Das trojanische Pferd von Dresden

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon pentium » 14. April 2018, 18:17


Vor dem Dresdner Kulturpalast hat die Initiative "Kunst ist frei" am Freitagnachmittag ein etwa fünf Meter hohes Trojanisches Pferd aufgebaut. Rund 500 Interessierte waren anwesend. Das eine halbe Tonne schwere Pferd soll dort bis Montag stehen als "temporäres und künstlerisches Sinnbild für die Situation in unserem Land". Anlass ist die Flüchtlingskrise. "Der Mythos vom 'Trojanischen Pferd' schien uns ein passendes Mahnen für das, was uns bewegt und Sorgen macht", erklärte der Verein.

Wir wollen mitbestimmen und einer Entwicklung entschieden entgegentreten, die unser Land, unsere Tradition und unsere Kultur zerstört.
Initiative "Kunst ist frei"

Der Verein greift den antiken Mythos auf, nachdem sich die Griechen mit Hilfe eines hölzern hohlen Pferdes Zugang zu Troja verschafft haben. Mit dieser List konnten die Kämpfer das Tor von innen öffnen und die Stadt erobern. Das Trojanische Pferd vor dem Kulturpalast besteht aus Kunststoff. Zur Initiative "Kunst ist frei" gehören unter anderem der Ideengeber und Pegida-Mitgründer René Jahn sowie Andreas Hofmann alias DJ Happy Vibes.

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/troj ... t-100.html
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23513
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon Edelknabe » 14. April 2018, 18:33

Dazu, zum Vortext fällt mir ein Satz in einer Lesermeinung ein. Der Mann schrieb sinngemäß "Solange dieser Islam in der Welt ist, solange wird es keinen Frieden geben". Ich denke mal so bei mir, da ist was wahres dran weil keine Religion versucht heute noch zu missionieren, eben Anderen ihre Religion überzustülpen.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10700
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon augenzeuge » 14. April 2018, 18:39

Edelknabe hat geschrieben:Dazu, zum Vortext fällt mir ein Satz in einer Lesermeinung ein. Der Mann schrieb sinngemäß "Solange dieser Islam in der Welt ist, solange wird es keinen Frieden geben". Ich denke mal so bei mir, da ist was wahres dran weil keine Religion versucht heute noch zu missionieren, eben Anderen ihre Religion überzustülpen.

Rainer-Maria


Hat man das bei dir oder bei deinen Bekannten je versucht? Ich kenne keinen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40804
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon AkkuGK1 » 15. April 2018, 09:19

AZ, das ist schon keine rosa Brille mehr, die ist schon smaragdgrün!
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2851
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon augenzeuge » 15. April 2018, 10:04

AkkuGK1 hat geschrieben:AZ, das ist schon keine rosa Brille mehr, die ist schon smaragdgrün!

Jetzt wo du es sagst.... [super]

Ich habe mit solchen Leuten lange genug gearbeitet ohne einmal bekehrt worden zu sein. Ich hab es auch real nie erlebt. Da kann ich nichts für.

Ich bring jetzt nicht den Richter, der gerade bei Ausländern knallhart durchgreift. Nö, mach ich nicht. [angst]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40804
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon Spartacus » 15. April 2018, 14:03

Nun AZ, die bekehren auch keine einzelnen Menschen, sondern sie übernehmen die Regierung und damit das Land.

Früher durch offenen Krieg, heute schleichend über Forderungen, Forderungen und nochmals Forderungen.

Wenn sie dann an der Macht sind, wird einfach von oben herab verordnet.

Beispiel gibt es aus der Geschichte zu Hauf, oder glaubst du etwa, dass Ägypten eine islamische Tradition hat, oder jemals hatte?

Ach so ja, das Pferdchen finde ich ganz gut. Mal schauen ob es wirklich bis Montag steht, oder doch dem Ansturm der Barbaren, also der
ANTIFA zum Opfer fällt, denn............ Kunst darf nur frei sein, wenn sie aus der ganz linken Ecke kommt.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13041
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das trojanische Pferd von Dresden

Beitragvon AkkuGK1 » 15. April 2018, 16:50

Indonesien ist in der jüngeren Geschichte das beste Beispiel.

@sparta genau so ist es. Erdogan hat doch seine deutsch türken erst letztens dazu aufgefordert in politische Ämter zu gehen.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2851
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47


Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste