Erfindungen der DDR: ein Land voller Ideen

Erfindungen der DDR: ein Land voller Ideen

Beitragvon Interessierter » 5. April 2018, 10:44

Optimieren, tüfteln, erfinden – die Deutsche Demokratische Republik kann ohne Übertreibung als ein Land der Erfinder bezeichnet werden. Durch Einfallsreichtum und Erfindergeist versuchten Bürger der DDR, nicht nur fehlende Konsumgüter selbst herzustellen, sondern den industriellen und technischen Rückstand zum westlichen Ausland wettzumachen. Unabhängigkeit vom Westen, wirtschaftlicher Aufschwung und ein höherer Komfort im Alltag: Das waren die wichtigsten Gründe für den beachtlichen Innovationswillen in der DDR. Dieser lässt sich auch in Zahlen ausdrücken. Im Jahr des Mauerfalls waren rund 130.000 Patente beim Amt für Erfindungs- und Patentwesen der DDR gemeldet. In der sehr viel größeren Bundesrepublik belief sich die Zahl auf lediglich 70.000.

Bild
Bildquelle: mischkaarndti – photocase

Erfolgreiche Erfinder jener Jahre finden wir sowohl in den Reihen professioneller Wissenschaftler und akademischer Forscher als auch unter Laien. Im Alltag waren die Bürger der DDR darauf angewiesen, aus der Not eine Tugend zu machen und durch Improvisation fehlende Gegenstände oder Lebensmittel zu ersetzen. Ob im Privatleben oder in der Industrie: Der praktische Nutzen stand bei allen Erfindungen an erster Stelle.

Weiter mit dem interessanten Bericht geht es hier:
http://www.centralberlin.de/blog/erfind ... r/?lang=de
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Erfindungen der DDR: ein Land voller Ideen

Beitragvon Grenzwolf62 » 5. April 2018, 11:03

Manchmal hatten die Neurer aber auch Ideen, da ging die Arbeit beschissener als vorher von der Hand.
Das Rad kann man halt nur einmal erfinden.
Der genialste Neurervorschlag damals, um die Produktivität in ungeahnte Höhen zu katapultieren, wäre ganz einfach der gewesen in neue Maschinen zu investieren, ging aber halt nicht und so wurde rumgebastelt an dem alten Gelumpe was halt da war.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Erfindungen der DDR: ein Land voller Ideen

Beitragvon Volker Zottmann » 5. April 2018, 15:27

Das "Patent" vom Arno Püschel und mir wurde auch wieder vergessen...
Der Arno war Bauschlosser auf einer Baustelle des WBK Quedlinburg, wo ich erste Meistererfahrungen sammelte. Angehalten von der Bertriebsleitung, das Neuererwesen nicht zu vernachlässogen, bewogen Arno und mich , einen alten Vorschlag erneut einzureichen.
Wir beide wurden zuerst ein "Jugendneuereraktiv". Er etwa 40 und ich 24 Jahre etwa alt. Seinen Vorschlag hatte er schon öfter zu Papier gebracht und eingereicht. So war auch dieses Mal sicher, dass es klappt. Wir "erfanden" eine Tragevorrichtung für Betonhohldielen. Das sind Deckennbetonteile, die händisch zwischen Träger geschoben werden und so eine Raumdecke bilden können.
Unsere Vorrichtung waren 4 Stück 10mm Moniereisen. Jedes wurde 2 mal rechtwinklich abgewinkelt. Jeweils ein Ende kam in die Hand des Trägers, das andere Ende wurde in die Hohldiele geschoben.Beide abgewinkelten Enden waren etwa 40cm auseinander. So brauchte man sich beim Tragen nicht bücken und bekam kaum Rückenschmerzen.

Für diesen bekannten Kniff gab es für jeden 25 Mark Neuererprämie. Arno der Erfinder hatte dafür schon öfter kassiert.
Was will ich sagen, damit ausdrücken?

Wenn Neuererwesen mal wieder auf dem "Plan" stand, musste erfunden werden. Und so sind hunderte unsinnige Sachen dokumentiert. (Über die Pförtnerschranke des VEB Plastopack schrieb ich ja auch schon, die mutierte eigens wegen der Statistik zum Roboter.) Die DDR konnte mit solchen Heldentaten nur untergehen....

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14259
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Erfindungen der DDR: ein Land voller Ideen

Beitragvon Spartacus » 5. April 2018, 17:40

Gibt es ja heute auch wieder. Bei uns in der Firma nennt sich das VVW, Verbesserungsvorschlagswesen. [flash]

Allerdings kann man da richtig abkassieren. Der höchste prämierte Vorschlag wurde mit 45.000 Euro dotiert.
Ich habe es immerhin mal auf 7.000 Euro gebracht und klar, in Deutschland verdient der Fiskus auch noch dran, bleiben dann also nur so 4.000 Euronen.

25 Mark der DDR Volker?

Lächerlich. [grins]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13702
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern


Zurück zu Arbeitsalltag BRD/DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast