Lengsfeld in den „Merkelmedien“

Lengsfeld in den „Merkelmedien“

Beitragvon Interessierter » 3. April 2018, 08:49

In der ARD feuert die Rechtsauslegerin Vera Lengsfeld giftige Botschaften ab und Tausende stimmen ihr zu. Brauchen wir das wirklich?

Schon wieder die! Der Bericht über den österlichen Segen des Papstes in den „Tagesthemen“ war kaum verklungen, da sprach Vera Lengsfeld in den „Tagesthemen“ der ARD bereits ihr Wort zum Ostersonntag: die „Erklärung 2018“. Wer wäre auch dazu besser geeignet als sie, die Ex-SED-, Ex-Bürgerrechtlerin, Ex-Grünen-, Ex-CDU-Politikerin. Sie, die heutige Gesinnungsgenossin von Beatrix von Storch (AfD).

Lengsfeld wirkt vor der Kamera sehr bürgerlich. Doch sie ist längst eine Frontfrau der Neuen Rechten. Immer zur Stelle, wenn es gilt, Pegida-, AfD- und andere Aufmärsche mit völkischen Angstparolen zu munitionieren. Seit Jahren warnt die Agitatorin vor der drohenden „Umvolkung“ durch Migration, vor Demokraten als „Systemlämmern“ und „Merkelmedien“.

Von der Couch feuert die so harmlos wirkende Rechtsauslegerin zu Ostern ihre giftigen Fernsehbotschaften ab. Erst ein Geplänkel um ein Einwanderungsgesetz, für das sie angeblich schon als Grüne war. Dann dringt sie zum eigentlichen Anliegen ihrer Osterbotschaft vor: „die illegale Masseneinwanderung“, die von der Politik der Großen Koalition noch immer „nicht gestoppt“ worden sei. Das sagt sie, obwohl alle Zahlen in eine andere Richtung weisen.

Doch Lengsfeld und ihren Kumpanen vom rechten Rand geht es weniger um Fakten als um Stimmungsmache. Sie wollen in die Mitte der Gesellschaft, dorthin, wo man Bücher wie Tellkamps „Turm“ oder Medien wie die Zeit liest. Das jüngste Propagandamittel dafür ist nun die mit österlichem Segen der ARD vorgestellte „Erklärung 2018“. Diese hatte Lengsfeld mit anderen wie Broder, Tellkamp, Sarrazin oder Matussek im Internet lanciert. Und jetzt zur Massenpetition deklariert.

http://www.taz.de/Kommentar-Neurechte-E ... /!5493105/

Da trifft sich ja gleich ein ganzes Nest von Rechtsaußen..... [flash]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Lengsfeld in den „Merkelmedien“

Beitragvon Danny_1000 » 3. April 2018, 12:59

Ich hatte ja nie viel für diese Dame übrig. Das hing aber nicht mit ihrem persönlichen Schicksal als DDR- Gegnerin zusammen. Zu den Bürgerrechtlerinnen zählte ich sie nie. Mir missfiel u.a ihr öffentliches Auftreten.

Aber: Warst Du nicht einer von denen, der sie vor nicht allzulanger Zeit noch gegen jegliche Kritik in Schutz nahm ?

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1282
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Lengsfeld in den „Merkelmedien“

Beitragvon Interessierter » 3. April 2018, 15:03

Sehr richtig, das betraf aber ihre Einlassungen zu DDR - Unrecht. Dafür musste ich sie nicht in Schutz nehmen, denn ich fand ihre Aussagen als treffend. Das sie bewusst Unwahrheiten berichtete ist mir jedenfalls nicht erinnerlich.

Ich fand vor gar nicht längerer Zeit auch den Blog " Ach Gut " noch positiv und interessant, der sich inzwischen meiner Ansicht nach zu einem " Rechten Blog " entwickelt.
So ist es auch mit dem Blog Flucht und Ausreise, der sich bis vor gar nicht langer Zeit mit der DDR befasste. Seit man dort sich als AFD Fans outet, schau ich da kaum noch rein usw.

Das jetzige Zeitalter verändert sich so rasant, dass ich darauf reagiere. So zitieren nach der " Rechtsdrehung " von " Ach Gut " jetzt User unseres Forums daraus, die ich schon vorher dieser Gesinnung zugeordnet hatte.

Wenn jetzt die Lengsfeld zum AFD und von Storch Fan mutiert ist, so ist es für mich völlig normal, ihr nun extrem kritisch zu begegnen.

Auch als Senior bin ich gerne immer up to date..... [wink]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40


Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste