Die überforderte Republik

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Nostalgiker » 26. Oktober 2018, 17:08

Und keiner von diesen Politexperten ist auf die Idee gekommen einen "reitenden Boten" zu diesem Feriendomizil zu schicken?
Denn sie ahnten nicht was auf sie zukommen könnte; erkannten nicht die Dringlichkeit der Lage. Was sind das für Politiker?

Och der hat sein Handy ausgeschaltet und die Festnetznummer von der Hütte hat er uns nicht verraten.
Wer soll hier veralbert werden?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8007
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Ari@D187 » 26. Oktober 2018, 17:39

augenzeuge hat geschrieben:Erinnere dich an die jüngsten Probleme im BAMF. Wusste davon Merkel? War sie involviert? Oder wars allein Seehofers Verantwortung und Zuständigkeit?

Völlig andere Baustelle. Im großen Rahmen war selbst der Öffentlichkeit bekannt, dass BAMF und Gerichte völlig überfordert sind (ist heute noch so). Jeden daraus resultierenden Fehler einer Sachbearbeiters muss und können Merkel, de Maizière nicht kennen.


augenzeuge hat geschrieben:Ich unterstell dir nichts, habe aber den Eindruck, dass du den Fakten ausweichst. [grins] Ein Aufhalten, was du oben schreibst, konnte es nicht geben!!

Ich weiche nicht aus. Du behauptest, dass es nur diese Möglichkeit "A" gab ohne zu begründen weshalb Antwort "B" nicht ging.


augenzeuge hat geschrieben:Ist es so schwer zuzugeben, ja weder Faymann, noch Merkel, noch ein anderer hätte eine alternative Entscheidung treffen können?[...]

Ist es so schwer zuzugeben, dass Faymann und Merkel auch Antwort "B" an Orban hätten senden können?

Nichts ist alternativlos...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3671
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Grenzwolf62 » 26. Oktober 2018, 17:58

augenzeuge hat geschrieben:
Ari@D187 hat geschrieben:Nein, es war ja gerade Merkels Alleingang, welcher sie (bzw. Deutschland) in Europa allein dastehen liess:

Ari


Dann frag ich dich mal ganz offen, welche echte Chance hatte sie denn? Ich sag, zu dem Zeitpunkt, als sie Faymann erreichte, keine mehr! Anhand folgender detaillierter Fakten kann man das beweisen. Schau es dir an!
Dazu möchte ich zitieren, aus:
Ein Wochenende im September 2015: ZEIT und ZEIT ONLINE haben rekonstruiert, wie Tausende Flüchtlinge ins Land kamen. Und wer die Bedeutung dieser Tage herunterspielt
.:

Am Morgen des Tages:
Denn trotz der Ahnung mindestens eines Regierungsmitglieds, was an diesem Wochenende passieren werde, ist die Regierung noch am Freitagmorgen seltsam unsortiert. Die Kanzlerin hat lauter Routinetermine


Mehr als 150.000 Flüchtlinge sind bis Mitte August in Ungarn offiziell registriert worden.


Am 25. August hat eine deutsche Behörde eine Mitteilung verschickt, 134 Zeichen, über Twitter: Auch unregistrierte Flüchtlinge aus Syrien würden ab sofort in Deutschland anerkannt, hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BamF) getwittert

Wusste das Merkel? Ganz sicher nicht, sonst wäre ihr Terminplan ein anderer gewesen.

Acht Tage zuvor hat man in Österreich, auf einem Seitenstreifen der Autobahn A 4, einen Lastwagen mit 71 Leichen entdeckt: 59 Männer, acht Frauen, vier Kinder, alle erstickt. Und dann sind da die Bilder vom Bahnhof in Budapest, seit Tagen schon kann man sie im deutschen Fernsehen sehen. Die Flüchtlingskrise sei kein europäisches Problem, sondern ein deutsches, hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán am Vortag gesagt.


Aha, Orban hatte nie ein anderes Interesse, als Deutschland das Problem zuzuschieben. Zu einem Zeitpunkt, als weder Österreich, noch Deutschland ahnten, was passiert, muss es Orban schon klar gewesen sein! [shocked]

Orban spielte weiter ein mieses Spiel, welches den Unmut der Flüchtlinge steigern musste:
Die ungarische Regierung, .... habe die Flüchtlinge "betrogen", als sie ihnen Fahrkarten nach Österreich verkaufen ließ, den Zug dann aber kurz hinter Budapest stoppte, in der kleinen Stadt Bicske...

Was sollte der Sinn dieser Aktion sein?

Am Tag danach marschieren die Flüchtlinge in Budapest los. Bei 30 Grad. Immer noch nicht, hat Merkel ein OK gegeben. Es gab kein Gespräch mit Orban.
Die EU Außenminister treffen sich zeitgleich in Luxemburg. Die Flüchtlinge in Ungarn sind kein Thema.

Die Flüchtlinge überrennen die Polizei in Ungarn. Man kann sie nicht aufhalten.

Abends gegen 19:30 Uhr erhält Faymann Orbans Schreiben:
Er teilt mit, dass sich knapp tausend illegal nach Ungarn Eingereiste auf dem Weg nach Österreich befinden, und bittet um Einschätzung der Lage: Auf welcher rechtlichen Grundlage soll Ungarn reagieren?

Noch immer ist Merkel nicht eingeschaltet!

20:30 Uhr spricht Merkels erstmals mit Faymann! Und sie schätzt die Lage korrekt ein:
Merkel ist sofort überzeugt, dass sich die Flüchtlinge nur mit Gewalt aufhalten lassen und dann eine humanitäre Katastrophe droht. Dass Österreich und Deutschland deshalb ihre Grenzen nicht werden verschließen können.


Jetzt frag ich mal, wer hätte was in dieser Situation getan? Welche Chance hatte Merkel, etwas anderes zu tun? Keine!
Merkel telefoniert mit wichtigen Personen der deutschen Regierung. Alle bestätigen!

Was sagen einige heute? Merkel hat die Flüchtlinge nach D gelockt. Wie unrichtig das ist, steht hier!

https://www.zeit.de/2016/35/grenzoeffnu ... ettansicht
AZ


Wer 2002 eine harte Asylpolitik fahren wollte, hatte 2015 mit dem vollkommenen Gegenteil ein Kalkül und das war der große Coup, die Kanzlerin der Herzen, trotz vom Naturell her der Eisblock schlechthin, künstlich erzeugte Warmherzigkeit und daher wählbar quer durch die Gesellschaft.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3176
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 26. Oktober 2018, 18:05

Du behauptest, dass es nur diese Möglichkeit "A" gab ohne zu begründen weshalb Antwort "B" nicht ging.

Ich habe es oben begründet.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Zicke » 5. November 2018, 18:51

Ehemaliger Verfassungsrichter
„Das Vertrauen in unsere Rechtsordnung wird erschüttert“

Migration, Dieselskandal oder Clan-Kriminalität: Der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, wirft dem Staat vor, sich nicht an die eigenen Gesetze zu halten.
So erodiere das Vertrauen der Bürger.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ttert.html
z
"Ich glaube, daß die Deutschen sich mit der Realität schwertun, das sie sich am liebsten im Reich des Wünschbaren aufhalten.
An vielen verdrießt mich, das sie sich als bessere Menschen fühlen, indem sie – in der Regel folgenlos – edle Absichten verkünden."

Arnulf Baring
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4773
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 8. Februar 2019, 22:30

Spartacus hat geschrieben:Also eine, die mir momentan besonders positiv auffällt, ist die junge Franziska Giffey.
Die Frau hat was.

Sparta


Sie nun auch?

Die Dissertation von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) steht unter Plagiatsverdacht.

Das Internetforum VroniPlag Wiki hat an gleich mehreren Stellen "gravierendes wissenschaftliches Fehlverhalten" entdeckt.
Giffey selbst hat nun ihre ehemalige Hochschule, die Freie Universität Berlin, um Prüfung der Dissertation gebeten.

Das Internetforum VroniPlag Wiki, auf der eine Reihe von Mitstreitern nach Plagiaten in wissenschaftlichen Arbeiten fahndet und so bereits mehrere Politiker um ihre Doktorwürde brachte, hat bislang auf 49 Seiten der insgesamt gut 200 Textseiten problematische Stellen identifiziert, wie zunächst das Magazin Der Spiegel berichtete; die Untersuchung dauert an. Der Vroniplag-Akteur und Berliner Juraprofessor Gerhard Dannemann sagte der Süddeutschen Zeitung: "Das wirkt auf den ersten Blick ähnlich gravierend wie bei Annette Schavan, vielleicht sogar noch schlimmer."

https://www.sueddeutsche.de/bildung/pla ... -1.4323166

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon steffen52 » 9. Februar 2019, 12:38

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html
Das sind sieben Probleme, die unsere Gesellschaft zerreißen können oder schon zerrissen hat! [denken]
Diese Bundesrepublik ist überfordert und das wird sie auch niemals in den Griff bekommen! [frown]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4919
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Spartacus » 9. Februar 2019, 16:56

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Also eine, die mir momentan besonders positiv auffällt, ist die junge Franziska Giffey.
Die Frau hat was.

Sparta


Sie nun auch?

Die Dissertation von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) steht unter Plagiatsverdacht.

Das Internetforum VroniPlag Wiki hat an gleich mehreren Stellen "gravierendes wissenschaftliches Fehlverhalten" entdeckt.
Giffey selbst hat nun ihre ehemalige Hochschule, die Freie Universität Berlin, um Prüfung der Dissertation gebeten.

Das Internetforum VroniPlag Wiki, auf der eine Reihe von Mitstreitern nach Plagiaten in wissenschaftlichen Arbeiten fahndet und so bereits mehrere Politiker um ihre Doktorwürde brachte, hat bislang auf 49 Seiten der insgesamt gut 200 Textseiten problematische Stellen identifiziert, wie zunächst das Magazin Der Spiegel berichtete; die Untersuchung dauert an. Der Vroniplag-Akteur und Berliner Juraprofessor Gerhard Dannemann sagte der Süddeutschen Zeitung: "Das wirkt auf den ersten Blick ähnlich gravierend wie bei Annette Schavan, vielleicht sogar noch schlimmer."

https://www.sueddeutsche.de/bildung/pla ... -1.4323166

AZ


Nun ja, die Giffey hatte sich mit ihrer Unterstützung für diese Broschüre „Kinder aus völkischen Familien“ eh schon bei mir disqualifiziert. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14561
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Grenzwolf62 » 1. März 2019, 06:09

Der Regierungsflieger ist wieder mal kaputt und nun sitzt unser Maas-Männlein in Mali fest.
Also von mir aus kann er da bleiben, da gehört er hin.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3176
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon CaptnDelta » 1. März 2019, 06:32

Grenzwolf62 hat geschrieben:Der Regierungsflieger ist wieder mal kaputt und nun sitzt unser Maas-Männlein in Mali fest.
Also von mir aus kann er da bleiben, da gehört er hin.

Man koennte diesmal sogar einen neuen Rekord aufstellen, wenn die hinterhergeschickte A340 dann auch dort steckenbleibt. [laugh]

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 1. März 2019, 08:50

Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon pentium » 1. März 2019, 08:58

augenzeuge hat geschrieben:Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ


Peinlich...was ist die Steigerung für Peinlich....? Wobei, man könnte bei der Häufigkeit dieser Probleme schon fast Absicht vermuten? Oder ein Fluch auf die Maschinen? Man sollte einen Schamanen oder Voodoo- Priester hinzuziehen!
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26025
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 1. März 2019, 09:09

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ


Peinlich...was ist die Steigerung für Peinlich....? Wobei, man könnte bei der Häufigkeit dieser Probleme schon fast Absicht vermuten? Oder ein Fluch auf die Maschinen? Man sollte einen Schamanen oder Voodoo- Priester hinzuziehen!


Ja, ok. Man muss eine intensive Ursache betreiben, warum das so häufig passiert, keine Frage. Fakt ist, den Grünen kann man keine Schuld geben. [laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Ari@D187 » 1. März 2019, 10:41

augenzeuge hat geschrieben:Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ

Wir haben stark nachgelassen. China z.B. Ist stark.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3671
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Spartacus » 1. März 2019, 18:32

augenzeuge hat geschrieben:Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ


Stimmt.

Man kommt ja durchaus auch mit dem Zug bis nach Mali. Also warum nicht einfach mal den kaputten Flieger stehen lassen, so wie der Kim und Zug fahren? [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14561
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 1. März 2019, 19:33

Spartacus hat geschrieben:Man kommt ja durchaus auch mit dem Zug bis nach Mali.

Sparta


Ich weiß es nicht, aber wenn du es sagst. Da hab ich ne tolle Story für dich. [super]

Ein Kollege war gerade in Japan, als dieser Vulkan ausbrach und nichts fliegen konnte. Nun fragte er sich, wie komm ich nach hause.
Er hat ein Smartdings....ok, ne App der Bahn. Und er gab ein, vom Standort nach D. Das klappte!!
Fähre nach Wladiwostok, dann mit der Bahn....nach 12-14 Tagen wäre es dann da......2 Tage später konnte er fliegen....

Toll, oder? [grin]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon steffen52 » 1. März 2019, 20:41

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Man kommt ja durchaus auch mit dem Zug bis nach Mali.

Sparta


Ich weiß es nicht, aber wenn du es sagst. Da hab ich ne tolle Story für dich. [super]

Ein Kollege war gerade in Japan, als dieser Vulkan ausbrach und nichts fliegen konnte. Nun fragte er sich, wie komm ich nach hause.
Er hat ein Smartdings....ok, ne App der Bahn. Und er gab ein, vom Standort nach D. Das klappte!!
Fähre nach Wladiwostok, dann mit der Bahn....nach 12-14 Tagen wäre es dann da......2 Tage später konnte er fliegen....

Toll, oder? [grin]

AZ

Hoffentlich erfährt es nicht das Kind aus Schweden, mit den Flieger!!! Geht doch überhaupt nicht, bei der Luftverschmutzung diese Dinger!!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4919
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Ari@D187 » 1. März 2019, 21:27

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ohne Frage, ist mehr als peinlich. Aber wir sind so stark, dass wir das Problem auch offen zugeben können. Woanders ist das nicht möglich. Da gibts keine Probleme....

AZ


Stimmt.

Man kommt ja durchaus auch mit dem Zug bis nach Mali. Also warum nicht einfach mal den kaputten Flieger stehen lassen, so wie der Kim und Zug fahren? [flash]

Sparta

Wäre auch günstiger. Der Ersatzfliegereinsatz beläuft sich auf gute 300.000 Euro... [angst]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3671
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Volker Zottmann » 1. März 2019, 23:03

Mit einem Panzer zurück wäre auch billiger. Oder hier nur einen neuen Außenminister einsetzen... (Verschollen in Mali) [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15403
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 1. März 2019, 23:05

Volker Zottmann hat geschrieben:Mit einem Panzer zurück wäre auch billiger. Oder hier nur einen neuen Außenminister einsetzen... (Verschollen in Mali) [laugh]

Gruß Volker


Ich hab gehört, den will keiner mehr einladen. Man weiß ja nie, wie lange er bleibt..... [laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Ari@D187 » 2. März 2019, 00:25

Grenzwolf62 hat geschrieben:Der Regierungsflieger ist wieder mal kaputt und nun sitzt unser Maas-Männlein in Mali fest.
Also von mir aus kann er da bleiben, da gehört er hin.

Sozusagen "Ab nach Timbuktu". [grins]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3671
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Grenzwolf62 » 2. März 2019, 05:55

Ist der Maas-Anzug nicht ein begeisterter Radel-Freak?
Ist doch letztens erst mit so einem Carbon-Wunderdingens medienwirksam durch den Central Park gedüst.
Also ich denke in einer Woche schafft der es locker nach Asien mit Rückenwind und wenn die klassische Fehlbesetzung etwas später auftaucht, auch nicht schlimm, über den/uns lachen sich eh alle kaputt wo der aufschlägt.
Der Außenrepräsentant eines Staates sollte ja klassischerweise eine respektable Persönlichkeit sein und wir leisten uns diese Witzfigur.
Unsere Nation ist wirklich überfordert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3176
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon CaptnDelta » 2. März 2019, 09:47

maas-fly.jpg


-Th
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2215
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 13. März 2019, 19:29

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Sperrbrecher » 13. März 2019, 19:57

Ari@D187 hat geschrieben: Der Ersatzfliegereinsatz beläuft sich auf gute 300.000 Euro...
Ari

Er könnte ja, zumindest ausnahmsweise, auch mal mit einer Linienmaschine fliegen,
aber das liegt wohl unter seiner Würde. Minister anderer Staaten (z.B. Schweiz oder Österreich) haben da wesentlich weniger Hemmungen.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 313
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Grenzwolf62 » 13. März 2019, 23:50

Also mir wäre es wirklich lieber der Kasper nimmt keinen Linenflieger.
Ich könnte ja zufälligerweise drin sitzen und bitte, ich bin leidensfähig, aber mit dem möchte ich nicht fliegen, mir käme der Tomatensaft wieder hoch.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3176
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Sperrbrecher » 14. März 2019, 09:45

augenzeuge hat geschrieben:Aber bitte, welche Entscheidung hätte Seehofer denn da noch treffen können? Letztlich hatte er keine Chance.
Die Alternative wäre ein Militäreinsatz gewesen, ganz sicher mit Toten.

Man wollte "unschöne Bilder" an der Grenze vermeiden. Jetzt haben wir diese "unschönen Bilder" jeden Tag im Lande selbst.

Zumindest wäre bei einer wirksamen deutschen Grenzkontrolle, die umfassende Registrierung und Erfassung der Einreisenden Personen möglich gewesen. Durch
Verzicht auf diese Möglichkeit, sind zahlreiche Personen illegal ins Land gekommen,
die sich z.T. immer noch unerkannt in Deutschland aufhalten.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 313
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon augenzeuge » 14. März 2019, 13:14

Denk mal nach, sie waren schon in Österreich und Frankreich.... und wir haben Schengen, wo soll es denn überall Kontrollen geben?
Unmöglich, in der Zeit.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46878
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon ratata » 14. März 2019, 15:28

Wie überfordert unsere Republik ist , brachte gestern Abend dieser Bericht . Leider erfolgt diese interessante Sendung wie beim ZDF üblich erst spät am Abend.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoo ... b-100.html

Ali B. kam mit seiner Familie im Herbst 2015 nach Deutschland. Dabei gab es von Anfang an Schwierigkeiten: Wegen der hohen Anzahl von Flüchtlingen fand die Familie damals nur schwer eine Unterkunft und konnte erst ein Jahr nach ihrer Ankunft einen Asylantrag stellen. Als dieser abgelehnt wurde, klagte die Familie. Der Einspruch wiederum lag 17 Monate unbearbeitet beim Verwaltungsgericht in Wiesbaden.

In dieser Zeit gab es für Ali und seine Brüder außer ein paar Sprachkursen keine wirklichen Integrationsangebote. Sie wurden zunehmend auffällig, nahmen Drogen, tranken Alkohol. Es gab Beschwerden über sie wegen Ruhestörung im Flüchtlingsheim. Doch das alles blieb ohne Konsequenzen. Ali B. wird sogar vorgeworfen, ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt zu haben.

Hatte seine ungeklärte Bleibeperspektive etwas mit seinem kriminellen Verhalten zu tun? Der Direktor der kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden, Martin Rettenberger, ist überzeugt, dass das "...Risiko zu abweichendem, zu kriminellem Verhalten ansteigt, je schlechter und je schwächer meine Perspektive ist".

"ZDFzoom" fragt nach, was in Deutschland im Umgang mit auffällig gewordenen Asylbewerbern schiefläuft. Und stellt eine Kommune vor, die präventive Konzepte zur Integration entwickelt hat, um zu vermeiden, dass Flüchtlinge auf die schiefe Bahn geraten.

ratata

Dann sollte doch man diese leute bestrafen , die sich nicht um die Asylbewerber kümmern . [wink]

Bitte die Doku ansehen ,in der Mediathek bleibt sie nicht lange .








https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoo ... b-100.html
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1554
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Die überforderte Republik

Beitragvon Nostalgiker » 14. März 2019, 15:34

augenzeuge hat geschrieben:Denk mal nach, sie waren schon in Österreich und Frankreich.... und wir haben Schengen, wo soll es denn überall Kontrollen geben?
Unmöglich, in der Zeit.

AZ


Eventuell an den Grenzen?
Aber das widerspricht ja dem Schengen Abkommen .....

Das sich die Zeiten geändert haben hat man offenbar weder in Brüssel noch in Berlin realisiert .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8007
Registriert: 28. August 2012, 12:36

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste