VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon augenzeuge » 6. Mai 2018, 12:22

Volker Zottmann hat geschrieben:EX-VW-Chef Winterkorn könnte, so ist es gerade zu lesen, für den gesamten Dieselskandal in persönliche Haftung genommen werden.
Es wird Zeit, dass so etwas auch für unseriöse Politiker/innen gilt. (Ich sage nur: "Schaden vom Deutschen Volke wenden")

Gruß Volker

Karnak hat geschrieben:Der Haken an der Sache, wer arbeitet macht auch Fehler, dass ist unvermeidlich, einen Vorsatz zu beweisen ist meistens schwierig und ein Arbeitnehmer ist normalerweise gegen verursachte Schäden durch Fehler in der Arbeit versichert. [flash]


Wie teuer ist Winterkorn?
Für den früheren VW-Chef Winterkorn wird die Lage immer bedrohlicher. Laut "Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung" will Volkswagen Winterkorn für den Milliardenschaden durch den Dieselskandal haftbar machen.

Dem früheren VW-Konzernchef Martin Winterkorn droht nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ("FAS") der finanzielle Ruin. Volkswagen prüfe, den 70-Jährigen für den entstandenen Milliardenschaden des Dieselskandals haftbar zu machen. Die Zeitung beruft sich dabei auf den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dieter Pötsch.

Nachdem die US-Justizbehörden gegen Winterkorn Haftbefehl erlassen haben, drohen dem ehemaligen Topmanager somit nicht nur strafrechtliche Konsequenzen, sondern der Verlust seines Vermögens. Im Umfeld des VW-Aufsichtsrates werde bereits spekuliert, wie viel bei ihm zu holen sei. Von bis zu einer Milliarde Euro sei die Rede. [shocked]

Der Mann bekommt 3000 EUR Betriebsrente, pro Tag versteht sich....ist bald alles weg?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41642
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Volker Zottmann » 6. Mai 2018, 12:25

Volker Zottmann hat geschrieben:EX-VW-Chef Winterkorn könnte, so ist es gerade zu lesen, für den gesamten Dieselskandal in persönliche Haftung genommen werden.
Es wird Zeit, dass so etwas auch für unseriöse Politiker/innen gilt. (Ich sage nur: "Schaden vom Deutschen Volke wenden")

Gruß Volker

Karnak hat geschrieben:Der Haken an der Sache, wer arbeitet macht auch Fehler, dass ist unvermeidlich, einen Vorsatz zu beweisen ist meistens schwierig und ein Arbeitnehmer ist normalerweise gegen verursachte Schäden durch Fehler in der Arbeit versichert. [flash]

Dann lies mal zu Winterkorn den ganze Artikel. Diese Art Manager haften selbst für Schäden, die sie selbst nicht verursachten, die aber auf mangelhafte Kontrolle zurück gehen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13856
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Mein Auto, dein Auto....!

Beitragvon Interessierter » 6. Mai 2018, 12:40

karnak » 6. Mai 2018, 12:40

Volker Zottmann hat geschrieben:
EX-VW-Chef Winterkorn könnte, so ist es gerade zu lesen, für den gesamten Dieselskandal in persönliche Haftung genommen werden.
Es wird Zeit, dass so etwas auch für unseriöse Politiker/innen gilt. (Ich sage nur: "Schaden vom Deutschen Volke wenden")

Gruß Volker


Der Haken an der Sache, wer arbeitet macht auch Fehler, dass ist unvermeidlich, einen Vorsatz zu beweisen ist meistens schwierig und ein Arbeitnehmer ist normalerweise gegen verursachte Schäden durch Fehler in der Arbeit versichert.


Na dann erkläre mir doch bitte einmal was das für eine Versicherung ist, die Schäden beim Arbeitgeber deckt die durch die fehlerhafte Arbeit eines Mitarbeiters entstanden sind. Also mir kannst du nicht weismachen, dass auch noch " NORMALERWEISE " Unternehmen von einer Versicherung den Schaden bezahlt bekommen, wenn du beim Beladen deines Lkws zwei Paletten Brot zerschredderst, was man gegebenenfalls durch eine Transportversicherung abdecken könnte.
Das würde dem Betrug Tür und Tor öffnen und die Prämien wären entsprechend utopisch, wenn eine Gesellschaft überhaupt dieses Risiko abdecken möchte.

Aber wer zahlt den Schaden, wenn du mit einem Hubwagen ein Rampentor deines Arbeitgebers beschädigst?

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt nur Sach-, Personen- und Vermögensschäden in variabler Höhe ( entsprechend des Abschlusses ) an " DRITTEN " Personen, Sachen oder Vermögen.
Unabhängig davon hat Winterkorn keinen Fehler begangen, sondern betrogen!

Was das im Thema Asylpolitik zu suchen hat, verstehe ich trotzdem nicht.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Spartacus » 6. Mai 2018, 13:00

Winterkorn: Bei VW wurden Autos gebaut? Ach ja wirklich? Habe ich gar nicht gewußt. [flash]

Dieser aufgeblasene Typ sollte so richtig nackig gemacht werden, sprich sein Vermögen auf Null reduziert, damit er wenigstens in Demut sterben kann.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13215
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Danny_1000 » 6. Mai 2018, 14:07

Spartacus hat geschrieben:Winterkorn: Bei VW wurden Autos gebaut? Ach ja wirklich? Habe ich gar nicht gewußt. [flash]

Dieser aufgeblasene Typ sollte so richtig nackig gemacht werden, sprich sein Vermögen auf Null reduziert, damit er wenigstens in Demut sterben kann.

Sparta


Sein auf mehrere hundert Millionen Euro geschätztes Vermögen könnte man den geschädigten Autofahrern zu Gute kommen lassen.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1263
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Mein Auto, dein Auto....!

Beitragvon karnak » 6. Mai 2018, 14:15

Ich kenne jedenfalls keinen Kollegen der durch fehlerhaftes Arbeiten einen Schaden verursacht hat und den dann begleichen musste. Was mich angeht, ich habe vor 25 Jahren mal einen LKW zerlegt, [flash] 40 000 DM Schaden, man hat nicht mal wirklich gemeckert, war froh, dass ich mich dabei nicht verabschiedet habe. Natürlich ist ein Arbeitnehmer in einem seriösen Unternehmen auch versichert.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon karnak » 6. Mai 2018, 14:20

Volker Zottmann hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:EX-VW-Chef Winterkorn könnte, so ist es gerade zu lesen, für den gesamten Dieselskandal in persönliche Haftung genommen werden.
Es wird Zeit, dass so etwas auch für unseriöse Politiker/innen gilt. (Ich sage nur: "Schaden vom Deutschen Volke wenden")

Gruß Volker

Karnak hat geschrieben:Der Haken an der Sache, wer arbeitet macht auch Fehler, dass ist unvermeidlich, einen Vorsatz zu beweisen ist meistens schwierig und ein Arbeitnehmer ist normalerweise gegen verursachte Schäden durch Fehler in der Arbeit versichert. [flash]

Dann lies mal zu Winterkorn den ganze Artikel. Diese Art Manager haften selbst für Schäden, die sie selbst nicht verursachten, die aber auf mangelhafte Kontrolle zurück gehen.

Gruß Volker

Dann gehe davon aus, dass der Mensch seine private Pleite nicht mehr erlebt, dafür hat er in dem herrschenden System alle Möglichkeiten.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon augenzeuge » 6. Mai 2018, 15:07

karnak hat geschrieben:Dann gehe davon aus, dass der Mensch seine private Pleite nicht mehr erlebt, dafür hat er in dem herrschenden System alle Möglichkeiten.


So sicher ist das nicht. Wir er durch die Klagen in die Zange genommen, wird es für ihn ein langes und schmerzhaftes Restleben.
Bei jeder Reise ins Ausland muss er Angst haben ausgeliefert zu werden....

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41642
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Interessierter » 6. Mai 2018, 17:00

karnak » 6. Mai 2018, 15:15
Ich kenne jedenfalls keinen Kollegen der durch fehlerhaftes Arbeiten einen Schaden verursacht hat und den dann begleichen musste. Was mich angeht, ich habe vor 25 Jahren mal einen LKW zerlegt, [flash] 40 000 DM Schaden, man hat nicht mal wirklich gemeckert, war froh, dass ich mich dabei nicht verabschiedet habe. Natürlich ist ein Arbeitnehmer in einem seriösen Unternehmen auch versichert.


Da die Kfz - Versicherung eine Pflichtversicherung ist und bei geleasten/finanzierten Fahrzeugen die Vollkaskoversicherung Bedingung ist, ist deine Aussage, seriöse Unternehmen wären dagegen versichert, einfach Stuss, um einmal deine Wortwahl zu benutzen.
Mit einem seriösen oder unseriösen Unternehmen hat das überhaupt nichts zu tun.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon karnak » 7. Mai 2018, 11:41

Ich muß auch nicht bezahlen wenn ich in einem Laden mit meiner Brotpalette ein Palette Champagner umkippe. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Volker Zottmann » 7. Mai 2018, 13:11

Eine umgefallene Brotpalette ist so wichtig wie der ominöse chinesische Reissack.
Hier aber hat einer in betrügerischer Absicht Milliardenschaden bewusst angerichtet. Den sollte man pfänden, bis auf seine Unterhose!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13856
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Interessierter » 7. Mai 2018, 15:43

karnak » 7. Mai 2018, 12:41
Ich muß auch nicht bezahlen wenn ich in einem Laden mit meiner Brotpalette ein Palette Champagner umkippe.


Liest bzw. verstehst du eigentlich was ich schreibe? Ich habe doch bereits geschrieben, dass solche Schäden die durch Mitarbeiter außerhalb des Betriebes fahrlässig verursacht werden, durch die Betriebshaftpflicht mitversichert werden können.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16563
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Grenzwolf62 » 7. Mai 2018, 18:51

Winterkorn war defacto ein Angestellter des Aufsichtsrates, glaubt ihr allen Ernstes der hat das alles rein selber verzapft?
Da gab es Vorgaben die er umsetzen musste, vom Aufsichtsrat.
Lieber wäre mir wenn man diesen dämlichen Ministerpräsidenten von Niedersachsen in Regress nehmen würde, der hat mit der Mehrheit im Aufsichtsrat das alles ausgeheckt.
Über den SPD-Vogel redet niemand mehr.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2597
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon augenzeuge » 8. Mai 2018, 17:06

Grenzwolf62 hat geschrieben:Winterkorn war defacto ein Angestellter des Aufsichtsrates

Was es alles gibt? [shocked] Und wie hoch ein Angestellter bezahlt wird, ist schon erstaunlich.

Der Kerl hatte ein Verantwortung. Und dieser ist er nicht gerecht geworden.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41642
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Spartacus » 8. Mai 2018, 17:51

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Winterkorn war defacto ein Angestellter des Aufsichtsrates

Was es alles gibt? [shocked] Und wie hoch ein Angestellter bezahlt wird, ist schon erstaunlich.

Der Kerl hatte ein Verantwortung. Und dieser ist er nicht gerecht geworden.
AZ


Stimmt. Was soll den ein Aufsichtsrat, der zumeist noch aus Laien besteht, mit der Produktion von VW zu tun haben?

Natürlich war Winterkorn als Kenner der Materie direkt involviert und soll somit bluten.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13215
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Grenzwolf62 » 8. Mai 2018, 20:29

Audi hat wohl auch ein wenig gechipt.
Wär hätte das gedacht.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2597
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon Spartacus » 9. Mai 2018, 17:38

Grenzwolf62 hat geschrieben:Audi hat wohl auch ein wenig gechipt.
Wär hätte das gedacht.


Hast du schon mal gesehen, wenn ein Hummer (Humvee) bergauf im Gelände Vollgas gibt? [flash]

Oder die anderen Hyperboliden der Amis.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13215
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: VW will offenbar an Winterkorns Vermögen

Beitragvon karnak » 9. Mai 2018, 17:42

[flash] Das ist wie bei der Tour de France, wer nicht mit Schweineblut fährt gewinnt nicht gegen die Konkurrenten. Und dann gibt es natürlich noch den Fan / Kunde, der will Gewinner, der Zweite zählt nicht viel, also bekommt er was er will.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18


Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast