DDR - Diktatur - Schikanen

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon AkkuGK1 » 14. Januar 2019, 12:02

ich glaube nicht, dass Beethoven den Rolf gemeint hat...

Bei uns gingen 50% der Schüler in englisch - der Level hing aber wirklich auch ab, wie stark man an der Sprache interessiert war. An russisch ich überhaupt nicht, aber an englisch um so mehr. Dont shoot me! I surrender! Wäre sicher auch gut zu wissen gewesen :D [laugh]
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3790
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 14. Januar 2019, 12:45

AkkuGK1 hat geschrieben:ich glaube nicht, dass Beethoven den Rolf gemeint hat...

Bei uns gingen 50% der Schüler in englisch - der Level hing aber wirklich auch ab, wie stark man an der Sprache interessiert war. An russisch ich überhaupt nicht, aber an englisch um so mehr. Dont shoot me! I surrender! Wäre sicher auch gut zu wissen gewesen :D [laugh]

Ich auch nicht! [flash]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Beethoven » 14. Januar 2019, 16:44

Nun lieber Volker, wenn ich HPA wäre, würde ich auf dem "verstehenden Lesen" rumhacken.
Es ging nicht darum, dass unsere Jäger in Gefangenschaft gerieten, sondern dass diese Gefangene machten und dann befragen konnten. [hallo]

Ich bin mir nicht ganz sicher, bilde mir aber ein, dass ab der 7. Klasse, in einer POS, die englische Sprache gelehrt wurde. War das fakultativ?
Weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich bilde mir ein, mich zu erinnern, dass das Klassenzimmer voll besetzt war. Vielleicht war das zu Deiner Schulzeit noch anders oder ich irre mich. Ist auch möglich.

Na, sei es wie es sei, es dürfte genug Schüler gegeben haben, die dann ja auch mal Soldaten in der NVA wurden, die Englischunterricht genossen haben, so sie wenigstens die 10. Klasse abgeschlossen haben.
In Quedlinburg gab es vermutlich den gleichen Lehrplan wie einst in Rostock, wo ich einst zur Schule ging.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2675
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. Januar 2019, 17:09

English war Wahlfach....


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9393
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Sperrbrecher » 14. Januar 2019, 17:17

AkkuGK1 hat geschrieben:Bei uns gingen 50% der Schüler in englisch - der Level hing aber wirklich auch ab, wie stark man an der Sprache interessiert war. An russisch ich überhaupt nicht, aber an englisch um so mehr.

Zu Beginn der Einführung des Russischunterrichts an den Schulen (1946 oder 47)
wurde das den Eltern in einer Versammlung der Schule mitgeteilt. Meine etwas
vorwitzige Mutter entging nur haarscharf einer Festnahme, weil sie sich auf dieser
Versammlung gegen den Russischunterricht aussprach und stattdessen Englisch für sinnvoller hielt.

Sie selbst sprach leidlich Englisch, denn wir hatten eigentlich vor, nach Amerika auszuwandern, wo eine Tante meiner Mutter bereits die Einwanderung erfolgreich angekurbelt hatte. Leider ist es dann doch nichts geworden, weil mein Stiefvater
sich dagegen sträubte.
Zuletzt geändert von Sperrbrecher am 14. Januar 2019, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 595
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon AkkuGK1 » 14. Januar 2019, 17:22

ich denke mal der Volker hat das schon richtig gelesen und dich nur auf den Arm genommen...
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3790
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2019, 17:22

Beethoven hat geschrieben:Ich bin mir nicht ganz sicher, bilde mir aber ein, dass ab der 7. Klasse, in einer POS, die englische Sprache gelehrt wurde. War das fakultativ?
Freundlichst


Definitiv ja!
So habe ich auch damit angefangen. [wink] Leider war die Lehrerin schlecht. Was also tun?

Ich nahm Kontakt zum International Pen Friends (Brieffreundschaften) auf. Ich konnte dem Ansturm nicht gerecht werden, alle wollten sich mit dem Boy from east germany schreiben.
Von Kenya über Japan, (Schweiz) und den USA hatte ich jahrelang Kontakt zu Mädels. So lernte ich englisch. Anfangs war es sehr schwer, im amerikanischen Englisch tauchten Wörter auf, die meine englisch Lehrerin nicht mal kannte. [flash] War ne coole zeit. Was ich damals nicht ahnte, Abtg. M überwachte mich bereits mit 15 Jahren. Obwohl ich nie politisch schrieb....es ging mir nur um englisch.

Ich hätte es sicher nie erfahren, wenn ich nicht später nach der Wende die Dinge in meiner Akte gelesen hätte. Gesprochen hatte man mit mir nie darüber. Und niemand dachte damals, dass das "gefährlich" war.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49611
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Spartacus » 14. Januar 2019, 19:11

Meine Tochter sitzt gerade vor ihrem Laptop und quatscht wahrscheinlich gerade wieder mal mit jemanden aus Japan, natürlich in englisch.
Gleichzeitig spielen die da so ein Spiel, was wohl mit Pferderennen zu tun hat. So geht das heute.

Und richtig, zu unserer Zeit ( 70iger Jahre) war es Wahlfach. Ich nahm übrigens französisch. Nicht wegen der Sprache, sondern wegen der
absolut süßen, sexy Lehrerin. 24, Reh - Augen, Busenwunder.

Konnte ja damals nicht ahnen, dass es mir mal zu mindest rudimentär helfen würde. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15229
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon pentium » 14. Januar 2019, 19:13

DDR - Diktatur - Schikanen....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27344
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 14. Januar 2019, 22:14

AkkuGK1 hat geschrieben:ich denke mal der Volker hat das schon richtig gelesen und dich nur auf den Arm genommen...

[super]
Sorgen mache ich trotzdem, da Beethoven ja nicht mal mehr weiß, dass Französisch und Englisch reine Wahlfächer waren und nur die Schüler mitmachen durften, denen das die Schule erlaubte. Mir hat man den Englischunterricht trotz Interesse verwehrt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon andr.k » 14. Januar 2019, 22:37

Volker Zottmann hat geschrieben:Mir hat man den Englischunterricht trotz Interesse verwehrt.


Du hast doch hier im Forum erzählt, dass du bisschen faul in der Schule warst, oder? Von daher ist die Entscheidung der Schule nur zu Begrüßen.

[hallo]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3500
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 14. Januar 2019, 22:53

andr.k hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Mir hat man den Englischunterricht trotz Interesse verwehrt.


Du hast doch hier im Forum erzählt, dass du bisschen faul in der Schule warst, oder? Von daher ist die Entscheidung der Schule nur zu Begrüßen.

[hallo]


Faul damals stimmt schon, weshalb der Notenschnitt nicht reichte. Man wurde nicht zugelassen. Ich habe nichts anderes geschrieben. Allerdings habe ich gelernt, das Deutsche wenigstens zu beherrschen.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Beethoven » 15. Januar 2019, 07:35

Also, das Französisch ein Wahlfach war, wusste ich schon lieber Volker.

Bei Englisch war ich mir absolut nicht sicher weil ich mich erinnerte, dass der Klassenraum bei Frau Behm (übrigens auch ne heiße Biene) voll war.
Aber meine Frau erinnerte mich gestern bei Abendbrot daran, dass z.B, sie da die "nullte Stunde" hatte und da fiel mir wieder ein, dass dies bei uns auch so war.
Also 45 Minuten vor dem eigentlichen Schulbeginn, hatten wir zwei oder dreimal in der Woche diese "nullte Stunde" für den Englischunterricht.

Trennung

Englisch bei den Fallschirmjägern der NVA. Ich hab da im Fallschirmjägerforum noch mal gefragt, war eine oder zwei Stunden im Monat. Also eher gering. Aber es gab eine Vorschrift, die man lernen sollte, wo viel mehr drin stand als ich im obigen Beitrag beschrieb. Ist mir auch erst wieder eingefallen, als ein Mann des FJ-Forums das Foto dazu einsetzte.

Freundlichst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2675
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon zoll » 15. Januar 2019, 13:45

Interessant, dass FJ im Dienst Militärenglisch lernten. Hat es etwas damit zu tun, dass sie im Kriegsfall über Feindesland abgesetzt worden wären?
zoll
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 650
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 15. Januar 2019, 13:49

zoll hat geschrieben:Interessant, dass FJ im Dienst Militärenglisch lernten. Hat es etwas damit zu tun, dass sie im Kriegsfall über Feindesland abgesetzt worden wären?
zoll

Ganz sicher doch! [ich auch]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon AkkuGK1 » 15. Januar 2019, 13:57

Ich lese gerae etwas zur Ausbildung des FJB von Herrn Krug, und natürlich hinter den feindlichen Linien, macht ja leinen Sinn die in Polen abzuwerfen...
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3790
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon zoll » 15. Januar 2019, 19:35

Dann wird es wohl bei der BW ähnlich gewesen sein. Habe ich allerdings nie gehört, bei meiner Tätigkeit dort als Schrauber auch kein Wunder.
zoll
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 650
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Beethoven » 16. Januar 2019, 09:45

Die operative Planung für die Fallschirmjäger der NVA ist teilweise, auch durch das neuen Buch "Lötzinn 750" (eben von Akku angesprochen), zum Teil bekannt.

Das Fallschirmjägerbataillon - 40 (FJB-40) ab 1986 dann ja zum Luftsturmregiment - 40 aufgewachsen, wäre im Mobilmachungsfall in zwei Fallschirmjägerbataillone (oder in neuer Sprache - Luftsturmbataillone) aufgespalten worden und je einem Armeekorps der NVA unterstellt worden. Teile oder auch das gesamte FJB, welches dem V. Armeekorps unterstellt worden wäre, hätte nach neuesten Erkenntnissen im Rahmen der Berliner Gruppierung, Schlüsselobjekte auf Berliner Flughäfen (oder einem Flughafen) einnehmen sollen. Das wären vermutlich die Objekte gewesen, die mit Kommunikation und Führung zu tun gehabt hätten.

Das FJB welches dem III. Armeekorps unterstellt worden wäre, hätte Handlungen im Rahmen von Einsatzgruppen (siehe : https://de.wikipedia.org/wiki/Luftsturmregiment_40 - wo ich die möglichen Handlungen mal kurz umrissen habe) oder Luftsturmhandlungen im Interesse der Front, in welcher das V. AK (welches ja im Mob-Fall zu einer Armee aufgewachsen wäre) zu erfüllen.

In jedem Falle, ob nun innerhalb der Berliner Gruppierung oder bei Handlungen der V. Armee, wären Amerikaner, Briten, Franzosen usw. die Gegner gewesen. Nun und deshalb wurde in begrenzten Rahmen, die Englische Sprache gelehrt.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2675
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Spartacus » 16. Januar 2019, 18:25

Im Rahmen des ersten Golfkrieges haben unsere Fallis, aber nur ein ganz spezielle Einheit des 2eme REP ( damals GRAP), bestimmte Objekte im Irak schon am Abend vor dem Angriff
besetzt bzw. gesichert. Weit im Feindesland versteht sich und einer von ihnen sprach arabisch.

Das ist letztendlich ja auch der Sinn von Fallschirmjägern. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15229
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon pentium » 16. Januar 2019, 18:29

Bevor noch mehr Fallschirme hier auftauchen...die mit dem Thema nichts zu tun haben....wird das Thema geschlossen.

Bild
[hallo]
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27344
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Vorherige

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast