Die neue Koalition in Italien

Themen welche die EU betreffen.

Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 23. Mai 2018, 16:27

Eine populistische links-rechts-Koalition will eine Regierung bilden.

Die links-populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die fremdenfeindliche Lega sind kurz davor eine Koalition zu bilden. Es fehlt nur noch das Ja von Staatspräsident Sergio Mattarella.

Die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega hatten dieses am Freitag, zweieinhalb Monate nach der Parlamentswahl, vorgestellt - und es enthält viele teure Wahlversprechen.

Kaum zu bezahlende Wahlversprechen
Dabei hat Italien mit knapp 132 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) schon jetzt eine der weltweit höchsten Staatsverschuldungen. Dennoch will die neue Koalition nicht mehr sparen.


Zudem soll unter anderem die Einkommenssteuer sinken, ein Grundeinkommen von 780 Euro für alle eingeführt und das gerade erst angehobene Renteneintrittsalter wieder gesenkt werden. Die Kosten für die Umsetzung der Wahlversprechen belaufen sich auf 125 bis 170 Milliarden Euro.

In der EU gibt es hingegen große Befürchtung, dass die neue Regierung in Rom die Stabilitäts- und Schuldenregeln der Euro-Zone torpedieren könnte - und es dann zu einer neuen Euro-Krise kommen könnte.

Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire sagte am Sonntag dem Sender Europe 1: "Wenn die neue Regierung es riskiert, ihre Verpflichtungen zu Schulden und Defizit nicht einzuhalten, aber auch die Sanierung der Banken, wird die gesamte finanzielle Stabilität der Eurozone bedroht sein." Jeder in Italien müsse verstehen, dass Italiens Zukunft in Europa sei, dass dazu aber Regeln eingehalten werden müssten.

Auch aus Deutschland kommen kritische Mahnungen. "Die neue italienische Regierung muss sich dringend zu einer soliden Wirtschaftspolitik und zu Europa bekennen, ansonsten sehe ich eine zunehmende Gefahr einer Panik an den Finanzmärkten", sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, der dpa. Die wirtschaftliche und finanzielle Lage Italiens sei "gefährlich".

Doch es gibt auch kleine Zeichen der Hoffnung. So stand in einem Entwurf des Koalitionsvertrags, dass die Europäische Zentralbank 250 Milliarden Euro an italienischen Schulden erlassen und dass es Regeln für den Austritt aus dem Euro geben sollte. Dies findet sich mittlerweile nicht mehr darin.

Auch Lega-Chef Matteo Salvini versucht zu beruhigen: "Die Regierung, der wir angehören will, dass Italien wächst, dass es mehr Arbeit gibt, dass Unternehmen in Italien investieren. Niemand muss vor unserer Wirtschaftspolitik Angst haben, die ganz anders sein wird als in den letzten Jahren, wo die Staatsverschuldung um 300 Milliarden angewachsen ist" wird er vom Bayerische Rundfunk zitiert.

Der 1936 geborene Savona hält den Euro für ein "deutsches Gefängnis". Die Zeitung "La Stampa" zitierte weiter aus seiner Autobiografie: "Deutschland hat seine Vision für seine Rolle in Europa nach dem Nationalsozialismus nicht geändert, obwohl es sich von der Vorstellung verabschiedet hat, dies mit Waffengewalt durchzusetzen". (tfr/cai/dpa/AFP)

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Grenzwolf62 » 23. Mai 2018, 17:10

Italien und Frankreich sind Opperetten-Staaten, was die dort veranstalten sollte eigentlich niemanden großartig bewegen.
Blöd an Frankreich ist das dieser Ober-Operettenschauspieler nach der Europakrone greift um seinen maroden Saftkaden zu sanieren und uns somit auch in den Abgrund reißen kann.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 754
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Interessierter » 24. Mai 2018, 08:10

Grenzwolf62 » 23. Mai 2018, 18:10
Italien und Frankreich sind Opperetten-Staaten, was die dort veranstalten sollte eigentlich niemanden großartig bewegen.


Diejenigen welche Zusammenhänge und deren Folgen erkennen können, machen sich klugerweise sehr wohl Gedanken.

Blöd an Frankreich ist das dieser Ober-Operettenschauspieler nach der Europakrone greift um seinen maroden Saftkaden zu sanieren und uns somit auch in den Abgrund reißen kann.


Das sind einfach die üblichen, inhaltsleeren AFD - Schlagworte wie Saftladen und Abgrund. Da du ja auch geschrieben hast, wirst du ja sicher erklären können, wen Frankreich schon in den Abgrund gerissen hat?
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15717
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Spartacus » 24. Mai 2018, 17:20

Dabei hat Italien mit knapp 132 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) schon jetzt eine der weltweit höchsten Staatsverschuldungen.


Ich finde das trotzdem immer lustig, also diese Vergleiche. [flash]

Nur mal zur Erinnerung, der Merkel verdanken wir Staatsschulden in höhe von gut 500 Milliarden Euro. Und für was hat sie die Kohle eigentlich ausgegeben?

Zurück zu Italien. Ja, ich sehe es mit Grausen und gleichzeitig großem Vergnügen. Immer so weiter und mit der EU hat es sich dann endlich erledigt.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12286
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 24. Mai 2018, 18:20

Spartacus hat geschrieben:
Dabei hat Italien mit knapp 132 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) schon jetzt eine der weltweit höchsten Staatsverschuldungen.


Ich finde das trotzdem immer lustig, also diese Vergleiche. [flash]

Nur mal zur Erinnerung, der Merkel verdanken wir Staatsschulden in höhe von gut 500 Milliarden Euro. Und für was hat sie die Kohle eigentlich ausgegeben?

Zurück zu Italien. Ja, ich sehe es mit Grausen und gleichzeitig großem Vergnügen. Immer so weiter und mit der EU hat es sich dann endlich erledigt.

Sparta


Solange es mind. 5 Staaten in der EU gibt, die mitziehen, geht es weiter. Und Regierungen in Italien halten eh nie lange. Max. 2a.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Volker Zottmann » 24. Mai 2018, 19:09

Sparta, Du bist wohl bei der Staatsverschuldung nicht mehr auf dem Laufenden?
500 Milliarden nur?
Es wird längs in Billonen gerechnet! Wir haben fast 2 Billionen Euro Schulden. Also rund zweitausend mal eine Milliarde.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 12925
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 24. Mai 2018, 20:55

Ach, überträgt man schon die gesamte Verschuldung auf Merkel? [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Spartacus » 25. Mai 2018, 17:37

augenzeuge hat geschrieben:Ach, überträgt man schon die gesamte Verschuldung auf Merkel? [laugh]
AZ


Richtig, unter Merkel wuchs der Schuldenberg um gut 500 Milliarden an, was es aber auch nicht besser macht, denn wir alle müssen pro Jahr
37 Milliarden Euro erwirtschaften, die alleine für die sogenannten " Zinsausgaben" für die gut 2 Billionen Schulden aufgebracht werden müssen.

37 Milliarden die man weiß Gott besser ausgeben könnte, als sie Banken in den Rachen zu schmeißen. Welche Banken das sind, scheint übrigens
ein ganz großes Geheimnis zu sein, denn hierzu bekommt Hänschen klein keine Auskunft.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12286
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 25. Mai 2018, 17:46

Der Schuldenberg ist aber nun schon im 3. Jahr in Folge rückläufig, und hat in 2017 zum ersten Mal die 2 Billionen-Grenze unterschritten.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Spartacus » 25. Mai 2018, 17:53

augenzeuge hat geschrieben:Der Schuldenberg ist aber nun schon im 3. Jahr in Folge rückläufig, und hat in 2017 zum ersten Mal die 2 Billionen-Grenze unterschritten.

AZ


Sehr lustig. Denn wenn die Zinsen weiterhin bei Null bleiben, werden wir so in 2000 Jahren Schuldenfrei sein. [flash]

Wohlgemerkt, Deutschland zahlt pro Jahr keinen einzigen lumpigen Euro zurück, sondern immer nur Zinsen. Feines Geschäft für die involvierten Banken.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12286
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 25. Mai 2018, 18:48

Sparta, ich weiß doch, dass die Banken die wahren Regierer sind. [blush]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon pentium » 25. Mai 2018, 19:33

Spartacus hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Der Schuldenberg ist aber nun schon im 3. Jahr in Folge rückläufig, und hat in 2017 zum ersten Mal die 2 Billionen-Grenze unterschritten.

AZ


Sehr lustig. Denn wenn die Zinsen weiterhin bei Null bleiben, werden wir so in 2000 Jahren Schuldenfrei sein. [flash]

Wohlgemerkt, Deutschland zahlt pro Jahr keinen einzigen lumpigen Euro zurück, sondern immer nur Zinsen. Feines Geschäft für die involvierten Banken.

Sparta


Deutschland, wieso Deutschland, geht es nicht mehr um Italien und deren Regierung?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22267
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon augenzeuge » 25. Mai 2018, 19:35

Dort ist der Schuldenberg nicht rückläufig, trotz der Zinsen.
Sparta, was sagst du dazu?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 38428
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Spartacus » 26. Mai 2018, 16:15

augenzeuge hat geschrieben:Dort ist der Schuldenberg nicht rückläufig, trotz der Zinsen.
Sparta, was sagst du dazu?
AZ


Im Vergleich zu Deutschland sind die Schulden halt höher. Frankreich profitiert auch nicht von den Niedrigzinsen, auch dort steigt die
Verschuldung ständig weiter. Neben Deutschland sind das aber die beiden größten Volkswirtschaften und letztendlich durch nichts
und niemanden zu retten, wenn was schief läuft.

Daher sind ja auch alle wieder ganz aufgeregt, weil Italien neue Schulden machen will.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12286
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon pentium » 27. Mai 2018, 11:06

Italien: Gegen alles Etablierte
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... sche-union

Nach den Wahlen in Italien und dem Wahlerfolg der "Populisten" brennt es mal wieder. Schuld an der Misere sind dabei natürlich "die Populisten", obwohl die vorher gar nichts zu sagen hatten. Aber das ist Journalisten wie dem Herrn Ladurner natürlich egal. Hauptsache jemand ist schuld und die eigentlich Verantwortlichen werden nicht zur Verantwortung gezogen. Und so darf man gespannt sein, wie es nun wieder weitergeht. Sicher darf man sich nur in einem Punkt sein. Wenn es am Ende mit dem Euro doch schief geht, dann waren es selbstredend "die Populisten", die ihn zerlegt und den Bürgern enormen Schaden zugefügt haben.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22267
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon pentium » 27. Mai 2018, 20:17

Giuseppe Conte verzichtet auf das Amt des Ministerpräsidenten und gibt seine Bemühungen zur Bildung einer Regierung auf.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... t-auf.html

Mal schauen, ob die beiden Parteien nun einen neuen Kandidaten suchen oder doch kurzfristig neu gewählt werden muss.

----
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22267
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon Grenzwolf62 » 28. Mai 2018, 05:25

Italien ist für mich sowieso eher ein Operetten-Staat ähnlich Frankreich, aber das man so offensichtlich einfach das Wahlvotum der Bevölkerung abwürgt hat schon was.
Eventuell hofft man ja das nach der fünften Nachwahl dann irgendwie doch das Ergebnis passt.
Tja, immer diese nervigen Populisten mit ihrer Popularität.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 754
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Die neue Koalition in Italien

Beitragvon pentium » 1. Juni 2018, 21:02

Wird schon lustig werden. Der neue Finanzler hat vorher schon erklärt, dass man die Flat-Tax ganz bequem finanzieren kann, indem man die Mehrwertsteuer erhöht... die soll eh im Herbst um 2% steigen lt. Finanzplan des ehemaligen Monti-Kaders. Irgendwann werden wir auf 50% kommen aber wir haben's ja.
http://www.tagesschau.de/ausland/italien-conte-111.html
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22267
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge


Zurück zu Die europäische Union

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste