rente werde ich das Haus verkaufen, wenn ich denn einen Käufer finde. Aber bis dahin kann ich noch ein bisschen investieren - wobei viel ist da nicht mehr.

Allerdings werden ja Ertragsimmobilien entsprechend der Jahresrohmiete des gesamten Hauses verkauft (multipliziert mit einem Faktor). Da kommt so viel nicht bei rum.

Ich bin mir aber sicher, dass Du in dieses Haus nicht einziehen würdest. Das Beste an der Immobilie ist das riesige Grundstück. Jeder Mieter hat seine eigene Gartenparzelle und beackert diese besser oder schlechter und die Kinder haben ein großes Areal, wo sie sicher spielen können. Parkplätze auf dem Grundstück usw. usf.

Eine weitere Immobilie die ich im Eigentum habe steht in Klosterdorf bei Strausberg. Also keine 15 km von mir entfernt. Sie besteht aus einem Wohnbungalow mit 118 qm Wohnfläche und einem Zweifamilienhaus mit 62 qm Dachwohnung und 178 qm Wohnung im EG (die ehemalige Dorfkneipe), die durch eine fünfköpfige Familie bewohnt wird. Auch die hat viel Geld in der Modernisierung und Sanierung gekostet. Auch die werde ich verkaufen. All diese MFH machen nämlich Arbeit in der Verwaltung, die ich mir nicht mehr antuen möchte. Deshalb habe ich das Haus, welches 2017 fertig geworden ist, eine Hausverwaltung übergeben.

Bei Einfamilienhäusern gestalte ich die Mietverträge so, dass alle Kosten durch die Mieter getragen werden außer jener Kosten, die der Eigentümer (also ich) nicht auf den Mieter umlegen kann. Das sind aber feststehende Kosten wir zum Beispiel die Müllabfuhr, die Grundsteuer, Gebäudeversicherung. Das sind dann die Betriebskosten, die der Mieter monatlich mit dem Mietzins an mich zu überweisen hat. In den Mietverträgen ist fest gelegt, dass z.B. alle Verträge mit den Medienträgern, durch die Mieter selbst abzuschließen sind. Damit brauche ich keine Jahresabrechnungen mehr machen und kann mich dem entsprechend zurück lehnen. Das geht natürlich bei einem MFH nicht.

Na ja, schaun mer ma, wie sich das so weiter entwickelt.

Freunbdlichst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2486
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Ständig steigende Mieten

Beitragvon Beethoven » 20. Januar 2019, 08:01

Haus von vorne
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2486
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Nächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste